Schweinerassen – Beijing Black oder Peking Black (China)

Schweinerassen

Das Beijing Black oder Peking Black ist in ganz China verbreitet. Es entstand 1962 durch Kreuzung des Berkshire mit heimischen chinesischen Schweinerassen (Dingxian, Zhouxian, Shenxian). 
Später wurden Yorkshire und das Soviet White zur Verbesserung der Konstitution und Produktivität (schnelles Wachstum) einbezogen. Dies macht die Rasse für die industrielle Schweineproduktion besonders interessant. Nicht zuletzt auch wegen dem mageren Fleisch bei guter Futterverwertung, ihrer geringen Stress- und Krankheitsanfälligkeit. 
Da China einer der größten Schweinefleischproduzenten und gleichzeitig -konsument ist, verdrängen die großen Zucht- und Mastanlagen, die im kleinen Rahmen traditionell im Hinterhof gezüchteten Schweine der Kleinbauern. 

Die Sau wird für ca. 6 Jahre in der Zucht eingesetzt und kann bis zum 180 Ferkel zur Welt bringen.

Länglicher Körperbau mit gerade Schnauze und großen Hängeohren. Sehr dichte Behaarung. Sie sind schwarz mit weißen Abzeichen (Stirn). Sie erreichen ein Gewicht von 200 – 250 kg bei einer Körperlänge von 145 – 165 cm und eine Widerristhöhe von 86 cm (Eber) und 79 cm (Sau).

 

Beijing Black

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.