Buchvorstellung – George MacLeod’s homöopathische Behandlung der Schweinekrankheiten

Schweinefreunde Buchrezensionen

Soweit das einzige Buch, was sich ausschließlich mit der homöopathischen Behandlung von Schweinen beschäftigt. Da der Einsatz von Antibiotika das Risiko von Resistenzen und Wartezeiten beinhaltet, wird häufig auf die Homöopathie zurückgegriffen.

Es darf nicht unerwähnt bleiben, dass nicht alle Krankheiten mit dieser Behandlungsmethoden geheilt werden können. Außerdem ist viel Erfahrung und ein intensives Studium der Arzneimittelbilder erforderlich.

Die Arzneimittelbilder wurden anhand von Menschenaussagen, denen das homöopathische Mittel verabreicht wurde, dokumentiert. Samuel Hahnemann (Christian Friedrich Samuel Hahnemann – * 10. April 1755 in Meißen; † 2. Juli 1843 in Paris – war ein deutscher Arzt, medizinischer Schriftsteller und Übersetzer. Er ist der Begründer der Homöopathie) hat erkannt, dass jedes Arzneimittel genau die Beschwerden heilt, die es in ähnlicher Form auch erzeugen kann. Die Forschung auf Menschen beruht, ist die Übertragung auf das Tier nicht eins zu eins möglich und bedarf gründlicher Kenntnisse. Das Mischen verschiedener Mittel z.B. ist keine klassische Homöopathie. Es gibt in der Regel nur ein Mittel für eine Krankheit. Dieses Präparat anhand der ausführlichen Anamnese zu finden, ist Aufgabe des erfahrenen Homöopathen.


Fazit:
Dr. med. vet. Andresen nimmt dem Schweinebesitzer die Aufgabe ab, die Arzneimittelbilder und Leitsymptome auf das Schwein zu übertragen. Er gibt einen guten Überblick und Erklärungen der jeweiligen Krankheiten und deren homöopathische Behandlung. Im Inhaltsverzeichnis kann man nach der jeweiligen Krankheit oder nach Arzneimitteln suchen.


Gut fand ich den Hinweis, dass die Haltungsbedingungen entsprechend artgerecht sein müssen, damit eine Behandlung überhaupt von Erfolg gekrönt ist. Was nützt es, wenn die Tiere nicht artgemäß gefüttert werden, die Hygiene zu wünschen übrig läßt und ggf. Streßfaktoren den Nutzen zu nichte macht.


Dieses Buch ersetzt nicht den Tierarzt. Im Gegenteil, da in der Regel eine gleichzeitige Gabe von chemischen Arzneimitteln mit homöopathischen Mitteln nicht angestrebt wird, ist dies immer mit dem Tierarzt absprechen.


Für Neulinge in der Homöopathie empfehle ich immer den Rat des Tierarztes. Für erfahrenere Schweinehalter ist das Buch eine gute Quelle, um die Zeit bis zum Tierarztbesuch zu überbrücken bzw. leichte Erkrankungen selbst zu behandeln oder Prophylaxe zu betreiben.


Grundsätzlich sollte es in jedem Buchregal eines Schweinehalters stehen.

George MacLeod studierte Tiermedizin in Glasgow. Er war einer der führenden homöopathischen Tierärzte weltweit und behandelte in seiner Praxis ausschließlich mit homöopathischen Arzneien. „Pigs, the homoeopathic approach to the treatment and prevention of diseases“ erschien 1994 und war seine letzte große Publikation.

Er verstarb 05.09.1995. 

Ernst-Peter Andresen, Jahrgang 1957. Studium der Tiermedizin in Hannover. Über 30 Publikationen auf dem Gebiet der Veterinärhomöopathie. Präsident der Internationalen Gesellschaft homöopathischer Tierärzte (IAVH).

George MacLeod’s homöopathische Behandlung der Schweinekrankheiten


Autor(in): Dr. med. vet. Ernst-P. Andresen
Verlag: Sonntag, J; Auflage: 1., Aufl. (September 1997)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3877580599
ISBN-13: 978-3877580592
Gebundene Ausgabe: 195 Seiten
nicht mehr im Handel erhältlich, nur auf Second-Hand-Börsen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.