Schweinefreunde e.V.
Verein und Infos für Schweine-
und Minischweinfreunde

Startseite Forum Tierheim Infomaterial Verein Presse Tiervermittlung Fotos Impressum Shop
Rassen Wildschweine Schweine-Infos Minischwein-Infos Krankheiten Bio-Produkte Links Gästebuch

[ zurück zur Übersicht ]

Schweine-Rassen

Schwäbisch-Hällische Schwein  Sau
Schwäbisch-Hällische Schwein  Eber

Schwäbisch-Hällische Schwein

Sau 225 - 275 kg
80 cm
Eber 275 - 350 kg
90 cm

Beschreibung:
hochbeinig, mit langem, schmalen Kopf, Schlappohren, weißes Band über dem Rumpf, Hals und Kopf, Hinterseite der Oberschenkel schwarz, Schwanz schwarz mit weißer Spitze, grauer "Säumungsstreifen" am übergang von schwarz und weiß durch weiße Borsten auf pigmentierter Haut, widerstandsfähig, außergewöhnlich fruchtbar mit bis zu 12 Ferkeln pro Wurf

Geschichte:
Ursprungsland Württemberg
König Wilhelm I von Württemberg importierte 1821 chinesische Maskenschweine um sie mit den einheimischen Landrassen zu kreuzen um einen höheren Fettanteil zu erlangen.
Im 19. Jahrhundert folgten Kreuzungen mit verschiedenen englischen Rassen (meist Berkshire). Die aus dieser Verpaarung entstandenen Hybriden, wurden wieder mit der ursprünglichen Landrasse zurückgekreuzt.
Das Deutsche Sattelschwein ist die Kreuzung (eigene Rasse) aus dem Schwäbisch-Hällischen und dem Angler Sattelschwein. Das heutige Schwäbisch-Hällische konnte aus geringen Altbeständen nahezu unverfälscht wiederbelebt werden

Verbreitung:
bis zu den 70er Jahren waren die Schwäbisch-Hällischen Schweine vorwiegend in Schwäbisch-Hall, Crailsheim, Bad-Mergentheim, Künzelsau, Öhringen und angrenzende Gebiete verbreitet gewesen
heute in vereinzelten süddeutschen Ländern, Insgesamt gibt es nur noch 4 Herdbuchstämme und ca. 30 Züchter dieser alten Rasse

http://www.besh.de/pdf/ueberuns/shl/SH_Zuchtgeschichte.pdf

© 1999-2005 Schweinefreunde e. V.

WEBCounter by GOWEB