[BotIndex] [««] Klauen auf matschigem Boden ?!  

13.10.2011 22.53 | Martina und Helena | Klauen auf matschigem Boden ?!
Habe mal eine kurze Frage, und hoffe, ihr könnt mir weiter helfen.

Da es in der vergangenen Woche ziemlich viel geregnet hat, und der komplette Gehegeboden matschig ist, überlege ich mir, ob ich ein Stück trocken lege.
Keks und Krümel laufen bis zur Hälfte ihrer kurzen Beinchen tief versunken in der Matsche herum.

Im Prinzip ist das ja ok, denn ich denke, die stiefeln so lustig da durch, wühlen mit ihren Rüsselchen herum, aber nur im Matsche stecken, das ist doch nicht gut, oder? In der Natur haben die Schweine ja auch verschiedenen Boden.

Wie habt ihr es bei euch gelöst, oder habt ihr alle so viel Fläche, das da keine Problem auftreten?
Wenn ich sie in den Hof lasse, graben sie auch dort alles in sekundenschnelle um, so schnell kann ich nicht mal schauen.

Wäre schön, wenn ihr mir helfen könntet. Vielen Dank schon mal, l G Martina

14.10.2011 08.00 | Silke (wutzwutz) |
Hallo Martina,

also bei mir ist es auch so daß im Frühjahr und im Herbst Matsch angesagt ist. das einzige was ich in dieser Zeit zusätzlich mache ist die Klauen einfetten. Da das seit 7 Jahren so ist und kein Schaden entstanden ist, denke ich es ist wohl kein Problem.

Gruß
Silke

14.10.2011 08.26 | Franziska | RE: Klauen auf matschigem Boden ?!
Original von Martina und Helena
Da es in der vergangenen Woche ziemlich viel geregnet hat, und der komplette Gehegeboden matschig ist, überlege ich mir, ob ich ein Stück trocken lege.

Ja, das fände ich eine gute Idee, denn die Schweine finden das bestimmt nicht prickelnd, wenn sie dauernd in der nassen, kalten Matsche herumstapfen müssen und sie keinen trockenen Flecken finden.
Wie gross ist denn Dein Gehege?
Im Winter ist das doch dann alles gefroren, so dass sie kaum noch drin laufen können, bzw. die Gefahr besteht, dass sie sich Zerrungen zuziehen.

Meine Schweine, bzw. jetzt nur noch Peppino hatten immer verschiedene Böden zur Auswahl: Den geteerten Garagen-Platz, eine grosse Wiese, die immer grün bleibt, einen Schnitzelplatz, den er kaum nutzt und zusätzlich noch den restlichen Garten. So kann nirgends Matsche entstehen.

Am alten Wohnort hatte ich das Gehege teilweise mit Platten belegt, eben damit es keine Matsche gab. Diese Platten werden für Rinder-Ausläufe oder auch für Pferde benutzt. Vielleicht finde ich irgendwo noch ein altes Photo.

Eine andere Möglichkeit wäre halt die Einbetonierung einer gewissen Fläche, damit sie im Trockenen stehen können.

In der Matsche können sie sich die Klauen ja gar nicht ablaufen. Musst Du diese denn regelmässig schneiden oder wie handhabst Du das?

Edit: Hier habe ich noch ein altes Photo gefunden mit diesen Platten im Auslauf:
http://www.bilder-hochladen.net/files/5mv-1wa-3f53.jpg

15.10.2011 16.27 | Martina und Helena |
Hallo,
da bin ich wieder, habe es zeitlich nicht geschafft, früher zu antworten.

Erst mal vielen Dank für eure beiden Antworten.

Also, die stehen in einem Gehege, das ist ca 50 - 100 qm. Dort ist deren Hütte / Stall mit etwa 9 qm. Das ist der Matscheplatz.

Anschließend kommen etwa 250 - 300 qm Wiese. Aber, das habe ich nun neu eingesäät, damit sie nächstes Jahr wieder grün haben. Ich habe zwei richtig große Wühlschweine. Sobald sie Gras mit nassem Boden sehen, ist das in sekundenschnelle umgegraben. Das 300 qm große Stück hatten sie in ein paar Tagen auf den Kopf gestellt, so, dass ich sie zur Zeit dort gar nicht rein lasse. Also, wenn es regnet, wie aus Eimer. Heute sind sie mal wieder dort, und ich hoffe, sie lassen das größtenteils in Ordnung.

Auf den Hof könnten sie, aber da stehen manchmal die Minishettys, und auch dort laufen sie gezielt in deren Offenstall, um dort mal alles auf den Kopf zu stellen. Habe ich auch schon durch. Dann geht es weiter, an jedes kleine Stückchen, wo Erde zum wühlen zu finden ist.

Ich werde mal sehen, ob ich etwas von dem Matschgehege plätten kann. Was sind denn das für eine Art von Platten, die Du da hattest? Denn meine spielen mit den größten Randsteinen Würfel. Es bleibt nichts dort, wo es hin soll. Aber ich denke, so sind die Schweine eben. :floet:

Klauen schneiden, musste ich bis jetzt noch nicht, denn sie sind noch nicht all zu lang, denn über Winter und Frühjahr waren sie oft auf dem Teerboden.
Habe die Schweine letztes Jahr im Dezember aus schlechter Haltung vom Tierschutz bekommen, musste sie erst mal zutraulich bringen. Die Sau ist heute noch misstrauig, würde die Klauen sich so einfach nicht schneiden lassen.

LG, Martina

16.10.2011 19.08 | Migi |
Da wo es bei uns dolle matscht kippen wir im Herbst immer Rindenmulsch oder das Gehäckselte von unseren Bäumen hin, das trocknet immer recht schnell und ist auch im nassen Zustand gut begehbar.

16.10.2011 21.37 | Henry |
Hallo! Wir haben Wollschweine, also noch ein Stück kräftiger als die Minis. Wir haben das mit normalen Gartenplatten gemacht. Du musst einfach an den freistehenden Seiten je eine Dachlatte direkt an die Platten legen und an zwei Pfosten fixieren. So haben sie keine Möglichkeit einzelne Platten zu heben. Gartenplatten bekommt man oftmals günstig oder umsonst wenn Gärten umgebaut werden. Ich finde dass mindestens vor dem Hütteneingang ein paar m2 trocken sein sollten. Sonst ist es in der Hütte auch nie richtig trocken...
Kann dir sonst morgen auch ein Fotoschicken wenn es zu kompliziert war.

16.10.2011 22.03 | Franziska |
Original von Martina und Helena
Was sind denn das für eine Art von Platten, die Du da hattest?
Das waren so Platten für Laufhöfe, aber ohne Löcher, weil sie sich damit die Klauen verletzen könnten.
Du kannst mal googeln nach Laufhof, Rinder-Auslauf, Schweine-Auslauf, etc.

Die werden so ineinander geklickt, die können sie nicht hochheben. Aber ich glaube, in einer schon bestehenden Matsche sind die schwierig zu verlegen.
Ich habe das alles in der Vorbereitung gelegt, war eine Höllenarbeit...

Henrys Vorschlag finde ich aber auch gut. So hätten sie sie mindestens ein gewisses Stück trockene Fläche haben, wenn es wochenlang regnet oder im Frühling dann taut.

17.10.2011 15.15 | Martina und Helena |
Hallo,

ich danke euch ganz herzlich für die Vorschläge, und versuche es mal umzusetzen. Muss halt auch gut geplant werden.

Henry, wenn es möglich wäre, würde ich mich über ein Beispielfoto sehr freuen.

LG, Martina

18.10.2011 10.02 | Henry |
Hallo Martina
Habe gestern mal den Platz gewischt, damit man auch etwas sieht... Hier sind die Fotos. Den Untergrund haben wir übrigens mit Holzschnitzeln ausgeebnet. Wenn man es mit Kies oder Sand macht, ist es schwierig alles wieder raus zu bekommen bei einem allfälligen Rückbau. Die Holzschnitzel kann man einfach verrotten lassen... Oftmals haben Gartenbauer alte Platten die sie irgendwo rausgenommen haben und günstig oder gratis abgeben, da sie sie sonst entsorgen müssten.

Viel Spass dabei!

Gruss Benno ääähm Henry :)

18.10.2011 15.50 | Martina und Helena |
Hallo Henry,

vielen Dank, dass Du Dir auch noch so viel Mühe gegeben hast. Das ist wirklich sehr nett. So toll hatte ich es mir noch nicht mal vorgestellt. Sehr schön.

WErde mal mein Glück versuchen.

Gruß, Martina

[BotIndex] [««] [Original-Thread]  

BotFood V1.3 by Utopia

Views heute: 15.769 | Views gestern: 38.591 | Views gesamt: 438.035.033