Schweinefreunde.de - Forum
Diskussionsplattform für Schweinefans
und Minischweinfreunde

Vereins-Website Portal Forum Chat Registrierung Linkliste
Member Team Suchfunktion FAQ Galerie Landkarte
Schweinefreunde-Forum » Infos und Aktivitäten » News » Auf den Spuren der schlauen Wildsau » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Letzter Beitrag | Erster ungelesener Beitrag Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Zum Ende der Seite springen Auf den Spuren der schlauen Wildsau
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
peggy
unregistriert
Auf den Spuren der schlauen Wildsau Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Luise - das einstmalige "Dienstschwein" der Hildesheimer Polizei sorgt wieder für Furore.

Bettmar (ara). "Bei der Polizei ist die Sau los" - das war nur eine der vielen Schlagzeilen, die auf das Polizei-Suchschwein "Luise" aufmerksam machten, das vor Jahren in Deutschland für Furore gesorgt hatte. Ein weiterer Werbeträger für Hildesheim. Damit nicht genug. Luise, die einst von Hauptkommissar Werner Franke geführt wurde und Rauschgift sowie Sprengstoff in Erdverstecken aufspürte, kommt in diesen Tagen zu neuen Ehren: Im Deutschen Hygiene-Museum zu Dresden befasst sich bis August 2003 eine Ausstellung mit dem Thema "Mensch und Tier". Ein Stand ist der schlauen Sau gewidmet.

"Auch in Hildesheim war Luise schon einmal ausgestellt", sagt der mittlerweile 75-jährige Werner Franke. Der Stolz darüber ist dem Rentner aus Bettmar anzumerken, wenn er in seinem Fotoalbum blättert und vonLuise erzählt.

"1946 kam ich zur Polizei", blickt Ruheständler Franke zurück. Damals war er Hundeführer. Doch eines Tages kam er auf die Idee, ein Wildschwein als Suchtier anzulernen. Denn diese haben einen hervorragenden Geruchssinn. Im Tierpark Sottrum bekam er ein Jungtier. Luise. Franke bildete die Sau sorgfältig zum Spürschwein aus. Das Tier wuchs an der Seite von Rottweiler Bill auf, einem Polizei-Suchhund. Franke brachte der Sau alles bei. Auch gegen einige Widerstände in Amtsstuben setzte er sich damals durch: Seine Idee vom Suchschwein stieß nicht gleich auf Gegenliebe. "Ich hatte damals großen Ärger", erinnert sich Franke. Doch im Laufe der Zeit waren Luises Qualitäten anerkannt. Die Sau avancierte zum Spürwildschwein mit der amtlichen Bezeichnung "SWS".

"Sie konnte vier verschiedene Rauschgiftsorten unterscheiden. Heroin, Kokain, Marihuana und Haschisch", erzählt Franke. Auch diverse Sprengstoffarten bereiteten der Spürnase keine Probleme.

In den achtziger Jahren wurde Luise immer bekannter. Später kam sie sogar ins Guiness-Buch der Rekorde. Und: "Ich musste von Fernsehsender zu Fernsehsender - insgesamt 68 Mal", erzählt Franke. Selbst in einem Tatort-Krimi kam die drei Zentner schwere Luise zum Einsatz. Auch im Ausland - zum Beispiel in Südafrika und in den Vereinigten Staaten - interessierte man sich für Luises Fähigkeiten. Und die internationale Polizeiorganisation "IPA" ernannte sie "in Anbetracht ihrer Verdienste auf dem Gebiet der Drogenfahndung" sogar zur "Ehrensau."

Insgesamt war die Bache vier Jahre im Dienst. Bis sie ihr Gnadenbrot im Freizeitpark Sottrum bekam. 1998 verstarb die Sau im stolzen Alter von 14 Jahren. Doch im Gedächtnis blieb sie vielen Leuten. Darum würde sich Werner Franke über eines freuen. "Wenn Luise ein Eckchen im Hildesheimer Stadtmuseum bekäme, wo an sie dauerhaft erinnert werden würde." Stadtmuseums-Direktor Professor Manfred Bötzkes dazu: "Das ist denkbar, aber ich kann leider nicht versprechen, das Thema dauerhaft zu präsentieren - aus Platzgründen. Aber zu einem anderen Zeitpunkt im Museum auf Luises Geschichte noch einmal einzugehen, das ist gut möglich."

(Quelle:Hildesheimer Allgemeine Ztg. 07.12.2002)
07.12.2002 14:07
Sanne
unregistriert
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo Peggy, den Freizeitpark Sotrum kenne ich und Luises Geschichte auch. Steht alles auf einer Gedenktafel an dem dortigen Schweinestall.

Einmal im Jahr ist das ein muss für uns und unsere Kinder.
Natur zum anfassen und kennenlernen.

Von Ur-Tieren den Dinosaurier bis hin zur Ameise oder Küchenschabe, Maus, Ente, Schwein kann alles besichtigt werden. Jeder Lebensraum wird auf Tafeln genau erklärt.

Ein Freizeitpark mit Spiel, Spass und Spannung ohne Achterbahn und dergleichen sehr zu empfehlen.


Gruß Sanne
07.12.2002 22:57
Jörg
unregistriert
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Jau, an Luise kann ich mich auch noch erinnern. Man fragt sich nur, warum sie das einzige Schwein im Staatsdienst geblieben ist und warum das Beispiel keine Schule gemacht hat :rolleyes:
08.12.2002 10:07
Baumstruktur | Brettstruktur
Gehe zu:
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Schweinefreunde-Forum » Infos und Aktivitäten » News » Auf den Spuren der schlauen Wildsau

Views heute: 38.754 | Views gestern: 61.332 | Views gesamt: 425.044.639