Schweinefreunde.de - Forum
Diskussionsplattform für Schweinefans
und Minischweinfreunde

Schweinefreunde.de Portal Forum Registrierung
Member Team Suchfunktion FAQ
Schweinefreunde-Forum » Schweine & Minischweine » Probleme und Fragen zur Minischweinhaltung / Schweinehaltung » Kastration von Hobbyschweinen=> ja oder nein? » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Letzter Beitrag | Erster ungelesener Beitrag Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Seiten (2): [1] 2 nächste » Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Umfrage: Kastration von männlichen Hobbyschweinen
Ja 39 88.64%
Ich weiss nicht 2 4.55%
Das Schwein soll seine Sexualität behalten dürfen 2 4.55%
Nein 1 2.27%
Insgesamt: 44 Stimmen 100%
 
Zum Ende der Seite springen Kastration von Hobbyschweinen=> ja oder nein? 4 Bewertungen - Durchschnitt: 9,504 Bewertungen - Durchschnitt: 9,504 Bewertungen - Durchschnitt: 9,504 Bewertungen - Durchschnitt: 9,504 Bewertungen - Durchschnitt: 9,50
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
Sabine
unregistriert
Kastration von Hobbyschweinen=> ja oder nein? Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Moin Rottels

An mich wurde eine Frage herangetragen, kastrieren oder nicht beim den Hobbyschwein? Also hier gehts jetzt nur um Eber. Was denkt ihr darüber? Pro und Contra.
Bitte um rege Beteiligung. Zwinker!
16.04.2007 12:18
BettinaW.
unregistriert
RE: Kastration von Hobbyschweinen=> ja oder nein? Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo Sabine,
das versteh ich jetzt nicht ganz- ich dacht immer das steht gar nicht zur Debatte, da die Eber agressiv werden wenn man sie nicht kastriert...?? Irgendwie doof
Vom unerwünschten Nachwuchs mal ganz zu schweigen.
Liebe Grüsse
Bettina
16.04.2007 13:38
funnykisses
unregistriert
RE: Kastration von Hobbyschweinen=> ja oder nein? Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Von mir ein klares JA !!!! Clown

Bettina: Wenn sie alleine gehalten werden oder Sauen im näheren Umfeld sind die er nicht decken darf, dann kann das aggressiv machen................

Wenn man einen Eber hält, der jedoch zur Hobbyzucht eingesetzt wird, ,mag lieb und nett bleiben, da er ja zu seinem Recht kommt.........
16.04.2007 13:56
oma fritz
unregistriert
RE: Kastration von Hobbyschweinen=> ja oder nein? Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Liebe Tina,

...in dem Zusammenhang dürfen wir aber nicht vergessen, dass Hobbyzucht vielleicht den Eber glücklich und zufrieden macht, aber weniger all die süßen, kleinen Ferkelchen, die dabei heraus kommen und dann zu dir in Pflege müssen, Schluchz!! weil niemand sie mehr will :troest

Bussi
Rita
16.04.2007 14:26
Sandra mit Winnie und Arne
unregistriert
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo, ihr Lieben!

Von mir gibt's hier auch ein "JA". Man brauch' sich ja nur mal die Vermittlungsliste und alle möglichen Anzeigen anschauen ... die sagen mehr als tausend Worte.

Ich muss aber auch sagen, seriöse Zucht, unter anderem in Zooparks, stehe ich positiv gegenüber, wenn alles in Maßen und kontrolliert abläuft. Der Minischweineber im Erfurter Zoopark (ist bei uns um die Ecke) ist ein ganz lieber, von Agressivität keine Spur. Aber er führt ja mit seinen Ladys ein ausgeglichenes Leben.

Sandra
16.04.2007 17:47
cyrell
unregistriert
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo Sandra mit Anhang...das is dann aber keine Hobbyzucht sondern da Zoo eben kommerziell....

Bei Hobby/Haus/Schmusetieren sag ich generell...Eier ab.
16.04.2007 19:52
funnykisses
unregistriert
RE: Kastration von Hobbyschweinen=> ja oder nein? Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
[i]...in dem Zusammenhang dürfen wir aber nicht vergessen, dass Hobbyzucht vielleicht den Eber glücklich und zufrieden macht, aber weniger all die süßen, kleinen Ferkelchen, die dabei heraus kommen und dann zu dir in Pflege müssen, Schluchz!! weil niemand sie mehr will :troest


Deswegen liebe Rita, kam von mir ja auch ein ganz klares JA, also pro
Kastration................... Hab Dich lieb
16.04.2007 20:29
Josy
unregistriert
RE: Kastration von Hobbyschweinen=> ja oder nein? Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Also, bevor hier noch jemand auf die Idee komt, der Hobbyzucht Vorschub zu leisten, weil das glückliche Eber macht, werde ich auch gleich mit einem "Ja" abstimmen, Grins denn wenn ich das richtig verstanden habe - unglücklich werden sie offenbar auch nicht durch die Kastration, eher ausgeglichener, richtig?

Ich glaube inzwischen auch, daß die Auswahl an niedlichen Ferkelchen trotzdem mehr als ausreichend ist. Ich freue mich schon richtig mit, wenn wieder Tiere vermittelt werden konnten. Winke-Winke!

Josy
16.04.2007 20:55
Liese Liese ist weiblich
von der kleinen Farm


images/avatars/avatar-765.jpg

Dabei seit: 11.01.2007
Beiträge: 1.486
Herkunft: aus dem schönen Kröß Ostholstein

Level: 48 [?]
Erfahrungspunkte: 7.905.663
Nächster Level: 8.476.240

570.577 Erfahrungspunkt(e) für den nächsten Levelanstieg

RE: Kastration von Hobbyschweinen=> ja oder nein? Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Nun ja,
meiner Meinung nach wird zuviel gezüchtet! Irgendwie doof Sonst gäbe es nicht so viele Schweine hier zu vermitteln!!!!! Kopfkratz! Ich bin für das kastrieren!!!! Prima! Sonst gäbe es noch eine größere Schwämme von Schweinen, die keiner mehr haben will!!! Klein, sind sie ja "niedlich"! Aber die meiste Zeit ihres Lebens sind Schweine nun mal groß, wie wir auch!!!! Zwinker!
einen lieben Gruß von meiner kleinen Farm
Anneliese

__________________
Anneliese von der kleinen Farm

Um klar zu sehen, genügt ein Wechsel der Blickrichtung.
16.04.2007 21:05 Liese ist offline Beiträge von Liese suchen Nehmen Sie Liese in Ihre Freundesliste auf
Sabine
unregistriert
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Wow Leute, das finde ich ja toll das hier schon so viele abgestimmt haben..danke euch...und die anderen auch bitte, weiter abstimmen.
17.04.2007 10:02
tigertinni
unregistriert
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hello Winke-Winke!

Also von mir auch ein JA, allerdings habe ich ja meinen einen Dicken kastriert was leider nichts geholfen hat und mein anderer Dicker ist noch Eber und ganz ganz lieb (ca. 4 Jahre alt) ?????????

Aber generell auf jeden Fall vor allem wegen dem Nachwuchs wie hier schon genannt wurde Prima!
17.04.2007 10:33
wild-wutz
unregistriert
im Einzelfall abwägen Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Ich finde, dass man die Kastration im Einzelfall entscheiden und dies nicht als generelle Vorgehensweise betrachen sollte.
Immerhin beraubt man das Tier seiner Natur und das steht meiner Ansicht nach nicht im Sinne von einer artgemäßen Fürsorge dem Tier gegenüber, bzw. von Tierschutz!

Das Argument, einer wilden Vermehrungsflut Einhalt zu gebieten trifft sicherlich zu. Deshalb (wie oben bereits geschrieben) immer den Einzelfall betrachten.
Leben z.B. 2 Eber ohne Säue zusammen, warum sollte man sie kastrieren?
Dass sie unkastriert mit der Zeit zu kleinen Stinkstiefeln und kastriert lammfromm sein werden ist eh nicht garantiert.
Es gibt Fälle die in beide Richtungen gehen - sogar bei den "gefürchteten" Wildschweinen ist das so.
Das hängt einfach vom Charakter und der Entwicklung der Wutz ab! Zwinker!

Also wenn es geht, warum sollte man den männlichen Schweinen nicht ihre Natur lassen?

SG
Frank

Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, zum letzten Mal von wild-wutz: 17.04.2007 11:46.

17.04.2007 11:45
Trudis Mama
unregistriert
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

hi rotties!
von mir gibts auch ein dickes JA! es gibt im eigentlichen sinn gar keine verantwortungsbewussten züchter, solange es diesen extremen überfluss an schweinen gibt. aber die meisten leute wollen halt lieber kleine ferkel, anstatt sich eines ausgewachsenen tieres (besser 2! Sehr schön! ) anzunehmen.
und die eber wissen nicht, was mit ihnen passiert, wenn sie entmannt werden. ein mensch kann darüber ja nachdenken und sich selbst weismachen, ein "potenzkrüppel" zu sein, ein eber wird sich trotz nicht mehr vorhandener männlichkeit weiter seines lebens freuen. Hüpf!
viele grüße
Dany
17.04.2007 13:12
cyrell
unregistriert
RE: im Einzelfall abwägen Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

@ Frank....

weil Wildschweine nun mal keine Minischweine sind...Mensch hat Minischwein so gezüchtet das die Sauen jeden Monat rauschen und die Eber haben auch nicht mehr das Verhalten der Wildschweine.

In freier Wildbahn hält die Leitbache den Nachwuchs unter Kontrolle...und ich denke mal auch ein Eber den anderen...die kommen auch nicht dauernd zum Zuge.

Denen scheint das da auch nichts auszumachen, wenn ich da an die Minischweineber denke die ich kenne die alles begatten was ihnen vor die Schnauze kommt ist das Verhalten sicher nicht normal.

Minischweine sind ein ganz anderes Metier als Wildschweine.

Was du mit deinen Wildschweinen machst weil du dir das für sie und dich gut vorstellen kannst is deine Sache...

Das du anderen hier faktisch schlechtes Gewissen machst, von wegen..die armen Eber...lasst ihnen doch ihre Natur....

wäre so wie wenn ein Biologe der Wölfe im Gehege hat, beobachtet und pflegt sagen würde...die armen Haushunde, lasst ihnen doch ihre Sexualität etc...


..oder den Hauskatzen....die sind mit Wildkatzen auch nicht gleich zu setzen.

Um zu sehen zu was das führt musst du nur auf die Strasse oder ins Tierheim schauen.

Die wenigsten Leute denke ich haben das nötige Wissen und die Sicherheit um 2 unkastrierte Minischweineber zu halten.

Denk daran mal bevor du hier von DEINEN Wild-Schweinen redest wo das wunderbar klappt...die sind die Ausnahme, nicht die Regel.


Wer nimmt schon zwei männliche Ferkel wo er nicht weiss wie sie sich entwickeln?

Die fürchterlich stinken und das auf jeden übertragen der sie anfasst und es nicht sicher ist das sie sich auch verstehen wenn sie mal geschlechtsreif sind...

Denn was ist dann? Nen erwachsenen Eber kastrieren ist ein grosses Risiko und teuer.


Es gibt genug Fälle wo Einzeleber abgegeben werden..die Leute kamen mit deren Verhalten und Geruch nicht mehr klar...oder bei zwei Schweinen war dann die Sau schwanger, bzw die Eber kloppten sich und alles was ihnen in die Quere kam.


Bei Wildschweinen magst du der Experte sein wie du selber sagst, was Minischweine angeht bezweifle ich das.
Es ist nun mal sicherer das die Schweine sich vertragen wenn die Eber kastriert sind, da ist es eher in den meisten Fällen so das unkastrierte Eber die sich als Ferkel gut vertragen haben, als geschlechtsreife Eber sich bis aufs Blut beissen.

Und dann ist der Frieden dahin, selbst nach ner Kastration ist ein weiteres Zusammenleben nicht mehr möglich...und dann?

Weg mit einem von seiner Familie, der vertrauten Umgebung?
17.04.2007 14:29
deborah
unregistriert
RE: im Einzelfall abwägen Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Unser Eber stinkt nicht mehr (und der Geruch war wirklich nicht zum "überriechen" - und er war aber erst 8 Monate), nach der Kastration hat er den größten Teil seiner Scheu abgelegt und läßt sich anfassen (besonders von den Kindern), er wirkt sehr zufrieden.

Ich bin gegen Eingriffe in die Natur, aber das bei mir im Garten ein Schwein mit Hennen zusammenlebt und von mir fertig zusammengestelltes Futter bekommt, entwurmt wird, ... ist auch nicht natürlich.

Nach meiner Erfahrung ist Kastrieren für die Haltung als "Haustier" absolut sinnvoll. Also JA

Liebe Grüße
Christine

@ cyrell: Dein letzter beitrag wirkt auf mich unverhältnismäßig agressiv

Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, zum letzten Mal von deborah: 17.04.2007 15:56.

17.04.2007 15:56
brigittefaust
unregistriert
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

.

Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, zum letzten Mal von brigittefaust: 29.05.2007 16:52.

17.04.2007 17:54
cyrell
unregistriert
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo Deborah, Brigitte..

ich hab wie jeder andere meine Meinung geschrieben.

Frank schreibt für mich in einer Weise die Lesern die noch keine Erfahrung mit dem Thema Schwein haben und leider oft genug denken sie wären zu händeln wie Hunde oder Katzen, das es so wirkt als wäre es kein Problem zwei unkastrierte Eber zu nehmen.

Sie vermehren sich ja so nicht...für einen Profi wie Frank mag das gehen...wenn man genug Platz hat, einem der Gestank nichts ausmacht...wovon auch noch kein Wort gesagt wurde.

Was macht jetzt einer der, wie viele Tierfreunde Bedenken hat das Tier kastrieren zu lassen, es nicht kastriert, dann mit zwei unkastrierten Ebern dasitzt die zu stinken anfangen und sich plötzlich bis aufs Blut beissen und zu jedem, weil sexuell gefrustet agressiv sind?


Und selbst wenn die Eber friedlich bleiben, was ich bisher noch nicht erleben durfte...die sind mal geliebte Tiere gewesen...waren dann nicht mehr zu halten und wurden verwurstet...

Selbst wenn sie friedlich sind, was machen die Leute mit den Tieren wenn sie penetrant stinken?

Plötzlich bekommen sie von ihrer menschlichen Rotte keine Streicheleinheiten mehr, werden angeschrien wenn sie angetrottet kommen und liebevoll ihren Kopf an den Beinen ihrer Menschen schubbern wollen...was früher so von menschlicher Seite gemocht wurde...

Sie versauern irgendwo in einer Ecke weil sie ein Ärger für die Nase sind und am Ende macht das auch die liebsten Tiere frustriert....sofern sich nicht irgendwann auch die Nachbarn beschweren und die Tiere zum Schlachter kommen.


Frank vermittelt mit seiner lockeren Art das man das ruhig probieren soll, was dabei alles in die Brüche gehen kann leider nicht.

Und in über 90% der Fälle geht es beim Minischwein schief, denn wer hält schon Wildschweine so wie Frank?


Das sind nun mal die unschönen Fakten die meist mit dem Tod der Tiere enden weil die Leute den Ärger unkastrierte(n) Eber loswerden wollen.
17.04.2007 19:03
deborah
unregistriert
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Ich habe vorher das für und wider abgewogen und in keiner Weise ein schlechtes Gewissen gehabt Da hatte ich anfangs mehr schlechtes Gewissen wenn Balthasar quiekend und grunzend vor der Tür stand und Futter wollte.

Soweit ich gehört habe sind die Eber die zum Schlachter gebracht werden schon als Kleinstferkel kastriert worden.

Christine
17.04.2007 19:27
wild-wutz
unregistriert
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

@Cyrell
Wenn Du richtig lesen würdest, dann hättest Du lesen können, dass man sich den Einzelfall anschauen soll. Hier redet niemand von sinnloser Vermehrung und auch wird hier niemandem ein schlechtes Gewissen gemacht.
Auch wurde das nicht speziell auf Wildschweine gemünzt.
Hinzu kommt, dass ich meine Fachkompetenz vor Dir nicht unter Beweis stellen muss und vielleicht bin ich sogar mehr Profi als Du.
Im übrigen stinken nicht alle unkastrierten Eber und es werden auch nicht alle zu tobenden Schweinen.
Also sind wir wieder beim Einzelfall, den es ja zu prüfen gilt! Zwinker!

Also in Zukunft sorgfältiger lesen und Gehirn einschalten bevor Du mal wieder sinnlos die Leute angreifst!
Solange gilt bei mir für Dich *ignore-modus-on*

SG
Frank
17.04.2007 19:42
wild-wutz
unregistriert
fotografischer Nachtrag Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hier 2 Fotos von 2 unkastrierten Eberlein, die sich in die Wolle bekamen....
Da gab es Zoff - es wurde ordentlich Schaum gekaut (das sah schlimmer als bei Keilern aus), es wurde feste zugeschnappt und ordentlich geschubst. Nach Ebermanier halt....
Keine 5 Minuten später war alles vergessen und der Buckel sollte (von uns) gekratzt werden.

Ok, einen Haken hatte das Ganze - die Herren waren frisch gesuhlt und dementsprechend sah man nach dem Kratzen aus. Diabolisch!

SG
Frank

wild-wutz hat diese Bilder (verkleinerte Versionen) angehängt:
eber1.jpg eber2.jpg

17.04.2007 20:16
funnykisses
unregistriert
RE: fotografischer Nachtrag Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Na ja, aber so ein gerangel gibt es unter unseren Sauen auch.............das sieht nicht weniger gefährlich aus ( manchmal )
17.04.2007 21:22
cyrell
unregistriert
RE: fotografischer Nachtrag Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Schön Frank...und, was soll uns das sagen?

Das es bei allen anderen auch gut geht?

Das die, welche noch keine Erfahrung mit Schweinen haben das auch versuchen sollen wenn sie daran denken sich welche anzuschaffen?

:rolleyes:

Genau das vermittelste nämlich und gerade die, welche noch keine Erfahrung mit Schweinen haben sehen das ganze meist gerne zu positiv und einfach, bzw nehmen alles was irgendwie positiv klingt und denken...Das klappt bei mir auch.

Es gibt genug Leute die alle Infos kriegen, wissen müssten was auf sie zukommt...und dann gehen sie zum Züchter, weil es soll ja ein kleines süsses Schwein sein...und kommen tatsächlich mit einem Eber und einer Sau oder zwei Ebern an..toll...

Eigentlich wollten sie sich ja nur umsehen, zuhause ist noch nicht alles fertig, aber der Züchter sagt ja, ist kein Problem...kastrieren muss man ja den Eber auch nicht, man muss sie nur trennen wenn die Sau rauscht...


Und dann zwei müffelnde, dauergeile Eber in einer kombinierten Wohnungs-Gartenhaltung in einer Siedlung...der Platz würde reichen...aber der Gestank ist doch irgendwie schlimmer als gedacht und dummerweise vertragen sich die beiden Eber doch nicht mehr als sie geschlechtsreif sind.

Jetzt noch kastrieren? Kostet doch mehr Geld...und dann noch 6 Wochen bis der Gestank wirklich weg ist...und sicher das sie dann wieder friedlicher sind ist es auch nicht.


Ne, da wird lieber gleich ausgesetzt, der Jäger geholt...mal eben aus Versehen ne Packung Tabletten fallengelassen...

Es wäre schön wenn du ein bischen mehr an die Fälle denkst wo es NICHT glatt geht..und das sind die meisten.

Deine Sonderfälle sind schön, keine Frage...und schön wäres auch wenn man das bei den Ferkeln riechen könnte bei welchen das machbar ist und bei welchen nicht....

...kann man aber leider nicht! Und die meisten scheuen es dann die Mehrarbeit mit den Ebern zu haben und die Leidtragenden sind die Tiere.


Bevor du hier deine heile Welt propagandierst schau mal über deinen Gartenzaun dahin wos nicht so schön ist.
18.04.2007 13:06
brigittefaust
unregistriert
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

.

Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, zum letzten Mal von brigittefaust: 29.05.2007 16:52.

18.04.2007 16:34
deborah
unregistriert
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Danke Brigitte!
Du sprichst mir aus dem Herzen.
18.04.2007 18:10
cyrell
unregistriert
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Nun Brigitte,

leider ist es nun mal meine Erfahrung das die Leute sich das positive zusammensuchen und dann das versuchen.

Wenn sie lesen man kann es versuchen mit 2 unkastrierten Ebern, dann wird es genug Leute geben die das machen.

Und du stimmst mir ja zu das es in den wenigstens Fällen geht, siehe genug Platz, wenig Nachbarn etc...hingegen werden die wenigsten Leute Wildschweine wie Frank..oder im Fall des Findlings, halten wo eine Kastration nachteilig sein könnte.

Soweit ich gelesen habe haben die Besitzer des Wildis ja vorher schon Minis misshandelt mit falscher Haltung?
Also ist das hier eh unter den schlechtesten Vorraussetzungen wo man damit rechnen kann das das Tier eh wieder wegkommt.


Und warum sollte dann auch mit Kastration dem Wildschwein das weitere Leben verbaut sein? Gibt es keine Gnadenhöfe die ein kastriertes Schwein nehmen?

Die Abgabe in ein Wildgehege finde ich hingegen schon wieder ziemlich...kritisch...

Der Eber mag nicht geschlachtet werden, aber die Babys die er zeugt...das gibt einen recht schalen Geschmack finde ich...

So von wegen, es ist egal wenn die Ferkel sterben, hauptsache der Eber bleibt am Leben,...und wie lange? Wer garantiert wenn er zu alt wird das er nicht auch weg kommt?

Ich würde nie, niemals ein Nottier zur Zucht weggeben um weitere bedauernswerte Kreaturen zu schaffen die getötet werden weil Mensch deren zerlegte, gewürzte Leichen so gut munden oder anderweitig mit dessen Nachkommen Geld macht und wieder Leid verursacht, durch was auch immer.

Wer würde seinen Haushund zu einem Züchter geben der wieder Welpen produzieren will die dann irgendwohin verkauft werden...sprich Hinterhofzucht....

Wer würde seinen Papagei statt an einen Gnadenhof an einen Züchter geben der wieder kleine Papageien in Handaufzucht falsch sozialisiert und dann teuer weiterverscherbelt?

Man verhilft den Leuten zu Geld, zahlt Pension etc, was auch immer und sie produzieren mit dem geliebten Haustier weiteres Tierleid.


Die Ausrede das der Eber ja keine Zukunft mehr in einem Zuchtbetrieb hätte und daher die einzig andere Möglichkeit dessen Tod wäre lasse ich nicht gelten.

Warum sollte ein kastrierter Wildschweineber keine Heimat auf einem Gnadenhof finden?

Warum soll er in einen Zuchtbetrieb kommen?
Würdet ihr euer Minischwein zu einem Züchter geben der damit züchtet, euer Schwein in Ehren hält aber dafür dessen Nachkommen verscherbelt?
18.04.2007 22:36
Rhabanus Rhabanus ist weiblich
**


images/avatars/avatar-396.jpg

Dabei seit: 03.11.2005
Beiträge: 451
Herkunft: Baden Württemberg

Level: 42 [?]
Erfahrungspunkte: 2.595.175
Nächster Level: 3.025.107

429.932 Erfahrungspunkt(e) für den nächsten Levelanstieg

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo in die Runde!

Also ich habe mit JA gestimmt. Die Abstimmungsfrage war ja eigentlich ganz klar gestellt. Finde es auch gut, wenn dann Nachfragen kommen, bzw. wie Frank es sagt, man sich den Einzelfall anschauen muss.

Bin jetzt wirklich nicht darauf gekommen, dass man Leute motiviert, zwei unkastrierte Eber zu halten. Das finde ich auch weit hergeholt.

Stellen wir doch mal die Schweine ein bisschen in den Hintergrund...

Es ist doch wie bei jeder Tierart. Wenn ich in der Katzenhilfe bin, habe ich persönlich ein Problem mit Züchtern, da ich weiss, was es heisst, das Elend der armen Streuner mitansehen zu müssen.

Bin ich in der Fohlenrettung aktiv, verfluche ich auch jeden Züchter, da ich weiss, unter welchen Bedingungen diese hilflosen Tiere irgendwo unter grausamen Umständen getötet werden.

Hier sind wir bei den SF und die setzen sich eben für Schweine ein und sind hoffentlich keine Freunde von Züchtern.

Hoffe, Ihr versteht, auf was ich hinaus will. Ein verantwortungsbewusster Tierhalter kann sicherlich auch zwei unkastrierte Eber halten, wenn kein "weiblicher" Einfluss da ist.

Meinen 2 1/2 jährigen Hengst habe ich auch gerade kastrieren lassen, weil wir eben auch Stuten am Stall haben und ich ihm das nicht zumuten konnte. Ist nicht leichtgefallen. Im Sinne des Tieres (hoffe ich) musste ich den Schritt gehen. Stünde er nur mit einem Wallach zusammen, wäre das kein Thema gewesen. Womit wir hier wieder genau bei der Einzelfallbetrachtung sind.

Trotzdem ein klares JA hier bei den SF mit dem Hintergrund, z.B. der Vermittlungsseite.

Nix für ungut und

viele Grüsse
Ruth
18.04.2007 23:37 Rhabanus ist offline Beiträge von Rhabanus suchen Nehmen Sie Rhabanus in Ihre Freundesliste auf
wild-wutz
unregistriert
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von Rhabanus
Ein verantwortungsbewusster Tierhalter kann sicherlich auch zwei unkastrierte Eber halten, wenn kein "weiblicher" Einfluss da ist. ....


Genau das wollte ich damit zum Ausdruck bringen, dass es neben dem gewohnten und zur Regel gewordenen Schema F noch eine Alternative gibt. Aber offenbar möchte das eine gewisse Person aufgrund persönlicher Antipartien nicht verstehen.
Deshalb wollte ich ja auf die Betrachtung des Einzelfalles hinaus.
Die Hobbyhaltung ist ja auch im Übrigen, wie es Brigitte bereits schrieb, nicht nur auf Hängebauchs und Minis beschränkt, sondern geht quer durch die Bank.
Es ist also keine heile Welt Propaganda von klein Dummchen meinerseits, sondern eine Empfehlung auf objektive Prüfung des gerade gegebenen Falles.
Gedankenspiel....
Nehmen wir einmal rein hypothetisch an, jemand hat eine riesen Wiese, schön schweinegerecht eingezäunt, ungenutzt brach mitten in der Landschaft liegen.
Jetzt kommen 2 unkastrierte Minschweineber (um mal bei der Rasse zu bleiben) mit sagen wir mal 4-5 Jahren in Not ins Gespräch. Der Mensch mit der Wiese möchte die beiden nun genau dort alleine herum rennen lassen und zwar genau so wie sie sind.
Soll ich ihm nun sagen, dass er die beiden auf jeden Fall kastrieren muss, was Risiken, Kosten und die Gefahr des "Abspringens" mit sich bringt, oder soll ich ihn unter der Erläuterung von Für und Wider in seinem Vorhaben bekräftigen?
Natürlich würde ich ihn darin bekräftigen und natürlich alle Für und Wider erklären, auch wenn ich nach Aussage einer gewissen Dame keine Ahnung von der Materie haben.
Genauso habe ich das auch bei den Leuten mit dem kleinen Frischling getan, dem es übrigens kaum besser gehen könnte - außer bei seiner Rotte in freier Wildbahn. Die Leute haben übrigens nichts mit denen zu tun, die die Minis hatten. Der Keiler ist ihr "Erstschwein".
Das mit den mishandelten Minis trifft dort also nicht zu. Zwinker!

Thema Keiler...
Es ist in der Realität leider meist wirklich so, dass man mit der Kastration eines Keilers sein Schicksal besiegelt. Die meisten Leute bekommen Angst vor ihrem Keiler, sobald die sagenannten Waffen ausgebildet sind. Hat er dann einmal nach Wildschweinmanier geschubst und der Besitzer einen Ratzer am Bein oder ein Loch in der Hose, ja dann muss das "bösartige Viech" weg. Haben will ihn dann auch keiner, denn eine Haltung von solch einem Borstentier erfordert etwas mehr an Voraussetzungen als ein Hängebauch oder Mini.
Wildparks nehmen gerne Wildschweinkeiler um den Genpool durchzumischen. Blutauffrischung, nennt man das dann. Frischt nicht Keiler A auf, dann tut es Keiler B, der von sonstwoher kommt. Eine Hilfe durch Abgabe an einen Wildpark zu verweigern ist also Quatsch.
Diese Abgabe geht natürlich nur, wenn der Keiler noch Keiler ist, denn sonst ist es uninteressant für den Tierpark.

Fazit....
Wenn nun der eine oder andere, der einem Eber/Keiler in Not helfen möchte, sich den Einzelfall detailiert betrachtet und dann in Angesicht des machbaren alle Pro und Contra einer Kastration abwägt, und der eine oder andere Eber Eber bleiben darf, so hat die Diskussion doch schon etwas gebracht.
Oder?Zwinker!

Tschöö
Frank

Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, zum letzten Mal von wild-wutz: 19.04.2007 09:11.

19.04.2007 09:04
funnykisses
unregistriert
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von Rhabanus

Trotzdem ein klares JA hier bei den SF mit dem Hintergrund, z.B. der Vermittlungsseite.



Genau aus diesem Grund habe ich mit Ja gestimmt, denn wie schon erwähnt, wir vermitteln hier nicht nur Tiere in Not bzw. die vom Amtsvet. eingezogen wurden, sondern ganz oft eben auch die Tiere von den Züchtern die ihre Minis als Katzengroß verkaufen, versprechen das die Tiere 10 - 15 Kilo wiegen und ein tolles Wohnungstier sein kann, was auf dem Katzenklo pinkelt und den Hund und die Katze ersetzen kann...........

Die Besitzer sind nach 6 Monaten oder nach einem Jahr dann oft überfordert, weil z.B. ein Eber - wenn er ganz jung ist - anstrengend sein kann. Er bespringt alle, was sich ihm in den Weg stellt. Unser Mini kam mit 9 wochen zu uns und hat nahtlos alles besprungen und bespritzt, das war ekelhaft und hat gestunken. Wir hatten ihm ein Plüschtier zum abreagieren gegeben, daß hat er ununterbrochen ( bis auf die Zeit wo es zu fressen bekam ) gerammelt und ist dann darauf eingeschlafen....... ( War im übrigen ein kleines Züchterschweinchen aus einer Wohnungshaltung )

Ansonsten ist die Betrachtung des Einzelfalls natürlich wie oben schon erwähnt wurde - zu berücksichtigen..........
19.04.2007 10:02
cyrell
unregistriert
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
sondern eine Empfehlung auf objektive Prüfung des gerade gegebenen Falles.Gedankenspiel....
Nehmen wir einmal rein hypothetisch an, jemand hat eine riesen Wiese, schön schweinegerecht eingezäunt, ungenutzt brach mitten in der Landschaft liegen.Jetzt kommen 2 unkastrierte Minschweineber (um mal bei der Rasse zu bleiben) mit sagen wir mal 4-5 Jahren in Not ins Gespräch. Der Mensch mit der Wiese möchte die beiden nun genau dort alleine herum rennen lassen und zwar genau so wie sie sind.
Soll ich ihm nun sagen, dass er die beiden auf jeden Fall kastrieren muss, was Risiken, Kosten und die Gefahr des "Abspringens" mit sich bringt, oder soll ich ihn unter der Erläuterung von Für und Wider in seinem Vorhaben bekräftigen?
Natürlich würde ich ihn darin bekräftigen und natürlich alle Für und Wider erklären.Genauso habe ich das auch bei den Leuten mit dem kleinen Frischling getan, dem es übrigens kaum besser gehen könnte - außer bei seiner Rotte in freier Wildbahn.


Na so sieht das schon besser aus, warum nicht gleich so?

Mit dem kleinem Eber meinte ich den von Brigitte, hatt die nicht was in der Art erzählt, das die welche jetzt nen Wildling haben vorher ein Mini schlecht gehalten hatten?

Was den Wildtierpark angeht bin ich definitiv nicht deiner Meinung.

Warum sollte ein Gnadenhof nicht auch einen Wildschweineber nehmen? Denn Hauer bekommen sowohl Hausschweine als auch Wildschweine.
Daran kanns also höchstens beim Halter liegen.

Ein Tier das man rettet nem Züchter in die Hand geben der damit wieder Reibach macht stimmt nicht so ganz mit dem Tierschutzgedanken überein.

Den Eber B der anderswo hockt gibts trotzdem...der wäre dann als überzähliger geschlachtet worden wenn ich meinen Schmuseeber A ins Wildgehege gebe.

Aber so hat der Eber B aus kommerzieller Zucht statt auf dem Teller als Wildgulasch zu landen eben ne andere Aufgabe und kommt in das andere Wildgehege zur Blutauffrischung.

Würde eh gemacht, da ist der Schmuseeber A nur ne, denke ich, billigere Alternative. Schliesslich muss der >Züchter für den nix zahlen.

Also warum Züchter unterstützen indem ich ein gerettetes Tier in deren Maschenerie der *Jungtier erzeugen und töten* gebe?

Wie gesagt, der Katzenhilfe, Papageien in Not oder Hunde in Not würde es auch nicht einfallen ihre Tiere wieder in Züchterhände zu geben damit noch mehr Tierleid produziert wird.

Mag sein das da ein Tier nicht viel ausmacht, trotzdem unterstützt man sie in gewisser Weise damit und sei es nur das sie nicht das Geld für ein Zuchttier ausgeben müssen.

Und was wirft das für ein Bild auf die Tierschutzorganisation die ihre Tiere an Züchter abgibt der nix weiter im Sinn hat als weitere Tiere zu produzieren denen es dann schlecht geht?
19.04.2007 12:57
brigittefaust
unregistriert
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

.

Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, zum letzten Mal von brigittefaust: 29.05.2007 16:52.

19.04.2007 15:00
Seiten (2): [1] 2 nächste » Baumstruktur | Brettstruktur
Gehe zu:
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Schweinefreunde-Forum » Schweine & Minischweine » Probleme und Fragen zur Minischweinhaltung / Schweinehaltung » Kastration von Hobbyschweinen=> ja oder nein?

Views heute: 13.435 | Views gestern: 129.100 | Views gesamt: 542.472.912