Schweinefreunde.de - Forum
Diskussionsplattform für Schweinefans
und Minischweinfreunde

Vereins-Website Portal Forum Registrierung
Member Team Suchfunktion FAQ
Schweinefreunde-Forum » Infos und Aktivitäten » News » Warum ist Fleisch so billig? » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Letzter Beitrag | Erster ungelesener Beitrag Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Zum Ende der Seite springen Warum ist Fleisch so billig?
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
Jörg Jörg ist männlich
Wiederhergestellter Admin


images/avatars/avatar-1186.jpg

Dabei seit: 10.03.2020
Beiträge: 4.330
Herkunft: Heinsberg

Level: 33 [?]
Erfahrungspunkte: 524.928
Nächster Level: 555.345

30.417 Erfahrungspunkt(e) für den nächsten Levelanstieg

Warum ist Fleisch so billig? Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Viele Experten sind sich einig darin, dass die weltweite Tierhaltung und Produktion tierischer Produkte einen entscheidenden Beitrag zum Klimawandel leistet.

Dennoch ist Fleisch hierzulande ein Wegwerfprodukt. Exemplarisch kann man dies gut an dem Preis für das "normale" Gyros auf unserem Bild ablesen. Unter 6 Euro pro Kilogramm Schweinefleisch. Das vegetarische Gyros hingegen kostet atemberaubende 16,61 Euro pro Kilogramm.

Wer verdient denn eigentlich noch am Schweinefleisch, wenn die Ware Tier am Ende kaum noch einen Preis erzielt? Und die gesamte Produktionskette von diesem Spottpreis abgedeckt wird? Wie kann das überhaupt funktionieren, wenn die Produktion von Fleisch doch letztlich mehr Ressourcen benötigt?

Um ein Kilogramm Schweinefleisch zu produzieren, sind 5 Kilo Futter erforderlich. Zudem verschlingt die Produktion auch Unmengen von Wasser (fast 6000 Liter) und auch die Umweltprobleme durch Nitrat im Grundwasser sind nicht von der Hand zu weisen.
Vom Elend der Schweine in der Massentierhaltung ganz zu schweigen, dessen Preisaufschlag für uns Tierfreunde gefühlt unermeßlich ist.

Dennoch ist das Fleisch günstiger als die vegane Alternative, die weniger Ressourcen verbraucht und klimafreundlicher ist.

Möglich machen dies die Unmengen an Subventionen, die die Regierungen in die Landwirtschaft und Fleischwirtschaft pumpen. Gerade Deutschland hat hier einen negativen Ruf.

Am Ende zahlen wir als Verbraucher und Steuerzahler dann "hintenrum" den Preis der Subventionen, der nicht auf dem Label von Aldi und Edeka eingerechnet wird. Auch Vegetarier und Veganer zahlen damit diese unsinnige Wettbewerbsverzerrung und dürfen obendrein für die eigenen Produkte deutlich mehr zahlen.

Selbst unsere eigene Regierung in Form des Umweltbundesamtes ist sich der Problematik bewußt. Einfach mal den Link durchlesen.

https://www.umweltbundesamt.de/themen/warum-fleisch-zu-billig-ist

In einer logischen und positiven Welt würde das vegane Gyros den Prieiskampf gegen das tierische Produkt locker gewinnen...
Wir kämpfen weiter für die Schweine und alle Tiere, um diesen Zustand eines Tages tatsächlich zu erreichen. Kämpft mit!

Jörg hat diese Bilder (verkleinerte Versionen) angehängt:
billigfleisch.jpg veggie-gyros.jpg

04.05.2020 15:41 Jörg ist offline E-Mail an Jörg senden Beiträge von Jörg suchen Nehmen Sie Jörg in Ihre Freundesliste auf
Sabine Sabine ist weiblich
Schweinesklave


images/avatars/avatar-567.jpg

Dabei seit: 31.05.2003
Beiträge: 12.757
Herkunft: Ostfriesland

Level: 63 [?]
Erfahrungspunkte: 79.713.689
Nächster Level: 86.547.382

6.833.693 Erfahrungspunkt(e) für den nächsten Levelanstieg

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Moin

Ja, es ist echt verrückt.
Nur weil es immer noch ein Nischenprodukt ist, so teuer? Dabei sind die Zutaten wirklich billig.
Der Link funzt (bei mir) nicht, Jörg. 404 error.

__________________
Viele Grüsse
Sabine

www.Schweine-Paradies.de
www.twister-ranch.de
05.05.2020 09:18 Sabine ist offline E-Mail an Sabine senden Homepage von Sabine Beiträge von Sabine suchen Nehmen Sie Sabine in Ihre Freundesliste auf Fügen Sie Sabine in Ihre Kontaktliste ein
Jörg Jörg ist männlich
Wiederhergestellter Admin


images/avatars/avatar-1186.jpg

Dabei seit: 10.03.2020
Beiträge: 4.330
Herkunft: Heinsberg

Level: 33 [?]
Erfahrungspunkte: 524.928
Nächster Level: 555.345

30.417 Erfahrungspunkt(e) für den nächsten Levelanstieg

Themenstarter Thema begonnen von Jörg
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Moin Sabine,

das kommt davon, wenn man als Admin zu faul ist und den Beitrag von facebook herüberkopiert. Da fb den Link verkürzt, kann der hier auch nicht funktionieren Doiiing!

https://www.umweltbundesamt.de/themen/wa...h-zu-billig-ist

Ist jetzt im Posting auch editiert.

Nischenprodukt würde ich ja noch nicht einmal sagen. Am Ende wird das ein relativ realistischer Preis sein und man könnte es eher als "Delikatesse" statt als Jeden-Tag-Produkt klassifizieren.

Das sollte imho auch beim Fleisch gelten: absolute Ausnahme auf dem Teller und dann kann es auch gerne teuer sein....aber nöööö Mauer!!!!

Einen lieben Grunz
Jörg
05.05.2020 10:54 Jörg ist offline E-Mail an Jörg senden Beiträge von Jörg suchen Nehmen Sie Jörg in Ihre Freundesliste auf
Miss-Rosie Miss-Rosie ist männlich
Miss-Rosie


images/avatars/avatar-1116.jpg

Dabei seit: 14.06.2014
Beiträge: 1.730
Herkunft: Augsburg,

Level: 44 [?]
Erfahrungspunkte: 3.835.834
Nächster Level: 4.297.834

462.000 Erfahrungspunkt(e) für den nächsten Levelanstieg

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Das ist nicht mehr ein Nischenprodukt , wenn grosse Firmen, die auch Discounter beliefern, so etwas anbieten. Wir machen auf dem Forum keine Werbung, aber es gibt eine alteingesessene Firma, beginnt mit R.....walder, die das verstärkt anbietet, auf Grund deren Netzwerkes (Einkauf, Verkauf) kommt das auch in die Regale der Discounter.
Allerdings frage ich mich bei dieser Diskussion auch etwas anderes. Ich persönlich esse auch Fleisch, aber net jeden Tag, sagen wir zweimal die Woche. Wenn man das tut, muss man net, kann man, das beim lokalen Metzger kaufen, der natürlich deutlich mehr verlangen muss, und es auch noch, wie früher, im Papier einpackt. Im Supermarkt kostet das Zeug 60 % weniger, aber alles schön verpackt in Plastik, dass die Plastiktonne schon nach einer Woche voll ist, das gilt natürlichh auch für Käse etc. Das sind genau die Pharisäer, die sage,n ja wir haben 3 Kinder, ja müssen die jeden Tag Fleisch essen? Wenn schon, reicht es net zweimal die Woche? Man unterstützt die lokale Wirtschaft und nicht die Grossen, und es wird weniger Plastikmüll produziert, kommt man am Wahlstand mit so einem Argument durch? Macht doch Sinn oder? Nein sie fahren im SUV vor, mit drei Kinder im Schlepptau, weil die können net 300 meter zur Grundschule laufen, dann kommt man mit einem einem Einkaufswagen voll Wurst und Fleisch raus, alles in Plastik abgepackt, dann möchte man mit den Leuten ins Gespräch kommen, junge, vorwiegend Mütter, ah ne wir wählen nur Grün, und dann noch 3mal im Jahr in Urlaub nach Kreta fliegen, ja das ist Heuchlerei.
Wenn man Tierscchutz und Klima ernstnimmt, muss man von unten anfangen, bei jedem.

__________________
Gruß aus Augsburg

Alex
05.05.2020 23:19 Miss-Rosie ist offline Beiträge von Miss-Rosie suchen Nehmen Sie Miss-Rosie in Ihre Freundesliste auf
Jörg Jörg ist männlich
Wiederhergestellter Admin


images/avatars/avatar-1186.jpg

Dabei seit: 10.03.2020
Beiträge: 4.330
Herkunft: Heinsberg

Level: 33 [?]
Erfahrungspunkte: 524.928
Nächster Level: 555.345

30.417 Erfahrungspunkt(e) für den nächsten Levelanstieg

Themenstarter Thema begonnen von Jörg
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Moin Alex,

bei ca. 8 Millionen Vegetariern/Veganern in Deutschland ist es zwar keine Nische mehr, aber die Preisdifferenz macht es dennoch zu einem Luxusgut. Und das ist ja die Krux an der Sache: um im Preiskampf eine Chance zu haben, muss es ähnlich bepreist werden wie das Fleisch in der Theke.
Das kann es aber nicht, da die Riesensubventionen eben nicht bei diesen Produkten landen. Ergo kann sich Otto-Normal-Verbraucher(in) schon aus oft finanziellen Erwägungen gar nicht FÜR dieses Produkt entscheiden.

Meiner Frau und mir geht es nicht anders. Unsere Pensionen sind eher klein, auch wenn sie uns nicht zu armen Leuten per se machen. Aber diese Preise können wir uns nur mit Bedacht leisten. Ergo ist es uns gar nicht möglich, durch mehr Konsum die Nachfrage anzuregen.

Durch die Subventionen beim Fleisch ist es defakto ein unfairer Wettbewerb und ich frage mich, warum dagegen noch keine Veggie-Firma geklagt hat. Denn durch die Subventionen wird das Fleisch künstlich billig gehalten und andere Produkte haben keine Chance.

Wie auch bei unserer lieben Autoindustrie, die ja nun auch wieder nach Unterstützung bettelt obwohl sie den Schritt weg vom Verbrennungsmotor immer noch nicht hinbekommt.

Ja, weniger Fleisch essen und eher beim Metzger zu kaufen als im Aldi würde helfen. Aber solange das nicht staatlich forciert wird (nicht durch Blendergütesiegel zum "Tierwohl"), wird daraus nix.

Einen lieben Grunz,
Jörg
06.05.2020 05:43 Jörg ist offline E-Mail an Jörg senden Beiträge von Jörg suchen Nehmen Sie Jörg in Ihre Freundesliste auf
Silke (wutzwutz) Silke (wutzwutz) ist weiblich
Terrorsau Bändigerin


images/avatars/avatar-249.jpg

Dabei seit: 16.11.2005
Beiträge: 6.283
Herkunft: Einselthum, Pfalz

Level: 57 [?]
Erfahrungspunkte: 33.606.050
Nächster Level: 35.467.816

1.861.766 Erfahrungspunkt(e) für den nächsten Levelanstieg

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Wenn ich auch der gleichen Meinung bin zum Thema Subventionen und verantwortungslos Preisgestaltung möchte ich trotzdem etwas ergänzen.
Vegetarisch/vegane Ernährung ist nur dann deutlich teurer wenn man Ersatzprodukte kauft. Das braucht man aber nicht. Man kann sich auch selbst kochen und backen ohne auf solche Produkte zurückzugreifen. Damit ernährt man sich gesund und vegetarisch/vegan für deutlich weniger Geld.

Gruß Silke

__________________
Der Verstand sagt: Du kannst sie nicht Alle retten,
das Herz flüstert: Wenn es wenigstens Eines ist!
06.05.2020 08:35 Silke (wutzwutz) ist offline Beiträge von Silke (wutzwutz) suchen Nehmen Sie Silke (wutzwutz) in Ihre Freundesliste auf
Jörg Jörg ist männlich
Wiederhergestellter Admin


images/avatars/avatar-1186.jpg

Dabei seit: 10.03.2020
Beiträge: 4.330
Herkunft: Heinsberg

Level: 33 [?]
Erfahrungspunkte: 524.928
Nächster Level: 555.345

30.417 Erfahrungspunkt(e) für den nächsten Levelanstieg

Themenstarter Thema begonnen von Jörg
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hiho Silke,

da hast Du natürlich durchaus Recht. Aber wie viele der 72 Millionen nicht-vegetarischen Bundesbürger wären denn bereit, das auch zu tun. Bequemlichkeit spielt da immer eine gewichtige Rolle. Und dann halt auch der Preis.
So lange der Preis für die vegane Alternative x-mal so hoch ist, wird weiter Billigfleisch und Billigstmilchprodukten der Vorzug gegeben.

Wenn ich sehe, dass man für 1l Hafermilch über 2,50 Euro hinblättern soll...dann weiss ich genau was der Normal-Deutsche tut: 0,71 Euro für die Kuhmilch ausgeben. Hat man ja immer so gemacht und "Die Milch machts..."

Einen lieben Grunz,
Jörg
06.05.2020 09:54 Jörg ist offline E-Mail an Jörg senden Beiträge von Jörg suchen Nehmen Sie Jörg in Ihre Freundesliste auf
Carlos Carlos ist weiblich
Mitglied


images/avatars/avatar-46.gif

Dabei seit: 15.10.2016
Beiträge: 29
Herkunft: Münsterland

Level: 22 [?]
Erfahrungspunkte: 39.530
Nächster Level: 49.025

9.495 Erfahrungspunkt(e) für den nächsten Levelanstieg

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

hallöchen zusammen,

ich lebe seit ca. 35 Jahren vegetarisch, oft auch vegan
Damals war ich(wir) noch der Meinung, dass wenn das viele machen, weniger Tiere geschlachtet werden.
Wie naiv waren wir.
Bei den heutigen Exportzahlen von Fleisch......... Es hat doch niemand ein Interesse daran, dass das Fleisch teurer wird. Die Landwirtschaft nicht, die Politik nicht.....
Nur billiges Fleisch ist konkurenzfähig.
China kauft alles was an Schweinefleisch zu bekommen nicht, jedenfalls vor Corona.
Eine Folge der ASP im eigenen Land.
Je länger ich schreibe, desto mehr schwilt der Hals an..
LG Henni
06.05.2020 13:13 Carlos ist offline E-Mail an Carlos senden Beiträge von Carlos suchen Nehmen Sie Carlos in Ihre Freundesliste auf
schweinemami schweinemami ist weiblich
**


images/avatars/avatar-46.gif

Dabei seit: 16.09.2013
Beiträge: 403
Herkunft: österreich

Level: 37 [?]
Erfahrungspunkte: 1.002.598
Nächster Level: 1.209.937

207.339 Erfahrungspunkt(e) für den nächsten Levelanstieg

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Sorry, wenn ich mich da jetzt einmische. Aber der Metzger hat im Prinzip das gleiche Fleisch wie der Supermarkt oder Disconter. Auch der kauft sein Fleisch vom Schlachthof. Die Metzgereien, die noch selber schlachten gibt es bei uns in Ö und bei Euch in D so gut wie nicht mehr. Und wenn, dann kauft er sicher keine Tiere aus biologischer Landwirtschaft.

Die einzige Gewissheit, daß Tiere artgerecht gehalten werden, hab ich nur, wenn ich mir einen Bauern suche, und mir dort anschauen kann, wie die Tiere leben. Es ist schwierig so jemanden zu finden, aber es geht.

__________________
seit ich die menschen kenne liebe ich die tiere
06.05.2020 17:09 schweinemami ist offline E-Mail an schweinemami senden Beiträge von schweinemami suchen Nehmen Sie schweinemami in Ihre Freundesliste auf
Baumstruktur | Brettstruktur
Gehe zu:
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Schweinefreunde-Forum » Infos und Aktivitäten » News » Warum ist Fleisch so billig?

Views heute: 53.980 | Views gestern: 114.071 | Views gesamt: 461.350.056