Schweinefreunde.de - Forum
Diskussionsplattform für Schweinefans
und Minischweinfreunde

Schweinefreunde.de Portal Forum Registrierung
Member Team Suchfunktion FAQ
Schweinefreunde-Forum » Suche » Suchergebnis » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Zeige Beiträge 1 bis 30 von 1.613 Treffern Seiten (54): [1] 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 nächste » ... letzte »
Autor Beitrag
Thema: Schweine zu alt für Umplazierung?
Franziska

Antworten: 6
Hits: 388
31.03.2021 09:42 Forum: Probleme und Fragen zur Minischweinhaltung / Schweinehaltung


Zitat:
Original von Barbara
Ich würde gerne mitkommen wenn du möchtest und es zeitlich passt. großes Grinsen .


Oh super, darüber wäre ich sehr froh!
Ich maile Dir, sobald ich mehr weiss... wie gesagt, ich versuche um jeden Preis, den Transport auf einen Sonntag zu planen.
Thema: Schweine zu alt für Umplazierung?
Franziska

Antworten: 6
Hits: 388
30.03.2021 19:22 Forum: Probleme und Fragen zur Minischweinhaltung / Schweinehaltung


Molly und Napoleon dürfen an einen wunderbaren privaten Platz umziehen in Uttwil am Bodensee. Prima!

Sie haben einen baumreichen, abgesicherten Garten, ein eigenes Schweinehaus und jede Menge Platz zur Verfügung, ein echtes Schweineparadies (Menschenkontakt natürlich eingeschlossen). Die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren!

Ich bin soooo unglaublich erleichtert und froh... der einzige Wermutstropfen ist der lange Transport. Davor habe ich einen Riiiiesenbammel... er führt durch die dicksten Stau- und Baustellenstrecken der Schweiz, vom Nordwesten in den äussersten Osten mit sehr langen Wartezeiten an den Baustellen.
Da muss ich schauen, dass der Transport an einem Sonntag möglich ist, dauert aber noch 3 - 4 Wochen für alle Vorbereitungen.
Thema: Schweine zu alt für Umplazierung?
Franziska

Antworten: 6
Hits: 388
Schweine zu alt für Umplazierung? 14.03.2021 18:11 Forum: Probleme und Fragen zur Minischweinhaltung / Schweinehaltung


Hallo zusammen

Ich hätte nie gedacht, dass ich selber in die Lage komme, meine Schweine vermitteln zu müssen... Weinen

Aber leider ist es so. Ich muss mein Haus verkaufen aus finanziellen Gründen, da meine Lage jetzt nach der Pensionierung natürlich gaaaanz anders aussieht. Meine Rücklagen reichen bestenfalls noch für 1 Jahr, danach bin ich pleite.

Deshalb bin ich jetzt daran, mein Haus zu entrümpeln und zu räumen, damit ich es in ein paar Monaten zum Verkauf ausschreiben kann.
Aber vorher muss ich natürlich eine Lösung finden für meine Schweine.

- Napoleon, geb. im Nov. 2006, wurde somit kürzlich 14 Jahre alt. Er lebt seit 3 Jahren bei mir.

- Molly geschätzte 16 Jahre, seit 8 Jahren bei mir

Was meint Ihr dazu, bzw. hat jemand Erfahrung damit, ob so alte Schweine einen neuen Platz noch verkraften?

Sie sind beide gesund und munter, lieben es, in der Sonne zu liegen und schönes Wetter zu geniessen. Bei schlechtem Wetter wie jetzt bleiben sie halt in der Garage und gehen kaum noch raus. Molly erledigt sogar ihre kleinen und grossen Geschäfte in der Garage drin. Näppi geht "pflichtbewusst" nach draussen in die Klo-Ecke.

Da ich in der Schweiz wohne, brauche ich natürlich einen Platz in der Schweiz für sie. Aber ich befürchte, wir haben hier kaum User aus der Schweiz, gell, @Barbara.

Trotzdem bin ich natürlich für Ideen und Tipps dankbar.
Auf dem Bild sieht man vorne Napoleon, hinten Molly.
Thema: Rosi wird aggresiv wenn sie rauig ist
Franziska

Antworten: 6
Hits: 392
RE: Rosi wird aggresiv wenn sie rauig ist 14.02.2021 08:41 Forum: Probleme und Fragen zur Minischweinhaltung / Schweinehaltung


Zitat:
Original von Saubär/Rosi

Ich habe tatsächlich nix passendes im Forum mit der Suchfunktion gefunden.


Hallo

und herzlich willkommen im Forum. Wie heisst Du denn?

Du hast ja bereits viele Tipps erhalten, aber ich wollte nur noch anmerken, dass der Fachbegriff "rauschig" heisst, nicht rauig.

Falls Du noch weiter suchen willst im Forum oder in Google, bekommst Du mit dem Stichwort "rauschig" bestimmt mehr Ergebnisse.

Ich kann leider nicht viel dazu beitragen, aber ich kenne eine Sau, die auch kastriert wurde, was gut geklappt hat.
Ich selber gab meiner Molly einige Monate lang Mönchspfeffer, was ihren Zyklus wieder in Ordnung gebracht hat.
Ich hoffe, dass Du eine Lösung findest, denn das ist ja wirklich kein Zustand mit dieser Dauerrausche.
Alles Gute für die beiden!
Thema: Gesundheitscheck?
Franziska

Antworten: 5
Hits: 560
27.12.2020 09:56 Forum: Plauder-Ecke


Zitat:
Original von David
Oder soll ich einfach beim TA Nachfragen und gucken was er mir empfiehlt?


Genau so! Prima!

Falls sie sich "blöd" anstellen und die Paste nicht fressen wollen (natürlich nicht pur), kannst Du etwas Apfelmus unter den Brei samt Paste mischen.
Thema: News nur noch über die Hauptseite
Franziska

Antworten: 3
Hits: 23.080
19.12.2020 09:21 Forum: News


Ja, das finde ich eine sinnvolle Lösung, lieber Jörg!

Für mich ist es Routine, dass ich nicht nur das "Portal" (= Forum) besuche, sondern regelmässig auch die Vereins-Seite anklicke, deshalb ist das nichts Neues für mich.
Thema: Schweine zusammen führen
Franziska

Antworten: 11
Hits: 1.631
07.12.2020 09:44 Forum: Das große Schwein


Zitat:
Original von Svenwen
Ich befürchte nur dass der größen unterschied probleme macht. Die 2 haben schon 70-80 kg


Ja, eben deshalb empfiehlt sich die "3-Stufen-Methode", wie von Silke angesprochen:

1. Auslauf trennen, nur Sicht- und Rüsselkontakt

2. Einen Durchschlupf (wieder verschliessbar!) erstellen, damit die Kleinen hindurch flüchten können, die Grossen aber nicht hinterher können

3. Alles öffnen, alle zusammen.

Eine Abtrennung des Geheges ist immer empfehlenswert, damit man im Notfall, bei Krankheit, wenn Handwerker da sind, etc. die Schweine mal trennen oder wegsperren kann.

Meine Weide-Unterteilung leistet auch jetzt immer mal wieder gute Dienste, z.B. wenn ich das Gras in einem Teil etwas wachsen lassen möchte oder Handwerker auf der Schweine-Weide ein- und ausgehen müssen.
Es kommt natürlich immer auf die örtlichen Gegenheiten an, aber eine geteilte Weide oder Auslauf ist immer nützlich.

Viel Erfolg!
Thema: erste Fragen
Franziska

Antworten: 9
Hits: 1.019
29.11.2020 21:48 Forum: Probleme und Fragen zur Minischweinhaltung / Schweinehaltung


Zitat:
Original von David

Im Moment hat es bei uns Nachts um die 0C plus/minus 5C
Die Hütte steht auf Steinplatten, dann Holzfüßen, zwei 1,5cm dicke Holzplatten und dazwischen ist sie rings rum, auch Boden und Decke mit 3cm Styropor gedämmt. In der Hütte liegen dann dicke Decken und das ganze ist nochmal mit ca 30cm Stroh bedeckt, worin sie sich im Moment richtige Nester bauen.


Das tönt sehr gut! Prima! Ich glaube, das müsste reichen.
Du müsstest dann eher noch drauf achten, dass sich kein Kondenswasser bildet, wenn alles so dicht isoliert ist, vor allem, wenn sie grösser werden. Notfalls müsstest Du dann oben zwei oder mehrere gegenüberliegende Löcher bohren, damit die warme, feuchte Luft entweichen kann.
Dann musst Du halt immer gut überprüfen.

Als weiteren Punkt müsstest Du langfristig überlegen, ob und wo Du eine zweite Hütte aufbauen kannst, denn erfahrungsgemäss gibt es immer mal wieder Zoff, wenn sie in die Pubertät kommen. Was sind es denn, zwei Borgs, zwei Mädels oder Borg und Mädel?

Das musst Du aber nicht jetzt gleich in Angriff nehmen, vorläufig sind sie noch Babys... das könnte aber nächsten Frühling ein Thema werden.
Thema: erste Fragen
Franziska

Antworten: 9
Hits: 1.019
RE: erste Fragen 29.11.2020 10:13 Forum: Probleme und Fragen zur Minischweinhaltung / Schweinehaltung


Hallo David

und herzlich willkommen im Forum!

Zitat:
Original von David

Die zwei haben eine knapp 4m2 große, voll isolierte Hütte, mit Decken und jeder Menge Stroh darin. Sollte man für die ganz kalten Tage trotzdem eine Heizung Installieren, oder reicht das den kleinen und sie wärmen sich gegenseitig?


Ich weiss nicht, wie die Temperaturen bei Euch sind, aber u.U. wäre eine Wärmelampe trotzdem noch angebracht. Es gibt auch Wärmematten für Hunde, die Du hinlegen könntest. Steht die Hütte auf Beinen oder direkt auf dem Boden? Wie ist von unten isoliert, hast Du Gummimatten oder nur den Holzboden?

Zitat:
Original von DavidWas füttert ihr den kleinen und habt ihr feste Futterzeiten?
Unsere bekommen im Moment Obst und Gemüse und etwas Bruchmais. Reicht das aus?


Nein, um Himmels willen keine festen Futterzeiten, sonst hast Du demnächst Terror! Du solltest immer zu unterschiedlichen Zeiten füttern, damit sie nicht zu kreischen beginnen, sobald ihrer Ansicht nach Futterzeit ist.
Was Du aufzählst an Futter genügt absolut nicht! So entwickeln sie Mangelerscheinungen und werden nicht alt.
Du solltest ihnen unbedingt bis ca. 6 Monate Ferkelkorn geben. Schau mal bei Euch im Landhandel nach, dort solltest Du spezielles Ferkelfutter erhalten. Damit sind sie mit allen wichtigen Mineralien und Vitaminen versorgt und können sich gesund entwickeln.
Nach 6 Monaten kannst Du dann umstellen auf Minischwein-Futter, z.B. Petpig von Versele Laga, mit Googeln findest Du viele Möglichkeiten.

Zitat:
Original von David
Da wir relativ Ländlich leben und auch unsere Hühner nachts in ihren Stall kommen, schließen wir die kleinen nachts auch in ihre Hütte. Weil die zwei noch sehr klein sind haben wir Angst das es sonst Probleme mit Füchsen o.ö geben könnte. Ist das ein Problem wenn die Hütte nachts zu ist?


Ja, Du hast recht mit Deinen Befürchtungen wegen der Füchse. So kleine Ferkel könnten wirklich vom Fuchs oder Marder geholt werden. Deshalb ist es richtig, wenn Du sie einsperrst über Nacht. Das sollte eigentlich kein Problem sein, wenn Du sie am Morgen rechtzeitig rauslässt, damit sie ihr Morgenpipi erledigen können.

Bei unseren Minischwein-Infos findest Du viele weitere nützliche Tipps.

Viel Spass mit den Kleinen.
Thema: Extremer Geruch nach Kastration
Franziska

Antworten: 5
Hits: 1.450
15.11.2020 09:07 Forum: Das kranke Schwein


Zitat:
Original von kwappo
Also der Geruch ist wie ganz krasser Urinstein. Entschuldigt die Ausdrucksweise, aber es riecht wie eine Pissrinne in einer Hauptbahnhofunterführung.

Es beisst so schlimm wie Ammoniak. Ich werde das morgen nochmal dem TA melden, unternimmt der nichts gehts zur TH


Bei so starkem Ammoniak-Geruch würde ich zuerst an eine Blasen-Entzündung oder evtl. sogar Blasen-Steine denken.

Am besten ist wirklich eine Labor-Untersuchung des Sekrets sowie von Urin, um festzustellen, was da los ist.
Gute Besserung!
Thema: Bier - wie viel?
Franziska

Antworten: 3
Hits: 2.144
09.09.2020 09:12 Forum: Saumäßige Erfahrungen


Hallo Eva

Da gibt es keine "richtige" Antwort oder eine bestimmte Menge, hängt völlig vom Schwein ab. Ich würde einfach mal "testweise", ohne dass Du was machst, mit einer halben Flasche beginnen und die Reaktion danach beobachten.

Du kannst ja versuchen, das Schwein nach dieser halben Flasche nieder zu kraulen und dann etwas an seinen Klauen herumruckeln, ohne schon konkret was zu schneiden.

Je nach Wirkung gibst Du dann ein paar Tage später halt mal eine ganze Flasche... so näherst Du Dich in "Salami-Taktik" langsam der richtigen Menge an, die es braucht, um die Klauen schneiden zu können.

Ob es wirklich klappt, kann ich Dir nicht beantworten, ich habe das bisher noch nie ausprobiert.
Thema: Schweinefreunde-News: Kleine Schweinekinder ganz gross...
Franziska

Antworten: 3
Hits: 1.076
09.09.2020 09:09 Forum: News


Was für ein wunderschönes Video, Jörg, vielen Dank! Prima! Hab Dich lieb

Es ist richtig herzerfrischend, diesen zufriedenen, glücklichen Schweine zuzuschauen... aber umso trauriger, auch nur daran denken zu müssen, wie ihre gleichaltrigen Artgenossen so schrecklich dahin vegetieren müssen, um dann schon bald ihr kurzes Leben beenden zu lassen... Huch!! Böse!
Thema: 3. Schwein hinzufügen ?
Franziska

Antworten: 44
Hits: 162.424
06.09.2020 08:42 Forum: Probleme und Fragen zur Minischweinhaltung / Schweinehaltung


Wow, ein stolzes Alter! Prima! Schön, dass Du diesen "Uralt-Thread" wieder belebt hast, Jogi! großes Grinsen

Meine ersten Schweine leben beide nicht mehr, meine jetzigen sind 13 (Borg Napoleon) und geschätzt ca. 15 (Molly) Jahre alt. Es geht beiden sehr gut ausser ab und zu ein bisschen "Morgensteifigkeit."
Thema: Was kann man bei der Flaschenaufzucht falsch machen?
Franziska

Antworten: 5
Hits: 1.785
04.09.2020 20:36 Forum: Probleme und Fragen zur Minischweinhaltung / Schweinehaltung


Zitat:
Original von AlexL

Auch habe ich versucht mich über die verschiedenen Verfahren schlau zu machen. Leider hat Google sich über einige Detaills ausgeschwiegen. Wer verabreicht denn diese Eisen-Injektionen? Darf das der Ferkelhalter, oder dürfen sie nur von einem Tierarzt durchgeführt werden?
Was passiert, wenn man es beispielsweise mit der oralen Eisenversorgung übertreibt?


Dazu habe ich eine interessante Dokumentation gefunden mit dieser Info:
Zitat:
In seltenen Fällen können hohe Mengen an Eisen nach Eisengabe die Gewebeoxidativ schädigen und zum Tod führen.

Quelle: https://www.agrarforschungschweiz.ch/wp-...1999_10_235.pdf

Da findest Du sehr viele interessante Details
Thema: Jörg hat heute Geburtstag
Franziska

Antworten: 6
Hits: 2.397
02.09.2020 16:34 Forum: Wir gratulieren...


Herzliche Glückwünsche, lieber Jörg, zu Deinem kugelrunden Geburtstag! Happy Birthday Winke-Winke! Hab Dich lieb

Meine Güte, was bist Du für ein junger Hüpfer... Lass es Dir gut gehen heute und bleib gesund! Prima!
Thema: 2 neune Schweinchen
Franziska

Antworten: 5
Hits: 3.220
02.09.2020 13:21 Forum: Anschaffung von Minischweinen


Zitat:
Original von Christian
Ist es auch so mit Schweinen von speziellen Züchtern für diese Tiere?


Ja, das gilt für alle Minischweine.
Selbst wenn Du "Glück" hast und die Schweine mit 5 Jahren "nur" 60 kg schwer statt 100 oder mehr sind, genügt Deine Terrasse und der kleine Garten bei weitem nicht für Schweinehaltung, von allen behördlichen Weisungen mal noch ganz abgesehen (Anmeldung, Vet-Amtkontrollen, Doppelzaun, Seuchen-Regelungen, etc.)

Bitte lies den Link, den ich Dir gegeben habe, sehr aufmerksam durch, da solltest Du eigentlich alles finden.

Es tut mir sehr leid, dass wir Dir Deinen Traum zerstören müssen, aber besser so, als wenn Du die beiden nimmst und Dich dann nach ein paar Monaten tränenreich wieder von ihnen verabschieden musst.

Frag doch mal nach hier im Forum, ob Du irgendwo in Deiner Nähe mal ein paar Schweine besuchen gehen darfst.
Thema: 2 neune Schweinchen
Franziska

Antworten: 5
Hits: 3.220
02.09.2020 08:43 Forum: Anschaffung von Minischweinen


Hallo Christian

und herzlich willkommen im Forum!

Gut, dass Du Dich schon so früh meldest, bevor die Schweine bei Dir eingezogen sind, denn das, was Du vorhast, ist leider nicht zu realisieren.

Ich schliesse mich Silke an, diese Fläche ist viel, viel zu klein, die Schweine werden das unterste zuoberst drehen und nicht nur den Garten, sondern auch die Terrasse auseinander nehmen.

Du bist dem Irrtum verfallen, dass diese "Mini-Schweine" so klein bleiben würden, wie sie als Ferkel oder Jungtiere gezeigt werden in den Medien. Das stimmt nicht!!!

Schweine wachsen und wachsen und wachsen und wachsen 5 Jahre lang, bis sie ca. 60 - 120 kg schwer sind. Damit sind sie noch immer "Mini", denn Mast-Schweine wiegen ausgewachsen je nach Rasse zwischen 300 - 400 kg (wenn sie denn ausgewachsen werden dürften).

Bitte begrabe diese Idee der Schweinehaltung wieder und sag die Ferkel ab, bevor Du Dich selber und die Schweine unglücklich machst.
Mehr Informationen über Minischwein-Haltung (wofür Dir die Voraussetzungen fehlen!) findest Du auf den Seiten der Schweinefreunde.

Bitte lass Dich nicht einlullen von den Versprechungen der Züchter, bzw. Vermehrer, denn diese werden Dir das Blaue vom Himmel versprechen, dass ihre Schweine angeblich "klein" bleiben würden... falls die Mutter noch klein ist, so kommt das nur zustande, weil sie selber noch ein Jungtier von wenigen Monaten ist. Das ist der Trick der Minischwein-Produzenten, dass sie den Käufern ganz junge Mütter zeigen und damit dem Käufer vorgaukeln, so ein kleines Mutterschwein sei "ausgewachsen" (was sie bei weitem nicht ist).

Hier noch die Gewichts- und Grössenentwicklung von Mini-Schweinen:
Thema: Was kann man bei der Flaschenaufzucht falsch machen?
Franziska

Antworten: 5
Hits: 1.785
01.09.2020 09:09 Forum: Probleme und Fragen zur Minischweinhaltung / Schweinehaltung


Hallo Alex

Tönt spannend, was Du da vorhast.

Mir kommen als grösste Fehler bei Ferkelaufzucht fehlende Wärme und der Eisenmangel in den Sinn (nebst falscher Milch, etc. worauf schon Silke eingegangen ist).

Wenn die Ferkel zu wenig Wärme erhalten durch Rotlicht-Lampen (mind. 30 Grad) in den ersten Lebenstagen, kühlen sie viel zu stark aus, weil sie selber noch nicht genügend Körperwärme produzieren können. Die Folge sind dann Lungen-Entzündung oder andere Krankheiten.
Zum Eisenmangel bei Ferkeln kannst Du mal googeln, auch ein interessantes Thema!

Viel Spass bei Deinen Recherchen!
Thema: Subkutane Injektion
Franziska

Antworten: 5
Hits: 1.545
25.08.2020 16:36 Forum: Das kranke Schwein


@Patrice, meine Hochachtung, dass Du das geschafft hast! Lobpreisung! Prima!
Alles Gute für Deine Schweine!

Zitat:
Original von Sabine
Moin

Kann auch sc verabreicht werden. Zwinker!


Ich glaube aber, i.m. geht einfacher, schneller... Irgendwie doof da macht man doch einfach kurz und entschlossen "Zack" und rein damit, oder?

Ich kenne auch nur Spritzen hinters Ohr durch den Tierarzt, würde es mir aber im Notfall zutrauen, das auch selber zu machen, falls ein Schwein niemand anderen an sich ran lässt.

Aber wenn es ums Entwurmen/Milbenbekämpfung geht, setze ich lieber auf Pour on-Mittel (Noromectin zum Beispiel) oder aromatisierte Tabletten wie Eraquell.
Meine Schweine haben grad vor 2 Tagen ihre Eraquell gekriegt nach dem System "Eins für Napoleon, eins für Molly, eins für Napoleon..." usw.
Dabei wechselte ich locker zwischen Bananenleckerlis und den Eraquell-Tabletten, so dass die Schweine den Unterschied gar nicht bemerkten und alles gierig in sich reinschlangen.
Thema: Pubertät
Franziska

Antworten: 4
Hits: 1.595
16.08.2020 08:15 Forum: Probleme und Fragen zur Minischweinhaltung / Schweinehaltung


Hallo Melanie

Sag doch noch mal schnell, was für Schweine Du hast (weibl./männl.) und wie alt sie sind. Ich mag jetzt nicht alle Deine Beiträge durchlesen, um herauszufinden, von was für welchen Schweinen Du genau jetzt redest...
Thema: Schwein an neue Hütte gewöhnen
Franziska

Antworten: 15
Hits: 2.837
15.08.2020 16:49 Forum: Probleme und Fragen zur Minischweinhaltung / Schweinehaltung


Zitat:
Original von eva3003
Er ist drin!!!! Lobpreisung! Lobpreisung!

Juhuuuu ich kann es gar nicht glauben. großes Grinsen


Super!!! Prima! Oink
Das freut mich sehr! Siehst Du, manchmal muss man einfach noch sturer sein als die Schweine... das braucht Ausdauer und Geduld, ich weiss!

Jetzt kann der Winter kommen...
Thema: Schwein an neue Hütte gewöhnen
Franziska

Antworten: 15
Hits: 2.837
06.08.2020 08:49 Forum: Probleme und Fragen zur Minischweinhaltung / Schweinehaltung


Hallo Eva

Toll, dass Du Dir so vorausschauend Gedanken machst für Deinen alten Horst. Ich würde das genau so machen wie Du!
Jetzt ist die richtige Zeit, um ihn umzugewöhnen, damit er dann im Herbst/Winter wirklich seine neue, ebenerdige Hütte nutzt.

Es wird Dir wohl nichts anderes übrig bleiben, als ihm die Rampe wegzunehmen, so weh das auch tut. Aber bei den kommenden Temperaturen wäre es auch nicht so schlimm, wenn er mal vor der Hütte übernachten müsste.
Kannst Du wenigstens sein benutztes Stroh aus dem Hänger in die Hütte rüberbringen, damit es nach ihm selber riecht?

Ansonsten nützen wohl wirklich nur unwiderstehliche Leckereien, z.B. Melone in die Hütte legen (ein paar kleine Schnitzelchen vor die Hütte, die ganze Melone drin.

Schweine können sehr stur sein, je mehr man sie zu etwas überreden will, desto heftiger widerstreben sie. Also würde ich bei ihm wirklich nur die "harten Tatsachen" sprechen lassen, ohne dass Du ihm gross zuredest oder ihn reinlocken willst. Er muss sich das selber zuerst gründlich überlegen, mal drüber schlafen und plötzlich ist er dann doch in der Hütte drin.

Mein alter Napoleon (ich übernahm ihn mit 11 Jahren) akzeptierte zuerst die nagelneue Hütte auch nicht und schlief draussen. Aber zwei Nächten hatte er den Rüssel voll von draussen schlafen (war im September, aber noch warm) und bezog die "gefährliche" Hütte. Viel Erfolg!
Berichtest Du uns dann bitte, wie es läuft?
Thema: b. k. .... endgewicht deutlich unter 10 kg
Franziska

Antworten: 34
Hits: 132.640
15.06.2020 09:03 Forum: Anschaffung von Minischweinen


Zitat:
Original von die neue
Ich suche nach einer Mini Rasse, welche längere Beine und eine längere Nase haben und dabei sehr klein bleiben. Das Gemüt sollte friedlich und gutmütig sein. So schien es mir, wären die Bergsträßer Knirpse.....


Du verwechselst hier Schweine- und Hunderassen. Es gibt es bei den "Hobby-Schweinen" keine gefestigten Rassen wie bei den Hunden. Du kannst also nicht eine "Rasse" finden, welche Deinen Vorstellungen entspricht.

Wie Silke schon schrieb, wäre es am besten, wenn Du halbwüchsige Schweine (also ca. 2 - 3 Jahre alt) aufnimmst, weil man bei denen schon einigermassen sagen kann, wie ihre Endgrösse ist und wie ihr Charakter ist.
Längere Beine und längere Nase (was ich selber ebenfalls bevorzuge!) bedeutet, dass der Anteil vom Mast-Schwein deutlicher ausgeprägt ist als von anderen Einkreuzungen, z.B. dem kurznasigen, "kleinen" Hängebauch-Schwein.
Deshalb sind die langnasigen Schweine eher die etwas grösseren, aber wie gesagt, wirklich sicher sein kann man erst, wenn sie ausgewachsen sind, also etwa mit 4 -5 Jahren. So lange wachsen Schweine nämlich.

Schau doch mal bei der Vermittlung rein oder ruf Silke direkt an. Vielleicht kann sie Dir angeben, wo Du halbwüchsige Schweine findest. Auf der Vereins-Website findest Du alles.
Thema: Ein Schwein retten?
Franziska

Antworten: 166
Hits: 541.347
20.05.2020 18:39 Forum: Das große Schwein


Oh, was für eine wunderschöne Geschichte, richtig herzerwärmend! Es tut mir sehr leid, dass Kurt Euch jetzt verlassen hat Trösten! , aber er erreichte für ein Grosschwein ein stolzes Alter und hat Euer Leben vollständig verändert

Was Schweine doch alles bewirken können, ich bin begeistert! Winke-Winke!
Thema: Schweine zusammen führen
Franziska

Antworten: 10
Hits: 4.000
24.04.2020 11:41 Forum: Probleme und Fragen zur Minischweinhaltung / Schweinehaltung


Zitat:
Original von Kerstin
Also hab ich das nun richtig verstanden das es völlig okqy ist das sie ihn noch jagt
Sie ist doch schon etwas größer als er das macht mir sorgen


Bei so jungen Schweinen sollte das eigentlich bald ausgestanden sein.
Wenn Du aber das Gefühl hast, dass er verängstigt ist und tagelang nie zur Ruhe kommen kann(?), könntest Du ihm einen "Fluchtweg" anbieten, irgendwo eine ruhige Ecke, die Du so abtrennst, dass nur er durchschlüpfen kann, sie aber nicht.

Ich habe das damals bei Molly und Peppino gemacht, die aber beide schon älter waren. Molly konnte in einer Ecke unter einer niedrigen Stange in den anderen Gehegeteil flitzen, so dass sie plötzlich dem "Zugriff" von Peppino entzogen war und er zuerst wieder aussen rum rennen musste, wenn er sie weiter verprügeln wollte. Meist verlor er dabei aber das Interesse, wenn sie sich im andern Gehegeteil befand.

Ich machte das in erster Linie, damit er sie nicht in dieser Ecke in die Enge drängen konnte, aber ich merkte dann, dass das eigentlich eine ganz gute Lösung war. Molly hatte diese Fluchtmöglichkeit blitzschnell begriffen und machte immer davon Gebrauch, wenn es mal eng wurde.
Thema: Mein Mini Pig greift mich an
Franziska

Antworten: 4
Hits: 2.340
11.04.2020 10:57 Forum: Probleme und Fragen zur Minischweinhaltung / Schweinehaltung


Hallo Anna

Du hast ja bereits Erklärungen erhalten, da musst Du jetzt halt durch...

Noch als Tipp: Eine grosse Spritzkanne (ohne Wasser) ist ebenfalls ein guter Schutz gegen renitente Schweine. Die ist schön handlich, so dass Du sie gut zwischen Dich und das Schwein halten kannst.
Die hat sich sehr bewährt bei Napoleon, als er am Anfang ziemlich aufsässig war gegen mich und mit weit aufgerissenem Maul auf mich losging. Damals war er 11 Jahre alt, als er zu mir kam. Er ist ein grosser, kräftiger Borg, ehemaliger Zuchteber, rund 90 kg schwer. Das Spritzkannen-System hat super funktioniert bei ihm.
Inzwischen ist das längst Geschichte, er respektiert mich voll und ganz und reagiert bereits auf ein scharfes "Nein", wenn ich ihm was verbiete.

Viel Glück bei Deiner "Kleinen!"
Thema: Rangordnungskämpfe
Franziska

Antworten: 12
Hits: 3.515
10.04.2020 16:06 Forum: Probleme und Fragen zur Minischweinhaltung / Schweinehaltung


Zitat:
Original von Sommersarahlein
Vielen Dank für eure Nachrichten. Knopf war in der Tierklinik. Ihm geht es inzwischen viel besser. Er hat einfach einen ganz schlimmen Kreuslaufkollaps erlitten und mit Medikamenten könnten wir ihn jetzt peppen. Wir sind so erleichtert. Leider geht Keks immer wieder auf ihn los, wenn wir nicht dabei sind, sodass wir uns entschlossen haben die Zwei zu trennen in ihrem Auslauf. Wenn wir im Garten sind dürfen beide gemeinsam auf die große Wiese. Bisher klappt das ganz gut.


Super, das tönt schon sehr gut!
Macht das weiter so, wie Ihr es jetzt haltet, alles ohne grosses "Theater" drum herum, einfach ganz selbstverständlich zusammen lassen, wenn Ihr dabei seid, die restliche Zeit trennen.
Irgendwann werden die Zeiten, in denen sie beisammen sind, immer länger, hilfreich dabei ist auch die Jahreszeit, weil sie da gerne faul in der Sonne herumliegen.

Und plötzlich ist alles ganz selbstverständlich... viel Glück und schöne Ostern!
Thema: Rangordnungskämpfe
Franziska

Antworten: 12
Hits: 3.515
05.04.2020 19:10 Forum: Probleme und Fragen zur Minischweinhaltung / Schweinehaltung


Hallo Sarah

und herzlich willkommen im Forum!

Ich kenne diese Kämpfe auch sehr gut, das kann wirklich heftig zu- und hergehen! Erschreckend Meine beiden Borgs waren Brüder und bekämpften sich genau an ihrem 1. Geburtstag aufs Heftigste, obwohl sie vorher immer friedlich waren.
Auch mit zunehmendem Alter gab es immer wieder Kämpfe mit Verletzungen. Das Gute daran ist, dass Schweine ein sehr gutes Heilfleisch haben, d.h. richtig tiefe Schrammen heilen überraschend schnell. Da bleibt meist nur noch ein weisslicher Strich als Narbe zurück.

Ich bin keine Anhängerin der Methode "da müssen sie durch"... das kann man mit jungen, gesunden, gleich starken Schweinen machen, aber nicht, wenn einer gehandicapt ist.
Offenbar hat Knopf tatsächlich ein ernsthaftes Herz- Kreislaufproblem, was leider nicht selten vorkommt bei Schweinen. Das war ja u.a. auch der Grund dafür, dass in der Uni Münster Minischweine gezüchtet wurden mit dem Ziel, sie als Versuchstiere für menschliche Krankheiten einzusetzen, eben auch bei Herz- Kreislaufkrankheiten. Evtl. gibt es da eine genetische Komponente. Da müsstest Du sicher noch mal mit dem Tierarzt reden, was für Möglichkeiten es gibt für eine medikamentöse Behandlung.

Ich würde eher raten, eine Möglichkeit zu schaffen, dass Du sie trennen kannst, natürlich auch mit zwei Schlafhütten. Das ist generell empfehlenswert, weil es immer mal wieder Zoff geben kann. Sie sollten sich aber sehen können und wissen, dass "der andere" immer noch da ist.
Dann kannst Du die Gehege und Hütten immer mal wieder miteinander tauschen, so dass ein gemeinsamer Geruch überall vorhanden ist. Damit habe ich die besten Erfahrungen gemacht.

Borg-Kämpfe erledigen sich meist nicht, wenn die Rangfolge einmal geklärt wurde, sondern es kann immer wieder zu Kämpfen kommen, je nach Laune, Gesundheit, Wetter oder Mondkonstellation, manchmal ist monatelang Ruhe, manchmal knallt es immer wieder... Böse!
Das ist leider ein bisschen russisches Roulette...
Thema: Schweine zusammenführen
Franziska

Antworten: 17
Hits: 6.757
10.03.2020 08:19 Forum: Probleme und Fragen zur Minischweinhaltung / Schweinehaltung


Hallo Lisa

Ja, das ist halt alles nicht so ideal für eine Zusammenführung. In der Wohnung kannst Du das jedenfalls mal vergessen, dafür haben sie viel zu wenig Platz, wie Silke schon schrieb.

Ich würde Dir folgendes Vorgehen vorschlagen:
In der Wohnung halt mal so belassen, wie es jetzt ist, sie sollen sich aus dem Weg gehen können, wissen aber, dass da ein zweites Schwein ist. Gut bewährt hat es sich, wenn Du sie daran gewöhnst, dass sie mal in diesem "Gehege", mal im anderen sind, d.h. es gibt kein "Klausi-Gehege" und "Moni-Gehege", sondern beide kennen beide Gehege und vor allem auch den Geruch des anderen.

Die Jahreszeit spielt Euch in die Hand, denn es wird jetzt immer wärmer, somit können sie bald schon draussen leben (dann vielleicht nur noch nachts reinnehmen, weil es noch bis Mai sehr kalt werden kann nachts).

Ihr solltet deshalb draussen alles vorbereiten:
Ein möglichst grosses Gehege mit Doppelzaun, die Vorschriften in Eurer Gegend kannst Du beim Veterinär-Amt erfragen.
ZWEI Hütten, nicht eine Hütte! Das ist ganz wichtig, damit beide draussen eine Schlafmöglichkeit haben. Wenn sie dann das erste Mal zu zweit in derselben Hütte schlafen, ist das Eis gebrochen.
Innerhalb des Geheges einen Trennzaun, damit Du sie draussen halten kannst, sie sich aber sehen und beschnüffeln können. Auch bei solchen Trennungen habe ich die Erfahrung gemacht, dass es nützlich ist, die Seiten immer mal wieder zu wechseln, so dass die Gerüche von beiden überall verteilt sind und sich beide im ganzen Gehege gut auskennen.

So kannst Du sie Schritt für Schritt aneinander gewöhnen, bis Du sie gänzlich zusammen lassen kannst und sie draussen leben. Bis es soweit ist, haben wir bestimmt schon Frühling/Sommer, so dass es warm genug ist für sie, draussen zu leben.
Viel Glück!
Thema: Kleiner Schweinefreunde-Treff im hohen Norden
Franziska

Antworten: 8
Hits: 3.457
09.03.2020 17:38 Forum: News


Ich hab Euer Bild schon in Facebook gesehen und finde es toll, dass Ihr das gemacht habt und "frischen Wind" ins Forum bringt!

@Jörg, Du bist ja neu Admin, habe ich grad gesehen. Herzliche Gratulation dazu! Prima!
Zeige Beiträge 1 bis 30 von 1.613 Treffern Seiten (54): [1] 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 nächste » ... letzte »

Views heute: 1.525 | Views gestern: 125.895 | Views gesamt: 535.964.065