Schweinefreunde.de - Forum
Diskussionsplattform für Schweinefans
und Minischweinfreunde

Vereins-Website Portal Forum Chat Registrierung Linkliste
Member Team Suchfunktion FAQ Galerie Landkarte
Schweinefreunde-Forum » Schweine & Minischweine » Probleme und Fragen zur Minischweinhaltung / Schweinehaltung » Minischweinfutter » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Letzter Beitrag | Erster ungelesener Beitrag Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Seiten (21): [1] 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 nächste » ... letzte » Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Zum Ende der Seite springen Minischweinfutter 23 Bewertungen - Durchschnitt: 7,5723 Bewertungen - Durchschnitt: 7,5723 Bewertungen - Durchschnitt: 7,57
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
Sabine Sabine ist weiblich
Schweinesklave


images/avatars/avatar-567.jpg

Dabei seit: 31.05.2003
Beiträge: 12.943
Herkunft: Ostfriesland

Minischweinfutter Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Moin

Da immer wieder Nachfragen kommen, die das Futter unserer Minis- und Hängebauchschweine betrifft, hier nochmal ein Hinweis.

Die Firma Ssniff stellt ein perfektes Futter her. Haltbarkeit 6 Monate. Sie hat ihren Sitz in Soest. Wer in der glücklichen Lage ist in der Nähe zu wohnen, kann hinfahren und sich das Futter abholen. Das Zusenden ist in der Regel nicht rentabel, die Portokosten sind höher als der Futterpreis. Man kann aus drei Futtersorten auswählen, für jeden ist etwas dabei. Es ist ein Alleinfutter, das heisst, das es mit nichts anderem gemischt werden muss.
Inzwischen gibt die Firma Ssniff nur noch 6 Säcke als Mindestbestellmenge bei Versand ab. Mann kann das Futter aber an verschiedene Adressen senden lassen.

Dann gibts die Firma Altromin
Sie stellen auch ein perfektes Minischweinfutter her das es in drei verschiedenen Variationen gibt.
Sie versenden auch Einzelsäcke (25kg, knapp 14 Euro + Porto). Haltbarkeit 9 Monate.
Auf der Hp gibts auch verschiedene Händler, vielleicht ist ja einer in eurer Nähe.

Dann gibts noch die Futterecke
Die haben das Futter "Petpig", (25 kg kosten 15,69 Euro + Porto)

Die Firma Garvo stellt das Futter Alfamix Schwein her, das in 20 kg abgegeben wird.
Auch die Firma hat eine Händlerliste.

Wer auf den Landhandel angewiesen ist, sollte sich "Futter für niedertragende Sauen" besorgen, zum Beispiel porfina T von deuka. (Tel. 0211 / 3034-0 dort könnt ihr Händler in eure Nähe erfragen). Einige Landhandel besorgen es nur auf Nachfrage, weil es ein energiearmes Schweinefutter ist. Für unsere Tiere aber genau richtig. Auch das ist ein Alleinfutter.

Dann möchte ich noch auf etwas Besonderes hinweisen. Die Firma Olewo bietet Möhren-Chips und Rote-Beete-Chips an, (u.a.) in einer Qualität, die mit nichts zu vergleichen ist. Man mischt sie unter das Futter, das dann als Brei angerührt wird. Nicht jeder kann die Füttermöhren gut lagern, sie dürfen z.B. nicht zu kalt aber auch nicht zu warm gelagert werden, sonst werden sie matschig. Ebenso sind sie oft so Nitratbelastet, das die empfindlichen Schweine nicht mal mehr daran gehen. Diese Chips sind als Vitaminliferant unschlagbar, und in der Lagerung völlig unkompliziert. Das ist ein Zusatzfutter.

Aktualisiert am 21.08.2007

__________________
Viele Grüsse
Sabine

www.Schweine-Paradies.de
www.twister-ranch.de
15.11.2004 22:16 Sabine ist offline E-Mail an Sabine senden Homepage von Sabine Beiträge von Sabine suchen Nehmen Sie Sabine in Ihre Freundesliste auf Fügen Sie Sabine in Ihre Kontaktliste ein
Ratz
unregistriert
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Moin
Guter Hinweiß,kann man gebrauchen es ist doch immer etwas schwerer im Landhandel oder anders wo was für Schweine zu bekommen und wenn nur meistens Mastfutter.
Gruß
Ratz
16.11.2004 01:18
ClaudiaZi
unregistriert
RE: Minischweinfutter Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo,

ich möchte darauf hinweisen, dass industriell hergestelltes Schweinefutter meistens in Mehl- oder Flockenform angeboten wird und somit nur zur Fütterung in Näpfen geeignet ist. Meines Erachtens wird bei dieser Art der Fütterung damit ein entscheidender Punkt vergessen: Wilde Schweine verbingen täglich Stunden damit, ihr Futter zu suchen und zu erarbeiten. Bei Fütterung von konventionellem Schweinefutter aus dem Landwirtschaftsbedarf dauert eine Fütterung aber max. 5 Minuten, in der das Futter zudem meist herktisch hinuntergeschlungen wird. Die Folge sind Langeweile, Bewegungsarmut und psychische Störungen aufgund nicht ausgelebten Triebverhaltens (Futtersuche, Wühlen usw.). Das Ergebnis lässt sich bei jedem Schweinemäster in Augenschein nehmen: Die Tiere sind abwechselnd lethargisch und extrem nervös, fressen sich gegenseitig zudem Ohren und Schwänze an (sofern diese nicht vorsorglich kupiert sind) und zeigen daneben noch einen Reihe anderer widernatürlicher Verhaltensauffälligkeiten.

Auch wenn es zu diesen extremen Formen psychischer Störungen beim Hobbyhalter aufgrund anderer Abwechslungsmöglichkeiten kaum kommen dürfte, kann diese Art der Fütterung für Hobbyhalter, die an einer möglichst artgerechten Haltungsform interessiert sind, keinesfalls befriedigend sein.

Wir praktizieren deshalb seit Jahren eine andere Art der Fütterung: Neben einer großen Weide, die den Tieren ganzjährig zur Verfügung steht (im Winter ergänzt durch Heugaben) sowie zusätzlichen Gaben von Obst und Gemüse bekommen unsere Tiere eine Getreidemischung (v.a. Futterweizen, zu erwerben für etwas über 10,-Euro pro 50kg bei jedem Raiffeisenhandel) breitwürfig an bestimmte Stellen ihres Geheges gestreut. Die Tiere verbringen täglich Stunden damit, die Körner zu suchen und aus der Erde zu wühlen (diese Stellen sehen deshalb aus wie ein frischgepflügter Acker) und sind damit artgemäß beschäftigt. Die Körner lassen sich übrigends bei Bedarf (z.B. während der Trächtigkeit) mit handelsüblichen Mineralstoff- und Vitaminpräperaten (z.B. Vitakalk) "bepudern" und somit zusätzlich aufwerten.

Wer nur wenig Platz zur Verfügung hat und deshalb keine Rasenflächen
dem Wühltrieb seiner Schweine opfern möchte, kann auch einen Teil der Stallfläche hierfür verwenden, denn auch in der (sauberen!!!) Einstreu wühlen und suchen die Tiere gerne stundenlang ihr Futter.

Viele Grüße,
Claudia
14.12.2004 13:48
Sabine Sabine ist weiblich
Schweinesklave


images/avatars/avatar-567.jpg

Dabei seit: 31.05.2003
Beiträge: 12.943
Herkunft: Ostfriesland

Themenstarter Thema begonnen von Sabine
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Moin Claudia

Danke für deine Ausführungen. Damit hast du natürlich recht, aber auch wir haben unsere Gründe, dass so vorzustellen. Zwinker!

Zitat:
Wilde Schweine verbingen täglich Stunden damit, ihr Futter zu suchen und zu erarbeiten.

Das machen die "nicht Wilden" auch, egal was sie schon gefressen haben. Zwinker! Deswegen haben die meisten ja auch ein Gewichtsproblem. großes Grinsen
Wir haben diese Form der Fütterung extra vorgestellt und empfohlen, weil sich der Otto-Normal-Schweinehalter oftmals schwertut mit dem selber mischen. Da kommt es schnell zu Mangelerscheinungen, die erst bemerkt werden wenn das Schwein den Putz von der Wand frisst. Zwinker! Wir wollen aber, dass unsere Schweine gesund alt werden.
Vom "ganzen Korn" haben wir abgeraten, weil es auch "ganz" wieder hinten herauskommt. Das ist rausgeschmissenes Geld. Zwinker!
Mit den Vitaminpräparaten ist es das gleiche. Fertigfutter ist optimal vorbreitet, man braucht weder Mineralien (Mengen/Spurenelemente) noch Vitamine dazugeben, es ist ein Alleinfutter. Da hat man sonst schnell das Gegenteil, weil die meisten Halter es doch zu gut meinen. Hypervitaminosen sind auch nicht ohne. Zwinker!
Nicht wenige Minischweine werden immer noch mangelernährt, deshalb sind wir froh wenn die Halter sich ans Fertigfutter halten. Zwinker!

__________________
Viele Grüsse
Sabine

www.Schweine-Paradies.de
www.twister-ranch.de
14.12.2004 21:07 Sabine ist offline E-Mail an Sabine senden Homepage von Sabine Beiträge von Sabine suchen Nehmen Sie Sabine in Ihre Freundesliste auf Fügen Sie Sabine in Ihre Kontaktliste ein
ClaudiaZi
unregistriert
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo Sabine,

das Getreide bekommt man gequetscht (z.B. Weizen, Hafer) oder als Bruch (z.B. Mais), somit kann es vom Schweinemagen sehr gut aufgeschlossen und verdaut werden. Und wenn mal ein paar Körner den Darm unaufgeschlossen passieren, dann üben sie immer noch die wichtige Funktion als Ballaststoffe aus - als rausgeschmissenes Geld sehe ich selbst diese Körner deshalb eigentlich nicht an.

Auf den handelsüblichen Vitamin- und Mineralstoffpräparaten steht außerdem eine genaue Dosierungsanweisung (extra für Schweine/pro kg Lebendgewicht), eine Überdosierung ist somit eigentlich ausgeschlosssen, zumindest wenn man sich daran hält.

Das Problem mit der Mangelernährung von Minischweinen hat meines Erachtens vor allem eine Ursache: Die Fütterungsempfehlungen, die viele Minischweinekäufer von geschäftstüchtigen Züchtern bekommen, die ihre Schweine über eine bewusste Mangelernährung (Gurke-Salat- Parika-Diät) zusätzlich verzwergen wollen. Solche Tiere sind zudem oft vorgeschädigt, da einige Züchter die Ferkel bereits drei Tage nach der Geburt von der Mutter trennen und u.a. mit fettarmer Milch aufziehen, um ein normales Wachstum zu verhindern.

Dass die Tiere auf bekanntem Terrain ständig nach Futter suchen, obwohl dort nichts zu holen ist, schreibe ich z.T. übrigends auch der Verwendung von Fertigfutter zu: Das Fertigfutter ist ja quasi ein Nährstoffkonzentrat, von dem nur relativ kleine Mengen verfüttert werden - den Bauch bekommen die Tiere damit aber nicht voll, d.h. es fehlt ihnen mangels Druck auf die Mageninnenwand ständig das Gefühl der Sättigung, die Tiere haben also ständig Hunger, obwohl sie wohl genährt werden. Was hier Abhilfe schaffen kann, ist meines Erachtens nur die Zufütterung von Gras, Heu usw. also ballaststoffhaltiger Nahrung mit geringem Nährwert (die dafür aber reich an Vitaminen und Mineralstoffen ist).

Das herkömmliche Fertigfutter wurde ja hinsichtlich dreier Ziele entwickelt: Ersten sollte es billig in der Herstellung sein, zweitens dem Landwirt Zeit sparen helfen und drittens die Tiere mit allen notwendigen Nährstoffen, Vitaminen usw. UNTER BERÜCKSICHTIGUNG IHRER VERWENDUNG (!!!) versorgen. Das Ergebnis ist damit natürlich ein Kompromis, der alle diese drei Gesichtspunkte berücksichtigt. Die Frage ist, ob wir als Hobbyhalter diesen drei Zielen dieselbe Gewichtung zubilligen wie ein Landwirt? Für unwahrscheinlich halte ich es zudem, dass das Futter hinsichtlich eines langen und gesunden Lebens entwickelt wurde (von einem glücklichen Leben mal ganz abgesehen - wer will schon sein ganzes Leben lang zweimal am Tag das selbe Essen vorgesetzt bekommen???) - selbst Zuchtsauen werden in der Regel ja nicht so alt, wie dies für Minis eigentlich die Regel sein sollte.


Trotz meiner Einwände will ich natürlich nicht außer Acht lassen, dass du ohne Frage wesentlich mehr Rückkopplung von Schweinehaltern und ihren (Fütterungs-)Problemen bekommst als ich und wenn es deine Erfahrung ist, dass viele Minischweine mangelernährt werden, werde ich deinen Aufruf zur Verfütterung von Fertigfutter unterstützen - zumindest insoweit er sich an Halter richtet, die sich mangels Wissens eine schweinegerechte Fütterung anders nicht zutrauen.
Schade fände ich es aber, wenn das Fertigfutter als der Weisheit letzter Schluss propagiert würde. Längerfristig sollte es meines Erachtens unbedingt Ziel sein, die Minischweinehalter dahingehend zu informieren, dass zumindest ein Tei des täglichen Futters so gestaltet wird, dass er allen Aspekten des Schweinedaseins gerecht wird.

Grüße,
Claudial
15.12.2004 15:09
Sabine Sabine ist weiblich
Schweinesklave


images/avatars/avatar-567.jpg

Dabei seit: 31.05.2003
Beiträge: 12.943
Herkunft: Ostfriesland

Themenstarter Thema begonnen von Sabine
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Moin Claudia

Deine Anmerkungen sind alle korrekt. Mir ist das alles bekannt, aber.....

Zitat:
er bekommt schon lange katzenfutter, brot, , brötchen, kartoffeln, möhren, nudeln - brei.


Das ist aus einer Mail von heute an mich. Du glaubst gar nicht wie froh ich bin wenn die Leute Fertigfutter füttern. Wenn sie dann etwas Sicherheit gewonnen haben, können sie gerne variieren, keine Frage.
Verstehst du mich jetzt? großes Grinsen

Die tierquälerische Mangelernährung von sogenannten Minischweinzüchtern ist uns auch schon lange ein Dorn im Auge. Schluchz!! Aber das ist ein anderes Thema.

__________________
Viele Grüsse
Sabine

www.Schweine-Paradies.de
www.twister-ranch.de
15.12.2004 17:48 Sabine ist offline E-Mail an Sabine senden Homepage von Sabine Beiträge von Sabine suchen Nehmen Sie Sabine in Ihre Freundesliste auf Fügen Sie Sabine in Ihre Kontaktliste ein
ClaudiaZi
unregistriert
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo Sabine,

habe heute von einer Bekannten noch einen guten Tipp bekommen: Bei Biobauern, die Schweine züchten und mästen, bekommt man selbstgemischtes Zuchtsauen-Erhaltungsfutter aus eigener Herstellung für wenig mehr Geld als konventionelles Futter kostet. Ist vielleicht für all diejenigen interessant, die auf gentechnisch verändertes Soja und andere Zusätze im Futter ihrer Schweine keinen Wert legen. Aber das nur als Anmerkung.

Gruß,
Claudia

P.S.: Mangelernährt dürfte das Schweinchen mit der Katzenfutter-Nudeldiät aber nicht sein, dafür ganz schön fettleibig und seine Leber und Nierenwerte entsprechen wahrscheinlich dem Durchschnitts(nord)amerikaner - na Mahlzeit!
15.12.2004 18:42
Thomas
unregistriert
Fragezeichen Welche Menge pro Schweinchen? Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo Sabine,

bei dem von Dir beschriebenen Futter habe ich die Frage nach der Menge bei der Fütterung.

Ich habe aus einem Raiffeisenmarkt ein Futter, dass in Pelletform fast genau den Angaben Deiner Empfehlung entspricht.

Ich möchte natürlich nicht, dass die Wutzen plötzlich so auslegen, und dann so aussehen,wie Mastschweine.

Viele Grüße, Thomas
27.12.2004 20:14
Sabine Sabine ist weiblich
Schweinesklave


images/avatars/avatar-567.jpg

Dabei seit: 31.05.2003
Beiträge: 12.943
Herkunft: Ostfriesland

Themenstarter Thema begonnen von Sabine
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Moin Thomas

Meinst du jetzt für die Lütten oder die Grossen?

__________________
Viele Grüsse
Sabine

www.Schweine-Paradies.de
www.twister-ranch.de
27.12.2004 20:32 Sabine ist offline E-Mail an Sabine senden Homepage von Sabine Beiträge von Sabine suchen Nehmen Sie Sabine in Ihre Freundesliste auf Fügen Sie Sabine in Ihre Kontaktliste ein
Thomas
unregistriert
Augenzwinkern Halbstarke und Mama Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo Sabine,

ich meinte meine Halbstarken und die Mama Wutz.

Die Mäuse fangen ja erst langsam an und tun so, als ob sie die Näpfe nachlecken Ich lach mich schlapp!

Viele Grüße, Thomas
27.12.2004 22:24
Sabine Sabine ist weiblich
Schweinesklave


images/avatars/avatar-567.jpg

Dabei seit: 31.05.2003
Beiträge: 12.943
Herkunft: Ostfriesland

Themenstarter Thema begonnen von Sabine
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Moin Thomas

Man sagt, 1-2% des Gesamtgewichtes des Tieres an Futter, 2x/Tag. Da musst du ein bisschen experimentieren. Sehr schön! Sie nehmen ja innerhalb von 3 Tagen zu, aber auch wieder ab wenn es zu viel sein sollte. Ich kann das schlecht abmessen, weil ich für fünf Minis in einem Eimer anrühre, nach dem Aussehen der Tiere und nach der Aussentemperatur gehe. Ausserdem ergänze ich das Futter noch mit Weizenkleie, weil sie sonst zwar genug Energie hätten, aber nicht satt werden würden. Zwinker!
Versuche halt mal ca 250g/Tier/Fütterung. Du merkst schnell ob sie mehr oder weniger brauchen. Wenn sie die Figur behalten aber trotzdem permanent quengeln, kann ich die Weizenkleie nur empfehlen. großes Grinsen

__________________
Viele Grüsse
Sabine

www.Schweine-Paradies.de
www.twister-ranch.de
27.12.2004 23:39 Sabine ist offline E-Mail an Sabine senden Homepage von Sabine Beiträge von Sabine suchen Nehmen Sie Sabine in Ihre Freundesliste auf Fügen Sie Sabine in Ihre Kontaktliste ein
Thomas
unregistriert
Daumen hoch! Danke für die Dosierungstips Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo Sabine,

danke für die Tips und den Hinweis mit der Weizenkleie.
Ich habe bisher sehr viel Getreideschrot und viel Gemüse, Obst usw. gefüttert, habe aber dann auch gedacht, dass ein Komplettmix natürlich besser sein sollte.
Ich habe auch Mühe gehabt, Anneliese nach der langen Zeit in einem Stall, auf eine gute Figur zu bekommen. In der letzten Zeit, hatte ich aber schon das Gefühl, dass sie wieder mehr vertragen kann.

Ich werde mal sehen, wie ihr die neue Kost bekommt.

Die werte auf dem Futtersack entsprechen teilweise Deinen Angaben für reduzierte Mischung, teilweise stimmen sie mit der normalen Futtermischung überein.

Viele GRüße, Thomas
27.12.2004 23:54
Nelween
unregistriert
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo Sabine bin super dankbar für Deine Tipps ..grade ich als unwissende und Tierliebhaberin möchte natürlich bestmöglichst füttern,,da ich aber keine Ahnung habe bin ich natürlich erstmal für jeden Hinweiss froh...und da meine 2 Schweinchen nun bald hier sind möchte ich mich ja natürlich im Vorfeld schon kümmern...Frau Heidenreich bringt mir extra einen Sack von dem Landhandel was du auch beschrieben hast mit..dafür bin ich schonmal dankbar...frische Sachen hab ich eh immer in Massen da,für meine Meeris die bekommen jeden Tag ihre Möhren ,Fenchel,Gurken,Paprika,Äpfel,Kiwi ,bananen,Tomaten und und...aber ich möchte dem Schwein natürlich auch abwechslung bieten,und somit ist man für jeden Vorschlag dankbar... Winke-Winke!
18.01.2005 12:03
Paule
unregistriert
RE: Minischweinfutter Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Halllo, ich füttere meine Minis jetzt schon seit 6 Jahren ohne Futtermischung und hatte noch nie Probleme. Sie sind nicht zu speckig und die Blutwerte sind ok.
Das Futter verteile ich mehrmals am Tag im ganzen Gehege, verstecke es auch teilweise unter umgestülpten Eimern, so daß meine Schweinchen immer beschäftigt sind. Eine Handvoll Maiskörner sind in einem 800 Quadratmeter großen Gehege nicht einfach zu finden.
Liebe Grüße Nicole
27.03.2005 22:11
lotte lotte ist weiblich
Wildsau


images/avatars/avatar-51.gif

Dabei seit: 20.02.2004
Beiträge: 259
Herkunft: Niedersachsen

Es gab mal den Thread Minischweinefutter selbst herstellen nur wie?? Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo! und nichts gegen "sniff"

Aber das Thema Futter ist absolut nicht neu und ich möchte nur mal auf das alte o. g. Thema verweisen.

Die Mischungen, die ich damals angegeben habe sind nach wie vor vollkommen in Ordnung - und für angemessenes Geld zu haben

Wer seinen "lieben" zusätzlich" etwas gönnen möchte ...bitte, soll er machen. Alle Schweine, sowie die Halter, mochten meine Gubi-Art der Schweinefütterung immer sehr gerne. Gubi = gut und billig

und es ist nicht meine Erfindung, sondern die aus der Versuchsanstalt Rellihausen aus Göttingen, mit der Empfehlung: plus 50 - 80 % an Kleie, damit die Kleinen was im Bauch haben!

Grüße von Lotte

__________________
Der Anspruch einer Kultur liegt zugrunde in ihrem Fundament ../
28.03.2005 03:21 lotte ist offline E-Mail an lotte senden Beiträge von lotte suchen Nehmen Sie lotte in Ihre Freundesliste auf
MrStrange
unregistriert
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo, Flöööt

auch ich möchte mich heute mal zum Thema "Minischweinefutter" äußern.

Also mein Freund und ich haben bisher, genau so wie Nicole ("Paule"), unserer Maggie immer ohne Futtermischung ihr Fressen gegeben. Maggie bekommt 2x am Tag (früh und abends) ihr Futter und es lief so auch ganz gut. Bisher hat es ihr nicht geschadet. Ich denke bei einer Länge von 75 cm und 20 kg Gewicht ist es ok. Unsere Tierärztin meinte auch, dass die Werte von Maggie in Ordnung sind.

Dennoch ein Dankeschön an Sabine für die ganzen Tipps und Ratschläge und die beiden Links. Wir werden sehen, ob wir mal eine fertige Futtermischung ausprobieren. Schaden kann es ja nie. Das Problem wird nur sein, dass es wahrscheinlich nur in großen Mengen dieses Futter gibt und wir aber nicht wissen, ob es Maggie auch frisst. Probepackungen, die etwas kleiner sind, gibt es wahrscheinlich nicht.

Gruß Manuela Sehr schön!
30.03.2005 16:30
Sabine Sabine ist weiblich
Schweinesklave


images/avatars/avatar-567.jpg

Dabei seit: 31.05.2003
Beiträge: 12.943
Herkunft: Ostfriesland

Themenstarter Thema begonnen von Sabine
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Moin Manuela

Vielen Dank für das Lob. Lobpreisung!

Probepackungen aus dem Landhandel werden schwierig werden, da hast du Recht. Grins
Wenn du möchtest, kann ich dir gerne mal ein Kilo von meinem Fertigfutter schicken, ist aus dem Landhandel.
Du kannst aber auch mal zu deinem Landhandel gehen und nach der kleinsten Menge fragen die sie abgeben würden, es müssen nämlich nicht immer 25 oder 50 kg sein. Kann sein, dass sie dir 5kg verkaufen. Zwinker!
Du kannst aber auch nach einer Adresse von nem Landwirt fragen der Fertigfutter füttert, hinfahren mit ner Plastiktüte und dir mal ein Kilo geben lassen zum Ausprobieren. Zwinker! Ich hab noch keinen erlebt der da nein gesagt hat.
Fragen kostet auf keinen Fall was, und wenn der Landhändler dich als potentiellen Kunden erkennt, ist er auch zu kleinen Opfern bereit. Zwinker!

Allerdings, wenn dein Schweinchen nicht grad "superverwöhnt" ist, wird es sich auf das Schweinefutter stürzen als würde es morgen verboten werden zu fressen. Ich lach mich schlapp!

__________________
Viele Grüsse
Sabine

www.Schweine-Paradies.de
www.twister-ranch.de
31.03.2005 00:01 Sabine ist offline E-Mail an Sabine senden Homepage von Sabine Beiträge von Sabine suchen Nehmen Sie Sabine in Ihre Freundesliste auf Fügen Sie Sabine in Ihre Kontaktliste ein
MrStrange
unregistriert
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo Sabine,

ich habe mich im Internet mal schlau gemacht und einen Landhandel in Werneuchen (Im- und Export von Getreide, Landhandel, Lieferservice von Futtermitteln um Berlin) entdeckt sowie einen Verband Berlin-Brandenburg. Ich werde mal anfragen, ob sie Minischweinefutter anbieten und wenn ja, ob es das Futter auch zunächst in kleinen Mengen gibt (Probepackung). Falls ich keinen Erfolg habe, komme ich gerne auf Dein Angebot zurück!

Gruß
Manuela Sehr schön!
31.03.2005 12:45
schnurffi
unregistriert
RE: Minischweinfutter Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

hallo zusammen,
mein hängebauchschwein ist jetzt 4 jahre alt und isst das gleiche wie wir. milch und milchprodukte wie yoghurt, topfen, käse liebt sie über alles, je saurer das obst, desto lieber frisst sie es, rohes gemüse verschmäht sie gänzlich, salat frisst sie nur, wenn sie die futterschüssel von meinen laufenten plündert, die wasserschüssel wirft sie ständig um, da muss schon etwas milch dabei sein, dass sie trinkt. im garten findet sie gras, haselnussblätter und weinlaub liebt sie über alles. stimmt das, dass schweine aggressiv werden, wenn sie fleisch fressen? wurstnudeln ist eine ihrer lieblingsspeisen. komischerweise frisst sie keine bananen, keine äpfel und birnen. ich hab in einem lebensmittelgeschäft gearbeitet und sie natürlich mit trauben, erdbeeren, mangos, ananas...verwöhnen können. punkto speiseplan hab ich da ganz auf ihren instinkt vertraut, natürlich bekommt sie auch mais und haferflocken.
allerdings: ich hab noch nie eine blutuntersuchung machen lassen - ist das wichtig? mein schwein ist immer gesund und gut aufgelegt, ich hab noch nie einen tierarzt gebraucht. ab und zu nur etwas zickig, was ich auf die hormone zurückführe. sie schreit auch nie, sie grunzt nur und meine streicheleinheiten bekomme ich täglich schmerzhaft zu spüren.
liebe grüße von einer glücklichen schweinebesitzerin
Winke-Winke!
15.05.2005 12:53
schnurffi
unregistriert
verrückt RE: Minischweinfutter Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

natürlich wollte ich meinen bericht mit meinem realnamen schreiben, schaff ich aber nicht. ich bin registriert unter rosemarie usenik, innsbruck, bin relativ neu hier, verfolge aber mit begeisterung eure seiten und berichte.
Winke-Winke! Winke-Winke! Winke-Winke!
15.05.2005 13:15
cyrell
unregistriert
RE: Minischweinfutter Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

....lass bitte das Fleisch weg........

Seuchenerreger werden oftmals nicht von herkömmlichen Zubereitungsweisen abgetötet und wenn du Pech hast und dein Schwein sich die Schweinepest holt und die Tiere aus der Nachbarschaft ansteckt ist nicht nur das Schwein tot sondern du bist auch finanziel am Arsch....
15.05.2005 13:28
schnurffi
unregistriert
RE: Minischweinfutter Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

danke cyrell, ich bin jetzt etwas geschockt. ich wohne in einer villengegend und weit und breit ist kein bauernhof, war aber immer der meinung, dass ein schwein ein allesfresser ist.
grüße rosi
15.05.2005 13:47
Sabine Sabine ist weiblich
Schweinesklave


images/avatars/avatar-567.jpg

Dabei seit: 31.05.2003
Beiträge: 12.943
Herkunft: Ostfriesland

Themenstarter Thema begonnen von Sabine
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Moin Rosi

Wir hatten uns ja auch schon mal zugemailt. Zwinker! Schön, das du dich auch mal zu Wort meldest. Prima!

Das Schwein ist ein Allesfresser, dass ist schon richtig, aber seine Schnecken, Regenwürmer, Käfer und was weiss ich muss es sich draussen selbst suchen, die sind auch sicherlich nicht mit z.B. ESP-Erregern verseucht. Aber alles andere Fleisch ist verboten. So schreibts der Gesetzgeber vor. Schweine dürfen in D nur vegetarisch ernährt werden.
Sehr schön!
Das sie alles fressen können heisst ja noch lange nicht das sie alles fressen müssen. Meine würden sicher auch nicht nein sagen.....dafür wären sie viel zu verfressen. großes Grinsen

__________________
Viele Grüsse
Sabine

www.Schweine-Paradies.de
www.twister-ranch.de
15.05.2005 17:06 Sabine ist offline E-Mail an Sabine senden Homepage von Sabine Beiträge von Sabine suchen Nehmen Sie Sabine in Ihre Freundesliste auf Fügen Sie Sabine in Ihre Kontaktliste ein
Heiki
unregistriert
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Also, ihr habt mich jetzt zugegebenermaßen alle ein bißchen verrückt gemacht.
Unsere Paula ist jetzt 4 Monate alt und bekommt (zwei mal am Tag) eine Fertigmischung aus Gemüse Pellets und Haferflocken und dazu IMMER entweder frisches Obst oder Gemüse...
Die Gemüsepellets sind aus der Zoohandlung und ich mische sie halt noch mit Haferflocken...so wie´s uns der Verkäufer auch empfohlen hat. Und der war KEIN Mini-Mini-Micro-Schweine-Züchter.
Reicht das denn jetzt oder muß ich auch was ändern???
Ich habe jedenfalls den subjektiven Eindruck, dass es Paula "gut" geht!!!

Heike
04.07.2005 13:23
cyrell
unregistriert
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Kommt drauf an....was sind das für Pellets? Reines Gemüse oder sind da noch Zusätze drin....und vom Landhandel is das Futter billiger....

Und ob einer Züchter oder nicht ist sagt ja leider nix aus ob er sich da mit dem Futter auskennt...in welchen Mengen kriegt Paula denn das Futter?

Mein 40 Kilo Schwein frisst gut 2 Kilo eingeweichte Gemüsepellets und dann noch ne Müslischale Getreide, eine Schale Sauermilch, Gras soviel sie frisst...dann noch unterschiedlicher weise einen Kopf Salat, Kohlrabi, einen Apfel... was so anfällt oder die Nachbarn vorbeibringen....

Schweine brauchen vor allem im Wachstum noch tierisches Eiweiss...also gegen ein Ei oder ein Glas Joghurt wäre nichts einzuwenden....

Meine 3 Monate alten Ferkel kriegen am Tag eine Müslischale Getreide mit Schweinemineral-Vitaminpulver(ja...für Schweine...denn für Pferde oder Hunde ist eben nix fürSchweine) dazu die selbe Menge Gemüsepellets die mit der dreifachen Menge Wasser eingeweicht werden....alles fein gemischt lieben sie das Zeug....dann noch Grünzeug soviel sie fressen. eine Schüssel Sauermilch...zum Getreide dazu...wenn was anfällt auch ein gekochtes Ei oder mal Nudeln.

Mich kostet ein Zentner Gemüsepellets in der Futterhandlung ca 15 Euro....Getreide und so auch um den Dreh....kommt drauf an welches...
04.07.2005 20:03
cyrell
unregistriert
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

...was ich vergass....Schweine wollen immer fressen, deswegen ist es so wichtig damit sie sich wohlfühlen das immer genügend Ballastfutter(Gras/Heu) da ist.
04.07.2005 20:14
Schnüdi
Rüdiger, das . . . "Mini"schwein!


images/avatars/avatar-292.gif

Dabei seit: 21.04.2005
Beiträge: 590
Herkunft: aus Bayern

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo,
da das mit Kalli und der Ernährung unseres eigenen Schweines immer noch heftig an mir nagt, habe ich Kontakt zur Firma Ssniff in Soest aufgenommen.

Die waren sehr nett und auskunftsfreudig.
Da wir ja in Bayern leben, haben sie mir angeboten, die Ware nach Feldmoching in so eine Art Zwischenlager liefern zu lassen. Derjenige der in der Nähe wohnt - es gibt ja einige aus Bayern unter uns - kann davon ebenso profitieren. Die nächste Lieferung findet in ca. zwei bis drei Wochen statt.
Das energiereduzierte Minischweinfutter gibt es in 15 kg Packeinheiten zu 9,30 Euro inkl. MwSt, aber es kommen noch 15 Euro Speditionskosten auf 100 kg anteilig dazu.
Ich habe vergessen zu fragen, was denn die Lieferung ins Haus kosten würde, werde das noch nachholen.
Das Futter ist Alleinfutter in Pelletform, kann zur Nahrungssuche auch ausgestreut werden und ist ca. ein halbes Jahr haltbar, ein max. Vorrat von 3 Monaten wäre empfehlenswert.
Kleine Obstleckeri dürfen aber trotzdem noch sein.

Die haben mir noch einen kleinen Anhaltspunkt gegeben, wie viel gefüttert werden soll:
Mini mit 25 kg benötigt täglich 550 gr,
mit 50 kg - 860 gr,
mit 70 kg - 1.050 gr und
mit 150 kg - 1.700 gr.

Das erscheint mir sehr viel, habe nochmal nachgefragt, dennoch.

Hat jemand Erfahrung mit dem Futter?

Also wie gesagt, die waren sehr nett und schienen auch recht kompetent.

Übrigens, der Vorschlag von Nicole mit dem Button finde ich ganz gut.

grunzgrunzgroßes Grinsen
Daniela
04.07.2005 23:36 Schnüdi ist offline E-Mail an Schnüdi senden Beiträge von Schnüdi suchen Nehmen Sie Schnüdi in Ihre Freundesliste auf
cyrell
unregistriert
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Es ist deswegten soviel weil es Energiereduziert ist....
05.07.2005 08:39
Sabine Sabine ist weiblich
Schweinesklave


images/avatars/avatar-567.jpg

Dabei seit: 31.05.2003
Beiträge: 12.943
Herkunft: Ostfriesland

Themenstarter Thema begonnen von Sabine
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Moin Daniela

Ssniff ist ein perfektes Futter. Prima!
Die Menge musst du einfach mal ausprobieren, merkst du ja schnell wie es ansetzt. großes Grinsen (Also bei Rüdiger)

@Heike
Dein Schweinchen ist noch so jung, ich würde es bis zum sechten Lebensmonat mit Ferkelfutter ernähren, da ist alles drin was sie braucht. Zwinker!
Dann kannst du auf normales Futter umsteigen. Obst und Gemüse kannst du auch so noch dazu geben.
Bei deiner Mischung fehlt die Eiweisskomponente auf jeden Fall, wie es mit Mineralien und Vitaminen aussieht kann ich von hier aus nicht sagen. großes Grinsen
Du musst immer bedenken, Mangelerscheinungen zeigen sich normalerweise nicht sofort....die Probleme kommen erst nach ein paar Jahren. Und du möchtest doch das dein Schweinchen mit dir alt wird, oder? Zwinker!
Deswegen, Ernährungsfehler im Kindesalter rächen sich irgendwann. Zwinker!

__________________
Viele Grüsse
Sabine

www.Schweine-Paradies.de
www.twister-ranch.de
05.07.2005 10:03 Sabine ist offline E-Mail an Sabine senden Homepage von Sabine Beiträge von Sabine suchen Nehmen Sie Sabine in Ihre Freundesliste auf Fügen Sie Sabine in Ihre Kontaktliste ein
Heiki
unregistriert
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Also, die Gemüsepellets sind aus einer Tierhandlung und sind reine GEMÜSEpellets, ohne Zusatzstoffe. Und sie bekommt jeweils morgens und abends ne gute Schüssel voll eingeweicht mit Wasser. Gras steht ihr IMMER zur Verfügung.
Ein Joghurt oder ein Schälchen Milch bekommt sie auch ca. einmal in der Woche.
Soll ich ihr denn trotzdem noch "Schweinemineral-Vitaminpulver" geben und wenn ja wo kieg ich das denn? Kann ich das im Internet irgendwo bestellen?
Und ich wohne in der Nähe von Soest. Soll ich es vielleicht mal mit dem Futter probieren???


Libe Grüsse und danke
05.07.2005 10:11
Seiten (21): [1] 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 nächste » ... letzte » Baumstruktur | Brettstruktur
Gehe zu:
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Schweinefreunde-Forum » Schweine & Minischweine » Probleme und Fragen zur Minischweinhaltung / Schweinehaltung » Minischweinfutter

Views heute: 112.502 | Views gestern: 145.580 | Views gesamt: 335.381.841