Schweinefreunde.de - Forum
Diskussionsplattform für Schweinefans
und Minischweinfreunde

Vereins-Website Portal Forum Chat Registrierung Linkliste
Member Team Suchfunktion FAQ Galerie Landkarte
Schweinefreunde-Forum » Schweine & Minischweine » Das kranke Schwein » Pferdefutter kann Schweine töten!! » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Letzter Beitrag | Erster ungelesener Beitrag Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Seiten (3): [1] 2 3 nächste » Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Zum Ende der Seite springen Pferdefutter kann Schweine töten!! 1 Bewertungen - Durchschnitt: 10,001 Bewertungen - Durchschnitt: 10,001 Bewertungen - Durchschnitt: 10,001 Bewertungen - Durchschnitt: 10,001 Bewertungen - Durchschnitt: 10,00
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
Sabine Sabine ist weiblich
Schweinesklave


images/avatars/avatar-567.jpg

Dabei seit: 31.05.2003
Beiträge: 12.957
Herkunft: Ostfriesland

Pferdefutter kann Schweine töten!! Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Moin Rottels

Ich habe heute eine Mail bekommen, die mich zutiefst erschüttert hat.
Ich habe die Schreiberin angerufen und mit ihr ausgemacht das ich die Mail, vorerst anonym, ins Forum setze, damit ihr auch alle mal Stellung nehmen könnt.

Das Schweichen darf nicht umsonst gestorben sein!
------------------------------------------------
Hallo, Sabine!

Seit Tagen geistere ich auf Euren Seiten herum... suche Antworten... will
was sagen, will schreien... kann nicht, weil mich der Schmerz zerreißt...
Heute vor einer Woche mußten wir unseren Dicken, unsern Kalli, unser
Sonnenscheinchen einschläfern lassen... OOH GOTT er fehlt uns so

ein kastrierter Eber, anderthalb Jahre, 50kg... wir hätten doch alles für
ihn getan!!!

Bitte, bitte, bitte... helft uns, alle, die wissen, daß keine Zeit und keine
Umstände der Welt, wie Rampen, Außengehege, Hütten, Hocker vor Sofa,
Streicheleinheiten, Zeitplanungen und echtes Familienmanagement...die ganzen
Belanglosigkeiten halt, die Liebe und das Glück eines solchen Tieres
wettmachen... ich verliere mich... der Schmerz sitzt tief... versuche Dir
Fakten zu liefern.

Kalli starb an verdammten Blasensteinen, die sich in den Harnleiter gesetzt
hatten. Bei einem Eber ist diese Situation the worst case. Aufgrund der
Anatomie... die Harnröhre macht, sie sonst nur noch bei Rindern eine S-Kurve
in Richtung Penis...

Wie Du Dir jetzt sicherlich denken kannst, haben wir die kompetenten
Tierärzte (speziell für Schweine) gefunden... leider zu spät... Unsere
Geschichte ist wirklich lang... ein ganzes Ärzteteam hat alles in ihrer
Macht stehende getan, wir sind Ihnen zu größtem Dank verpflichtet...

Nun zu einer ganz bitteren Erkenntnis...
ich habe gestern noch einmal mit dem Professor der Uniklinik telefoniert,
obwohl das ERgebnis der Laboruntersuchung der Steine noch nicht vorliegt,
bestätigte er mir noch einmal...

ES WAR DAS VERDAMMTE PFERDEFUTTER, DASS WIR, WEIL DIE ZÜCHTERIN DARAUF BESTAND, SOGAR IM INTERNET BESTELLT HABEN!!!

Ja, wir haben unserem Kalli sein Gift gegeben... ohne auch nur einen
Zweifel... putzmunter, mopsfidel hat er pünktlich um 18Uhr auf sein Müsli
bestanden... anderthalb Jahre lang

Jetzt kenne ich die ewigen Diskussionen im Netz, über die richtige Fütterung
unserer Lieblinge... Du kannst Dir nicht vorstellen, wie uns die
Schuldgefühle... wir haben der Züchterin einfach geglaubt. Ihre fressens ja
auch... und leben noch

Pferdemüsli... Deukavallo Cornmüsli... ist nicht nur ungeeignet, sondern
hochgradig gefährlich für Schweine!!!
Die Mineralstoffzusammensätzung (Phosphor zu Calcium) führt bei Schweinen zu
einem Ungleichgewicht... und die kleinste Blasenentzündung, bei Schweinchen
oft unbemerkt, kann den Säuregehalt zum Kippen bringen und die
Kristallisation setzt ein...

Oh, ich habe noch so viel gelernt in dieser furchtbaren Woche in der Klinik
(natürlich haben wir unsern Kalli nicht allein gelassen... er ist kein
"blödes" Stallschwein... superanhänglich... braucht er seine Rotte...) Die
Docs haben uns so viel erklärt. Vier Fälle von falscher ERnährung in
kürzester Zeit... Mangelernähung (wir hatten immer ein schlechtes Gefühl der
Züchterin gegenüber, weil Kalli so groß und schwer war, aber er liebte doch
seine Äpfel, Karotten, verdünnte Milch... Melone... aber etwas Phantasie,
einige Umbaumaßnahmen und Kalli konnte rein und raus, wie und wann er
wollte... für uns total normal)... Ja, sein Gewicht war eben auch normal.
Und an Obst und Gemüse, Joghurt und Gras hat´s nicht gelegen.

Die erzählten uns von einem Schweinchen, daß sich beide Vorderläufe unter
seinem eigenen Gewicht gebrochen hat, weil es nur von Schrot ernährt
wurde... Schweine brauchen ihr Protein und die Mineralstoffe für einen
gesunden Knochenaufbau.

Eines hat aus lauter Hunger den Teppich angefressen und hatte
Darmverschluß...

In der Nutztierhaltung... Mastzucht... "sind das alles uralte Themen... die
jetzt bei den Minis wieder auftachen, weil die Leute kein Schweinefutter
geben. Die Schweinefutter sind heutzutage so gut, daß wir diese Fälle gar
nicht mehr erwartet haben!"

Die Worte hämmern in meinem Schädel. "Einfach 2/3 der angegebenen Menge des
Futters für niedertragende Sauen... der Rest Ballaststoffe wie Obst, Heu usw
und wir haben eine optimale Grundversorgung" Natürlich kann ein Tier,wie wir
Menschen krank werden... es gibt robustere Schweinchen und empfindlichere...
natürlich... Kallis Eltern leben noch, allem Anschein nach putzmunter...
aber, so der Prof, wenn man sie untersuchen würde, wirklich untersuchen
würde, würde man was finden... wer hat schon den Röntgenblick oder geht zum
Arzt, wenn es einem gutgeht... noch gutgeht...
Wie beim Menschen, kontinuierliche falsche Ernährung... das Immunsystem
geschwächt... die Lebenserwartung sinkt

Du bist so kompetent, es kann doch nicht sein, daß die Tiere an
Falschernährung ... entweder Mangel(weil angebliche Züchtung von
Miniminimini)... oder Falsch(im naiven, dummdämlichen Vertrauen... ich habe
selbstverständlich die Züchterin angerufen... nach dem ersten Telefonat
dachte ich, sie würde mir zuhören... nach dem zweiten bezweifele ich, daß
sie das Futter wechselt oder irgendeinen Besitzer ihrer
Vermittlungsschweinchen informiert... wenn sie mir doch die Telefonnummern
geben würde) krankwerden und sterben.

Unser Kalli hat´s nicht geschafft, aber wir haben Beweise! Seine Tod darf
doch nicht sinnlos gewesen sein... sein Leidensweg nicht einfach
vergessen...

Es tut mir so leid... Dich hier vollzuquatschen... ich stecke alle Vorwürfe
ein... wenn ich nur alle WARNEN kann... irgendwie... Kannst Du uns helfen?

Ganz liebe Grüße
----------------------------------------------
Ich bin immer noch ganz fassungslos, habe mit ihr am Telefon geweint.

Ich muss nur einmal ganz klar sagen, das Pferdefutter selber ist natürlich für Pferde prima. Ca : P 3:1. Im Schwein hat es so nichts zu suchen!

__________________
Viele Grüsse
Sabine

www.Schweine-Paradies.de
www.twister-ranch.de
30.06.2005 14:58 Sabine ist offline E-Mail an Sabine senden Homepage von Sabine Beiträge von Sabine suchen Nehmen Sie Sabine in Ihre Freundesliste auf Fügen Sie Sabine in Ihre Kontaktliste ein
Thomas
unregistriert
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo Sabine, hallo unbekannte Schreiberin,

ich bin tief berührt von der großen schmerzenden Trauer die aus dem Text hervorgeht.

Ich bin ebenfalls stinkensauer auf die Züchter, die ahnungslosen Haltern immer wieder so viel Müll erzählen Down

Eine Tierärztin einer nahe gelegenen Tierklinik sagte mal treffend: Pferde fressen Pferdefutter und Schweine fressen Schweinefutter.

Diese Züchter sid einfach nur auf Geld ausgerichtet.

Teilweise inserieren sie mit niedlichen Fotos ( Wenn Du mitliest weißt Du, dass nicht alles Easy ist) im heißen Draht und machen die Menschen gierig auf die kleinen Schweinchen.

Andere versprechen das Blaue vom Himmel auf Internetseiten oder am Telefon.

Erst wenn diesen Leuten die Lust am Vermehren vergeht, können die Tiere vor solchen Folgen durch "kompetente " Beratung geschützt werden.



Macht Euch keine Vorwürfe, denn Ihr könnt nichts dafür, dass Ihr dem Quatsch der "Züchterin " aufgesessen seid.

Wenigstens könnte Eure Warnung noch helfen, andere Schweine zu schützen, auch wenn es den Verlust Eures geliebten Tieres nicht aufwiegt oder rückgängig macht.

Fühlt Euch umarmt, ich denke an Eucvh, wer immer Ihr seid.


Viele Grüße, Thomas
30.06.2005 19:35
Sabine Sabine ist weiblich
Schweinesklave


images/avatars/avatar-567.jpg

Dabei seit: 31.05.2003
Beiträge: 12.957
Herkunft: Ostfriesland

Themenstarter Thema begonnen von Sabine
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Moin Thomas

Ja, das habe ich Christina auch gesagt.

Wenn du dich über Pferd oder Kaninchen oder was auch immer informierst gehst du ja auch zum Züchter und denkst du bist in guten Händen... was der sagt ist in Ordnung, der will das Beste für seine Tiere.
Das ausgerechnet bei den Minischweinen die meisten Züchter das blaue vom Himmel runterlügen kann man doch nicht wissen.
Oh man, das macht mich wieder so wütend.

__________________
Viele Grüsse
Sabine

www.Schweine-Paradies.de
www.twister-ranch.de
30.06.2005 23:23 Sabine ist offline E-Mail an Sabine senden Homepage von Sabine Beiträge von Sabine suchen Nehmen Sie Sabine in Ihre Freundesliste auf Fügen Sie Sabine in Ihre Kontaktliste ein
Thomas
unregistriert
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo Sabine,

ich bin soweit, dass ich das Wort Züchter aus meinem Vokabular streichen werde und mir etwas passendes aussuche.
Vermehrer ist mir daa noch zu moderat. Du hast ja auch gelesen, dass man mir faschistoide Züge andichtet Ich lach mich schlapp! Ich lach mich schlapp!

Geldgeilerrücksichtsloserunehrlicherfaulwamstdersichzumleidwesendertiereein
enormalearbeitsstelleverkneift ist aber wahrscheinlich zu lang, oder?


Viele Grüße, der immer stinkiger werdende Thomas
30.06.2005 23:28
Schnüdi
Rüdiger, das . . . "Mini"schwein!


images/avatars/avatar-292.gif

Dabei seit: 21.04.2005
Beiträge: 590
Herkunft: aus Bayern

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Liebe Christina,

seit ich Deine Geschichte gelesen habe, lässt sie mich nicht mehr los. Einerseits, weil mir der Gedanke an Euren Schmerz die Kehle zuschnürt und andererseits, weil uns der Züchter von unserem Rüdiger ebenfalls Pferdefutter als Zusatzhauptnahrung ans Herz gelegt hat.

Was spricht eigentlich dagegen, wenn Schweinehalter die "Grufdszldtenav" ihrer Tiere beim Namen nennen? Dann kann sich jeder selbst ein Bild machen. Und wer weiß, ob nicht der eine oder andere "Grufdszldtenavr" dann aufhört - zumindest mit fehlinformieren und lügen.

Ich habe heute Nachmittag viele alte Beiträge über die Ernährung von Minischweinen gelesen. Von diesen vielen Informationen wurde mir aber ganz schwindelig. Da, mir erst heute klar wurde, wie lebenswichtig die Futterinformation ist, sollte man dringend darüber nachdenken, wie man Schweinehaltern, die diese Seiten besuchen, darauf aufmerksam machen kann und einen unkomplizierten Leitfaden an die Hand geben kann.
Wir haben unseren Rüdiger zumindest bisher nicht hundertprozent richtig ernährt, wir werden das unverzüglich ändern - so schwer scheint das nicht zu sein, nur durchwühlen muss man sich sehr.

Wenn man Deinem traurigen Beitrag kein dauerndes Zeichen setzt, wird die Wirkung des Appells schnell nachlassen und man fängt mit jedem neuen Besucher wieder von vorne an.

Wir denken sehr an Euch
grunzgrunz Weinen
Daniela

Grufdszldtenav = Abkürzung für Thomas Wutwort für "Züchter"
01.07.2005 00:47 Schnüdi ist offline E-Mail an Schnüdi senden Beiträge von Schnüdi suchen Nehmen Sie Schnüdi in Ihre Freundesliste auf
Zora Zora ist weiblich
Zora


images/avatars/avatar-52.jpg

Dabei seit: 30.03.2005
Beiträge: 70
Herkunft: Saarlouis

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo Christina

Das ist ja schrecklich das du dein geliebtes Tier auf diese art verlieren mustest.So was tut immer schrecklich weh, und vor allem dann wenn man sich selber die schuld gibt Unglücklich! lass den kopf nicht hängen du kannst nichts dafür Trösten! Du hast dem "Vermehrer" halt vertraut, der seine Tiere warscheinlich schon seit Jahren mit Pferdefutter ernährt.
Man Denkt das wird dann schon richtig sein und leider findet man
auf der ein oder anderen seite immer noch leute"vermehrer" die
die fütterung mit Pferdefutter an Schweine für gut heißen.

Mein Minischweinvermehrer füttert seine schweine mit eingeweichtem Brot+Kaninchen futter, im Sommer Graß.
Ob das so super ist bezweifel ich auchKopfkratz!

Der schmerz ist groß wenn mann jemanden geliebten verliert,
die ungerechte verteilung über Tod und Leben,
das gefühl, es trift immer die die es nicht verdient haben,
die schmerzliche erfahrung musste ich schon sehr oft machen Weinen

Fühle dich umarmt
Andrea

__________________
Solange Menschen denken, dass Tiere nicht fühlen, müssen Tiere fühlen, dass Menschen nicht denken!
01.07.2005 09:09 Zora ist offline E-Mail an Zora senden Beiträge von Zora suchen Nehmen Sie Zora in Ihre Freundesliste auf
BiLo
unregistriert
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Das ist ja Grausamst!!!
Ich fuettere genau das gleiche, allerdings erfreut er sich über beste Gesundheit (noch)
Nennt mir bitte Bezugsquellen für echtes Minischweinfutter -dringend-
Ich leide mit euch
Gruß BiLo
01.07.2005 09:33
gast
unregistriert
RE: Pferdefutter kann Schweine töten!! Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

...ich kann die Gefühle und Gedanken die ich bei Christinas Schilderung habe gar nicht in Worte fassen...es ist als würde es einem das Herz und sämtliche Eingeweide rausreißen...alleine die Vorstellung das durchzumachen was Ihr hinter Euch habt schmerzt so das ich mir gar nicht vorstelln kann und möchte wie grauenvoll es sein muss ein geliebtes Wesen (ich muss dazu sagen die Liebe zu meinen Schweinen übersteigt alles was ich bisser kannte) noch dazu unter solchen Umständen zu verlieren.

Es tut mir unendlich leid für Euren Kleinen und Euch. Es ist für mich die allerschlimmste Vorstellung meine Süßen durch so eine Scheiße plötzlich zu verlieren.

Vorwürfe kann und sollte man hier aber ausschließlich dem "Züchter" machen. Denn der muss wissen was richtig und was falsch ist. Man kann von niemandem erwarten das er alles weis bzw. die ganzen Informationen zum Thema Schwein richtig interpretiert und anwendet. Geschweigeden zwischen richtig und falsch zu unterscheiden. Das kann man nur mit einer gewissen Erfahrung und die kommt nicht von heute auf morgen. Ich denke jeder (Mini)Schweinhalter kann sich irgendetwas vorwerfen wenn er auf die Vergangenheit zurückblickt. Ich mache noch heute, nach 5 Jahren, jede Menge Fehler. Nicht weil es mich nicht interessiert sondern weil man Anfangs mit so vielen falschen Dingen geimpft wird, dass man erst mit der Zeit immer mehr dahinter kommt was eigentlich richtig wäre. Der Kontakt zu den Leuten hier bei SF war bisher das Einzig wahre was mir wirklich weiterhelfen konnte.

Ich weis das so etwas einen wohl ewig quälen wird, aber Ihr konntet es nicht ahnen und Ihr habt alles für Euren Süßen getan. Was Du schreibst ist sehr ergreifend und macht mir wieder bewusst wie dankbar ich sein muss wenn mit meinen Beiden alles in Ordnung ist.

Ich fühle mit Euch und denke an Euch.

traurige Grüße Weinen
Nicole
01.07.2005 11:18
Sabine Sabine ist weiblich
Schweinesklave


images/avatars/avatar-567.jpg

Dabei seit: 31.05.2003
Beiträge: 12.957
Herkunft: Ostfriesland

Themenstarter Thema begonnen von Sabine
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Moin Rottels

@Bilo
Wenn du bei der Forenübersicht einfach mal schaust, kommt: "Probleme und Fragen zur Minischweinhaltung / Schweinehaltung". Und wenn du diese Seite aufrufst kommt als erstes oben: "Wichtig: Minischweinfutter". Zwinker! Da hast du alle Quellen zusammen.
Wenn man die Suchfunktion bemüht findet man es auch. Zwinker!
Ist gar nicht so schwer. Prima!

@all

Es scheint unter Vermehrern ja wohl immer noch üblich zu sein, Pferdefutter als Schweinefutter zu empfehlen oder sogar in die "praktischerweise gleich mitzuliefernden Mischungen Futter" hineinzumischen. (Von Deklarationspflicht will ich gar nicht reden).
Aber, je mehr Leute hier wissen was falsches Futter anrichten kann, und die Botschaft so weitertragen, desto eher wird dieser Mist ein Ende haben.
Helft mit. Sehr schön!

__________________
Viele Grüsse
Sabine

www.Schweine-Paradies.de
www.twister-ranch.de
01.07.2005 13:05 Sabine ist offline E-Mail an Sabine senden Homepage von Sabine Beiträge von Sabine suchen Nehmen Sie Sabine in Ihre Freundesliste auf Fügen Sie Sabine in Ihre Kontaktliste ein
kalli
unregistriert
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo! Mein Name ist Christina... ich habe diese Mail an Sabine geschrieben... Kalli gehörte zu unserer Familie
Sitze hier vor meinem Computer und bin schon wieder am heulen... ihr könnt Euch nicht vorstellen, wieviel Trost es schenken kann, wenn endlich mal jemand versteht, daß man "nur wegen eines Schweines" so traurig sein kann. Natürlich muß das Leben weitergehen und der Alltag fordert seine Pflicht... hab mir angewöhnt, nur noch kurz mit "Todesfall in der Familie" zu antworten, um meine Unkonzentriertheit zu erklären. Danke, Sabine... Danke an alle, die mitfühlen können...

Zu allererst... lieber BiLo oder liebe BiLo!
Stelle bitte das Futter um! Schweinefutter, Sauenfutter für niedertragende Sauen, gibt´s in jedem Landhandel, Raiffeisen (oder wie sich das schreibt), man kann eine Woche mischen, aber weg mit dem Pferdefutter!!!!!
Obst, Gemüse, Heu... Ballaststoffe dazu... Sabine kennt sich da tausendmal besser aus als ich und ich hab es in der letzten Woche immer und immerwieder durchgelesen. Jetzt... viel zu spät!

Natürlich gibt es nie eine Garantie, daß unsere Lieblinge nicht krank werden können... Wie bei den Menschen, gibt es auch bei den Tieren robustere und empfindlichere... Vielleicht kann man es mit dem Rauchen vergleichen... Manche Menschen rauchen, ernähren sich nur mit Fastfood, leben gänzlich ungesund und werden 100Jahre... andere achten immer auf ihre Gesundheit und bekommen trotzdem Krebs oder so...
Nur ich kann´s entscheiden und stecke mir die Zigarette an, obwohl ich weiß, wie schädlich das ist... bin mir dem überdeutlichen Risiko bewußt. Kalli wußte das nicht, als er sich auf sein Müsli stürzte...

Kalli war anderhalb Jahre mopsfidel... Kalli war auch noch bis Montag letzter Woche mopsfidel... die Leute hielten uns für verrückt, als wir vor etwa fünf Wochen anfingen einen Tierarzt nach dem nächsten anzurufen, weil wir beobachtet hatten, daß Kalli auffällig lang zum "Pipchen machen" brauchte... er war auch noch putzmunter als wir Urinproben ins Labor schickten, weil er Blut im Urin hatte... und tobte mit Lucy und Sam durch den Garten... er war einfach ständig um uns rum... naja, da fällt einem eben auch jede kleinste Veränderung auf und wäre Kalli zuhause gestorben... Das ist wirklich eine ganz lange Geschichte... ein Tierarzt meinte ganz klar "TUMOR an der Blase, nichts zu machen"... wir haben in halb Deutschland rumtelefoniert, um jemanden mit ambulanten Ultraschallgerät zu finden... haben der Zusammenarbeit ganz weniger sehr engagierten Tierärzten (wußte gar nicht, wie schwer es einigen Menschen fällt zusammenzuarbeiten) zu verdanken, daß wir als die Katastrophe eintrat, Kalli nicht mehr pinkeln konnte, es versuchte... es ihm innerhalb weniger Stunden dramatisch schlechter ging, handeln konnten um ihn überhaupt in die Klinik zu transportieren... es ist eine unglaubliche Geschichte... Ich meine nur, wir hätten nicht gewußt, woran Kalli gestorben ist, wir hätten dem Arzt mit dem Tumor glauben müssen... es letztlich nie erfahren.

Das Pferdemüsli ist auf Pferde abgestimmt. Eine Futtermittelindustrie arbeitet mit der Forschung zusammen. Das Zeug ist absolut nichts für Schweine... sogar ganz besonders gefährlich... nicht mal Hundefutter oder vielleicht auch Kanninchenfutter (Ich bin kein Mediziner, Biologe, Chemiker... berichte nur, was wir erfahren mussten und muß alles weitere den Spezialisten überlassen) kann so nach hinten losgehen...
Kalli trafs in besonderer Härte... was aber, ich muß es noch mal betonen, nicht unwahrscheinlich ist!

Ich habe auch der Züchterin keine Vorwürfe gemacht, weil sie´s vielleicht einfach nicht wußte... warum sollte sie zweifeln, ihren geht´s doch gut, Jetzt langsam bin ich enttäuscht... ich habe sie am Freitag angerufen, ihr alles erzählt, sie angefleht sich zu informieren... bei kompetenten Leuten, Ärzten, Kliniken, irgendwo... sie hätte zumindest die Empfehlung von "Pferdemüsli für Schweine" von ihrer Homepage nehmen müssen...

Ganz liebe... Christina

Küsst Eure Süssen von mir... ein ganz langes, gesundes, überglückliches Schweineleben lang
01.07.2005 14:07
Dlouhy
unregistriert
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
sie hätte zumindest die Empfehlung von "Pferdemüsli für Schweine" von ihrer Homepage nehmen müssen...


Bei so viel Uneinsichtigkeit sollte zum Schutze der Schweine eine solche Züchterin m.E. genannt werden

Uli
01.07.2005 14:33
Sabine Sabine ist weiblich
Schweinesklave


images/avatars/avatar-567.jpg

Dabei seit: 31.05.2003
Beiträge: 12.957
Herkunft: Ostfriesland

Themenstarter Thema begonnen von Sabine
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Moin Christina

Oh wie gut ich deine Verzweiflung verstehen kann.
Keiner kann dir deinen Kalli wiederbringen. Schluchz!! Und damit muss man erst mal lernen zu leben.

Ich überlege und überlege wie man diesen verdammten Irrglauben vom Pferdefutter aus der Welt schaffen kann.
Aber irgendwie komme ich nicht weiter.
Darf man diese Vermehrer beim Namen nennen? Wie kann man es sonst noch verbreiten? Helft mir doch mal auf die Sprünge.

__________________
Viele Grüsse
Sabine

www.Schweine-Paradies.de
www.twister-ranch.de
02.07.2005 12:01 Sabine ist offline E-Mail an Sabine senden Homepage von Sabine Beiträge von Sabine suchen Nehmen Sie Sabine in Ihre Freundesliste auf Fügen Sie Sabine in Ihre Kontaktliste ein
Rosemarie Usenik Rosemarie Usenik ist weiblich
--


images/avatars/avatar-239.jpg

Dabei seit: 09.04.2005
Beiträge: 188
Herkunft: Innsbruck

pferdefutter für schweine Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

vielleicht den tierschutz informieren

__________________
Rosi Winke-Winke!

so lange es noch schlachthäuser gibt, wird es auch schlachtfelder geben.leo tolstoi[/url]
02.07.2005 12:04 Rosemarie Usenik ist offline E-Mail an Rosemarie Usenik senden Beiträge von Rosemarie Usenik suchen Nehmen Sie Rosemarie Usenik in Ihre Freundesliste auf AIM-Name von Rosemarie Usenik: kinesu
Schnüdi
Rüdiger, das . . . "Mini"schwein!


images/avatars/avatar-292.gif

Dabei seit: 21.04.2005
Beiträge: 590
Herkunft: aus Bayern

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo,

ich könnte mir vorstellen, dass der Verein selbst wahrscheinlich irgendwann Sschwierigkeiten bekommen könnte, wenn er Züchter, vor allem verbunden mit Negativwerbung, beim Namen nennt.

Es dürfte aber meiner Meinung nach keine Probleme geben, wenn die Tierhalter, die schlechte Erfahrung mit ihrem Züchter gemacht haben, hier ihre Geschichte erzählen und den Züchter bekannt geben.

Wir haben unseren Züchter ja schon einmal namentlich genannt und würden es gerne jederzeit wieder tun, möchten aber den Forumsverantwortlichen keine Unannehmlichkeiten bereiten.

Werde mal versuchen irgendwoher eine rechtliche Auskunft zu bekommen.

Den Tierschutz informieren ist bestimmt auch kein schlechter Gedanke.

grunzgrunzgroßes Grinsen
Daniela
02.07.2005 12:34 Schnüdi ist offline E-Mail an Schnüdi senden Beiträge von Schnüdi suchen Nehmen Sie Schnüdi in Ihre Freundesliste auf
Jörg Jörg ist männlich
Pfotenküsser


images/avatars/avatar-191.jpg

Dabei seit: 16.05.2001
Beiträge: 4.397
Herkunft: Heinsberg (NRW)

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo Christina,

ich fühle mit Dir, was den Verlust Eures geliebten Kallis angebelangt. Nur wenige Menschen verstehen, wie man sein Herz an ein Tier verlieren kann. Und dass man unendlich traurig ist, wenn so ein Familienmitglied stirbt. Ob es nun ein Schwein oder ein Hund ist. Als unsere Hündin Donna vor kurzem verstarb, gab es einige sehr "nette" Kollegen, die unsere Trauer nicht verstehen wollten und blöde Sprüche abließen. Da bewahrheitete sich der Spruch: "man brauch keine Feinde mehr, wenn man Kollegen hat". Es sind einfach armseelige, gefühlskalte und in meinen Augen widerwärtige Zeitgenossen, denen ich die Pest an den Hals wünsche.

Was die Futterfrage anbelangt: ich weiss gar nicht, wie laaaaange wir schon gegen die Fehlfütterung von Hobbyschweinen wettern. Leider finden aber viele Menschen erst zu spät den Weg zu uns, weil sie erstmal den "Züchtern" vertrauen. Dass viele von denen einen an der Klatsche haben und von Schweinehaltung und Ernährung keinen Schimmer haben, wird vielen Leuten erst zu spät bewusst. Fatal ist daran nur, dass es auf dem Rücken der Tiere ausgetragen wird.

Ob Du den Namen der Züchterin preisgeben willst, liegt einzig und alleine bei Dir. Im Forum gilt der Grundsatz, dass jeder für seine Postings selber verantwortlich zeichnet und nicht der Forumsbetreiber (geschweige denn der Verein). Auch wage ich zu bezweifeln, dass beim Verlauf der gesamten Geschichte die Züchterin gegen Dich gerichtlich vorgehen wird. Man kann es aber nie wissen.

Ich für meinen Teil würde den Namen natürlich schon sehr gerne wissen. Und auch gerne mal eine plausible Erklärung von dieser "Fachfrau" haben, warum man Schweine mit Pferdefutter füttern sollte. Ob sie, wenn sie Hunde hat, diese vielleicht mit Meerschweinchenfutter füttert?

Nur noch kopfschüttelnd,
Jörg

__________________
Life is not the opposite of death. Death is the opposite of birth. Life is eternal.

02.07.2005 13:09 Jörg ist offline Beiträge von Jörg suchen Nehmen Sie Jörg in Ihre Freundesliste auf
kalli
unregistriert
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Leute! Ich muß mich sofort melden... ein Hoffnungsschimmer!!!!
Ich habe gerade mit der Züchterin telefoniert... sie hat sich eeeendlich informiert... ein kleiner erster Schritt!!! Sie weiß jetzt eeeendlich von der Gefahr der Steinebildung bei Ebern, denen man Pferdefuttern gibt... oh Himmel, laß es doch bitte KLICK in den Köpfen machen...

Natürlich war dieses Telefongespräch alles andere als entspannt... sie sehr vorsichtig, ich sehr vorsichtig... aber ich will auf keinen Fall, daß der Kontakt abbricht. Könnt ihr mich verstehen? Deswegen bin ich so übervorsichtig mit Namen.

Glaubt mir, ich stimme in jedem Punkt mir Euch überein, was die Sache mit "Vermehrern" angeht... hundertpro! Wie drehte es mir den Magen um, als meine Mum und meine Schwester mit dem Dackelmädchen ankamen und mir von der Zuchtanstalt erzählten aus der sie Lucy holten. Solchen Leuten darf man auf keinen Fall noch Kohle in den Rachen werfen...
Gibt es nicht genug Tiere, die unsere Hilfe brauchen? Ich will mich hier gar nicht hineinsteigern... in Massenproduktionsstätten, geldgierigen...

Solange die Hoffnung besteht... ich möchte sie auf unserer Seite haben! Natürlich bin ich noch sehr, sehr skeptisch, sie hätt ihre wohl noch nicht umgestellt... sie sei aber gerade dabei, die Besitzer ihrer Vermittlungstiere zu informieren... der Familie, die ihr Ferkelchen gerade bei ihr abgeholt haben, hätte sie kein Pferdemüsli, sondern andere(?) Ratschläge zum Kochen mitgegeben... naja Wochenende... und irgendwie hat sie wohl auch bald das Fernsehen im Haus, dann würd sie auch was zu diesem Thema sagen, "daß man sich jahrelang gettäuscht hätte mit der Empfehlung von Pferdefutter für Minischweine"...

Klingt zu schön um wahr zu sein, oder? Vielleicht bin ich zu naiv, aber ihre Einsicht hat mehr Hebelwirkung als ihr Zorn wegen Schuldvorwürfen... damit denke ich an die anderen "Züchter", die falsch füttern, die Familien, die den Züchtern einfach naiv glauben, wie wir es getan haben... und in aller, aller erster Linie an die Tiere!!!

Das muß doch in die Köpfe rein, wieviel Mist verbreitet wird... über "17kg-Minischweine, die sich in Mietwohnungen pudelwohl fühlen und ein lediglich sieben bis zehn Stunden Pflegeaufwand in der Woche(!) brauchen" Das ist jetzt ein von mir zusammengesetzter Oberschwachsinn, den ich aus den zahlreichem Blödsinn im Internet gefunden habe.

IHR SEID GANZ, GANZ WICHTIG (heul schon wieder) Küsse auf all die kleinen feuchten, mit süßen Miniborsten besetzten Schweineradiergumminäschen
Wenn nur ein Schweinchen Kallis Schicksal erspart bleibt, haben wir gewonnen
02.07.2005 14:14
Thomas
unregistriert
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo Rottels,

das mit den Namen halte ich für gar nicht so toll, denn jeder, der nicht genannt wird, könnte im Umkehrschluss aufgewertet werden, obwohl diese Leute alle mit Fehlinformationen und Lügen arbeiten.
Ich habe mit vielen von denen als"dummer Kiunde" telefoniert und sie ausreichend getestet, um das so behaupten zu können.

Man sollte vielmehr die Menschen, die Schweine halten wollen und können, aufklären, dass es sehr viele nette Tiere in den Vermittlungen gibt, die oft gerade von den vielen namenlosen Geldgeiern stammen.


Viele Grüße, Thomas ( der auch noch überliegt, wie der nächste Schritt erfolgen sollte)
02.07.2005 15:26
gast
unregistriert
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo Rottels,

@Christina:

Habe auch schon wieder einen dicken Kloß im Hals und kämpfe mit den Tränen. Ich finde es sehr bemerkenswert wie Du Dich jetzt mit aller Kraft dafür einsetzt, dass anderen ein solches Schicksal erspart bleibt.

@all:

Könnte man nicht mit einer Art Pop-Up beim Betreten der Seite auf so etwas hinweisen? Kenn mich ja in diesen Internet-Geschichten nicht so aus. Aber das ist doch das erste was einem auffällt.

@Jörg:

Am Donnerstag sind "unsere" Hunde zusammengebrochen einer ist bereits gestorben...di Ursache...Rattengift. Ich kann Deinen Haß auf gewisse Zweibeiner nur zu gut nachvollziehen. Konnte bisher nichts dazu schreiben, weil es einfach zu unfassbar war für uns.wir können es eigentlich immer nichtnicht glauben. Unglücklich!

Gruß
Nicole
04.07.2005 10:18
kalli
unregistriert
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hi, Nicole! Ich hab´s gerad erst gelesen... es tut mir uneeendlich leid... ich verstehe die Welt bald nicht mehr... Rattengift... meinen Hund habe ich ja auch noch und ich drehe im Moment natürlich fast durch vor Sorge, daß ihm auch etwas passieren könnte... Rattengift... das geht so schnell... bevor Du weißt, was los ist... unser Nachbarshund vor einigen Jahren.. bekam noch was gespritzt, aber zu spät. Ich denk ganz fest an Euch, drücke alle Daumen, daß es der eine schafft... Denke auch an Euch, die ihr noch gar nicht fassen könnt...

Hi, Jörg! Ja... werde langsam müde, den Menschen zu erklären, was einem ein Tier schenken kann, lernen kann... Immerwieder begegnet man Exemplaren unserer Spezies, die der Meinung sind "so´n Vieh macht nur Arbeit... und dann ist das Geheule groß"... Eigentlich müßte ich als Psychologiestudentin einen von positiven Auswirkungen primärer Bindungsphänome auch zu Haustieren erzählen... im Moment spare ich mir hier die ÜberzeugungsARBEIT! Gutes Zitat!
05.07.2005 21:13
Thomas
unregistriert
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo Nicole,

das tut mir schrecklich leid Weinen

Ich habe vor Jahren einen Schäferhund durch Rattengift verloren.

Schlimm ist, dass es selbst, wenn nicht gezielt auf Nachbar Tiere angesetzt es doch verhältnismäßig leicht ist, für jeden Deppen, das Zeug zu besorgen.

Wie immer, fehlen mir auch hier die tröstenden Worte, denn nichts kann den ersten Schmerz lindern.

Fühlt euch gedrückt , viele traurige Grüße, Thomas
05.07.2005 22:34
Jörg Jörg ist männlich
Pfotenküsser


images/avatars/avatar-191.jpg

Dabei seit: 16.05.2001
Beiträge: 4.397
Herkunft: Heinsberg (NRW)

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Liebe Nicole,

Euer Verlust tut mir unendlich leid und ich teile Eure Wut auf denjenigen, der dort dieses Gift ausgelegt hat. Möge dieses Stück Dreck an einer schlimmen Krankheit jämerlich dahinsiechen. Sorry, aber bei solchen Typen vergesse ich dann komplett meine Manieren.
Ist der zweite Hund wenigstens über'n Berg? Drücke feste die Daumen. Und dass das Dreckstück von homo sapiens, welches die Verantwortung trägt, seine gerechte Strafe bekommt.

Lieber Gruss
Jörg

__________________
Life is not the opposite of death. Death is the opposite of birth. Life is eternal.

06.07.2005 05:57 Jörg ist offline Beiträge von Jörg suchen Nehmen Sie Jörg in Ihre Freundesliste auf
gast
unregistriert
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

...danke für die lieben Worte...


@Jörg:

treffender hätte ich es nicht ausdrücken können. Genau das wünsche ich solchen Arschlöchern (sorry ich muss es aussprechen). Eigentlich kann man das was ich denen wünsche gar nicht in Worte fassen. Jedenfalls alles erdenklich schlechte dieser Welt.

Ich muss allerdings sagen, dass es ja nicht meine Hunde waren. Es sind die Hunde meiner Schwiegermutter. Was die Wut aber nicht schmälert. Klar den Verlustschmerz habe ich selbst nicht so sehr. Aber die Hilflosigkeit, die Wut, die Verständnislosigkeit und Fassungslosigkeit und all diese scheiß Gefühle die über einen hereinbrechen wenn man so etwas hört. Ich könnte einfach nur platzen. Allerdings gibt es wenigstens etwas erfreuliches...Diva, der Dobermann...sie scheint über den Berg zu sein. Sie wiegt gut 10 kg mehr und hat ein sehr ruhiges Wesen und hat wahrscheinlich auch weniger abbekommen. Das hat sie wohl gerettet. Der TA war super. Sie hat gleich Bluttransfusionen bekommen, ich glaube auch Adrenalin (?). Aber es ist sehr komisch jetzt immer nur diesen einen Hund zu sehen, Quincy fehlt extrem. Aber ihr alle wisst wie es ist ein Tier zu verlieren. Gerade wenn man nichts mehr machen kann und andere eigentlich den Tod zu verantworten haben.

@Thomas:
Ja den Scheiß kreigt man echt so leicht. Warum ist das eigentlich so einfach. Es kotzt mich echt an, dass manch einer meint er müsste wehrlose Tiere töten, die ihm rein gar nichts getan haben. Durch das ganze habe ich erst gemerkt wie oft der Scheiß passiert. Es ist einfach nur traurig.

@Christina:
Ich wollte es gar nicht so ausbreiten, denn Du hattest genug eigenen Schmerz. Wenn meinen was passieren würde, ich würde auch durchdrehen.

...ich drück Euch alle Hab Dich lieb . Es ist schön das es Gleichgesinnte gibt auf dieser Welt... wegen der Schweine die wir aufnehmen werde ich auch schon wieder ständig gefragt, warum ich mir das aufhalse...wie will man das erklären...will man überhaupt erklären...schon mal von Nächstenliebe gehört....schön das hier alle so zusammen halten und jeder toleriert und verstanden wird. Bin froh das es SF gibt. Oh je ich werde jetzt ganz sentimental.

Viele Liebe Grüße
Nicole
06.07.2005 11:27
didlidy
unregistriert
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo Christina, das mit Deinem Kalli tut mir weh. Ich weiss wie sehr ich meine Schmuseschweine liebe und als ich damals meine Suse verlor, brach für mich auch fast die Welt zusammen. Ich selbst liebe Schweine seid Jahren und kam über meine Pferde zu meinem ersten Schweinchen, Suse, ein Endprodukt Pitrain Hybride, krank in der Laufbox, wo alle Endprodukte auf die Vermittlung warten, viel kleiner und angebissen. Kostet 25 Euro, dann kann ich sie mitnehmen. Also rettete ich meine Suse. Bekam auch noch einen Sach Schweinefutter mit, aber den wollte Suse nicht fressen.
Dann bekam sie Bananen, Apfelmuss, Kartoffeln, Äpfel und das fand sie gut.
So wurde sie älter, aber irgendwie war sie als Einzelschwein einsam. So entschloss ich mich, ihr ein Schweinebaby zu holen, aber es sollte kein Riesenschwein mehr sein. Also holte ich ein Minischwein aus der nähere Umgebung, aber das erst hat Suse umgebracht. Das neue Schweinchen hatte wohl irgendwie Milben, Suse bekam sie auch und durch eine kleine Bissverletzung beim Fressen, Schweine sind eben futterneidisch, wie wir auch, hat sich eine Entzündung ausgebildet.
Irgendwie ging es schnell in die Sepsis, ich habe Suse dann getrennt, aber den einen Tag war mir fast klar, dass wir uns am nächsten Morgen nicht mehr begrüssen. Ich habe sie in ihr Lieblingsdeckchen eingewickelt und so verstarb sie auch.
Ein für mich und Suse tragischer Tag. Danach habe ich wieder ein Schweinchen dort gerettet, diesmal aus der Verreckergruppe, die Hopp oder Flopp es schaffen oder nicht. Den bekam ich gar geschenkt.
Aber staune, der wurde zum oombastischen 300 kg Schwein, aber er frass alles, was nicht vor ihm zu retten war. Wenn er einen Sack Pferdefutter irgendwo sah, wurde der zerissen, wenn der Sach Karotten oder rohe Kartoffeln nicht weg war, auch, da bild fast nichts übrig, er frass Brennesseln, Schlick mit Würmern, Brötchen, Kuchen, Nudeln, Gänseeier aus der Brut, tote Ratten und Vögel und auch sonst alles, was nicht zu retten war. Äpfel, Bananen, gekochte Kartoffeln bekam er ja ohnehin, aber der dicke Andy hatten einen Stoffwechsel, der brauchte kiloweise Futter. Nur das Schweinefutter liess er den beiden Mini-Kollegen, aber nur, wenn er pappsatt war. bei grossem Hunger auch nicht. Er suhlte im Teich, spielte mit Fohlen Kalli, buddelte riesige Löcher auf dem Hof und jagdte Hunde und Radfahrer hinter der Umzeunung her.Ich musste ihn wegen Umzuges abgeben, habe einen Tierschutz gefunden, aber ich hätte ihn lieber einschläfern lassen, da ich bis heute nicht weiss, was ihm dort passiert ist.
Das ist auch zum heulen, wie bei entführten Kindern, die sich nicht mehr finden lassen und man nie genau weiss, was passiert ist.
Jetzt habe ich endlich auch wieder Schweine, leider nur kleine Schweine mit kleinen Ohren, ich fand die Ohren ja das schönste am Orginalschwein, aber die sind auch Klasse. Ber nicht anders als mein Andy ruinieren sie auch alles, was nach Essen riecht oder aussieht, rennen die Futterkontainer der Pferde um und wenn sie drankommen, wird alles vernichtet.
Vielleicht war Kalli ja auch nierenkrank, das beschriebene Bild spricht dafür und hat daher auf das trockene Müsli so stark reagiert.
Also ich käme auch nicht auf die Idee, meine Schweinchen mit Pferdemüsli zu füttern, das nehme ich nicht mal für die Pferde, kriegen Hafer und Pellets. Aber in der Regel haut so ein Schwein fast futtertechnisch nichts um. Was die sich so draussen zum Teil futtertechnisch zusammensuchen und fressen, haut den stärksten Magen schon gefühlsmässig um.
Aber auch meine Pferde hassen Müsli, zumindest das meiste, das riecht auch immer so Kräuter-mässig und pafümiert. Mein Fohlen hungert dann lieber, vor kurzem war mal ein Müslisack bei den Pellets. Da frass klein Honny nur noch Heu, habe es aber schnell festgestellt.
Hast Du schon einen neuen Schweinepartner gefunden, ich wünsche Dir alles Gute und viel Erfolg bei der Suche.
Kalli hatte es gut bei dir, war ein glückliches schwein und selbst die 1,5 Jahre schönes ist viel mehr, als 99 % aller Schweine erwarten dürfen. Damit hat er Glück gehabt und wurde geliebt.

Grüsse

Didlidy
15.02.2006 16:28
fevo
unregistriert
geschockt Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

hallo
also ich kann nicht verstehen warum ein sog. züchter schweine mit pferdefutter füttert und sieses auch noch propagiert.

menschenkinder bekommen kinderkost,
hunde bekommen hundefutter
katzen kafu
pferder pferdefu
kaninchen kanifu...
usw.
der makt gibt für jedes tier das am besten für es verdauliche futter her.
warum dann
kann man schweinen kein schweinefutter füttern??
ich denke das jahrelange tiernahrungsforschung ja wohl nicht nur so zum gag betrieben wird,
auch ein minnischwein ist letzt endlich ein schwein. auch wenn es zug grossteil in deutschland als familienmitglied gehalten wird.

truarig traurig wenn man nicht mal einem züchter kompetenz nachsagen kann.

alles liebe
feliciats
15.02.2006 16:48
didlidy
unregistriert
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Liebe Felicitas,
dich scheint es kummermässig um Dein Schweinchen sehr hart erwischt zu haben. Die Züchterin, die ich nicht kenne, hat es mit Pferdefutter sicher nicht so böse gemeint, eben Unwissenheit und viele iherer Schweinchen haben den Futterhorror vielleicht sogar überlebt, nur Dein süsses Schwein hat es getroffen. Das mag auch viele weitere Gründe haben, die nie belegt oder widerlegt werden können. Warum stirbt ein Kind mit 2 Jahren, wenn andere 80 Jahre alt werden. Das wird nie begriffen, aber es bleibt der selbe Faktor, der bei jedem so und so häufig zuschlägt und manchmal und häufig nicht immer mit bösem Willen zu tun hat.
Ich denke, wenn wir hundert Schweinchen nur noch das Pferdefutter geben, überleben eben 90 Schweinchen, die andere sterben, hätten wir in der selben Zeit nur Kartoffeln gegeben, wäre es bei mindestens der selben Rate geblieben, vielleicht auch bei reinem Schweinefutter, obwohl ich auch für das artbeste Futter bei Schweinen bin. Es bleibt aber auch immer eine Portion Schicksal, die das Leben regiert.
Sei doch bitte nicht so traurig, verzweifelt und wütend, es gibt so viele 4 beinige Freunde mit "Steckdosennase", die Deine Hilfe suchen und brauchen. Und auch dein toter Freund wird sich freuen, wenn Du denen, die das irdische Dasein geniessen, hilfst, denn sicher gibt es für Schweine auch die "Immergrüne Wiese", die ihr Leiden auf dieser Welt honoriert, ansonsten wäre für solch treue Tiere das überwiegende Schnitzeldasein
nicht zu ertragen. Aber sie sind immer tapfer, glauben an mehr, und wer mal einen Schweinetransport auf der Autobahn sah, wird in der Hoffnung und dem Vertrauen, die diese Augen zeigen, wohin es geht, an den Schweinehimmel glauben müssen, ohne vor emotionalem Schmerz wahnsinnig zu werden.
Oder wie denkst du über das Schicksal der Schnitzelerwandten, die haben niemals Liebe von uns bekommen. Ich habe zwei Schnitzelschweine gerettet und die waren emotional noch wesentlich tiefer als viele Minischweine. Schweine sind Schweine, ob gross, oder klein, keines will das
erleben oder auch nur darum wissen, was Mensch Schwein und auch anderen Nutztieren durch sein Gaumenwohl und Fressgier antut.

Grüsse

Viktoria /Didlydi
15.02.2006 19:01
schweinefan
unregistriert
geschockt RE: Pferdefutter kann Schweine töten!! Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

RE: Pferdefutter kann Schweine töten!!

unser beileid=(((((((((((((((((((((((((((((((((((((((((((((((((((((((((((((((((((

(((((((((((((((((((((((((((((((((((((((((((((((((((((((((((((((((((((((((((

(((((((((((((((((((((((((((((((((((((((((((((((((((((((((((((((((((((((((((

(((((((((((((((((((((((((((((((((((((((((((((((((((((((((((((((((((((((
hoffentlich lernen ale züchter daraus!!!und besonders diese zum Kotzen! !!!!!!
liebe grüße von unsren meerSCHWEINCHEN !!! Sehr schön!
01.05.2006 22:05
enna46
unregistriert
RE: Pferdefutter kann Schweine töten!! Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo,
Pferdefutter ist nicht nur schädlich für Schweine, sondern hält diese auch künstlich klein, wenn es keine echten sind.
Bekannte von uns haben sich ein Peruanisches Minihausschwein gekauft (300 €), dieses im Kinderzimmer gehalten mit Hütte u.s.w., nicht zu vergessen mit Pferdefutter gefüttert. Arbeitsbedingt konnten sie das Schwein nichtmehr behalten. So nahmen wir es auf und unsere beiden Hängebauchschweine bekamen Gesellschaft. Mit seinen 2 Jahren war es gerade so groß, wie unsere Ferkel mit 4 Monaten. Dann bekam Leopold das gleiche, wie unsere Schweine, Schrot, Kleie, Rüben, Obst u.s.w, Jetzt, nach 2 Jahren ist er so groß, wie unsere Hängebauchschweine und macht dazu noch einen viel gesünderen Eindruck als vorher. Im sind sogar Hauer gewachsen.
Ich denke auch hier geht es einigen Züchtern nur darum Geld zu machen mit den Minis.
26.10.2006 14:43
Silke (wutzwutz) Silke (wutzwutz) ist weiblich
Terrorsau Bändigerin


images/avatars/avatar-249.jpg

Dabei seit: 16.11.2005
Beiträge: 5.329
Herkunft: Einselthum, Pfalz

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo Christina, Hallo Nicole und all die Anderen,

der Verlust eines gelibten Tieres ist furchtbar. Niemand kann leicht mit diesem Schmerz umgehen. Wir lieben sie wir nehmen sie auf sie sind ein Teil unserer Familien.

Dann gibt es die:
Ob nun aus Unwissen oder Dummheit ist aus meiner Sicht egal! Diese Art von Menschen die des Profit wegens Tiere vermehren und das auch noch völlig ohne jede Vorbildung gehört angeprangert. Keine falsche Rücksicht oder Scheu.

Ja das ist eine harte Position aber jeder der versucht eine Rasse zu vermehren und Merkmale verstärkt die dann auch Krankheiten tragen und die Lebensdauer verkürzen ist ein Verbrecher. Jeder der Tiere vermehrt und dann mit falschen Informationen verkauft und zum Tod verurteilt ist ein Verbrecher.

Erst wenn durch Öffentlichkeit diese Sorte Mensch der Geldhahn abgedreht wird, werden diese grausamen Erlebnisse nicht mehr vorkommen.

Alle von Euch die einen Verlust verarbeiten müssen, mein Herz weint mit Euch!!!

Gruß
Silke

__________________
Der Verstand sagt: Du kannst sie nicht Alle retten,
das Herz flüstert: Wenn es wenigstens Eines ist!
26.10.2006 15:45 Silke (wutzwutz) ist offline Beiträge von Silke (wutzwutz) suchen Nehmen Sie Silke (wutzwutz) in Ihre Freundesliste auf
Sabine Sabine ist weiblich
Schweinesklave


images/avatars/avatar-567.jpg

Dabei seit: 31.05.2003
Beiträge: 12.957
Herkunft: Ostfriesland

Themenstarter Thema begonnen von Sabine
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Moin Enna

Herzlich Willkommen bei uns, schön das du hergefunden hast. Prima!

Es ist nicht nur das Pferdefutter an sich das dem Schwein schadet, es ist auch die Mangelfütterung, die versuchen soll das Schwein klein zu halten.
Ein absolut verachtenswertes Verhalten, in meinen Augen. Down

Aber doch sehr schön zu lesen das das Tier bei euch ein schönes und normales Leben gefunden hat, Gott sei Dank kann ich da nur sagen.
Im Gegensatz zum grunzenden Kind...das es wohl vorher war. zum Kotzen!

@Silke
Absolut korrekt!

__________________
Viele Grüsse
Sabine

www.Schweine-Paradies.de
www.twister-ranch.de
26.10.2006 20:02 Sabine ist offline E-Mail an Sabine senden Homepage von Sabine Beiträge von Sabine suchen Nehmen Sie Sabine in Ihre Freundesliste auf Fügen Sie Sabine in Ihre Kontaktliste ein
SHierling
unregistriert
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

*aufwärm*

(@sabine: wenn Dir das woanders besser hinpaßt, verschiebs halt - auf den ersten Blick war das hier der einzige Thread, in dem das Ca : P - Verhältnis überhaupt erwähnt wird?)

Hallo,
man sollte hier evtl noch nachtragen, daß z.B. das Strecken von Schweinefutter mit Weizenkleie den selben Effekt haben kann wie Pferdefutter, Kleie enthält viel Phosphor und verschiebt das oben angesprochene Ca : P - Verhältnis ebenso in einen für Schweine ungünstigen Bereich, mit den entsprechenden Folgen.
Beispiel: 50% Sniff + 50% Weizenkleie macht auf die Ration gesehen ein Ca : P - Verhältnis von 0,5 : 1 (statt ~1,2:1 wie erforderlich für Schweine). Wenn man ein Futter mit Kleie streckt, muß man also unbedingt ein passendes Mineralfutter dazugeben, das das fehlende Ca wieder auf das richtige Maß ergänzt, sonst gibts Knochenweiche und Verwachsungen. Ca-Mangel bei wachsenden Schweinen kann zu erheblichen Schmerzen führen und sogar zu Lähmungserscheinungen (!), Phosphor-Überschuß führt zu Harnsteinbildung - steht oben ja auch schon.

Wer Alleinfutter füttert, und der Meinung ist, er muß das strecken weil sein Schwein sonst nicht satt wird, andererseits aber keine tiergerechte Ration berechnen kann, kann zum Verlängern sog. Rohfaserkonzentrate benutzen, die sind extra dazu da, mykotoxinfrei, und haben den Vorteil, daß sie völlig unverdaulich sind und so gut wie keine anzurechnenden Nährstoffe enthalten, das Gleichgewicht aus dem Alleinfutter bleibt also erhalten. (Rohfaserkonzentrate sind das, was man sich als Mensch teuer im SlimFast kaufen kann - nur sind sie als Schweinefutter erheblich billiger ;-))
Rohfaserkonzentrat ist EXTREM quellfähig und kann mit Tees aufgegossen werden, genausogut mit Fruchtsaft oder Wasser, kann aber auch trocken mit dem normalen Alleinfutter gemischt werden (ohne dessen Nährstoffgehalt zu verschieben!). Mengenmässig sind bis zu 6% der Tagestrockenmasse möglich, klingt wenig, ist aber wirklich eine ganze Menge, wenn es erstmal aufgequollen ist!

Rohfaserkonzentrat bekommt man hier
http://www.jrspharma.de/wDeutsch/anwend/...shtml?navid=226
oder hier
http://www.vilomix.com/pages/vilocell_ro...uen_vilomix.htm
oder da.
http://www.jelu.de/deutsch/jeluvet.htm

Hoffentlich hab ich niemanden übersehen. Selber getestet hab ich das Konzentrat von Rettenmaier ganz oben, die waren sehr nett und haben mich auch ausführlich informiert (davon hat Sabine auch etwas abbekommen), und ich fand das ganze rundum gut. Kleinste Einheit sind 20kg-Säcke, dafür wird es aber auch nicht schlecht und hat kein Verfallsdatum.

Nicht falsch verstehen: ideal für Schweine ist immer noch eine Ration, die auf das jeweilige Tier in seiner Haltung abgestimmt ist, und die alle Nährstoffe im richtigen Verhältnis auch in genug Volumen enthält, also z.B. eine Ration mit Rübenschnitzeln, Obst&Gemüse oder Kartoffeln - aber solche Futter lassen sich eben nicht verschicken, und deswegen sind Alleinfutter für Tierhalter, die das Füttern selber nie gelernt haben, immer noch besser als "eigene Fütterungsversuche", die in den meisten Fällen leider langfristig schief gehen (siehe oben!). Und wer auf Alleinfutter angewiesen ist, hat mit Rohfaserkonzentrat immerhin die Möglichkeit, einiges an Volumen aufzuholen, und damit dann auch sozusagen "gefahrlos und idiotensicher" Flöööt sattere, zufriedenere Schweine. Alternativ kann man das Füttern und Rationsberechnung natürlich auch lernen ;-)

Grüße
Brigitta
30.04.2007 21:50
Seiten (3): [1] 2 3 nächste » Baumstruktur | Brettstruktur
Gehe zu:
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Schweinefreunde-Forum » Schweine & Minischweine » Das kranke Schwein » Pferdefutter kann Schweine töten!!

Views heute: 522 | Views gestern: 48.084 | Views gesamt: 338.567.679