Schweinefreunde.de - Forum
Diskussionsplattform für Schweinefans
und Minischweinfreunde

Schweinefreunde.de Portal Forum Registrierung
Member Team Suchfunktion FAQ
Schweinefreunde-Forum » Infos und Aktivitäten » News » Klassische Schweinepest: Dritter Betrieb positiv getestet » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Letzter Beitrag | Erster ungelesener Beitrag Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Zum Ende der Seite springen Klassische Schweinepest: Dritter Betrieb positiv getestet
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
Sabine
unregistriert
Klassische Schweinepest: Dritter Betrieb positiv getestet Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

AHO Aktuell - Informationen zur Tiergesundheit

Klassische Schweinepest: Dritter Betrieb positiv getestet (06.03.2006)

-----------------------------------------------------------
Haltern-Lavesum / Recklinghausen (aho) - Die Klassische Schweinepest
im nordrhein-westfälischen Haltern-Lavesum (Kreis Recklinghausen)
wurde am Montag in einem dritten Mastbetrieb nachgewiesen. Die Tiere
waren aber schon am Samstag vorsorglich getötet worden, teilte das
Kreisveterinäramt der Presse mit. Die Untersuchungsergebnisse von
weiteren Schweinebeständen stehen noch aus. Bislang wurden insgesamt
2.600 Tiere auf acht Betrieben getötet.
06.03.2006 18:33
Janosch
unregistriert
RE: Klassische Schweinepest: Dritter Betrieb positiv getestet Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo Sabine,
ich mach mir böse Sorgen wegen der Schweinepest.
Wir haben doch einen Bauernhof und der ist auch als Landwirtschaft
angemeldet. Sollte die Schweinepest in unsere Richtung gehen, muß ich mir dann Gedanken darüber machen, daß die Schweine Gebietsweise getötet werden? Oder wird immer nur ein Bestand vernichtet?
Kann ich Rudi und Oswald impfen lassen? Sie dienen ja nicht dem Verzehr.

Liebe Grüße Janosch Tschuldigung!
09.03.2006 09:55
Sabine
unregistriert
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Moin Susanne

Schön mal wieder was von dir zu lesen. Prima!
Nein, ich denke du musst dir keine Gedanken machen.
Wie weit sind die besagten Höfe von dir weg?
Im Normalfall werden "nur" die Schweine des betroffenen Hofes getötet, im drei Kilometer Umkreis wird untersucht, im 10km Umkreis wird beobachtet.
Eine Impfung ist in D nicht gestattet.
Da unsere Minis auch zu den Nutztieren gehören, dürfen sie nicht geimpft werden. Einzige Ausnahme sind Wildschweine in einigen Gebieten.
Ausser auf diesen drei Höfen ist aber nichts aufgetreten...ich hoffe das verläuft sich noch.

Das ist vom 8. März von AHO:

Zitat:
Wie der Zentralverband der Deutschen Schweineproduktion e.V. (ZDS)
jetzt berichtet, wurden bei dem zuletzt entdeckten Betrieb hohe
Antikörpertiter gegen das KSP-Virus in Blutproben entdeckt. Dieser
Befund lässt die Veterinärbehörden vermuten, dass die Infektion
bereits längere Zeit in dem Bestand mit rd. 40 Mastschweinen, eigener
Hofschlachtung, Ladenlokal und Direktvermarktung vorhanden war.

Das Virus wurde vermutlich durch Personenkontakt auf die beiden
zuerst entdeckten Betriebe in Haltern übertragen, heißt es in einer
Mitteilung des ZDS. Derzeit werden alle weiteren Kontakte überprüft
und nach der Einschleppungsquelle gesucht. Denn eines können die
Behörden mit Sicherheit ausschließen: der Erreger wurde nicht durch
Wildschweine übertragen. Bei dem Virus handelt es sich nämlich um den
für Osteuropa typischen Stamm 2.3-Güstrow. Der war zuletzt im Jahr
2000 in Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommern aufgetaucht.


ZDS mahnt zu strikter Hygiene
Daran sollten auch wir uns dringend halten, und keine Schweinetransporte aus oder in NRW unternehmen. Oder wenn, dann nur mit Vetamtserlaubnis und nach Blutkontrolle. Zwinker!
09.03.2006 10:21
cyrell
unregistriert
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Die Impfung in D ist nach jahrelangem durchimpfen der Bestände verboten wurden nachdem man endlich feestgestellt hat das die Impfung sogar die Schweinepest auslöst....geimpfte Tiere wurden krank ....ungeimpfte Tiere die daneben standen hingegen meist nicht....

Da man die geimpften Tiere nicht von den normal erkrankten unterscheiden konnte mussten daher die geimpften Bestände ebenfalls vernichtet werden...

Deswegen wurde die Impfung verboten...und genau deswegen ist es für mich unbegreiflich das die Leutz den Wildschweinen Impfköder hinschmeissen.....da verbreitet sich der Erreger noch mehr da ja dann in gesunden Gebieten die Impferreger eingeschleppt werden die sich dann verhalten wie wilde Keime.... Erschreckend Motz!!!
09.03.2006 11:39
Janosch
unregistriert
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Danke für die schnelle Auskunft, Haltern ist schon etwa 60km von uns weg
und ich hoffe,daß es sich auch nicht weiter ausbreitet.
Die Vogelgrippe macht uns auch zu schaffen, wir haben jedes Jahr Schwalben in unseren Stallungen und alle unsere Katzen (8Stk) sind Freigänger. Die eine oder andere Schwalbe fällt natürlich unseren Katzen zum Opfer und wir planen schon wild, wie wir die Katzen wegsperren können, die sind zum größten Teil zahm, sind aber ihr ganzes Leben draußen und in unserer Wohnung leben noch unsere Hunde,es ist also nicht möglich die Katzen mit reinzunehmen. Alles schwierig im Moment Erschreckend
09.03.2006 19:07
Sabine
unregistriert
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Moin Susanne

Na wenigstens dürft ihr die Katzen noch draussen lassen...ein Lichtblick. Sehr schön!
Dann ist die ESP ja noch weit genug von euch entfernt, und ich denke (und hoffe) das wird sich alles im verlaufen.
Hoffentlich auch bald auch alle andere Panikmache. Zwinker!
10.03.2006 07:34
Jochen Böhrer
unregistriert
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von cyrell
Die Impfung in D ist nach jahrelangem durchimpfen der Bestände verboten wurden nachdem man endlich feestgestellt hat das die Impfung sogar die Schweinepest auslöst....geimpfte Tiere wurden krank ....ungeimpfte Tiere die daneben standen hingegen meist nicht....

Da man die geimpften Tiere nicht von den normal erkrankten unterscheiden konnte mussten daher die geimpften Bestände ebenfalls vernichtet werden...

Deswegen wurde die Impfung verboten...und genau deswegen ist es für mich unbegreiflich das die Leutz den Wildschweinen Impfköder hinschmeissen.....da verbreitet sich der Erreger noch mehr da ja dann in gesunden Gebieten die Impferreger eingeschleppt werden die sich dann verhalten wie wilde Keime.... Erschreckend Motz!!!



Für diese Aussage hätte ich gerne einen seriösen Quellenhinweis.
Danke!
26.03.2006 22:24
cyrell
unregistriert
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Wenn mein Scanner wieder geht stell ich den entsprechenden Bericht gerne ein...bzw....Sabine....ich könnt es kopieren und dir schicken das du ihn einstellst....ginge das?
27.03.2006 17:48
Jochen Böhrer
unregistriert
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Es reicht, wenn Du mir die Quelle nennst....
solch schwerwiegende Entscheidungen wie ein behördliches Verbot der Schweinepestimpfung aufgrund AUSLÖSEN von Schweinepset sollte ja auch im I-Net dokumentiert sein.
Mir reichen Datum und Aktenzeichen des Erlasses... dann finde ich es schon selber
27.03.2006 19:07
Jörg Jörg ist männlich
Mitglied


images/avatars/avatar-1186.jpg

Dabei seit: 10.03.2020
Beiträge: 4.364
Herkunft: Heinsberg

Level: 40 [?]
Erfahrungspunkte: 2.051.939
Nächster Level: 2.111.327

59.388 Erfahrungspunkt(e) für den nächsten Levelanstieg

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo Jochen,

wichtiger Grund für das Impfverbot ist wohl das Problem, dass geimpfte Tiere bisher nicht von erkrankten unterschieden werden können. Was zur Folge hätte, dass sich die Krankheit u.U. unbemerkt in einem Bestand weiterverbreiten könnte. Was aber schwerwiegender ist - und da schütte ich mal wieder Salz in eine Wunde: Impfen ist teuer und Fleisch soll halt billig sein. Man kann sich ja vorstellen, was es kosten würde ca. 40-50 Millionen Schweine in Deutschland zu impfen. Selbst wenn es gaaar kein Problem wäre, einen Markerstoff zur Impferkennung einzubinden.

Bei MKS hat man es ja auch deutlich gesehen: verbrennen ist billiger als impfen und der Exportstatus zählt ja auch. Damit wir unseren Überfluss schön nach Wasweißichnichtwo exportieren können *tzä*!

Quellenangaben bleibe ich Dir mal schuldig. Das Statement, dass geimpfte Tiere die Krankheit auslösen, kannte ich bisher jedoch nicht und wüßte da gerne auch mehr.

Schönen Tag wünschend,
Jörg
28.03.2006 04:53 Jörg ist offline E-Mail an Jörg senden Beiträge von Jörg suchen Nehmen Sie Jörg in Ihre Freundesliste auf
cyrell
unregistriert
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von Jochen Böhrer
Es reicht, wenn Du mir die Quelle nennst....
solch schwerwiegende Entscheidungen wie ein behördliches Verbot der Schweinepestimpfung aufgrund AUSLÖSEN von Schweinepset sollte ja auch im I-Net dokumentiert sein.
Mir reichen Datum und Aktenzeichen des Erlasses... dann finde ich es schon selber



Ich schlag dir die Quellen nach...dürfte man eigentlich im Inet finden...ich setz mich wenn ich hernach Zeit habe gleich dran....per PN ...oder?

Willst du die auch haben Jörg?
28.03.2006 16:25
Jochen Böhrer
unregistriert
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Wieso per PN?

Das dürfen doch alle wissen.....
28.03.2006 18:12
Jochen Böhrer
unregistriert
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

***SCHUPPS***
30.03.2006 22:06
cyrell
unregistriert
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo Leute...ächz...habe mich grade aus dem Bett...ähm...gekugelt...ja...der Kleine ist immer noch drin und langsam wirds wirklich happig...

Wir können uns beide kaum noch rühren und die letzten Tage mit dem massiven Wetterumschwung...in drei Tagen fast ein Meter Schnee weggetaut...das hat mich umgehauen....

Ich hab jetz hier ma gestöbert....

Quelle: Strohmaier K. Wie kann Europa frei von Maul- und Klauenseuche werden und bleiben? Vortrag gehalten im März 89 im Vakzineinstitut Basel

Er legt dar das von 30 MKS Fällen 73,4 % auf die Impfung zurückzuführen waren....

Sehr ausführlich und gut belegt....ich denke das man das da irgendwo anfordern kann....

Der ganze Bericht zusammen mit anderen über die Schweinepest findet sich auch in folgendem Buch
Dr. med Gerhard Buchwald

Impfen- Das Geschäft mit der Angst

erschienen im Knaur Verlag Nr 76160

Da sind auch die ganzen Quellen und Forschungsergebnisse anderer Wissenschaftler drin auf denen das ganze beruht...das oben war das erste was ich gefunden hab...

Ich schau nochmal nach anderen Sachen wenn ich den Nerv dazu habe....
31.03.2006 20:10
Jochen Böhrer
unregistriert
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

oh... sorry, dass ich Dich so gedrängt habe.
Wußte nix von Deinen persönlichen Umständen. Jetzt guck mal zu, dass alles gut über die Bühne geht und lass dir zeit mit antworten..
ich schupps Dich auch nicht mehr.

LG und alles Gute
31.03.2006 20:20
cyrell
unregistriert
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Nene...passt schon....ich lass mich nüscht drängen....

Hm....vielleicht findest du auch auf www.impfkritik.de was entsprechendes ...die berichten auch über Vogelgrippe und so....

Die sind gut strukturiert und haben auch Belege...schreiben nichts ins Blaue....etliche Ärzte und Froscher gehören da zu den " Mitarbeitern".
31.03.2006 20:25
Jochen Böhrer
unregistriert
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

42000 Seiten bei google über Dr. med Gerhard Buchwald und unzählige weiteren Seiten von Impfgegnern sind für mich kein Indiz für deren Seriösität. Für mich persönlich sind solche Verschwörungstheorien Humbug .. und ich lasse mich da auch auf keine Diskussion darüber ein.
Ich wollte doch nur den Beleg dafür, dass die Schweinepestimpfung aus dem von Dir genannten Grund verboten wurde.
01.04.2006 00:57
cyrell
unregistriert
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Ich werde die entsprechende Seiten kopieren und Sabien bitten das reinzu stellen...ich finde das ganze ist sehr treffen, präzise und logisch aufgeführt....es gibt wie überall einige dieser Seiten die für mich...komisch wirken...doch was dieser Buchwald rüberbringt kann einen überzeugen....


Es ist jedem seine Sache was er glaubt...ich bin selber im Gesundheitswesen und habe da einiges mitgekriegt was mich dem gegenüber skeptisch sein lässt...


Nun...das wäre ein anderes Thema...jedem das seine...und warum sollte man etwas verbieten das nützlich sein und Kosten sparen sollte...warum wird eine mögliche Impfung nicht mehr gemacht...sogar verboten... schon das wirft doch Fragen auf...

Jeder sollte sich zu dem Thema Infos holen...gibt genügend im Netz...und das Buch lesen und sich seine eigne Meinung bilden...sich hier darüber auszulassen denke ich bringt nichts da jede Seite auf ihrer Meinung beharren würde...da gibt es andere Orte zum diskutieren.

Mir kann keiner sagen das wenn diese Impfung wirklich was bewirken würde das nicht schon längst Vorschrift wäre das zu machen...
Die Kosten dafür wären nicht wirklich so hoch das sich das die " Erzeuger" nicht leisten könnten wenn man sich ansieht was da teilweise gemacht wird mit den Leistungsförderern...und wenn die Impfung schützen würde...und damit da Keulen kompletter Bestände verhindert werden könnte....da würde sich doch jeder drum reissen...

Ich vertrete weiter meine Überzeugung...du die deine denke ich mal...also schliesse ich mich dir da an...wir zwei brauchen da nicht zu diskutieren...das wäre ein anrennen gegen Windmühlen....
01.04.2006 01:20
Jochen Böhrer
unregistriert
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

http://vetline.de/nachrichten/verschiede...nland-pfalz.htm

http://www.fiz-agrar.de/ELF/AUT/DDD/T1_98_1212.pdf


http://www.make-sense.org/fileadmin/Date.../Betz.Rueck.pdf

Zitat:
Kritisiert wird die Nicht-Impfpolitik der Europäischen Union seit Jahren auch im Zu-sammenhang mit der Bekämpfung der Schweinepest. Von den Tötungsaktionen warenüberwiegend gesunde Tiere betroffen, die in Schweine haltenden Betrieben im Umkreisum einen Seuchenherd lebten.Seit 31.12.1990 gibt es ein EU-weites Impfverbot gegen Schweinepest, das mit Zu-stimmung Deutschlands erlassen wurde. Notimpfungen sind zwar zugelassen, werdenjedoch so gut wie nie veranlasst, da die Impfung für einen Zeitraum von 6 Monaten Han-delsrestriktionen nach sich zieht und somit für den betroffenen Landwirt wirtschaftlichuntragbar ist. 6 Monate lang dürfen geimpfte Tiere nicht aus dem Impfgebiet verbrachtwerden (außer zur sofortigen Schlachtung). Das Fleisch muss gesondert gekennzeich-net sein.Seit Mitte 2000 ist EU-weit ein markierter Impfstoff (Markervakzine) einer nieder-ländischen Firma zugelassen, der es ermöglicht, gegen Schweinepest geimpfte Tiere vonerkrankten Artgenossen zu unterscheiden. Ein Produkt einer bayerischen Firma be-findet sich noch im Zulassungsverfahren. Am 19.06.2001 verständigten sich die Agrar-minister der Europäischen Union darauf, die EU-Richtlinie zur Bekämpfung der Schweinepest und die Vorschriften zur Impfung zu ändern. Nachdem es jahrelang hieß,die Schweinepestimpfung könne wieder eingeführt werden, sobaldein Markerimpfstoff vorliegt, soll nun erst noch ein Testverfahrenentwickelt werden, anhand dessen man geimpfte Tiere, die bereitsSeuchenträger sein könnten bzw. die sich während der Zeit zwi-schen Impfung und Antikörperbildung angesteckt haben könnten,erkennen kann. Bisher ist dies noch nicht möglich und es besteht die Angst, dass sichdie Schweinepest unerkannt weiterverbreiten könnte. Die erneute Verzögerung ist ausder Sicht des Tierschutzes nicht zu verstehen
01.04.2006 09:57
Baumstruktur | Brettstruktur
Gehe zu:
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Schweinefreunde-Forum » Infos und Aktivitäten » News » Klassische Schweinepest: Dritter Betrieb positiv getestet

Views heute: 91.211 | Views gestern: 135.096 | Views gesamt: 536.574.260