Schweinerassen – Basque black pied (Spanien)

Schweinerassen

Das Baskische Schwein oder  Euskal Xerria oder Pie Noir du Pays basque oder auch Ass Black Limousin Pig war 1981 fast ausgestorben. Ursprünglich stammt es aus dem Baskenland eine autonome Region in Nordspanien und dort aus dem Gebiet nahe der westlichen Pyrenäen. Es war im frühen 19. Jahrhundert weit verbreitet. Und 1921 als Rasse etabliert. Heute ist Spanien Eigentümer des Landes und Frankreich Besitzer des nördlichen Teils des Pays Quint.

Dem baskischen Schwein wurden die veränderten landwirtschaftlichen Bedingungen (Rodung der Bergwälder) und die Einführung moderner, produktiverer Schweinerassen fast zum Verhängnis. Die Freilandhaltung in den Bergen ging stetig zurück und  die Intensivhaltung in den Tälern in der Nähe von Großstädten stieg an. Dabei war das Basque black pied nicht die erste Wahl aufgrund seines langsamen Wachstums und dem hohen Fettanteil.

Nur 10 Züchter – darunter vor allem Pierre Oteiza – im Tal von Aldudes / Frankreich ist es zu verdanken, dass diese Schweinart vor dem Aussterben bewahrt werden konnte. Heute wird es als Kintoa-Schwein bezeichnet und ist berühmt für seine Fleischqualität, besonders der Bayonne-Schinken oder Kintoa-Schinken (erhielt das Gütesiegel der Appellation d’Origine Controlée). 

Heute leben wieder vermehrt Schweine dieser Rasse in Frankreich des Vallée des Aldudes und Spanien in den Bergen des Quint, wie früher freilaufend, auf sich selbst gestellt ca. 1 Jahr lang in Herden von je rund 40 Tieren. 

Kräftige, mittelgroße Statue. Leicht nach oben gebogene Schnauze. Typisch ist die schwarze Zeichnung mit dem grauen Rand am Kopf und Hinterteil. Kurzes, dichtes Borstenkleid. Sie besitzen große Hängeohren. Sehr robust und anpassungsfähig und für das Halten im bergigen Gelände geeignet.

Sau

Gewicht: 140 kg

Eber

Gewicht: 160 kg

Basque
Basque Schwein (Quelle: Wikipedia, Foto: Eponimm)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.