Schweinefreunde.de - Forum
Diskussionsplattform für Schweinefans
und Minischweinfreunde

Vereins-Website Portal Forum Chat Registrierung Linkliste
Member Team Suchfunktion FAQ Galerie Landkarte
Schweinefreunde-Forum » Dies und Das » Tierschutz / Diskussionen » heutige Nutztierhaltung - ein Blick in einen Sauenstall » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Letzter Beitrag | Erster ungelesener Beitrag Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Seiten (2): [1] 2 nächste » Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Zum Ende der Seite springen heutige Nutztierhaltung - ein Blick in einen Sauenstall
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
Lara
unregistriert
heutige Nutztierhaltung - ein Blick in einen Sauenstall Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hier ein tolles Video:
http://www.youtube.com/watch?v=VqBJ7UgEh...player_embedded

Es räumt mal so richtig mit den ganzen Vorurteilen auf, zieht eine Grenze zwischen dem empfinden eines Menschen und eines Schweins und zeigt auch die Probleme auf, die der Mensch dem Tier macht (Licht, Stroh im Stall...)

Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, zum letzten Mal von Lara: 09.11.2011 15:52.

09.11.2011 15:52
Elly
unregistriert
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

also das ist jetzt in keinster weise gegen irgendjemand persönlich gerichtet Zwinker!
aber nach diesem clip war ich eine mischung aus schockiert, verwundert und erstaunt was die leute alles glauben. schon allein die aussage schweine würden in der mittagszeit nicht draußen sein wollen oder auch das da jeden morgen für beschäftigung gesorgt wird oder das man kein stroh verwenden kann weil sich darin pilze und somit gefahren bilden Erschreckend also ehrlich... und das sich die schweine aussuchen können ob sie rumliegen oder sich "bewechen" (sorry musst jetzt sein großes Grinsen ) also zum abkoten rausgehn wollen, ja nee is klar Mauer!!!!
und sie sind zufrieden Motz!!!



wie gesagt kein persönlicher angriff auf nichts und niemanden Grins musste das einfach loswerden

tschüssi Winke-Winke!

elly
09.11.2011 21:00
Franziska Franziska ist weiblich
--


images/avatars/avatar-1165.jpg

Dabei seit: 24.04.2004
Beiträge: 1.638
Herkunft: Oberdorf, Nähe Basel

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Meine Güte, was für ein Unsinn... Down

Da wird so richtig alles schöngeredet und "treffend" erklärt, unglaublich. Mauer!!!! Das einzig Gute daran ist, dass es nicht mehr diese uralten, dunklen, miefigen Löcher sind, in denen früher Schweine gemästet wurden, sondern ein heller Stall.

Ein ahnungsloser Reporter, der keinen Schimmer von Schweinen und ihren Bedürfnissene hat, nickt da natürlich bei allen Erklärungen gutgläubig und naiv. Diabolisch!

__________________
Alles über Nager: http://www.nagerforum.ch/
09.11.2011 21:24 Franziska ist offline E-Mail an Franziska senden Homepage von Franziska Beiträge von Franziska suchen Nehmen Sie Franziska in Ihre Freundesliste auf
Sabine Sabine ist weiblich
Schweinesklave


images/avatars/avatar-567.jpg

Dabei seit: 31.05.2003
Beiträge: 13.136
Herkunft: Ostfriesland

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Moin

Was mir aufgefallen ist, der einzige der etwas Einstreu in Form von Hobelspänen hat, ist der Eber. Das ist ja kaum "veränderbares Material". Wo ist das vorgeschriebene Spielzeug/Beschäftigungsmateral?

Seit wann sind Wildschweine von Hause aus Dämmerungs oder Nachtaktiv? So weit mir bekannt ist, machen sie das nur weil sie dem Menschen, der immer mehr in ihren Lebensraum dringt, aus dem Weg zu gehen. Korrigiert mich, wenn ich falsch liege. Die Wilden sind nicht mein Metier. Flöööt
Zitat:
Mindestens 80 Lux/8h/Tag, ist Vorschrift, nach CC sind 40 Lux ausreichend.
Zitat Ende
Meine haben sich noch nicht beschwert wenn die Sonne scheint, und das sind deutlich mehr Lux. Im Gegenteil, sie geniessen es. Und meines Wissens braucht jedes Lebenwesen Sonnenlicht um Vitamin D zu synthetisieren.
Aber Fränzi hat Recht, von den dunklen Löchern meilenweit entfernt.

Klar, was das Stroh angeht gibts wohl nur die zwei Schienen. Einmal die, die Angst vor den Mykotoxinen haben und dann die, die Beschäftingungsmaterial haben wollen. (Von der Arbeit mal abgesehen).
Diese Hygiene ist gerade in einem Zuchtstall wichtig. Schweine sind ja "Bodennah" gebaut, haben die Sporen also direkt vor der Nase. Und ein Züchter kann sich keine toten Ferkel leisten..ist auch klar.
Die Schweine dort machen einen entspannten Eindruck, schreien nicht, wenn Menschen im Stall sind.
Ich denke, das das kein schlecht geführter Stall ist.

Und wer Fleisch isst, der sollte sich das ruhig anschauen. Da werden die zukünftigen Schnitzel geboren.

__________________
Viele Grüsse
Sabine

www.Schweine-Paradies.de
www.twister-ranch.de
09.11.2011 22:46 Sabine ist offline E-Mail an Sabine senden Homepage von Sabine Beiträge von Sabine suchen Nehmen Sie Sabine in Ihre Freundesliste auf Fügen Sie Sabine in Ihre Kontaktliste ein
Lara
unregistriert
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

An Elly:
also ich bin immer erstaunt und verwundert was die Menschen immer so in Tiere hineininterpretieren.. Bestes Beispiel die Aussage: "...Sonne scheint, und das sind deutlich mehr Lux. Im Gegenteil, sie genießen es..." NUR woher wissen Sie das? Schweine mögen in der Sonne liegen, WENN es sich um afrikanische schweine handelt, oder eine schlammsuhle nebenan ist und sie sich vorher so richtig schön eingesandet haben, oder sie eine schwarze schwarte haben. Alles was unsere Stallschweine heutzutage nicht mehr haben. Die bekommen die nämlich einen richtig schönen Sonnenbrand usw.

Wenn morgens für Beschäftigung gesorgt wird, dann ist da innerhalb von ca. 2 Stunden von dem Material nichts mehr zu sehen. Besonders unter dem Aspekt dass Spaltenboden vorhanden ist. Der Landwirt hatte dies doch so schön erklärt. Denn sonst ist das Material irgendwann langweilig wenn es immer zur Verfügung steht...
Stroh ist einfach die größte Eintragsquelle für Mykotoxine und eine folge von diesen sind: Fehlgeburten und Missgeburten. Die anderen Folgen sind nicht so sichtbar belasten das Tier aber dennoch. Da sollten wir Menschen schon eingreifen und das Tier vor schädlichen keinem Schützen.. oder möchtest du mir widersprechen?

und nicht persönlich: als Bayer sollte man nicht über die Aussprache von anderen Menschen lästern... Soooo nicht!

@ Franziska:

Da sieht man wieder mit welchen Bildern so manche im Kopf herumlaufen. Die neuen (seid 10 Jahren Standard) haben die Ställe nix mehr mit müffigen, dunklen Löcher zu tun. Denn in solchen Löcher gedeiht das Tier nicht und der Landwirt verdient nix. Also macht er es dem Tier schon so angenehm wie möglich (freie Auswahl ob man "drinnen" im Kastenstand liegen möchte oder "draußen". Und die PRAXIS zeigt: sie liegen gerne "drinnen".
Man sollte ab und zu seine Bilder auch überprüfen und dies NICHT bei PETA!

Ich würde die mal ein Buch über Verhaltensforschung beim Schwein nahelegen. Aber mit wissenschaftlichen Hintergründen und Untersuchungen nicht so ein bla bla damit die Verkaufszahlen stimmen... Dann würdest du merken dass der Reporter nicht nur "abnickt"...

@ Sabine

Vitamin D wird in ausreichender Form dem Futter beigemischt, sodass auch ohne Sonne keine Mangelerscheinungen auftreten.
Dazu, ob auch Schweine über die Haut Vit D sythetieren habe ich in meinen Büchern leider nichts gefunden. Könnte mir aber vorstellen, dadurch dass die Haut des Schweines andere aufgebaut ist als der Mensch, muss es nicht so sein. Und nicht jedes Lebenwesen braucht Sonnenlicht um Vitamin D zu synthetisieren. Was wären sonst mit den Maulwürfen, Tiefseefischen....

UND
WIESO sollten Schweine schreien, wenn Menschen in einen Stall kommen??? Wo hast du das denn her? Ich arbeite und lebe jetzt seid knapp 30 Jahren mit Schweinen zusammen und die haben noch NIE geschrien wenn ich in den Stall gekommen bin!!!
Mal gebellt um die Artgenossen vor etwas neuem, ungewohnten zu warnen aber das machen die auch, wenn beim Nachbarn ein Hund bellt... darum haben die meisten Sauenhalter auch immer ein Radio im Stall laufen (leise) um die Tiere an einen Geräuschpegel zu gewöhnen und so nicht vor jedem eintreten eines Menschen (also Türgeräusche und reden dieser) oder auch mal ein Flugzeug zu erschrecken. Denn dies fördert die Sterblichkeitsrate der Embryonen..

Bitte zeitnahe Mehrfachpostings vermeiden. Habs mal abgeändert. Sabine

Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, zum letzten Mal von Lara: 25.11.2011 16:12.

25.11.2011 16:11
Franziska Franziska ist weiblich
--


images/avatars/avatar-1165.jpg

Dabei seit: 24.04.2004
Beiträge: 1.638
Herkunft: Oberdorf, Nähe Basel

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von Lara
Ich würde die mal ein Buch über Verhaltensforschung beim Schwein nahelegen. Aber mit wissenschaftlichen Hintergründen und Untersuchungen nicht so ein bla bla damit die Verkaufszahlen stimmen... Dann würdest du merken dass der Reporter nicht nur "abnickt"...


Ich glaube eher, Du solltest selber mal eine natürliche Freiland-Haltung von Schweinen besichtigen gehen, damit Du merkst, was für ein reichhaltiges Verhaltens-Repertoire Schweine in Wirklichkeit haben!
Solch eine Freiland-Haltung könntest Du entweder bei einem guten, sachkundigen Bio-Bauern finden oder bei Sabine (und andern), die Gross-Schweine in Freiland-Haltung haben.

Natürlich arbeitet die Wissenschaft laufend daran, die industrielle Massen-Schweinehaltung zu verbessern, aber das sind halt nur ein paar klägliche Versuche, die Wirtschaftlichkeit halbwegs ein kleines bisschen mit Tierschutz und artgerechter Haltung in Übereinstimmung zu bringen.
Gut, wie ich schon sagte, ein paar kleine Fortschritte sind zu sehen, das kann man nicht abstreiten, aber das Prinzip der Massenhaltung, Massenvermehrung, Massen-Transporten und Massen-Schlachtung schafft man mit ein paar bescheidenen Verbesserungen und künstlichen Vitaminen nicht aus der Welt.

Wenn Du wüsstest, wie sich Schweine tatsächlich verhalten, wenn sie in der Rotte und in freier Natur leben dürfen, dann hättest Du diese einseitigen Vorstellungen nicht mehr, wie "toll" es diesen gezeigten Schweinen in der Masthaltung geht.

Im Gegensatz zu Dir kenne ich nämlich beide Seiten aus eigener Anschauung, sowohl die alte wie auch die neuere industrielle Massenhaltung wie auch die Hobby- und Freiland-Haltung.

__________________
Alles über Nager: http://www.nagerforum.ch/
25.11.2011 17:21 Franziska ist offline E-Mail an Franziska senden Homepage von Franziska Beiträge von Franziska suchen Nehmen Sie Franziska in Ihre Freundesliste auf
Daan V.
unregistriert
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Das streben, durch verbesserte Haltungskonditionen einen besseren Ertrag zu bekommen (sprich:Schweine, die überleben, oder nicht krank werden) ist rein wirtschaftlich. Das ist keine Tierliebe! Auch ich weiß, wovon ich rede. Motz!!!

Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, zum letzten Mal von Daan V.: 25.11.2011 18:34.

25.11.2011 18:30
Elly
unregistriert
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

so ich habe nun nach langem überlegen beschlossen mich noch einmal einzumischen, auch auf die gefahr hin falsch verstanden und/oder nicht ernst genommen zu werden:
also ich persönlich finde das man zum ersten sich sehr gut in ein schwein hineininterpertiren kann (auch wenn die interpretation manchmal nicht ganz zutreffen ist) und selbst wen man das nicht tun möchte kann man einfach das verhalten das ein schwein aufweißt beobachten, ich kann im folgenden nur für meine schweine sprechen:
zum ersten sind meine schweine auch im sommer sehr gerne in der sonne auch wenn sie schatten zu verfügung haben, und zum zweiten haben schweine groooßen bewegungsdrang den man am besten nachkommen sollte Bääääh!

außerdem finde ich das man nicht alle natürlichen begebenheiten die ein tier von je her kennt mit auch noch so hoch entwickelter technik ersetzten kann/sollte

also das ist nur meine meinung zu der ganzen sache

Winke-Winke! elly
25.11.2011 20:34
Jörg
unregistriert
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Ja, nee is klar. Die heutigen Züchtungen muss man ja vor sich selber schützen. Keine Sonne, keinen Boden...am besten gar keine Natur. Warum solche Tiere dennoch 4 Beine, einen Rüssel zum Wühlen etc. haben....? Aber das würden die Massentierhaltungsverfechter am liebsten auch noch wegzüchten wollen. Damit man auch noch den letzten Doofkopp davon "überzeugen" kann, dass die Schweine soooo richtig toll im Stall ohne Natur gedeihen.

Schweine wollen gar nicht nach draußen.... Noch viel bescheuerter kann man ja nicht argumentieren. Und geschlachtet werden wollen sie bestimmt auch. Die applaudieren sicher innerlich, wenn sie im Schlachthof ihr Leben aushauchen.

Verarscht Euch ruhig selber mit Eurem pseudo-wissenschaftlichen Selbstbeweihräucherungen der Massentierhaltung...! Wer darauf reinfällt glaubt sicherlich auch an viele andere nette Dinge. Kaffee :o)
27.11.2011 09:00
Daan V.
unregistriert
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Ach Jörg, manchmal macht das das Leben schon etwas leichter.... Diabolisch!
27.11.2011 09:24
Jörg
unregistriert
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Schon klar, Daan. Ich habe ja auch nix gegen Glauben per se großes Grinsen ! Der kann auch ganz heilsam sein.

Was mir nicht so ganz in den Kopf will: für die armen Legehennen gibt es einige Verbesserungen in den Haltungsbedingungen. Für Schweine interessiert sich aber keine Sau so richtig, pun intended Flöööt !

Da frage ich mich, ob solche Argumente wie "Die finden den Stall doch toll...." nicht unterschwellig auch die Vorurteile "Schweine sind faul etc." nähren oder diese als Basis haben.

Bevor ich mich diesbezüglich aber in Rage und um Kopf und Kragen rede, gehe ich jetzt mal ein leckeres veget. Ratten-Tuuie kochen Hab Dich lieb
28.11.2011 18:12
Daan V.
unregistriert
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Ja Jörg, es fehlt an einer Lobby. Es müsste in Sache Schwein mehr Aufklärung gemacht werden. Ich habe Sabine die Idee geäußert, vielleicht mit Felix als Art von Botschafter, Schulen und Kindergärten zu besuchen. Nochmals: `was man nicht kennt, kann man nicht schützen`. Felix, mein jüngeres Minischwein, ist die Arbeit mit Kindern, wie Du vielleicht schon gehört, oder gesehen hast, gewohnt. Morgen bin ich Live im Fernsehen ( NRW TV), und hoffe auch da wieder kleine Impulse geben zu können. Guten Apetit, Daan
28.11.2011 19:21
Migi
unregistriert
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

@Daan: Da müsstest du aber in Schulen und Kigas betonen dass das dieselben Tiere sind, wie die die sie als Feisch essen. Denn die Kurve kriegen die wenigsten Kinder(und auch Erwachsenen). Alle Kinder finden die Schweine im Tierpark süss, aber keines begreift dass "Rahmschnitzel" nichts anderes war. Vielleicht aus Schutz vor dem Schmerz- keine Ahnung.
28.11.2011 22:24
Daan V.
unregistriert
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Selbstverständlich. Das Fleisch soll die Anonymität verlieren, jedoch nicht durch lehren, aber durch die Möglichkeit zu bieten, selber zu lernen und zu entdecken.
28.11.2011 22:33
Franziska Franziska ist weiblich
--


images/avatars/avatar-1165.jpg

Dabei seit: 24.04.2004
Beiträge: 1.638
Herkunft: Oberdorf, Nähe Basel

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von Daan V.
Nochmals: `was man nicht kennt, kann man nicht schützen`. Felix, mein jüngeres Minischwein, ist die Arbeit mit Kindern, wie Du vielleicht schon gehört, oder gesehen hast, gewohnt. Morgen bin ich Live im Fernsehen ( NRW TV), und hoffe auch da wieder kleine Impulse geben zu können. Guten Apetit, Daan


Genau, das sieht man ja treffend am Beispiel von Lara, welche offenbar seit 30 Jahren ausschliesslich Mastschweine kennt... also "arme Säue", die gar nicht ihr natürliches Verhalten ausleben dürfen.
Deshalb ist Lara auch fest davon überzeugt, dass das Herumliegen auf Spaltenböden das "natürliche" Verhalten von Schweinen sei und dass Stroh ein brandgefährliches Material für sie bedeute.
Man denke nur an all unsere armen Minischweine, die ihr ganzes Leben lang im verseuchten, verpilzten Stroh liegen müssen, iggittttt!!!! Mauer!!!!

Zitat:
Original von Migi
Alle Kinder finden die Schweine im Tierpark süss, aber keines begreift dass "Rahmschnitzel" nichts anderes war. Vielleicht aus Schutz vor dem Schmerz- keine Ahnung.

Sehr guter Hinweis! Prima!

Das Rahmschnitzel hat ja auch keinen süssen Rüssel und keine klugen Augen, sondern liegt griffbereit im Kühlregal.

__________________
Alles über Nager: http://www.nagerforum.ch/
28.11.2011 22:40 Franziska ist offline E-Mail an Franziska senden Homepage von Franziska Beiträge von Franziska suchen Nehmen Sie Franziska in Ihre Freundesliste auf
Jörg
unregistriert
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

@ Daan: klasse Sache, Deine Arbeit! Weiter so! Kinder sind wichtig im Kampf gegen Vorurteile, keine Frage.

Aber wie bekommt man die werten Politiker ans Umdenken? Es ist eine Sache, sich medienwirksam für die Hennen in Richtung Bundesverfassungsgericht zu schwingen. Aber der Deutsche an sich findet es wohl akzeptabler, für Ei und Hähnchen ein bisserl mehr zu zahlen....

Aber das Schnitzel! Neee, dass sollte billig sein. Und in sofern ist das ein härterer Kampf, als fürs Huhn. Denn das sind schon zwei dicke Punkte, die gegen den Kampf fürs Schwein sprechen:

- sein Image
- die Lust oder besser Gier auf billiges Fleisch ist endlos

Da bleiben die Wutzen auf der Strecke und es kommt zu den im Erstposting gezeigten Ergüssen, um das Gewissen der Verbraucher zu beruhigen.
01.12.2011 16:54
migo migo ist männlich
--


Dabei seit: 26.03.2009
Beiträge: 88
Herkunft: 23684/Ostholstein

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Moin,

ich häng den Link mal hier an.

http://www.themenportal.de/nachrichten/a...nde-viren-79078

Gruß
02.12.2011 13:23 migo ist offline Beiträge von migo suchen Nehmen Sie migo in Ihre Freundesliste auf
Daan V.
unregistriert
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo Jörg. Die Kinder jetzt, sind die Politiker in der Zukunft, und vor Allem: deren Wähler.

Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, zum letzten Mal von Daan V.: 02.12.2011 13:36.

02.12.2011 13:35
Elly
unregistriert
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

das mit den kindern stimmt, ich kanns aus eigener erfahrung bestätigen:wir (die kinder und jugendlichen) sind sich nicht bewusst WAS sie essen und das was sie essen einmal ein leibenswürdiges Gesicht hatte... und natürlich wissen sie nichts über die tierschutzwidrigkeiten in den mastanlagen. ich schließe mich da nicht aus , obgleich ich etwas mehr über die natürlichen verhaltensweisen eines schweines weiß als andere meines alters Zwinker! , naja jedenfalls ist mir auch nicht das gesamte ausmaß der "vorgänge" in der fleischindustrie bewusst. es stimmt, in dieser hinsicht sollte viel mehr aufklärung betrieben werden
auch /vorallem in schulen.



tschüssi Winke-Winke!
02.12.2011 15:28
Lara
unregistriert
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

@Franziska

Welches reichhaltiges Verhaltens-Repertoire können Schweine denn und in der Natur ausleben und nicht im Stall??
Ich nehme dir schon mal das Wühlen vorweg. Das können die Tiere im Stall "nur" im Futter/-trog befriedigen. Da muss noch was "erfunden" werden.
Und über die Eingrenzung des Laufverhaltens brauchen wir auch nicht sprechen. Denn auch die Minischweine und auch Bioschweine werden "eingepfercht" (hier benutzt als Wort zum umschreiben eines eingegrenzten Gebiets).

Ich freue mich schon auf diene Ausführungen!

P.S.: ich kenn auch die Freilandhaltung! Diese wurde aber in meiner Region von allen wieder aufgegeben. Warum nur?

Deshalb ist Lara auch fest davon überzeugt, dass das Herumliegen auf Spaltenböden das "natürliche" Verhalten von Schweinen sei und dass Stroh ein brandgefährliches Material für sie bedeute.
nana, ich habe nie gesagt, dass das herumliegen auf Spatenböden ein "natürliches" Verhalten ist. Ich sage nur dass es einem Schwein zum größten Teil egal ist ob es Spalten oder eine Waldlichtung ist. Je nach Umgebungstemperatur Ziehen Schweine auch Spalten vor (ja, sie schieben das Stroh zur Seite und legen sich auf Spalten!) da diese die (Körper-)Temperatur besser abführen und die Schweine so eine höheres Wohlbefinden haben. Schweine können ja nicht schwitzen und müssen die Über-temperatur über Haut oder Hecheln loswerden...
05.12.2011 14:59
Lara
unregistriert
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

@elly:
Danke für deinen Beitrag! auf dieser Ebene möchte ich mich gerne weiter unterhalten. Ohne diese ganzen Vorwürfe nur weil ich ein anderes Empfinden der konventionellen Schweinehaltung gegenüber habe.
Auch ich bin der Meinung dass man vieles Hineininterpretieren kann. Jedoch keine "liebe, Romanik... o.ä." Wohl aber schmerz, krankheit und hunger. Und diese verhaltensmuster sind eindeutig am Schwein zu erkennen. Mit dem Begriff "glücklich" bin ich vorsichtiger...

Wie kommst du den großen Bewegungsdrang deiner Schweine nach?

Ich habe beobachtet, dass die Tiere im Stall die direktem Mittags-sonnenlich ausgesetzt sind "zurück bleiben". Also nicht die Zunahmen (ja ich bin landwirtschaftlich geprägt..) hatten wie die artgenossen auf der anderen Seite des Gangs ohne diektem Sonnenlicht. Wie könntest du dir das erklären?

Ich stimme mit dir überein, dass man nicht alle natürlichen Begebenheiten die ein Tier hat technisch ersetzen kann. Aber wir versuchen unser bestes diese möglichst zu erfüllen und (ja, ich weiß) dennoch Wirtschaftlich zu sein. Ich habe auch eine Familie (7 Personen mit Oma und Opa und einem Bruder im Studium) zu ernähren... Und dennoch liebe und kenne ich jedes einzelne Schwein auf dem Hof!
05.12.2011 15:18
Lara
unregistriert
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

@ daan

wieso ist es keine Tierliebe dem Tier durch verbesserte Haltungsbedingung einen besseren Ertrag zu bekommen?

Meiner Meinung nach frisst ein Tier dass sich "wohl" fühlt besser als eines das Defizite in seiner Haltung erst noch kompensieren muss und dementsprechend kein/weniger Futter frisst.

Kannst du mir das noch einwenig erklären?
05.12.2011 15:23
Daan V.
unregistriert
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Leider Sinnlos. Ende.

Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, zum letzten Mal von Daan V.: 05.12.2011 15:45.

05.12.2011 15:30
Amy
--


Dabei seit: 04.04.2004
Beiträge: 916
Herkunft: Schleswig-Holstein

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Ich habe auch eine Familie (7 Personen mit Oma und Opa und einem Bruder im Studium) zu ernähren... Und dennoch liebe und kenne ich jedes einzelne Schwein auf dem Hof!

Was haben Oma, Opa & Co. Glück nicht geliebt zu sein.

Ich war gerade letztes Wochenende wieder in Niedersachsen unterwegs, erschreckend, immer wieder mitten in der Wildnis diese Schweinefabriken. Oh Entschuldigung, Schweineerholungsheime.

Aufklärung in Schulen ist nicht verkehrt, allerdings sollten die Eltern auch daran teilnehmen. Sonst ist am nächsten billig Bratwurststand leider meist alles vergessen.

Zum Schluss was positives. Hatte vor einigen Tagen einen Schweinelaster vor mir. Der Fahrer ist wirklich absolut toll gefahren. Ganz langsam um die Kurven, ohne sich von der langen Schlage dahinter, irritieren zu lassen. Das Ziel war leider nicht schön, aber die schon stressige Fahrt, hat er den Tieren so gut wie möglich gestaltet.

Darüber freut sich auch das Bäuerlein, bingt es doch mehr Taler in den Sack hinein.

__________________
"Nach manchen Gesprächen mit Menschen hat man den Wunsch, einen Hund zu streicheln, einem Affen zuzulächeln und vor einem Elefanten den Hut zu ziehen."
Maxim Gorki


www.leonbergerundschweine.de
05.12.2011 18:20 Amy ist offline E-Mail an Amy senden Beiträge von Amy suchen Nehmen Sie Amy in Ihre Freundesliste auf
Elly
unregistriert
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

hi @lara also, ich lasse meine schweine die ohnehin schon ein großes freigehege in beschlag genommen haben , jeden tag für mindestens 2stunden in den garten mit ausnahme den beeten (evtl.gifte zwiebeln). und da rennen die beiden: achtung schlechter witz: wie ne angesengte sau Zwinker!
und das mit dem sonnenlicht, ich weis nicht von was die entwicklung eines mastschweins abhängt, da kann ich nichts dazu sagen. ich weis nur das meine gerne auch in der mittagszeit draußen liegen und sonnenbaden, auch wenn ausreichend schatten zu verfügung steht.

außerdem sollte man nicht (nur) die besitzer, mitarbeiter etc einer mastanlage bzw. schlachthof verurteilen, den erstens hängt das ganze immer noch von der form des ganzen ab, und zweitens ist auch der verbraucher in gewisserweise schuld wenn er die 100 gramm schwein für 50 cent essen möchte...

Winke-Winke! elly
05.12.2011 19:17
Franziska Franziska ist weiblich
--


images/avatars/avatar-1165.jpg

Dabei seit: 24.04.2004
Beiträge: 1.638
Herkunft: Oberdorf, Nähe Basel

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von Lara
@Franziska

Welches reichhaltiges Verhaltens-Repertoire können Schweine denn und in der Natur ausleben und nicht im Stall??
Ich nehme dir schon mal das Wühlen vorweg. Das können die Tiere im Stall "nur" im Futter/-trog befriedigen. Da muss noch was "erfunden" werden.


Ich sehe, dass Du tatsächlich viel zu wenig über Schweine und ihr Verhalten weisst, obwohl Du gemäss eigenen Aussagen schon seit 30 Jahren mit ihnen zu tun hast. Das ist natürlich bedenklich, erklärt aber auch, weshalb die Schweine-Mäster sich sehr gerne ihre eigene Haltung "schönreden" und es ihnen absolut nicht bewusst ist, was sie ihren Schweinen alles verwehren.

Also, dann halt eben eine kleine Aufzählung:

1. Sich in den Schatten oder die Sonne legen nach freiem Belieben.

Wieso betonst Du so häufig, dass Schweine nicht schwitzen können? Glaubst Du tatsächlich, dass wir alten Hasen solch eine simple Tatsache nicht kennen würden? Darauf nimmt man bei der Haltung selbstverständlich Rücksicht und bietet ihnen sowohl Sonnen- wie auch Schattenplätze an.
Die Suhle erwähne ich weiter unten noch separat.

2. Sich ein entlegenes Klo aussuchen und nur dort die Geschäfte verrichten

3. Sich stundenlang mit Wühlen und der Futtersuche beschäftigen. Ich nenne das "Rüssel-Beschäftigung", sonst wird das Schwein nämlich unzufrieden und unausgeglichen. Nur wenn es schläft, ist der Rüssel "ausser Betrieb."

Hier ein paar Rüsselbeschäftigungen:
Wühlen und Graben, wie Du zumindest schon erwähnt hast (ein Pluspunkt für Dich... immerhin bist Du Dir dieses Mangels bewusst),
Mäusenester suchen und ausräumen, Engerlinge, Würmer, Käfer, Schnecken oder zarte Würzelchen suchen und fressen.

Ich amüsierte mich vor Jahren mal köstlich über einen alten Bauern, der ein eingefleischter Mäuse-Jäger war und seine angrenzende Wiese sorgfältig mit vielen Mäusefallen bestückte.
Er kam zu mir an den Zaun, betrachtete meine Schweine-Wiese (2000 m2) und fragte mich völlig verblüfft, weshalb es auf meiner Schweine-Wiese keinen einzigen Wühlmaus-Hügel gäbe, keine Mäuselöcher, keine Gänge, nichts!!!!
Ich musste schallend lachen und erklärte ihm, dass natürlich meine Schweine gründlich aufräumen würden mit der gesamten Mäuse-Population. Jedes Mäusenest würde von meinen Schweinen aufgespürt und zunichte gemacht.
Seine Hochachtung vor meinen Schweinen stieg gewaltig...

4. Sich aus Stroh ein Nest bauen... ach Du Schreck, ich vergass ja, Stroh ist unglaublich gefährlich, ja giftig für Schweine. Seltsam nur, dass unsere Hobby-Schweine 12 - 15 Jahre alt werden können, obwohl sie im giftigen Stroh leben voller Sporen, Bakterien und Viren.

5. Lange Gräser, Aeste und Zweige sammeln und das eigene Nest sorgfältig damit auspolstern. Ich habe schon die unmöglichsten Gegenstände in Peppinos Nest gefunden, vom Hammer über Absperrbänder bis zu Gartensäcken.

6. Sich an einer feuchten Stelle eine Suhle graben und warten, bis sie sich mit Wasser füllt (na ja, ich helfe da jeweils nach mit dem Gartenschlauch).

7. Mit wildem Gebelle auf der Weide herumtoben, dass die Erdschollen nur so fliegen

8. Sich ein Spielzeug aussuchen, z.B. einen dicken Ast, und diesen durch die ganze Gegend tragen. Ein Ball ist auch äusserst beliebt, weil man den so schön rollen kann. Peppino hat seit kurzem nebst anderem Spielzeug auch einen Ferkelball, den ich mit Pellets fülle. Den liebt er heiss und innig, rollt ihn nicht nur durch die Gegend, sondern rüsselt ihn hoch und schmettert ihn wieder auf den Boden, damit er mehrmals hochhüpft.

9. Auf Zirkus-Tricks wie Wippe laufen, Deckel öffnen und schliessen, Glocke läuten, etc. gehe ich jetzt nicht näher ein, denn das gehört im Grunde nicht zu zum Verhaltens-Repertoire der Schweine.
Aber natürlich sind sie mit heller Begeisterung dabei, wenn ihr Intellekt gefordert wird.

Zitat:
Original von Lara
P.S.: ich kenn auch die Freilandhaltung! Diese wurde aber in meiner Region von allen wieder aufgegeben. Warum nur?


Das ist doch klar:
Die Schweine bewegen sich in Freilandhaltung viel mehr, nehmen daher langsamer zu, und es dauert länger, bis sie "schlachtreif" sind. Das "lohnt" sich nicht, denn der Bauer muss somit mehr Aufwand für weniger Ertrag betreiben.
Also sperrt man die Schweine lieber ein, damit sie schön rasch zunehmen und sich so wenig wie möglich bewegen.

Zitat:
Original von Lara
Ich sage nur dass es einem Schwein zum größten Teil egal ist ob es Spalten oder eine Waldlichtung ist. Je nach Umgebungstemperatur Ziehen Schweine auch Spalten vor (ja, sie schieben das Stroh zur Seite und legen sich auf Spalten!) da diese die (Körper-)Temperatur besser abführen und die Schweine so eine höheres Wohlbefinden haben. Schweine können ja nicht schwitzen und müssen die Über-temperatur über Haut oder Hecheln loswerden...


Dein Wissen ist leider sehr eng begrenzt auf die möglichst ertragsreiche Mast-Haltung. Vom natürlichen Verhalten hast Du keine Ahnung, weil Du artgerecht gehaltene Schweine nicht kennst.
Das könntest Du aber nachholen, indem Du jemanden aus dem Forum hier mit Freiland-Haltung besuchen gehst.

Zu einem natürlichen Verhalten und um sich rundum wohl zu fühlen, brauchen Schweine natürlichen Untergrund zum Wühlen und echte Suhlen, mit Wasser gefüllt, um sich abzukühlen.
Es ist ein Armuts-Zeugnis, dass die armen Schweine das Stroh (welches Stroh denn?) zur Seite schieben, um sich auf dem Spaltenboden etwas zu kühlen. Ja, was bleibt ihnen denn anderes übrig?

Zitat:
Original von Lara
Ich habe beobachtet, dass die Tiere im Stall die direktem Mittags-sonnenlich ausgesetzt sind "zurück bleiben". Also nicht die Zunahmen (ja ich bin landwirtschaftlich geprägt..) hatten wie die artgenossen auf der anderen Seite des Gangs ohne diektem Sonnenlicht. Wie könntest du dir das erklären?


Schweine im direkten Sonnenlicht im heissen Sommer ohne Ausweich-Möglichkeiten fühlen sich unwohl, es ist ihnen zu heiss, möglicherweise versuchen sie der Hitze auszuweichen, indem sie sich in die einzigen "kühlen" Ecken drängen, es gibt Stress, Unruhe und Streit, weil alle die Kühle suchen, ergo nehmen sie weniger zu als die anderen in einer angenehmeren "Wohlfühl-Umgebung."

Wie ich oben schon schrieb, brauchen sie die Gelegenheit, sich ihre Liegeplätze selber aussuchen zu können, im Schatten, in der Sonne, bei Hitze in der Suhle... alles Möglichkeiten, die Deinen Schweinen fehlen.

Zitat:
Original von Lara
@ daan

wieso ist es keine Tierliebe dem Tier durch verbesserte Haltungsbedingung einen besseren Ertrag zu bekommen?

Weil nur der Ertrag wichtig ist, nicht das Tier. Das ist keine Tierliebe, da redest Du Dir selber etwas ein, um Dein Gewissen zu beruhigen.

Wie ich schon früher schrieb, ist ein geringer Fortschritt zu sehen, vergleicht man die heutige Haltung mit derjenigen aus dem letzten Jahrhundert, aber von "tiergerecht" ist diese industrielle Produktion meilenweit entfernt.

Zitat:
Original von Elly
außerdem sollte man nicht (nur) die besitzer, mitarbeiter etc einer mastanlage bzw. schlachthof verurteilen, den erstens hängt das ganze immer noch von der form des ganzen ab, und zweitens ist auch der verbraucher in gewisserweise schuld wenn er die 100 gramm schwein für 50 cent essen möchte...

Winke-Winke! elly

Da hast Du tatsächlich sehr recht!!!

__________________
Alles über Nager: http://www.nagerforum.ch/
05.12.2011 23:20 Franziska ist offline E-Mail an Franziska senden Homepage von Franziska Beiträge von Franziska suchen Nehmen Sie Franziska in Ihre Freundesliste auf
Lara
unregistriert
RE: heutige Nutztierhaltung - ein Blick in einen Sauenstall Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Danke Elly für deinen letzten Satz.

Letztenendes ist es der Verbraucher der die Macht hat. Also Bitte kauft alle DEUTSCHES Biofleisch. Dann kann was verändert werden und mehr Landwirte stellen auf Bio um. Momentan ist es nicht wirtschaftlich....
06.12.2011 16:02
Lara
unregistriert
RE: heutige Nutztierhaltung - ein Blick in einen Sauenstall Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

WArum suhlen sich SChweine?
-> Körpertemperaturabsenkung und Waffe gegen Parasiten -> bei optimalen Temperaturen und Parasitenfreihen Ställen...

Auch im Stall haben die Tiere ihr eigenes Klo.

Ausßerdem. Das Wühlen habe ich doch schon als Mangel genannt... Warum reitest du dann so darauf rum?

Spielzeuge sind bei QS Zertifizierten Betrieben pflicht. (Ohne QS kann man seine Tiere kaum noch verkaufen) Wir haben eine Scheuerbaum und Holzstücke und Ketten. Auch wenn die Tiere die Kette bevorzugen (keine Ahnung warum)

Wir haben eine alten Stall (20 Schweine) wo Teilweise Spalten sind und der Rest eine Strohsenke drin ist. Und im Sommer liegen die immer auf den Spalten und NICHT im Stroh...

Warum sind nur 30% der Bio-Betriebe wirtschafltich? Weil auch die Biolaute lieber das günstige Biofleisch aus Tschechien kaufen als das teure Deutsche Biofleisch. In Deutschland gibt es höhere Auflagen...

@Amy deinen überaus beleidigenden Kommentar werde ich nicht weiter kommentieren
06.12.2011 16:03
Daan V.
unregistriert
RE: heutige Nutztierhaltung - ein Blick in einen Sauenstall Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Und ein Eigentor rundet das Spiel ab. Winke-Winke!
Oh Gott, es gibt noch eine Nachspielzeit...

Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, zum letzten Mal von Daan V.: 06.12.2011 16:11.

06.12.2011 16:09
Lara
unregistriert
heutige Nutztierhaltung - ein Blick in einen Sauenstall Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Wir sollten uns auch wieder ins Gedächtnis rufen, warum man Schweine in den Stall geholt hat. Um ein super hygienisches Lebensmittel zu schaffen.

Warum sind denn die ganzen Grenzwerte bei Biosachen viel höher als bei konventioneller Produktion?? Ein Bioschwein darf 5 oder 3x mehr Dioxin im Fleisch und Futter haben als ein konventionelles Futter. Warum darf das bei Bio sein und konventionell nicht?
06.12.2011 16:13
Seiten (2): [1] 2 nächste » Baumstruktur | Brettstruktur
Gehe zu:
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Schweinefreunde-Forum » Dies und Das » Tierschutz / Diskussionen » heutige Nutztierhaltung - ein Blick in einen Sauenstall

Views heute: 14.927 | Views gestern: 54.481 | Views gesamt: 440.350.564