Schweinefreunde.de - Forum
Diskussionsplattform für Schweinefans
und Minischweinfreunde

Vereins-Website Portal Forum Registrierung
Member Team Suchfunktion FAQ
Schweinefreunde-Forum » Suche » Suchergebnis » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Zeige Beiträge 1 bis 30 von 1.608 Treffern Seiten (54): [1] 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 nächste » ... letzte »
Autor Beitrag
Thema: Schwein an neue Hütte gewöhnen
Franziska

Antworten: 7
Hits: 123
06.08.2020 08:49 Forum: Probleme und Fragen zur Minischweinhaltung / Schweinehaltung


Hallo Eva

Toll, dass Du Dir so vorausschauend Gedanken machst für Deinen alten Horst. Ich würde das genau so machen wie Du!
Jetzt ist die richtige Zeit, um ihn umzugewöhnen, damit er dann im Herbst/Winter wirklich seine neue, ebenerdige Hütte nutzt.

Es wird Dir wohl nichts anderes übrig bleiben, als ihm die Rampe wegzunehmen, so weh das auch tut. Aber bei den kommenden Temperaturen wäre es auch nicht so schlimm, wenn er mal vor der Hütte übernachten müsste.
Kannst Du wenigstens sein benutztes Stroh aus dem Hänger in die Hütte rüberbringen, damit es nach ihm selber riecht?

Ansonsten nützen wohl wirklich nur unwiderstehliche Leckereien, z.B. Melone in die Hütte legen (ein paar kleine Schnitzelchen vor die Hütte, die ganze Melone drin.

Schweine können sehr stur sein, je mehr man sie zu etwas überreden will, desto heftiger widerstreben sie. Also würde ich bei ihm wirklich nur die "harten Tatsachen" sprechen lassen, ohne dass Du ihm gross zuredest oder ihn reinlocken willst. Er muss sich das selber zuerst gründlich überlegen, mal drüber schlafen und plötzlich ist er dann doch in der Hütte drin.

Mein alter Napoleon (ich übernahm ihn mit 11 Jahren) akzeptierte zuerst die nagelneue Hütte auch nicht und schlief draussen. Aber zwei Nächten hatte er den Rüssel voll von draussen schlafen (war im September, aber noch warm) und bezog die "gefährliche" Hütte. Viel Erfolg!
Berichtest Du uns dann bitte, wie es läuft?
Thema: b. k. .... endgewicht deutlich unter 10 kg
Franziska

Antworten: 34
Hits: 123.116
15.06.2020 09:03 Forum: Anschaffung von Minischweinen


Zitat:
Original von die neue
Ich suche nach einer Mini Rasse, welche längere Beine und eine längere Nase haben und dabei sehr klein bleiben. Das Gemüt sollte friedlich und gutmütig sein. So schien es mir, wären die Bergsträßer Knirpse.....


Du verwechselst hier Schweine- und Hunderassen. Es gibt es bei den "Hobby-Schweinen" keine gefestigten Rassen wie bei den Hunden. Du kannst also nicht eine "Rasse" finden, welche Deinen Vorstellungen entspricht.

Wie Silke schon schrieb, wäre es am besten, wenn Du halbwüchsige Schweine (also ca. 2 - 3 Jahre alt) aufnimmst, weil man bei denen schon einigermassen sagen kann, wie ihre Endgrösse ist und wie ihr Charakter ist.
Längere Beine und längere Nase (was ich selber ebenfalls bevorzuge!) bedeutet, dass der Anteil vom Mast-Schwein deutlicher ausgeprägt ist als von anderen Einkreuzungen, z.B. dem kurznasigen, "kleinen" Hängebauch-Schwein.
Deshalb sind die langnasigen Schweine eher die etwas grösseren, aber wie gesagt, wirklich sicher sein kann man erst, wenn sie ausgewachsen sind, also etwa mit 4 -5 Jahren. So lange wachsen Schweine nämlich.

Schau doch mal bei der Vermittlung rein oder ruf Silke direkt an. Vielleicht kann sie Dir angeben, wo Du halbwüchsige Schweine findest. Auf der Vereins-Website findest Du alles.
Thema: Ein Schwein retten?
Franziska

Antworten: 166
Hits: 504.481
20.05.2020 18:39 Forum: Das große Schwein


Oh, was für eine wunderschöne Geschichte, richtig herzerwärmend! Es tut mir sehr leid, dass Kurt Euch jetzt verlassen hat Trösten! , aber er erreichte für ein Grosschwein ein stolzes Alter und hat Euer Leben vollständig verändert

Was Schweine doch alles bewirken können, ich bin begeistert! Winke-Winke!
Thema: Schweine zusammen führen
Franziska

Antworten: 10
Hits: 1.138
24.04.2020 11:41 Forum: Probleme und Fragen zur Minischweinhaltung / Schweinehaltung


Zitat:
Original von Kerstin
Also hab ich das nun richtig verstanden das es völlig okqy ist das sie ihn noch jagt
Sie ist doch schon etwas größer als er das macht mir sorgen


Bei so jungen Schweinen sollte das eigentlich bald ausgestanden sein.
Wenn Du aber das Gefühl hast, dass er verängstigt ist und tagelang nie zur Ruhe kommen kann(?), könntest Du ihm einen "Fluchtweg" anbieten, irgendwo eine ruhige Ecke, die Du so abtrennst, dass nur er durchschlüpfen kann, sie aber nicht.

Ich habe das damals bei Molly und Peppino gemacht, die aber beide schon älter waren. Molly konnte in einer Ecke unter einer niedrigen Stange in den anderen Gehegeteil flitzen, so dass sie plötzlich dem "Zugriff" von Peppino entzogen war und er zuerst wieder aussen rum rennen musste, wenn er sie weiter verprügeln wollte. Meist verlor er dabei aber das Interesse, wenn sie sich im andern Gehegeteil befand.

Ich machte das in erster Linie, damit er sie nicht in dieser Ecke in die Enge drängen konnte, aber ich merkte dann, dass das eigentlich eine ganz gute Lösung war. Molly hatte diese Fluchtmöglichkeit blitzschnell begriffen und machte immer davon Gebrauch, wenn es mal eng wurde.
Thema: Mein Mini Pig greift mich an
Franziska

Antworten: 4
Hits: 787
11.04.2020 10:57 Forum: Probleme und Fragen zur Minischweinhaltung / Schweinehaltung


Hallo Anna

Du hast ja bereits Erklärungen erhalten, da musst Du jetzt halt durch...

Noch als Tipp: Eine grosse Spritzkanne (ohne Wasser) ist ebenfalls ein guter Schutz gegen renitente Schweine. Die ist schön handlich, so dass Du sie gut zwischen Dich und das Schwein halten kannst.
Die hat sich sehr bewährt bei Napoleon, als er am Anfang ziemlich aufsässig war gegen mich und mit weit aufgerissenem Maul auf mich losging. Damals war er 11 Jahre alt, als er zu mir kam. Er ist ein grosser, kräftiger Borg, ehemaliger Zuchteber, rund 90 kg schwer. Das Spritzkannen-System hat super funktioniert bei ihm.
Inzwischen ist das längst Geschichte, er respektiert mich voll und ganz und reagiert bereits auf ein scharfes "Nein", wenn ich ihm was verbiete.

Viel Glück bei Deiner "Kleinen!"
Thema: Rangordnungskämpfe
Franziska

Antworten: 12
Hits: 1.172
10.04.2020 16:06 Forum: Probleme und Fragen zur Minischweinhaltung / Schweinehaltung


Zitat:
Original von Sommersarahlein
Vielen Dank für eure Nachrichten. Knopf war in der Tierklinik. Ihm geht es inzwischen viel besser. Er hat einfach einen ganz schlimmen Kreuslaufkollaps erlitten und mit Medikamenten könnten wir ihn jetzt peppen. Wir sind so erleichtert. Leider geht Keks immer wieder auf ihn los, wenn wir nicht dabei sind, sodass wir uns entschlossen haben die Zwei zu trennen in ihrem Auslauf. Wenn wir im Garten sind dürfen beide gemeinsam auf die große Wiese. Bisher klappt das ganz gut.


Super, das tönt schon sehr gut!
Macht das weiter so, wie Ihr es jetzt haltet, alles ohne grosses "Theater" drum herum, einfach ganz selbstverständlich zusammen lassen, wenn Ihr dabei seid, die restliche Zeit trennen.
Irgendwann werden die Zeiten, in denen sie beisammen sind, immer länger, hilfreich dabei ist auch die Jahreszeit, weil sie da gerne faul in der Sonne herumliegen.

Und plötzlich ist alles ganz selbstverständlich... viel Glück und schöne Ostern!
Thema: Rangordnungskämpfe
Franziska

Antworten: 12
Hits: 1.172
05.04.2020 19:10 Forum: Probleme und Fragen zur Minischweinhaltung / Schweinehaltung


Hallo Sarah

und herzlich willkommen im Forum!

Ich kenne diese Kämpfe auch sehr gut, das kann wirklich heftig zu- und hergehen! Erschreckend Meine beiden Borgs waren Brüder und bekämpften sich genau an ihrem 1. Geburtstag aufs Heftigste, obwohl sie vorher immer friedlich waren.
Auch mit zunehmendem Alter gab es immer wieder Kämpfe mit Verletzungen. Das Gute daran ist, dass Schweine ein sehr gutes Heilfleisch haben, d.h. richtig tiefe Schrammen heilen überraschend schnell. Da bleibt meist nur noch ein weisslicher Strich als Narbe zurück.

Ich bin keine Anhängerin der Methode "da müssen sie durch"... das kann man mit jungen, gesunden, gleich starken Schweinen machen, aber nicht, wenn einer gehandicapt ist.
Offenbar hat Knopf tatsächlich ein ernsthaftes Herz- Kreislaufproblem, was leider nicht selten vorkommt bei Schweinen. Das war ja u.a. auch der Grund dafür, dass in der Uni Münster Minischweine gezüchtet wurden mit dem Ziel, sie als Versuchstiere für menschliche Krankheiten einzusetzen, eben auch bei Herz- Kreislaufkrankheiten. Evtl. gibt es da eine genetische Komponente. Da müsstest Du sicher noch mal mit dem Tierarzt reden, was für Möglichkeiten es gibt für eine medikamentöse Behandlung.

Ich würde eher raten, eine Möglichkeit zu schaffen, dass Du sie trennen kannst, natürlich auch mit zwei Schlafhütten. Das ist generell empfehlenswert, weil es immer mal wieder Zoff geben kann. Sie sollten sich aber sehen können und wissen, dass "der andere" immer noch da ist.
Dann kannst Du die Gehege und Hütten immer mal wieder miteinander tauschen, so dass ein gemeinsamer Geruch überall vorhanden ist. Damit habe ich die besten Erfahrungen gemacht.

Borg-Kämpfe erledigen sich meist nicht, wenn die Rangfolge einmal geklärt wurde, sondern es kann immer wieder zu Kämpfen kommen, je nach Laune, Gesundheit, Wetter oder Mondkonstellation, manchmal ist monatelang Ruhe, manchmal knallt es immer wieder... Böse!
Das ist leider ein bisschen russisches Roulette...
Thema: Schweine zusammenführen
Franziska

Antworten: 17
Hits: 2.735
10.03.2020 08:19 Forum: Probleme und Fragen zur Minischweinhaltung / Schweinehaltung


Hallo Lisa

Ja, das ist halt alles nicht so ideal für eine Zusammenführung. In der Wohnung kannst Du das jedenfalls mal vergessen, dafür haben sie viel zu wenig Platz, wie Silke schon schrieb.

Ich würde Dir folgendes Vorgehen vorschlagen:
In der Wohnung halt mal so belassen, wie es jetzt ist, sie sollen sich aus dem Weg gehen können, wissen aber, dass da ein zweites Schwein ist. Gut bewährt hat es sich, wenn Du sie daran gewöhnst, dass sie mal in diesem "Gehege", mal im anderen sind, d.h. es gibt kein "Klausi-Gehege" und "Moni-Gehege", sondern beide kennen beide Gehege und vor allem auch den Geruch des anderen.

Die Jahreszeit spielt Euch in die Hand, denn es wird jetzt immer wärmer, somit können sie bald schon draussen leben (dann vielleicht nur noch nachts reinnehmen, weil es noch bis Mai sehr kalt werden kann nachts).

Ihr solltet deshalb draussen alles vorbereiten:
Ein möglichst grosses Gehege mit Doppelzaun, die Vorschriften in Eurer Gegend kannst Du beim Veterinär-Amt erfragen.
ZWEI Hütten, nicht eine Hütte! Das ist ganz wichtig, damit beide draussen eine Schlafmöglichkeit haben. Wenn sie dann das erste Mal zu zweit in derselben Hütte schlafen, ist das Eis gebrochen.
Innerhalb des Geheges einen Trennzaun, damit Du sie draussen halten kannst, sie sich aber sehen und beschnüffeln können. Auch bei solchen Trennungen habe ich die Erfahrung gemacht, dass es nützlich ist, die Seiten immer mal wieder zu wechseln, so dass die Gerüche von beiden überall verteilt sind und sich beide im ganzen Gehege gut auskennen.

So kannst Du sie Schritt für Schritt aneinander gewöhnen, bis Du sie gänzlich zusammen lassen kannst und sie draussen leben. Bis es soweit ist, haben wir bestimmt schon Frühling/Sommer, so dass es warm genug ist für sie, draussen zu leben.
Viel Glück!
Thema: Kleiner Schweinefreunde-Treff im hohen Norden
Franziska

Antworten: 8
Hits: 1.440
09.03.2020 17:38 Forum: News


Ich hab Euer Bild schon in Facebook gesehen und finde es toll, dass Ihr das gemacht habt und "frischen Wind" ins Forum bringt!

@Jörg, Du bist ja neu Admin, habe ich grad gesehen. Herzliche Gratulation dazu! Prima!
Thema: Schweine zusammenführen
Franziska

Antworten: 17
Hits: 2.735
06.03.2020 13:58 Forum: Probleme und Fragen zur Minischweinhaltung / Schweinehaltung


Zitat:
Original von Silke (wutzwutz)

ist Klaus kastriert?


Ja, Klaus ist kastriert, hat Lisa oben geschrieben.

@Lisa, beschreib doch etwas genauer, wie Du vorgehst, wo und wie leben die beiden? Gibt es eine Gitter-Abtrennung oder wie handhabst Du diese Trennung?

Ganz allgemein ist zu sagen, dass die Chancen sehr gut stehen, dass das früher oder später klappt, nur nicht aufgeben und den Mut verlieren.
Beide sind halt nicht gut sozialisiert, weil es Handaufzuchten sind, aber mit viel Geduld und gutem Beobachten ist das schon hinzukriegen.
Thema: Klo Problem
Franziska

Antworten: 10
Hits: 1.900
08.02.2020 15:13 Forum: Probleme und Fragen zur Minischweinhaltung / Schweinehaltung


Ach so, das sind jetzt endlich mal etwas nähere Informationen, danke!
Das hättest Du besser gleich von Anfang an geschrieben. Ein Problem kann man nie einfach so isoliert betrachten, sondern muss immer die gesamten Umstände mit berücksichtigen. Wir sind ja keine Hellseher.

Du solltest besser Charly nicht als "Eber" betiteln, sonst löst das unnötige Diskussionen aus wegen möglichem Nachwuchs Erschreckend !! Du wärst nicht die erste, welche plötzlich mit 10 Ferkeln oder mehr dasteht. Charly ist ein Borg, das ist schon mal gut! Prima! Ich hoffe, seine Kastration liegt mindestens 6 Wochen zurück(?), sonst wäre es noch deckfähig. Sind die beiden also Geschwister? Weshalb wurde denn Lisi isoliert beim Bauern, war sie krank?

Ich nehme an, den Charly habt Ihr erst nachträglich geholt, hattet Lisi also erstmal alleine. Das kann natürlich schon die Erklärung für ihre Unsauberkeit sein plus eine mögliche, beginnende Rausche, die noch gefördert wird, wenn plötzlich ein anderes Schwein auftaucht.
Im Frühling und Sommer, wenn die beiden mehr draussen sind und später, wenn sie dann zu gross sind, um überall in der Wohnung herum zu laufen, wird sich dieses Problem wohl von selber lösen.
Thema: Klo Problem
Franziska

Antworten: 10
Hits: 1.900
08.02.2020 12:42 Forum: Probleme und Fragen zur Minischweinhaltung / Schweinehaltung


Zitat:
Original von Kerstin

Wir haben einen Eber für Lisi als Spielgefährten.


Wie alt ist denn dieser Eber? Unkastriert?

Bitte erzähl doch etwas mehr, wie die beiden leben und weshalb Du ein "Klo-Problem" hast, bzw. Lisi. Offenbar geht es um viel mehr als nur grad um Unsauberkeit.

Wenn Du etwas mehr erzählen würdest, so können wir Dir auch besser Ratschläge geben. Aber so tappen wir immer im Nebel...

Wir möchten doch alle vermeiden, dass Fehler passieren.
Thema: Klo Problem
Franziska

Antworten: 10
Hits: 1.900
07.02.2020 09:18 Forum: Probleme und Fragen zur Minischweinhaltung / Schweinehaltung


Hallo Kerstin

Wie Silke schon schrieb, ist eine Einzelhaltung (vor allem als Ferkel und Jungtier!!!!) überhaupt nicht tiergerecht. Eure Lisi wird mehr und mehr Verhaltensstörungen entwickeln, wenn Ihr diese Situation nicht so rasch wie möglich löst.

Sie ist jetzt 5 Monate alt, wie ich in Deinem Profil gelesen habe, das heisst, sie ist/wird jetzt geschlechtsreif und wohl schon bald rauschig (wenn sie nicht bereits ist). Das heisst also, sie will unbedingt einen Eber "anlocken", das Problem wird demnach schlimmer, nicht einfacher.

Was Ihr tun solltet:

1. Genau Information darüber, wie man Schweine artgerecht hält, Wohnungshaltung ist ein absolutes No-Go.
Das merkst Du bereits jetzt... wenn sie dann 60 - 120 kg wiegt, ist es definitiv unmöglich. Du findest hier im Info-Bereich viele Erklärungen (klick mich) zur (Mini-)Schweinehaltung. Bitte lies sie sorgfältig durch und setze die Empfehlungen um.

2. Auf Eurem zuständigen Vet-Amt anrufen und nach den Bestimmungen zur Schweine-Haltung fragen. Zu den jetzt aktuellen Zeiten von ASP (Afrikanische Schweinepest) ist das sehr wichtig, damit Du nicht später Schwierigkeiten bekommst.

3. Sofort für ein zweites Schwein sorgen, am besten einen kastrierten(!!!) Eber, also ein Borg.

4. Für eine schweinegerechte Umgebung sorgen, das heisst also, einen Auslauf (mind. 200 m2) mit einer geschützten, gut isolierten Hütte erstellen. Da es jetzt Winter ist, muss die Umstellung nach draussen sorgfältig und schrittweise erfolgen, damit sie nicht krank wird.
Lebt sie momentan ausschliesslich nur in der Wohnung? Falls ja, versuche doch, ob Du sie vorerst stundenweise in einem Kaltraum (Waschküche, Hobbykeller, o.ä.) unterbringen kannst, damit sie sich langsam an kühlere Temperaturen gewöhnen kann. Im Frühling könnt Ihr dann die beiden(!!) Schweine nach draussen umgewöhnen.

5. Auf der Vereinsseite findest Du die Telefon-Nummern von Silke oder Sabine, da kannst Du anrufen und um Rat fragen.

Alles Gute für Lisi.
Thema: Freddy aus dem Schweine-Paradies ist gestorben
Franziska

Antworten: 8
Hits: 2.908
20.12.2019 15:54 Forum: Regenbogenbrücke


Oh nein, der Freddy ist ja auch tot, lese ich grad! Das tut mir sehr leid, liebe Sabine! Schluchz!!

Er hatte ein schönes, erfülltes Leben bei Dir! Viel Kraft auch Dir! Trösten!
Thema: Fibi kommt ins TiHo Hannover
Franziska

Antworten: 134
Hits: 23.436
20.12.2019 09:06 Forum: Das kranke Schwein


Oh nein, Daniel, das tut mir schrecklich leid... mir kommen auch die Tränen. Schluchz!!

Du hast so gekämpft für die Süsse und alles gegeben und am Ende so schöne Worte gefunden. Behalte sie in Deinem Herzen, sie wird auch uns unvergessen bleiben.

Viel Kraft in dieser schweren Zeit!
Thema: Fibi kommt ins TiHo Hannover
Franziska

Antworten: 134
Hits: 23.436
20.10.2019 08:39 Forum: Das kranke Schwein


Oh je, das tönt aber nicht gut... Unglücklich!
Wie geht es Fibi heute, hat sie gefressen?

Ich drücke ganz fest die Daumen!
Thema: Schwerer Entscheidung
Franziska

Antworten: 14
Hits: 4.119
13.10.2019 16:59 Forum: Das kranke Schwein


Zitat:
Original von Carlos
Sein Problem sind stark einschiessende Schmerzen bei bestimmten Bewegungen, ich vermute Bandscheibenvorfälle, die sich dann aber auch wieder lösen......
Mal schauen wie es sich jetzt entwickelt, wie diese Schmerzen abfangen kann.


Ja, das kenne ich von Peppino... er schrie manchmal zetermordio, ohne dass ich wusste, wieso. Ich rannte dann jedesmal zu den Schweinen und glaubte, Molly habe ihn wieder angegriffen (es gab ein paarmal heftige Kämpfe, als Molly merkte, dass Peppi immer schwächer wurde...)

Schliesslich wurde es so schlimm, dass er bewegungslos mitten auf der Weide stand und schrie. Natürlich erhielt er lückenlos täglich Schmerzmittel, aber die nützten dann ab einem gewissen Zeitpunkt dann auch nicht mehr.

Alles Gute für Carlos!
Thema: Klauenpflege
Franziska

Antworten: 6
Hits: 1.876
12.10.2019 20:02 Forum: Das kranke Schwein


Zitat:
Original von Wutz der Waldkobold

Bei uns ist viel Wiese.
Falls mir wieder einfällt, wie das mit dem Fotos verkleinern geht, schicke ich auch mal eins. Zur Decke guck!


Ich habe sowohl als auch... Weide rings ums Haus herum, Vorplatz und Garage.

Foto verkleinern kannst Du ganz einfach mit Irfanview.
Das Foto dann als Datei-Anhang hochladen, ich hatte heute aber auch Schwierigkeiten... selbst wenn ich es winzig klein verkleinerte, meinte das doofe Ding noch immer "Datei zu gross!!!!"

Die andere Variante ist mit www.bilder-hochladen.net Momentan spinnt das aber auch, hochladen geht nicht. Versuch es doch morgen mal.
Thema: Projekt Molly und Napoleon
Franziska

Antworten: 36
Hits: 17.034
12.10.2019 17:24 Forum: Probleme und Fragen zur Minischweinhaltung / Schweinehaltung


Heute ist es genau 2 Jahre her, seit Näppi bei Molly einzog, deshalb mal wieder ein aktuelles Photo:



Die beiden leben wie ein altes Ehepaar miteinander, mal gibt es Knatsch, dann wieder sind sie friedlich am Grasen.
Es kostete Molly eine Ohrspitze und viiiiiiel Aufregung beiderseits, bis sie sich endlich zusammengerauft hatten.

Ich stelle fest, dass eine Zusammenführung bei so alten Schweinen halt doch etwas schwieriger ist als bei jungen, aber jetzt Ende gut, alles gut.

Ich hoffe, dass Molly noch lange lebt, immerhin muss sie jetzt mind. 14 - 15 Jahre alt sein.
Thema: Klauenpflege
Franziska

Antworten: 6
Hits: 1.876
12.10.2019 17:18 Forum: Das kranke Schwein


Zitat:
Original von Wutz der Waldkobold

Wir haben Gehwegplatten am Tor, also an der Futterstelle und rüsten jetzt noch um, damit sie immer über Platten gehen müssen, um in ihre Hütte zu kommen.
Da sie so zutraulich sind, hoffe ich, ich kriege das auf dem Wege hin.
Was hast du für Schweinchen und schneidest du die Klauen selber?


Hallo Melanie

Das ist sehr gut mit den Gehwegplatten, das bringt bestimmt schon was.
Wenn Du die Klauen schneiden musst, dann versuch sie zu Boden zu kraulen und anschliessend mit einer guten Astschere (nur Rosenschere wird wohl nicht reichen) vorsichtig zu schneiden, nicht zu viel, sonst blutet es!

Ich habe aktuell auch zwei "gebrauchte" Schweine, vorher waren es zwei Borgs, die ich von Ferkel an hatte, einer wurde 7 Jahre alt (Krebs), der andere 14,5.

Napoleon lebt seit 2 Jahren bei mir, wird demnächst 13 Jahre alt. Molly ist seit 6 Jahren bei mir und ist mind. 15 Jahre oder älter.
Bei Molly kann ich die Klauen schneiden, falls nötig, musste aber schon lange nicht mehr. Bei Napoleon wäre das wohl schwierig, er ist extrem misstrauisch. Aber zum Glück ist es bei ihm nie nötig, er hat sehr schöne Klauen. Sie laufen viel auf Beton (Garage) oder einem geteerten Vorplatz, deshalb bleiben sie schön kurz.

Thema: Klauenpflege
Franziska

Antworten: 6
Hits: 1.876
RE: Klauenpflege 11.10.2019 20:51 Forum: Das kranke Schwein


Hallo (wie heisst Du denn?)

und herzlich willkommen im Schweineforum.

Wenn Du in der Suchfunktion "Klauen" eingibst, dann findest Du eine Unmenge an Threads über Klauenpflege, ich kann die gar nicht alle wiederholen.
Erzähl doch etwas mehr über Deine Schweine. Wie alt sind sie denn momentan?

Am Anfang reicht eine Rosenschere für die Klauen, je älter sie werden, desto härter sind die Klauen, bis man am Ende dann bei den sehr grossen Astscheren mit Übersetzung ankommt.

Die beste Lösung überhaupt wäre, dass man die Klauen gar nicht schneiden muss, wenn sie viel auf hartem Untergrund laufen, möglichst von klein auf, noch bevor Fehlstellungen entstehen können.
Thema: Transport/ Umzug
Franziska

Antworten: 8
Hits: 2.297
01.10.2019 22:19 Forum: Probleme und Fragen zur Minischweinhaltung / Schweinehaltung


Zitat:
Original von Annloe
Die Innenseiten der Seitenwände des Anhängers bestehen aus hohen Holzplatten. Das heißt das herausspringen würde ihnen nicht gelingen.


Wenn es oben offen ist, dann gelingt ihnen auch das Herausspringen! Erschreckend

Ich befürchte, Dir ist nicht ganz klar, wozu Schweine fähig sind. Also AUF JEDEN FALL ringsum alles schliessen, auch oben!!!
Wenn sie mal drin sind (schön viel Stroh einstreuen) und die Rampe geschlossen, dann bleiben sie in der Regel ruhig.

Viel Glück beim Transport!
Thema: Transport/ Umzug
Franziska

Antworten: 8
Hits: 2.297
RE: Transport/ Umzug 29.09.2019 20:47 Forum: Probleme und Fragen zur Minischweinhaltung / Schweinehaltung


Hallo Anne

und herzlich willkommen im Forum!

Vielleicht findet sich jemand bei Euch in der Nähe aus dem Forum, der Euch helfen kann?

Ansonsten würde ich empfehlen, dass die neuen Besitzer den Hänger (ein kleiner Schaf-Hänger oder was genau ist das denn?) bei Euch stehen lassen direkt im Auslauf. Dann könnt Ihr die Schweine einige Tage lang nur noch dort im Hänger füttern, bis sie problemlos ein- und ausgehen.
Und dann eben noch einen zweiten Versuch starten.

Von Medikamenten würde ich dringend abraten, das ist sehr gefährlich bei Schweinen, weil ihr Kreislauf dann zusammenbrechen kann oder sich alles ins Gegenteil verkehrt.

Hältst Du uns bitte auf dem Laufenden?
Viel Erfolg!
Thema: Minischwein-Haltung angucken nähe Pirna/Dresden
Franziska

Antworten: 7
Hits: 2.927
26.09.2019 08:41 Forum: Anschaffung von Minischweinen


Herzlich willkommen, Saskia! Winke-Winke! Super, dass Du Dich so gewissenhaft informierst und zuerst genau überlegst, bevor Du Dir Tiere anschaffst. Prima! Es gibt viele Erwachsene, die das nicht tun...


Zitat:
Original von Silke (wutzwutz)

1. Du brauchst eine Genehmigung vom VetAmt
2. Du brauchst einen doppelt eingezäunten Auslauf und Stall (Spazierengehen ist sehr gefährlich und verboten)
3. Minischweine wiegen erwachsen zwischen 60 und 150kg und sind erst mit 5 Jahren erwachsen.
4. Noch brauchst Du die Erlaubnis Deiner Eltern.


Zu Silkes 4 Punkten möchte ich einen 5. anfügen:

5. Wie sieht Dein Lebensplan aus für die kommenden 15 Jahre? (falls Du Dir Ferkel anschaffen willst...)
Wirst Du ein Studium beginnen und wegziehen? Wirst Du heiraten und Kinder haben? Wie und wo wirst Du wohnen? Kannst Du das Elternhaus übernehmen und die nächsten Jahre immer am gleichen Ort wohnen?

Mit 17 Jahren stehst Du an der Schwelle zum Erwachsenwerden, es werden sich viele Wege auftun für Dich. Werden da auch zwei Schweine drin Platz haben?

Eine andere Möglichkeit wäre, dass Du Dich nur für wenige Jahre mit dem Thema Schwein beschäftigst und z.B. zwei älteren Schweinen aus der Vermittlung einen guten Platz bietest und Schweine-Erfahrung sammelst statt Dich mit zwei Ferkeln auf 15 Jahre oder mehr (gesunde Schweine können durchaus 18 Jahre alt werden) festzulegen.

Viel Spass bei Deinen Recherchen!
Thema: Geschwister geholt, Eber nicht kastriert Hilfe
Franziska

Antworten: 6
Hits: 2.963
RE: Geschwister geholt, Eber nicht kastriert Hilfe 24.09.2019 16:26 Forum: Probleme und Fragen zur Minischweinhaltung / Schweinehaltung


Solch kleine Schweine kannst Du nicht nach draussen setzen im Winter. Wirtschaftsraum ist bestimmt ein guter Kompromiss, Rotlicht-Lampe nicht vergessen.

So kleine Ferkel brauchen noch sehr viel Wärme, ca. 30 Grad.

Ja, es wäre durchaus möglich, dass das Eberlein in den kommenden 2 Wochen seine Schwester noch deckt. Ich würde sie getrennt halten, aber so, dass sie sich sehen und riechen können.

Wieder mal ein verantwortlungsloser Züchter, welcher seine Ferkel-Probleme (unkastrierte Eber) einfach einem unerfahrenen Käufer überlässt!!!! Mauer!!!!
Thema: Katastrophe in Bulgarien
Franziska

Antworten: 11
Hits: 5.732
24.09.2019 16:23 Forum: News


Zitat:
Original von Miss Piggy7
Hallo, wie ist der Fall ausgegangen?


Leider negativ... alle Mini-Schweine tot. Weinen
Thema: Minischwein kasteieren
Franziska

Antworten: 4
Hits: 1.804
24.09.2019 08:29 Forum: Anschaffung von Minischweinen


Zusätzlich zu den erwähnten Aggressionen ist auch der typische Eber-Gestank erwähnenswert Clown
Es führt kein Weg an einer Kastration vorbei, wenn man Mini-Schweine als Hobby-Tiere halten will.
Thema: Kastra Eberchen
Franziska

Antworten: 12
Hits: 2.808
24.09.2019 08:23 Forum: Probleme und Fragen zur Minischweinhaltung / Schweinehaltung


Zitat:
Original von Higgins

Higgins ist unser erstes Schweinchen. Nach der Kastra dann schauen wir weiter. Erstmal möchte ich gucken, wie gut er sich hier mit unseren vielen anderen Tieren einfügen möchte/kann/lässt. Ich muss Higgins erst einschätzen können. Ich arbeite von zu Hause aus, daher kann ich viel beobachten und auch lenken. Ich habe schon eine Tendenz für ein Zweitschwein, aber da möchte ich noch etwas warten.


Ich schliesse mich Silke an... eine "Tendenz" zum Zweitschwein genügt nicht, sondern es ist zwingend notwendig, ein zweites zu holen, bzw. es wäre natürlich viel besser gewesen, wenn Du bereits von Anfang an zwei Schweine geholt hättest. Sorgfältige Information, bevor man sich ein Tier holt, wäre hier natürlich sehr nützlich gewesen.

Schweine sind keine Hunde, sie sind ausgeprägte Rottentiere, die Artgenossen brauchen, um glücklich zu sein und ihr ganzes Spektrum an Verhalten zeigen zu können. Ausserdem dürfen sie vom Gesetz her nicht alleine gehalten werden.

Du hast also jetzt zwei Optionen:

- Higgins sofort kastrieren lassen und sofort einen zweiten Borg dazu zu holen
- Higgins sofort kastrieren lassen, 6 Wochen warten, damit er bestimmt nicht mehr deckfähig ist und dann eine Sau dazuholen.

Wie alt ist der Kleine jetzt?
Thema: Kastra Eberchen
Franziska

Antworten: 12
Hits: 2.808
23.09.2019 17:06 Forum: Probleme und Fragen zur Minischweinhaltung / Schweinehaltung


Du hast ja zwei gleiche Threads parallel eröffnet zum Thema Kastration.

Lies doch bitte auch noch die Antworten im zweiten Thread nach und lass Deinen Eber so rasch wie möglich kastrieren.

PS. Was für ein zweites Schwein hast Du denn noch? Eine Sau oder ein bereits kastrierter Borg?
Thema: Kastra Eberchen lieber erst etwas später?
Franziska

Antworten: 3
Hits: 1.619
20.09.2019 13:53 Forum: Probleme und Fragen zur Minischweinhaltung / Schweinehaltung


Ach ja, als Ergänzung noch:

Meine beiden Eberchen wurden im Alter von 4 Wochen kastriert, beim einen (Peppino) gab es sogar ernste OP-Probleme, weil er einen Leistenbruch hatte und der Darm aus der OP-Wunde herausquoll. Der TA gab dem kleinen Peppi eigentlich kaum eine Überlebens-Chance.

Das Ergebnis dieser "frühen" Kastration war:
Beide Jungs waren zeitlebens sehr zutraulich und sanft, Calimero (mit der problemlosen Kastra) starb mit 7 Jahren an Krebs. Sein Bruder, Peppino, musste mit 14.5 Jahren wegen schwerer Arthrose eingeschläfert werden.
Beide Brüder wuchsen identisch gleich auf, hatten immer dieselben Bedingungen. Das heisst, die Kastration hatte in meinen Augen 0 Auswirkung auf ihre Krankheiten und Lebensdauer.
Zeige Beiträge 1 bis 30 von 1.608 Treffern Seiten (54): [1] 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 nächste » ... letzte »

Views heute: 57.874 | Views gestern: 115.323 | Views gesamt: 465.242.088