Schweinefreunde.de - Forum
Diskussionsplattform für Schweinefans
und Minischweinfreunde

Schweinefreunde.de Portal Forum Registrierung
Member Team Suchfunktion FAQ
Schweinefreunde-Forum » Schweine & Minischweine » Das kranke Schwein » Plötzliche Lähmung der Hinterbeine » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Letzter Beitrag | Erster ungelesener Beitrag Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Seiten (2): [1] 2 nächste » Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Zum Ende der Seite springen Plötzliche Lähmung der Hinterbeine
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
Niki
unregistriert
Plötzliche Lähmung der Hinterbeine Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo,
vielleicht kann uns bei Euch jemand weiterhelfen. Wir haben 2 Minischweine (Pärchen) und seit Sonntag kann unsere junge Dame (9 Monate) plötzlich ihre Hinterbeine nicht mehr bewegen. Tierarzt meinte, sie hat ein Trauma und durch das wurde das ausgelöst. Wir wissen aber nicht wovon sie das Traume hätte. Sie ist den ganzen Tag putzmunter gewesen. Und von jetzt auf gleich konnte sie sich nur noch mit den Vorderbeinen schleppen. Werde morgen noch einen anderen Tierarzt anrufen, aber vielleicht kann uns hier jemand was sagen. Die ganze Familie ist in Trauerstimmung und es sind auch schon bittere Tränen geflossen Weinen . Sind froh um jede Antwort, Hilfe......

Vielen Dank im Voraus
Niki
28.03.2006 22:00
Sabine
unregistriert
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Moin Niki

Das ist ja nicht schön. Kannst du schauen ob sie einen nassen Fleck am Rücken hat...erscheint ihr die Berührung schmerzhaft?
Hast du mal in unsere TA-Liste geschaut ob einer in deiner Nähe ist der sich mit Schweinen auskennt?
Ein Trauma muss ja nen Grund haben und auch Spuren hinterlassen.
Kann sie denn die Treppe runtergefallen sein oder sowas? Konfusion
28.03.2006 23:19
Niki
unregistriert
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo Sabine,

ne das ist wirklich nicht schön. Macht uns alle ganz schön fertig. Denn "vorne" ist sie quietschfiedel, frißt, säuft, grunzt.... nur die Hinterbeine "gehen" halt nicht.
Sie hat weder nen nassen Fleck am Rücken, noch reagiert sie ungehalten auf irgendeine Berührung ihres Rückens oder der Beine. Man kann sie überall streicheln und kraulen, eher genießt sie es.
Es gibt auf unserem Grundstück auch weder ne Treppe noch sonst was wo sie runtergefallen sein könnte. Deshalb ist es ja so suspekt.
Heut abend kommt jetzt nochmal ein anderer Tierarzt, vielleicht weiß der ja was. Wir hoffen es einfach!
Also mal danke für deine Antwort.

Viele Grüße
Niki
29.03.2006 13:09
Zora
unregistriert
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hi Niki

Ist sie vieleicht in der Rausche?
Meine setzt dann auch auf den Hintern und knickt hinten weg.
Dabei macht sie nen mega aufstand Huch!!
Das war letztes Frühjahr so und dieses Frühjahr zur ersten Rausche auch wieder.
Zwichen durch ist sie dann wieder normal, rennt und frißt, als wenn nichts währe, und dann fängt sie wieder an.
Ich bekomme immer nen mega Schreck wenn sie so ist, aber am nächsten Tag ist der spuck immer vorbei Irgendwie doof
Meine Tierärztin meint auch das hängt mit der rausche zusammen.

Sonst fällt mir leider nichts dazu ein, halte uns auf dem laufendem was der Arzt meint.

Grüße Andrea
29.03.2006 14:24
Grunzmaus Grunzmaus ist weiblich
**


Dabei seit: 11.04.2005
Beiträge: 59
Herkunft: Bergisches Land

Level: 31 [?]
Erfahrungspunkte: 351.349
Nächster Level: 369.628

18.279 Erfahrungspunkt(e) für den nächsten Levelanstieg

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo,
auch wenn´s ein bisschen am Startthema vorbei geht:

meine Lilly hatte das als ca. einjähriges Ferkel auch mal, und zwar MIT nassem, klebrigem Fleck auf dem Rücken.
Zum Glück knickten die Hinterkeulen nur einige wenige Male an einem einzigen Abend weg, und bevor ich über einen Tierarzt nachdenken konnte, war wieder alles ok.
Zurück blieb eine leichte Kruste auf dem Rücken, die sich nach einiger Zeit abbürsten ließ.

Was sagt die Leitsau und Schweineberaterin in allen Lebenslagen (=Sabine) dazu?

Und an Niki gute Besserung!!

Gruß, Steph
29.03.2006 19:58 Grunzmaus ist offline Beiträge von Grunzmaus suchen Nehmen Sie Grunzmaus in Ihre Freundesliste auf
Sabine
unregistriert
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Moin

Bei dir Steffi war das die Bananenkrankheit (also nicht bei dir sondern bei Lilly) kann so wieder weg gehen, meistens aber nicht. Kann auch mal tödlich enden...ist keine Kleinigkeit.
Bei Nikis Schwein hört sich das aber nicht danach an, es fehlen die typischen Symptome. Mal abwarten was der Doc sagt. Zwinker!
29.03.2006 20:59
Niki
unregistriert
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo,

erstmal DANKE für Eure Unterstützung.
Heute war der zweite Tierarzt da. Jetzt gibt es wieder einen kleinen Hoffnungsschimmer. Er meinte, es könnte vielleicht ein Bandscheibenvorfall sein. Er hat unsre Kleine nochmal gespritzt und jetzt bekommt sie 2x am Tag Rotllicht. Und wenn es was hilft, sollte sich bis morgen schon ne Besserung einstellen. Ansonsten heißt es abwarten. Er kommt dann Freitag wieder und sieht sie sich an.

An Andrea: Bei uns ist der Spuk leider nicht vorbei. Sie hat das bereits seit Sonntag.

Aber wir vertrauen jetzt einfach mal auf das Wort des Doc´s und geben die Hoffnung nicht auf.

Ansonsten geht es unserer Cindy ja den Umständen entsprechend gut, bis auf die Beine eben....

Also, nochmals vielen Dank an Euch, und ich meld mich wieder sobald sich was getan (oder auch nicht, was wir aber nicht hoffen) hat.

Drückt uns die Daumen!

Liebe Grüße
Niki
29.03.2006 22:27
Niki
unregistriert
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo,

heute war der Doc nochmal da. So langsam geht es aufwärts mit unserer Cindy Sehr schön! Sie kann zwar noch nicht laufen, aber ab und zu benutzt sie ihre Hinterbeine schon zum Schieben. Der Doc meinte, es dauert halt einfach ne Weile und wir müssen Geduld haben.

Jetzt wird sie erst recht gehegt und gepflegt (war vorher aber eigentlich schon nicht viel anders) und hat ne Rotlichtlampe bekommen, was ihr sichtlich gefällt und auch gut tut.

Der Doc meint, gute Pflege, viel Vitamine, Rotlicht und viel viel Geduld, dann dürften wir sie wieder hinkriegen.

Bin auf jeden Fall heilfroh, dass wir den Tierarzt gewechselt haben. Denn der erste hat sie ja am ersten Tag schon aufgegeben......

Nochmals vielen Dank für die Anteilnahme hier bei Euch! Es tut gut sich in so einer Situation mit anderen auszutauschen. Hab Dich lieb an alle!

Bin bestimmt nicht zu letzten Mal hier!

Viele Grüße
Niki
31.03.2006 20:25
Sabine
unregistriert
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Moin Niki

Ist ja schön das es etwas vorwärts geht. Ich drücke euch weiter die Daumen, und halt uns bitte auf dem laufenden. großes Grinsen
31.03.2006 21:48
Amelie
unregistriert
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Ich weiss zwar auch nicht genau, was das ist oder ob es das Gleiche ist, aber komischerweise hatten wir seit letzter Woche auch solche Probleme

Unsere Lisa machte mir Sorgen. Sie ging auf einmal hinten richtig x-beinig wie eine alte dicke Oma. Gehen konnte sie zwar schon, aber schwerfällig, war sehr vorsichtig und auch sonst machte sie einen verängstigten Eindruck. Gefressen hat sie, getrunken, Kot war normal, Temperatur habe ich auch gemessen....eigentlich in Ordnung, aber....
Sorgen gemacht habe ich mir schon, auch überlegt, ob ich den TA anrufe, aber , da sonst alles in Ordnung schien erstmal abgewartet und beobachtet.
Seit gestern Abend läuft sie wesentlich flotter und seit heute mogen kann sie komischerweise wieder mit Amelie um ihren Rang kämpfen. Ganz richtig ist ihr Gang zwar immer noch nicht, aber es scheint sich doch von selbst zu regeln. Sie war zwar auch in der Brunst, aber solange wie wir sie jetzt haben (ca. 3 3/4 Jahre), hatte sie in dieser Zeit noch nie vorher diesen Dackelgang.
Bin auch mal gespannt wie es weitergeht. Ein wenig zu dick ist sie zwar auch(da ist wahrscheinlich eher eine Portion vom Hängebauchschwein mit drin) , aber dann müsste ich sie schon wirklich hungern lassen, denn soviel auf den Tag verteilt bekomme sie wirklich nicht. Und momentan ist es ja auch nicht so, dass sie den ganzen Tag grasen, im Gegenteil.

Vielleicht hast du, hoffe ich auf jeden Fall auch Glück, dass es sich so gibt.
Man macht sich wirlich Sorgen, wenn man solche Veränderungen feststellt.

Toi, toi, toi

Grüße

Kerstin
31.03.2006 23:04
gujaclea
unregistriert
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo,

bei allen "Krankheiten" die die Bewegung einschränken und durch Stürze etc ausgelöst sein könnten hat sich als homöopathisches Mittel "Traumeel" bewährt.....
Ausserdem sind Rescue-tropfen auch zu empfehlen, da das Tierchen ja durch die Bewegungseinschränkung auf jeden Fall Stress hat.

Drück die Daumen das die Schweinchen im wahrsten Sinne des Wortes wieder auf die Beine kommen

Viele Grüße
Andrea
31.03.2006 23:59
Amelie
unregistriert
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Danke für den Tip Andrea.

Unsere Lisa ist eigentlich fast die Alte.
Traumeel habe ich als Creme da, d.h. Traumeel S-Salbe. Meinst du die?
Und dann die Gelenke einschmieren? Und wie oft?
Rescuekügelchen hätte ich auch im Haus, falls es nochmal vorkommt.
Man weiss ja nie.
Habe mir jetzt auf jeden Fall mal das Datum notiert, da Lisa in der Zeit wirklich in der Brunst war.
Ich hoffe, dass es nur damit zusammen hing, obwohl sie solche Anzeichen vorher noch nie hatte.

Grüße

Kerstin
01.04.2006 16:27
Peppermint222
unregistriert
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo Kerstin,

Traumeel gibt es auch als Tabletten, es gibt auch Traumeel vet Tabletten, extra für Tiere. Frag mal in der Apotheke nach.

LG

Caro
01.04.2006 17:51
gastleser
unregistriert
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

habt ihr schon einmal daran gedacht, das diese symtome auch mit dem wachstum zusammenhängen könnte !!!? bei jungen schweinen kommt es häufig vor das sie dann ein wegknicken der beine aufweisen , was dann nach einiger zeit von selbst wieder verschwindet !! mit der rausche hängt ein wegknicken (o. sogar lähmungserscheinung ) keinesfalls zusammen !
viel glück noch allen schweineliebhabern !!
02.04.2006 14:35
Sabine
unregistriert
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo Gast

Ja haben wir, und ihnen auch mitgeteilt. Zwinker!
Aber da weder wir noch der Halter TÄ sind, ist es nicht gut sowas einfach anzunehmen.
Das sollte immer ein Profi entscheiden. Zwinker!
02.04.2006 14:54
Niki
unregistriert
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo,

nun sind ja schon einige Wochen vorrüber gegangen. Und ich möchte allen die sich mit uns gesorgt haben nochmals danken und euch mitteilen, dass es unserem Schweinchen schon viel, viel besser geht! Sehr schön!

Sie versucht seit einiger Zeit wieder auf ihren Hinterbeinen zu laufen! Ist zwar noch etwas wackelig, muß wohl ihre Muskeln erst wieder trainieren, aber der TA ist zuversichtlich, dass sie in einiger Zeit wieder richtig laufen kann. Hüpf!

Das war das schönste "Ostergeschenk" für unsere Family!

In diesem Sinne, ein schönes 1.Mai-Wochenende

und liebe Grüße aus Bayern

Niki

P.S Hab Dich lieb
27.04.2006 21:46
Schnüdi
unregistriert
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo Niki,

freu mich sehr für Euch, dass es Cindy wieder besser geht.
So wie es sich liest, habt Ihr Sie aber auch super begleitet, Respekt.
Wisst Ihr jetzt eigentlich, ob es ein Bandscheibenvorfall war oder ist das immer noch reine Vermutung.
Egal, Hauptsache Ihr habt es weitgehend überstanden.

Weiterhin alles Gute.

grunzgrunzgroßes Grinsen
Daniela
27.04.2006 21:57
Beate Michalke
unregistriert
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hilfe, ich hab diesen Beitrag ganz begierig gelesen, weil die Symptome auf mein Schweinchen auch zutreffen. Es ist ein Borg, 8 Monate alt. Er knickte plötzlich hinten ein und hatte einen naßen Fleck am Rücken! Was ist die Bananenkrankheit? Unser Tierarzt hat mit Antibiotikum auf Gelenkrotlauf behandelt, da es gleichzeitig noch dunkle Flecken bekam. Das Einknicken war dann auch ganz weg, aber irgendwie habe ich das Gefühl das es wieder schlechter wird, das heißt der Rücken ist wieder berührungsempfindlicher. Habt ihr einen Rat was zu tun ist?
Bin ganz dankbar für jede Hilfe! Lobpreisung!
Liebe Grüße
Beate
03.05.2006 21:34
Sabine
unregistriert
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Moin Beate
Zur Sicherheit Cortison und Vitamin E/Selen geben lassen, könnte helfen...ist aber keine Garantie. Kann aber nicht schaden. Zwinker!
03.05.2006 22:32
dine1963
unregistriert
RE: Plötzliche Lähmung der Hinterbeine Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo Beate,

mein Schwein Rudi (ca. 9 Moate alt) hatte diese Symptome von Dezember bis März Abstand von 4 Wochen. Ein klebriger Fleck auf dem Rücken war auch zu sehen. Über den Rücken streicheln war gar nicht drin ,dann knickte er ganz ein. Seit Mitte März geht es Rudi sehr gut und ich habe bemerkt, dass er seit dieser Zeit ein schönes Stück gewachsen ist. Ich denke vielleicht ist es wie schon erwähnt, es was mit dem Wachstum zu tun hat. Mach dich mal nicht verrückt und warte ab. Trösten!

Liebe Grüße
DINE Winke-Winke!
03.05.2006 23:22
Marie-Christin
Schweinefreund(in)


Dabei seit: 29.10.2020
Beiträge: 539

Level: 27 [?]
Erfahrungspunkte: 148.656
Nächster Level: 157.092

8.436 Erfahrungspunkt(e) für den nächsten Levelanstieg

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo Niki!

Wie geht es denn jetzt dem Schwein? Läuft es wieder?

Viele Grüße,
Marie-Christin.
21.05.2006 19:13 Marie-Christin ist offline E-Mail an Marie-Christin senden Beiträge von Marie-Christin suchen Nehmen Sie Marie-Christin in Ihre Freundesliste auf
Niki
unregistriert
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo,

hab leider die letzte Zeit wenig am PC verbracht.

Danke der Nachfrage, unserer Cindy geht es wieder ziemlich gut. Sie ist zwar noch immer etwas wackelig auf ihren Hinterbeinen, aber wenigstens kann sie jetzt wieder laufen. Ab und zu kippt sie mal um, aber sie steht sofort wieder auf und bewegt sich auf allen vieren weiter.

Sind echt froh dass es so gut geworden ist! Sehr schön!

Und wenn ich überleg dass der erste TA sie schon fast einschläfern wollte.... Kopfkratz! Doiiing!

Gott sei Dank haben wir einen zweiten dazu gezogen!!!

Wünsch eine schöne Woche!
Viele Grüße aus Bayern

Niki
05.06.2006 21:54
taxibiggi
unregistriert
hallo ihr lieben, könnte mir bitte wer helfen !!! Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Unsere nutschi ist jetzt ca. 2 Jahre alt und bis letzte woche immer recht fit gewesen, sie kam uns nur immer wieder zu stark vor!
Dienstag letzte woche knickte sie mit den hinterbeinen ein und konnte nicht mehr aufstehen. Sie zog sich nur mit den vorderbeinen in ihren stall zurück.
Darauf habe ich natürlich sofort den TA gerufen, anfänglich meinte sie dass es sich um diese bananenkrankheit handeln könnte. Durch viele Beiträge von euch habe ich aber erfahren, dass dazu dieser nasse fleck gehört und genau der fehlt.
Da ich in Österreich zuhause bin, gibt es bei uns in der umgebung keine TA die sich mit minischweine auskennen, deshalb habe ich mich mit der veterinärabteilung für schweine auf der uni in verbindung gesetzt, die nur eine ferndiagnose stellen können, der arzt meinte es wären wahrscheinlich die bandscheiben und erklärte mir was ich mit unserer TA probieren könnte. Die TA hat ihr jetzt mal im Abstand von 2 tagen Voren gespritzt. Am Samstag ist sie dann dass erste mal aus ihrem Stall gekommen, aber wieder nur durch nachziehen der hinterbeine, und die vorderbeine knickt sie ab. Gestern hat sie sich das erste mal wieder aus ihrem areal herausgeschliffen und sich in ihre erdloch gelegt. Dort verbrachte sie ihren ganzen tag, und abends konnte sie sich nur unter lautem gequicke in ihren stall zurückschleifen. Heute hat sie sich noch kein einziges mal herausgewagt!
In all dieser zeit hat sie normal gefressen, natürlich musste ich sie zeitweise füttern, nur hie und da hat sie sich dazu aufgesetzt. Getrunken hat sie nur wenn ich es ihr in einem flascherl verabreicht habe und da kein reines wasser, sondern nur mit trüben apfelsaft gemischt.
Dass was mir noch sehr komisch vorkommt ist, dass sie sehr wenig stuhl hat!

Bitte, bitte wenn ihr erfahrung mit so einem fall schon einmal gehabt habt, könntet ihr mir bitte weiterhelfen.
Wie lange kann so etwas dauern und was kann ich noch machen um unsere Nutschi wieder auf die Beine zu helfen!!!

Tschüss taxibiggi
02.07.2007 17:34
deborah
unregistriert
RE: hallo ihr lieben, könnte mir bitte wer helfen !!! Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Unser Balthasar hat im Frühling ab und zu Probleme mit den Hinterbeinen gehabt. Das hat teilweise relativ lange gedauert, aber nach spätestens fünf Tagen war es durchgestanden. Bei ihm war es mit großer Wahrscheinlichkeit das Wachstum. Der erste Tierarzt hat auf ein Apzes am Rückgrad getippt und ihm Antibiotika gegeben.
Er machte aber auch nie den Eindruck, wie wenn ihm was weh tun würde, nur geärgert hat er sich, dass er nicht laufen kann.

Vielleicht ist es bei euch doch auch ein gößerer Wachstumsschub?

Liebe Grüße
Christine

PS In welcher Gegend bist du in Ö?
02.07.2007 20:54
funnykisses
unregistriert
RE: hallo ihr lieben, könnte mir bitte wer helfen !!! Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hm, wenn ich Brigittas Worte noch recht im Kopf behalten habe, dann dürfte sowas bei richtiger Fütterung nicht passieren.................................

Kopfkratz!
02.07.2007 21:14
deborah
unregistriert
RE: hallo ihr lieben, könnte mir bitte wer helfen !!! Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Langsam steht mir das mit der Fütterung irgendwo.
Vielleicht soll ich mich mal bei den Futtermittelmischern beschweren, dass sie das nicht richtig machen, weil ...

Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, zum letzten Mal von deborah: 02.07.2007 21:32.

02.07.2007 21:31
taxibiggi
unregistriert
RE: hallo ihr lieben, könnte mir bitte wer helfen !!! Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

hi, bin in niederösterreich, in der nähe vom semmering daheim. Bei uns kennt sich leider kein TA so richtig mit hausschweine aus, das sind alles denke ich nur vermutungen. zum fressen bekommt sie momentan nur gemüse gekocht natürlich, weil roh gehts gar nicht und obst, normals leitungswasser trinkt sie gar nicht momentan, wenn ich ihr jedoch etwas trüben apfelsaft dazu mische, dann kommt der durst doch zum vorschein, aber aufstehen oder bzw. aufsetzen nur hi und da. momentan geht alles nur im liegen.
ehrlich gesagt langsam mach ich mir schon meine gedanken, aber man kann sie streicheln, bürsten und ohne weiteres überall anfassen, ohne gequicke.
03.07.2007 10:46
Sabine
unregistriert
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Moin Biggi

Was für ein Elend.
Wie ist das mit dem Futter, was bekommt sie immer? Gekochtes Gemüse..und noch was dazu?
Sonst wäre das mit dem Futter gar nicht so abwegig.

Bandscheibe kann natürlich auch sein, kommt selten aber auch bei Schweinen vor.

Ist aber müssig darüber hier jetzt zu grübeln, wenns nicht besser wird (sollte nicht länger als ne Woche sein) ab in die Tierklinik, Röntgen bzw. CT, sonst weiss man gar nix.
Ich drücke die Daumen das es doch schnell besser wird. Trösten!
03.07.2007 13:20
deborah
unregistriert
RE: hallo ihr lieben, könnte mir bitte wer helfen !!! Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo Biggi!
Falls sie nur Gemüse bekommt: besorge ihr Alpenkorn Schweinefutter. Das sind Pellets, die du dann einweichen solltest (lange ziehen lassen, sonst wird der Kot recht fest). Kannst du in jedem Lagerhaus bestellen - ist ein Biofutter, da ist alles drin was die Schweine brauchen. Es ist aber nie lagernd vorhanden. Dauert auch mal eine Woche bis es da ist.
Erleichtert die Fütterung ungemein - du brauchst nicht mehr lange suchen, was es sonst noch gibt im Haushalt. Gemüse wird nur zugefüttert (Gusterhappen). 0,1 -0,2 % des Gewichtes solltest du füttern.

Liebe Grüße
Christine
03.07.2007 17:33
Sabine
unregistriert
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Moin Christine

Nein, 0,1% oder 0,2% sind viel zu wenig.

Ca. 2%-5% des KG füttern, kommt aufs Alter an.
03.07.2007 19:32
Seiten (2): [1] 2 nächste » Baumstruktur | Brettstruktur
Gehe zu:
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Schweinefreunde-Forum » Schweine & Minischweine » Das kranke Schwein » Plötzliche Lähmung der Hinterbeine

Views heute: 36.413 | Views gestern: 49.409 | Views gesamt: 541.714.373