Schweinefreunde.de - Forum
Diskussionsplattform für Schweinefans
und Minischweinfreunde

Vereins-Website Portal Forum Registrierung
Member Team Suchfunktion FAQ
Schweinefreunde-Forum » Infos und Aktivitäten » News » Verdacht auf Schweinepest im dänisch-deutschen Grenzgebiet » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Letzter Beitrag | Erster ungelesener Beitrag Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Zum Ende der Seite springen Verdacht auf Schweinepest im dänisch-deutschen Grenzgebiet
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
Sabine Sabine ist weiblich
Schweinesklave


images/avatars/avatar-567.jpg

Dabei seit: 31.05.2003
Beiträge: 12.759
Herkunft: Ostfriesland

Level: 63 [?]
Erfahrungspunkte: 80.090.242
Nächster Level: 86.547.382

6.457.140 Erfahrungspunkt(e) für den nächsten Levelanstieg

Verdacht auf Schweinepest im dänisch-deutschen Grenzgebiet Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Verdacht auf Schweinepest im dänisch-deutschen Grenzgebiet
Kopenhagen (dpa)

Die dänische Nahrungsmittelkontrolle hat Alarm wegen des Verdachts auf Schweinepest bei Tieren ausgelöst, die nach Deutschland exportiert werden sollten. Wie die Behörde am Donnerstag mitteilte, wurden ein Umladeplatz an der deutsch-dänischen Grenze bei Padborg sowie ein Hof bei Sonderburg im Bezirk Jütland geschlossen und abgeriegelt. Klarheit über den Ausbruch von Schweinepest soll innerhalb der nächsten zwei Tage durch Gewebeproben toter Schweine herrschen. Für Menschen ist die hoch ansteckenden Tierseuche nicht gefährlich.

Der Verdacht kam auf, als ein für einen Abnehmer in Lübbecke in Nordrhein-Westfalen bestimmter Transport mit 40 toten Schweinen auf dem Umladeplatz direkt vor der deutsch-dänischen Grenze ankam. Wie ein Behördensprecher mitteilte, war von dem anliefernden Bauernhof vor wenigen Wochen ebenfalls eine Lieferung Schweine nach Lübbecke gegangen.
Eine Sprecherin des nordrhein-westfälischen Agrarministeriums teilte unterdessen mit, der Verdacht auf eine mögliche Einschleppung der Schweinepest habe sich nicht bestätigt. Es gebe Informationen, dass die 40 Mastferkel nicht an der Tierseuche verendet seien. Abschließende Klarheit werde aber erst an diesem Freitag herrschen, sagte die Sprecherin in Düsseldorf.

Nordrhein-Westfalen hatte erst Ende Juni einen viermonatigen Seuchenzug der Tierkrankheit für beendet erklärt. Die Schweinepest war dort seit Anfang März mehrfach bei Betrieben im Münsterland ausgebrochen. Etwa 138.000 Tiere wurden getötet, um die Ausbreitung zu stoppen.

Die Schweinepest ist unter den Tieren stark ansteckend. Die Krankheit kann aber weder über lebende Schweine noch den Verzehr von Schweinefleisch auf Menschen übertragen werden. Der letzte Ausbruch von Schweinepest in Dänemark wurde 1933 gemeldet.
Quelle:http://www.neue-oz.de/information/_aktue...106026d56663aa8

__________________
Viele Grüsse
Sabine

www.Schweine-Paradies.de
www.twister-ranch.de
15.07.2006 11:26 Sabine ist offline E-Mail an Sabine senden Homepage von Sabine Beiträge von Sabine suchen Nehmen Sie Sabine in Ihre Freundesliste auf Fügen Sie Sabine in Ihre Kontaktliste ein
Baumstruktur | Brettstruktur
Gehe zu:
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Schweinefreunde-Forum » Infos und Aktivitäten » News » Verdacht auf Schweinepest im dänisch-deutschen Grenzgebiet

Views heute: 17.912 | Views gestern: 137.477 | Views gesamt: 465.086.803