Schweinefreunde.de - Forum
Diskussionsplattform für Schweinefans
und Minischweinfreunde

Vereins-Website Portal Forum Chat Registrierung Linkliste
Member Team Suchfunktion FAQ Galerie Landkarte
Schweinefreunde-Forum » Schweine & Minischweine » Das normale Schwein » Neuling bzw. Interessent an der Schweinehaltung » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Letzter Beitrag | Erster ungelesener Beitrag Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Zum Ende der Seite springen Neuling bzw. Interessent an der Schweinehaltung
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
TobiJ TobiJ ist männlich
--


Dabei seit: 12.04.2017
Beiträge: 1
Herkunft: Triefenstein

Neuling bzw. Interessent an der Schweinehaltung Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo liebe Schweinefreunde,

Seit längerer Zeit schon spiele ich mit dem Gedanken mir Schweine anzuschaffen.
Diese Pläne konkretisierten sich in letzter Zeit und so habe ich mir das Buch "Schweine halten" von Beate und Leopold Peitz bestellt und soweit durchgeackert, um mit einem gewissen Basiswissen an die Sache ranzugehen.

Mir ist leider nicht ganz ersichtlich geworden, in welchem Rahmen die Forennutzer ihre Schweine halten. Also ob es um die reine Liebhaberhaltung geht, oder ob auch die Haltung als "Nutztier" toleriert wird.

Ich halte schon seit etlichen Jahren Geflügel (Hühner und Enten) zur "Selbstversorgung". Hauptsächlich der Eier wegen, aber auch für das Fleisch von überzähligen Hähnen oder älteren Hennen bin ich dankbar.
In diesem Rahmen habe ich auch die Schweinehaltung geplant. Der Plan ist, zu Beginn erst einmal zwei - drei Ferkel zu kaufen, diese "auf sanfte Art" zu einem angemessenen Schlachtgewicht zu bringen (ich vermeide hier bewusst das Wort mästen) und dann im Spätherbst zur Selbstversorgung schlachten zu lassen. Dies alles natürlich so artgerecht wie möglich. (Als Rasse habe ich mir aufgrund der Robustheit Wollschweine ins Auge gefasst)
Wenn mir die Schweinehaltung taugt, sehe ich eine Möglichkeit darin, in den Folgejahren auch einmal eine kleine Zucht aufzubauen.
Falls diese Ansicht hier nicht geduldet wird, dürft ihr diesen Beitrag gerne wieder löschen.

Nun zum eigentlichen Thema. Ich habe voll Begeisterung das Buch über die Schweinehaltung gelesen, jedoch blieben einige Fragen offen und so beschloss ich, mich online nach Hilfe umzusehen. Bei Facebook wurde ich nicht wirklich fündig und bin deshalb umso froher, dieses Forum gefunden zu haben.
Die Fragen, die jetzt kommen, werden bestimmt nicht die letzten sein Zur Decke guck!

1. Stall
In besagtem Buch werden tolle Pläne für Ställe gezeigt; allerdings sind diese für mein Vorhaben meines Erachtens ein paar Nummern zu groß. Auch befürchte ich, dass ich für die Flächen, die bei mir für die Schweinehaltung in Frage kommen, keine Baugenehmigung bekomme.
Mir schwebte eher etwas in Form eines mobilen Stalles auf Rädern (umgebauter Bauwagen oder Stall auf Hängerfahrgestell) vor, um die Auslaufflächen unkompliziert zu wechseln und eine Baugenehmigung zu umgehen. So habe ich es bei meinen Hühnern gelöst. (Bild hänge ich gerne an)
Ist so etwas möglich? Falls ja, wie sollte das gestaltet sein von der Größe und der Inneneinrichtung? Um Bilder wäre ich unendlich dankbar Hab Dich lieb



2. Auslauffläche
Wie groß sollte diese sein? Wie gestaltet?
Ist bei Bereitstellung eines Schattenplatzes in Form eines Unterstandes o.ä. auch eine Haltung auf offener Wiese/Acker ohne Baumbewuchs möglich?
Auch hier freue ich mich über Bilder Grins

3. Gesundheit/Krankheit/Impfungen/Entwurmungen
Bei den Hühnern ist ja bspw die Impfung gegen die Newcastle Krankheit vorgeschrieben.
Wie sieht es bei den Schweinen aus? Welche Impfungen sind vorgeschrieben, welche sinnvoll?
Wird prophylaktisch entwurmt, wenn ja wie oft?
Sonstige Maßnahmen (Stallhygiene versteht sich) für die Gesunderhaltung/Krankheitsvorsorge?
Welche Krankheiten spielen in unserer Haltungsform eine Rolle bzw. kommen oft vor?

4. Futter
Wie löst ihr das mit dem Futter? Fertigfutter beziehen? Selbst schroten/dämpfen/schnibbeln/...?
Welche Kosten sind da pi mal Daumen pro Schwein zu erwarten?
Die Verfütterung von Küchenabfällen ist ja wohl verboten. Wie handhabt ihr das in den Privathaltungen? Wandert da vielleicht doch mal was vom Teller in das Schwein?

Ist jetzt doch ziemlich lange geworden... Ich freue mich auf eure Antworten und wünsche ein schönes Osterwochenende.
Beste Grüße

Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, zum letzten Mal von TobiJ: 14.04.2017 00:16.

14.04.2017 00:14 TobiJ ist offline E-Mail an TobiJ senden Beiträge von TobiJ suchen Nehmen Sie TobiJ in Ihre Freundesliste auf
Silke (wutzwutz) Silke (wutzwutz) ist weiblich
Terrorsau Bändigerin


images/avatars/avatar-249.jpg

Dabei seit: 16.11.2005
Beiträge: 5.688
Herkunft: Einselthum, Pfalz

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo Tobi,

herzlich willkommen auf unseren versauten Seiten.
Auch wenn ein Teil von uns nur Hobby Haltung betreibt, bist Du herzlich willkommen. Wir haben auch Halter die wie Du nach artgerechter Haltung suchen und schlachten.

Ich selbst kann Dir Deine Fragen leider nicht so beantworten wie es für Dich Sinn macht, aber ein klein wenig Geduld und Du wirst Antworten von erfahrenen Haltern bekommen.

Gruß
Silke

__________________
Der Verstand sagt: Du kannst sie nicht Alle retten,
das Herz flüstert: Wenn es wenigstens Eines ist!
14.04.2017 06:34 Silke (wutzwutz) ist offline Beiträge von Silke (wutzwutz) suchen Nehmen Sie Silke (wutzwutz) in Ihre Freundesliste auf
Sabine Sabine ist weiblich
Schweinesklave


images/avatars/avatar-567.jpg

Dabei seit: 31.05.2003
Beiträge: 13.055
Herkunft: Ostfriesland

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Moin Tobi

Ich melde mich Morgen zu deinen Fragen. Zwinker!

__________________
Viele Grüsse
Sabine

www.Schweine-Paradies.de
www.twister-ranch.de
17.04.2017 22:42 Sabine ist offline E-Mail an Sabine senden Homepage von Sabine Beiträge von Sabine suchen Nehmen Sie Sabine in Ihre Freundesliste auf Fügen Sie Sabine in Ihre Kontaktliste ein
Sabine Sabine ist weiblich
Schweinesklave


images/avatars/avatar-567.jpg

Dabei seit: 31.05.2003
Beiträge: 13.055
Herkunft: Ostfriesland

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Moin Tobi
So, jetzt habe ich Zeit.
Die meisten hier betreuben reine Hobbyhaltung, also für Spass, nicht fürs Fleisch.
Aber auch diese Schweine haben ein Recht auf tiergerechte Haltung, deshalb wirst du hier auch eine korrekte Beratung bekommen. Zwinker!
Wollschweine finde ich prima. Eine alte Rasse erhalten ist immer gut. Und nach dem Motto der GeH (http://www.g-e-h.de/), Erhalten durch aufessen, geht das. Ich mit meinen Museumsschweinen, werde keine Rasse erhalten.
Sei dir nur des höheren Fettgehaltes bei den alten Rassen bewusst, das ist nicht jedermanns Sache.

Das Buch der Peitz ist übrigens perfekt. Prima!
Ställe: das kannst du gut nach deiner Idee machen, und Wechselausläufe sind auch perfekt. Als andere Alternative gibts die Freilandhütten. Schon isoliert und mit Schlepper gut zu versezten. (Die gibts auch gebraucht mal günstig zu schiessen, einfach ins Landwirtschaftliche Wochenblatt schauen oder selbst ne Anzeige aufgeben).
Inneneinrichtung des Bauwagens, oder was auch immer, bastelfreudigen und kräftigen Kindern vergleichbar. Die untersuchen alles und nehmen es getne auseinander. Zwinker!

Gehege: ja, ist auch ohne Bäume und Sträucher möglich. Ich habe hier auch Rinderland, da ist nichts höher als 40cm. Evtl ein Sonnensegel. Suhle sollte natürlich da sein, die kann aber mitwandern.
Flächenmässig kann das ab 100m² losgehen, kommt darauf an wie oft du wechselst.

Gesundheit: vorgeschriebene Impfungen bei Schweinen gibt es nicht. Evtl. zu überlegen wäre Rotlauf. Wird in halbjährluchem Intervall geimpft. Ich hatte es zwei mal bei meinen Grossen, allerdings bei den Hybriden, nicht bei den alten Rassen. Ist nur ein Erfahrungswert. Zwinker!
Entwurmen/Enträuden, wenn du die Köttel absammelst im halbjahresrythmzs, wenn nicht alle drei Monate.

Futter: ich würde immer ein Alleinfutter bevorzugen, damit ist man immer auf der sicheren Seite. Tiergerechte Fütterung ist ein muss, und wir Hobbyhalter haben weder die Ahnung von einer tiergerechten Mischung noch die Möglichkeit die Komponenten in der passenden Menge zu beziehen.
Jegliche Speisereste sind ein no go. Die gehören in die Biotonne, nicht ins Schwein. Unsere Tiere sind keine lebenden Biotonnen. Zwinker! Gegen eine übrig geblieben Scheibe Brot oder mal Fallobst oder sowas ist natürluch nix zu sagen.
Ich hoffe, das hilft dir erst mal weiter.

__________________
Viele Grüsse
Sabine

www.Schweine-Paradies.de
www.twister-ranch.de
18.04.2017 09:22 Sabine ist offline E-Mail an Sabine senden Homepage von Sabine Beiträge von Sabine suchen Nehmen Sie Sabine in Ihre Freundesliste auf Fügen Sie Sabine in Ihre Kontaktliste ein
Iris Paul Iris Paul ist weiblich
--


Dabei seit: 04.06.2017
Beiträge: 1
Herkunft: Giekau

Vetamt Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo Tobi,

ich plane derzeit ähnliches. Meine Idee war, eine robuste alte Rasse zu nehmen, die keinen Stall sondern nur Unterstände bzw. ggf. Hütten zum Abferkerln benötigen. Ich habe umliegende Weiden angepachtet, auf denen die Schweine leben könnten. Ich möchte Ferkel zur Zucht und zum selbstmäßten für Selbstversorger "produzieren". Unter 5 Schweinen möchte ich bleiben.

Es hat sich allerdings herausgestellt, daß es alles nicht ganz so einfach ist.

Durch den Verkauf gehöre ich zu gewerblicher Schweinehaltung.

Auf jeden Fall ist die Schweinehaltungshygieneverordnung maßgeblich.

Pro Sau habe ich von ca. 700 qm gelesen. Da die Schweine das Land in kürzester Zeit ruinieren, tendiere ich dazu kleinere Areale mit häufigerem Flächenwechsel anzubieten. Es macht Sinn den Auslauf zeitlich zu begrenzen, um die Flächen zu schonen.

Ein hoher Kostenaufwand ist zu erwarten bezüglich der doppelten Einzäunung bei großen Flächen. Viel Arbeitsaufwand, wenn man den Zaun öfter versetzt.

Stall bedeuted, dass er über einen Wasserzulauf und Ablauf verfügen muß. Damit ist deine mobile Stallidee vermutlich nicht umsetzbar. Der Hintergrund ist in meinem Landkreis die Seuchengefahr. In deinem mobilen Stall können deine Tiere nicht wochenlang tiergerecht untergebracht werden.
Anbei ein Auszug einer Email von meinem Vetamt, dass die Idee übrigens "super" findet, dem ganzen also durchaus offen gegenübersteht.
> bezüglich ihrer Anfrage zu einer Freilandhaltung von Schweinen verweise ich auf die Bestimmungen der Schweinehaltungshygieneverordnung, welche ich im Anhang angefügt habe. Sie gilt für alle gewerblichen Schweinehaltungen, die Anforderungen steigen mit der Betriebsgröße. Derzeit werden aufgrund der Seuchensituation für Afrikanische Schweinepest an der europäischen Außengrenze im Kreis Plön keine reinen Freilandhaltungen genehmigt . Eine Möglichkeit wäre es aber dennoch, vorausgesetzt das Bauamt oder andere Behörden haben keine Bedenken, eine Stallhaltung mit Auslauf zu errichten (z.B. gemäß Anlage 1 der Schweinehaltungshygieneverordnung bis zu maximal 20 Schweinen ). Sehr wichtig ist eine doppelte Einfriedung des Auslaufs und eine Stallgröße, welche es ermöglicht, im Falle eines Seuchenausbruchs alle Schweine tierschutzgerecht unterzubringen.<
Ich empfehle dir, dich zunächst an dein Vetamt zu wenden. Wenn du Freilandschweinehaltung in den Betreff schreibst, erhälst du übrigens sehr schnell Antwort.

Zu Fütterung: Ich fand dieses Video ganz aufschlußreich: https://www.youtube.com/watch?v=Kz1KDy_QKcI

Wäre schön, wenn du weiterhin schreibst, wie es sich bei dir entwickelt.
Ich war zwischenzeitlich beim Bauamt wegen Stall und werde nun wieder beim Vetamt vorsprechen, bevor ich eine Bauvoranfrage stelle.

Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, zum letzten Mal von Iris Paul: 04.06.2017 12:42.

04.06.2017 12:19 Iris Paul ist offline E-Mail an Iris Paul senden Beiträge von Iris Paul suchen Nehmen Sie Iris Paul in Ihre Freundesliste auf
Baumstruktur | Brettstruktur
Gehe zu:
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Schweinefreunde-Forum » Schweine & Minischweine » Das normale Schwein » Neuling bzw. Interessent an der Schweinehaltung

Views heute: 78.206 | Views gestern: 110.494 | Views gesamt: 375.653.744