[BotIndex] [««] Ich wage es , kann man eine alte, arme Sau retten?  

24.03.2011 18.36 | Stinkmann | Ich wage es , kann man eine alte, arme Sau retten?
Ich weiß nicht , ob das hier her passt, wenn nicht, verschiebt es bitte. Ich muß das mal loswerden unter gleichgesinnten....Ein paar von euch wissen ja, wie ich zu " meinen " 2 Großschweinen gekommen bin und jetzt hoffe, sie gut unter zu bringen in der Lüneburger Heide. Es ist alles andere als leicht, grade für große Schweine was passendes zu finden, meine große Sorge und Traurigkeit gilt in dem Fall nicht meinen Beiden, denn die bekommen ja zu 99 % ein schönes Zuhause.
Ich habe mal zu dem Thema"Gibt es Zwergenwuchs bei Großschweinen " unteranderem nachgefragt, wie man Tierschutzgerecht eine ausgewachsene Zuchtsau hält, wenn sie keine Ferkel hat.
Ich war nämlich heute wieder bei dem Bauern und es zerbricht mir wirklich langsam mein Herz, wenn ich diese Sau sehe.
Ich weiß nicht genau wie alt sie ist, sie hatte schon ein paar Würfe. Die letzten vor ca. 3 Monaten, es sollen angeblich die letzten sein.
Das wirklich schlimme daran ist, das sie ihr bisheriges und wohl auch zukünftiges Leben in einer Bucht ist, die genauso lang und breit ist wie sie! :o
Sie kann sich nicht umdrehen, kann nicht über die Bucht gucken... sie kann sich nur hinlegen und aufstehen , mehr nicht...und das wahrscheinlich schon Jahre lang, es ist so grausam... . Ich weiß , in Mastanlagen stehen tausende Säue so, was natürlich überall genauso grausam ist, ich weiß bloß nicht, ob die das Jahre lang auch aushalten müssen, oder ob die früher weg kommen. ?(
Diese Sau ist soooo lieb,unglaublich... ich versuche trotz aller Widerstände auch diesem Schwein zu helfen, ich weiß zwar noch nicht, wo ich anfangen soll, aber diese Sau verfolgt mich manchmal sogar in meinen Träumen. Wenn man in diese traurigen Augen blickt, kann man nicht anders. Sie hat sich meiner Meinung nach aufgegeben, b.z.w. resigniert, so kommt sie mir vor, will manchmal auch keine Leckerchen annehmen.
Ich mußte mir das mal von der Seele schreiben, an Leute , die das nachvollziehen können, wie es mir geht.
Drückt mir alle Daumen und Pfoten, daß ich für dieses arme Tier vielleicht noch was positiv bewegen kann, in welcher Art auch immer.
Traurige Grüße

24.03.2011 18.57 | Emilia |
weisst Du, was der Bauer für die Sau haben will ???

24.03.2011 19.12 | Liese |
Hallo,
es mag vielleicht für dich komisch klingen....,aber man (ich) kann nicht alles retten!!!!
Wichtig ist, auch Grenzen wahr zu nehmen und sie zu akzeptieren!!!!!

24.03.2011 19.40 | Stinkmann |
@ Liese
Wo meine Grenzen sind , weiß ich!!Ich weiß auch, daß man nicht alles retten kann, aber da ich nunmal die Sau jede Woche sehe, versuche ich schon was zu ändern, in wie weit mir das gelingt, steht auf einem anderen Blatt.

@Emilia
Das weiß ich noch nicht, frage aber nach. Irgendwo muß man den Anfang machen. Vielleicht kann ich die Leute auch endlich mal dazu bewegen, die leeren Buchten neben der Sau zu verändern , daß sie wenigstens mehr Platz hat. Die Frau war heute nicht da, mit ihr kann man besser sprechen. Er ist nämlich der Meinung, daß ist ne Sau , daß muß so sein, daß sie sich nicht groß bewegen soll.. ?(

24.03.2011 20.31 | sheitan |
Hallo,

ich kann Dich vollkommen verstehen, dass Dir die Sau leid tut. Ich würde auch versuchen, ihr ein schönes Leben zu ermöglichen. Und wenn Dich das schon in Deinen Träumen verfolgt, muss unbedingt was passieren, damit die Süße gerettet werden kann.
Mir würde auch das Herz brechen, wir sollten gemeinsam versuchen, sie zu retten.

Helft alle mit.

LG Helga

24.03.2011 21.03 | Willowroots |
Hi,
um ihr tatsächlich zu helfen, muss erst mal einiges im Vorfeld
geklärt werden,
Wer hat die Möglichkeit ein solches Schwein zu halten?, und wer ist bereit
das auch zu tun?
Wer finanziert das ganze?
Also das freikaufen (wenn möglich)und die anfallenden Tierarztkosten,
Die Sau wird sicherlich einige Einschränkungen haben von solchen Haltungsbedingungen,die laufenden kosten?
Will der Bauer die Sau überhaubt verkaufen?
Nur sollte klarsein,das der Bauer sich falls er sie verkauft unter garantie eine neue kauft die dann an ihre stelle tritt.
Oder besteht die Möglichkeit das der Bauer die Haltungsbedingungen ändert?
Handelt er gegen das Tierhaltungsgesetz? Wenn ja, kann man das beweisen?
Ein Teufelskreis
Sooo, einfach ist das nicht einfach mal eben so ein Tier zu retten

24.03.2011 21.06 | Migi |
Ich kann dich auch voll und ganz verstehn.Es ist zwar einerseits furchtbar(menschlich) dass wir das Grauen erst sehn müssen um etwas tun zu wollen, aber andererseits auch (menschlich) verständlich. Es ist eine Sau wie viele, aber allein durch deine Bescxhreibung hier ist sie das selbst für mich nicht mehr. Und für dich ist sie etwas Besonderes.Auch wenn es ein Fass ohne Boden ist, versuch es, ich drück dir und dem Mädel die Daumen ganz fest. Und wenn es nicht klappt, sie weiß ganz sicher dass es jemanden gibt der mehr in ihr sieht!
Aber erst mal hoffe ich dass es klappt!

25.03.2011 06.04 | Stinkmann |
Danke für eure verständnissvollen Worte. Ich werde auf jeden Fall versuchen irgendwas zu ändern und wenn es nur mehr Platz im Stall ist. Ich habe denen auch meine Hilfe im Stall angeboten , um sauber zu machen oder die Boxen zu verändern. Das ist so ein typischer alter Stall, mit Holzbrettern zwischen den Buchten, ziemlich dunkel und viele Spinnweben. Ich würde ja auch sonst nicht in den Stall kommen, in den großen Anlagen ,könnte ich ja garnicht rein,bei den Hygienevorschriften.....
Wie Willowrotts schon schrieb, diese ganzen Überlegungen schwirren mir auch im Kopf rum, ich hoffe mir gelingt erstmal , mehr Platz für sie zu bekommen.
Sie ist auch nicht kurz vor der Schlachtung bedroht, von da her, hab ich wenigstens noch etwas Zeit, um sie vielleicht noch zu retten.
Manchmal ergibt sich ja auch mit der Zeit etwas,daß mehrer Gleichgesinnte Tipps, Ratschläge oder ihre Hilfe anbieten, sodaß man zusammen was bewegen kann. Ich wünsche mir das sehr für die Sau und natürlich auch allen anderen notleidenden Tiere.
Klar, man kann leider nicht alles und jeden retten, aber wenn man schon etwas sieht, sollte man nicht weggucken und meinen, ich kann sowieso nichts tun, es gibt immer etwas , was man tun kann und wenn es nur den Mund aufmachen ist, daß das so nicht richtig ist. Meine Meinung.......

25.03.2011 07.29 | Emilia |
Man sollte bei notleidenden Tieren nie weggucken und immer versuchen, sein bestmöglichstes zu tun. Und wenn man auch nur den Bauern überzeugen könnte, der Sau das Doppelte an Platz zu bieten.

25.03.2011 07.50 | Nicole |
Natürlich kann man nicht alle retten, dass weiß jeder hier. Schon gar nicht die die zu tausenden in den großen Anlagen sitzen. Aber bei den Einzelschicksalen hat man eine Chance etwas zu erreichen und ich finde das es unsere Pflicht ist, es zumindest zu versuchen. Nicole, ich finde es toll, dass Du nicht wegschaust und das Du Dein Möglichstes tun willst. Du bist die einzige Hoffnung für diese Sau. Es bricht mir schon das Herz wenn ich nur Deine Beschreibung lese.

Könntest Du vielleicht erst mal rauskriegen, was überhaupt mit der Sau "geplant" ist?

Ich würde auch erstmal versuchen mich gut mit den Leuten zu stellen. Ihnen Hilfe anbieten um eine Basis zu schaffen. Vielleicht kann man die Sau ja dann irgendwann "frei kaufen". Natürlich muss dann erst ein Platz her.

Halte uns bitte auf dem Laufenden und bleib am Ball.

25.03.2011 09.08 | Doris |
Hallo Nicole,

ich bin da ganz deiner Meinung. Hole erst mal weitere Informationen von dem Bauern über diese "arme Sau", dann kann man vielleicht mehr tun wenn man erst mal weis was zu tun ist...

25.03.2011 19.23 | Liese |
Hallo,
ich möchte euch nur einmal mitteilen, dass ich weiß, wie schwer Großschweine hier zu vermitteln sind.
Desshalb mein Komentar.....

26.03.2011 09.30 | Stinkmann |
Ne Frage, was passiert eigentlich mit ausgewachsenen Säuen, werden die auch " normal " geschlachtet? Ich habe mir die Frage gestellt, weil mir der Bauer letzte Woche gesagt hat, daß man das größere von meinen beiden Schweinen, " nur " noch jetzt schlachten könnte, weil es sich danach, wenn es noch größer wird, nicht mehr verkaufen lassen würde. Die " Verbraucher " wollen nur kleine , zarte Kotletts .....
Deswegen meine Frage...... was machen die mit ausgewachsenen alten Schweinen?

26.03.2011 09.33 | Silke (wutzwutz) |
So schlimm es klingt: Die werden dann zu Hundefutter, Katzenfutter und Tütensuppen usw.
Da bekommt natürlich der "Erzeuger" nicht so viel Geld dafür.

26.03.2011 09.59 | Stinkmann |
Ja, sowas ähnliches habe ich mir schon gedacht...
Aber vielleicht hat das in meinem Fall den Vorteil, wenn der Bauer nicht so viel dann für die Sau bekommt, obwohl ein paar Hundert Euro bekommt er sicher vom Schlachter, oder ? Mit was müsste ich wohl rechnen, wenn ich die Sau retten könnte, dann kann ich besser verhandeln....
Ich schätze mal grob, sie hat mindestens 250 kg, kann mich aber auch extrem täuschen, hab leider noch nicht viele ausgewachsene Schweine gesehen.....

26.03.2011 11.33 | Katia |
Hallo

Die aktuellen Schweinepreise liegen bei 1,35 pro kg Lebendgewicht drunter wird dir der Bauer die Sau auch nicht Verkaufen sprich so um die 340 Euro wirst du hinlegen müssen wenn sie 250 kg hat.
Über Rettung und so will ich gar nicht reden ihr kennt meine Meinung denn von Rettungen halte ich nichts und meiner Meinung nach ist die Sau beim Metzger am besten aufgehoben mehr will ich gar nicht sagen.

Gruß

Katia

26.03.2011 16.00 | Ramalam |
Boah ey, kann man solche Leute wie Katia hier nicht sperren?!

Eine Möglichkeit, die Sau zu retten, wäre der konventionelle Weg über den Schweinezuchtverband in eurer Gegend. Vorausgesetzt der Bauer will die Sau verkaufen und sie ist noch nicht all zu alt. Gut wärs, wenn es ein Rasseschwein wäre, am besten noch von einer seltenen Rasse.
Sogar in einer konventionellen Schweinefabrik würde es den Tier wohl besser gehen, als bei dem Bauern.

26.03.2011 17.28 | Migi |
Original von Ramalam
Boah ey, kann man solche Leute wie Katia hier nicht sperren?!


Ich seh das auch nicht wie Katja, dennoch find ich nicht dass sie gesperrt werden sollte nur weil sie am Rande ihre Meinung erwähnt. Und die Gründe für ihre Meinung kennen wir auch nicht, die wird sie aber sicher haben.

26.03.2011 17.34 | Stinkmann |
Über Rettung und so will ich gar nicht reden ihr kennt meine Meinung denn von Rettungen halte ich nichts und meiner Meinung nach ist die Sau beim Metzger am besten aufgehoben mehr will ich gar nicht sagen.
Es wird immer solche Leute geben, die sind doch nur darauf aus, daß man sich aufregt.... :doof:
Ich ziehe mir nur die Informationen raus, die für mich wichtig sind, alles andere ist mir in dem Fall egal, sprich es lohnt sich einfach nicht, für so einen sch........ seine Energien zu verschwenden. Da fallen mir bessere Sachen ein, meine Energie zu verbrauchen......

Ich mache mich erstmal schlau, was hat er vor mit der Sau ? Wie alt ist sie? Würde er sie verkaufen, wenn ja, für wieviel ? Wenn nein, dann ihn überzeugen, daß sie mehr Platz braucht.
Ich mache nächste Woche mal ein Foto von der armen Maus, wenn man in diese Augen guckt....... :o

26.03.2011 20.16 | Katia |
Hallo

Die gründe warum ich nichts von Rettungen halte sind ganz einfach weil es ein reines Geschäft ist und mit den Tieren Geschäfte gemacht werden wenn man auf die Tränendrüse drückt.
Was passiert denn man Rettet ein paar Tiere aber dafür kommen dann wieder neue rein die das gleiche Schicksal haben ist das dann vileicht besser eher nicht oder?
Es wird mit dem Mitleid das ehrenhaft ist Geschäfte gemacht und das möchte ich nicht das ich noch so skurbellose Menschen unterstütze so das er sich wieder eine neue Sau kauft die das gleiche Schicksal hat und sich nur dran bereichert an dem Mitleid drum halte ich solche aktionen nicht für gut und unterstütze das nicht.
Wer so mit Tieren umgeht der soll drauf sitzen bleiben und verlust machen vileicht ändert er dann seine Meinung und strebt eine bessere Haltung an.
Sicherlich hilft das den jetzigen Tieren nichts und haben kein schönes Schicksal was zu bedauern ist aber vileicht den nächsten Generationen damit es eben nicht ewig so weitergeht manchmal muss man eben Opfer bringen damit es nicht so weitergeht und da denke ich hilft man dann mehr wenn die Haltung dann besser wird.
Und alle können nicht gerettet werden.
Ich hab selber Schweine 2 Minipigs die ich sehr liebe und bei mir artgerecht Leben dürfen und verwöhnt werden und alt werden dürfen bei mir bis sie eines natürlichen Todes sterben.
Aber ich esse nunmal auch fleisch und habe Schweine zum schlachten aber auch die dürfen bei mir ein artgerechtes Leben führen bis sie ihren Schicksal zugeführt werden und hab damit auch keine probleme den ich esse gerne fleisch wichtig ist für mich ganz einfach die Haltung der Tiere das sie es gut haben bis es soweit ist.
Und das muss sich ändern das jeder Bauer den Tieren wieder ein artgerechtes Leben bietet und nicht behandelt werden wie ein stück Holz das ist grausam wenn Tiere nur noch als Ware gesehen werden nicht die Schlachtung den fleisch wird immer gegessen werden nur liegt es an uns Menschen es wieder Tiergerecht zu machen und eine gute haltung anzustreben.
Und das kann man nur denke ich wenn solche Menschen Bauern auf ihren Tieren sitzen bleiben und sie keiner will damit sich was ändert drum halte ich die Rettungsaktionen für falsch da den Bauern wieder alles durchgegangen ist und so weitermacht wie bisher und das gilt für alle Nutztiere.

Gruß

Katia

26.03.2011 20.40 | Migi |
Dankeschön, dass du deine Gründe ausführlich erklärt hast, ich dachte mir schon sowas.
Womit ich(und damit meine ich nicht dass andere so denken müssen) ein zunehmendes Problem hab ist die Fleischesserei. Ich hab eigentlich lange nur Schwein gegessen, weil ich weder Huhn noch Rind mochte, ich kannte das auch von meiner Kindheit nicht anders. Seit Louis hab ich damit immer mehr Probleme. Denn die "Mastschweine" denken und fühlen ja nicht anders. Ich kauf jetzt nur noch Biofleisch, aber auch das machts mir nicht leichter, denn für mich ist das immer noch schlimm: Tot ist tot und um 10 Jahre Leben beraubt ist um 10 Jahre Leben beraubt. Weisst du wie ich meine? Ich weiß noch nicht wie ich damit weiter umgeh. Ich mag Fleisch, imMoment kauf ich grad Pute, so gemein sich das auch anhört, Puten werden um lang nicht so viel Lebenszeit beraubt wie Schweine. Aber ich denk auch das wird mich nicht ewig ohne schlechtes Gewissen leben lassen. Mir wird langsam erst bewusst wie sehr ich "Fleisch essen" gewohnt war, ohne darüber nachzudenken.
Deshalb wundert es mich wie du deine Minis von den anderen Schweinen trennen kannst. Ich möchte dich damit nicht angreifen. Ich könnte das nicht. Wenn ich Landwirtschaft hätte dann wohl nur Milchkühe und Schafe.
Geht es jemandem ähnlich wie mir? Habt ihr das auch durch oder seid ihr alle Vegetarier?

26.03.2011 21.14 | Stinkmann |
Ich kann das teilweise nachvollziehen. Ich bin zwar auch kein 100% Vegetarier, aber wenn ich mal selten Fleisch esse, dann " wenigstens" Bio. Ich glaube, daß ich aber in Zukunft, ganz auf Fleisch oder Wurst verzichten kann.
Ich kann mir aber nie vorstellen, Tiere zu halten egal welche,die irgendwann geschlachtet werden. Mein Traum, den ich irgendwann auch verwirklichen werde ist , ein Gnadenhof für Tiere zu haben, egal ob Haus oder Nutztiere, ob alt ,krank oder vor schlachtung bedroht.
Um die Sau bei dem Bauern zu retten, ist klar, daß dann nicht ne Woche später eine neue sitzt! Und wenn ich sie nicht daraus holen kann, dann versuche ich wenigstens ihr mehr Platz zu verschaffen , indem man auch mit den Leuten redet und ihnen näher bringt, daß auch "solche" Tiere Gefühle und Schmerzen haben.

26.03.2011 23.28 | Sabine |
Moin

Boah ey, kann man solche Leute wie Katia hier nicht sperren?!

Nein, natürlich nicht, denn sie hat eine Meinung und die kann sie hier auch vertreten.

Etwas ot
Ich muss auch sagen, das ich Katia für sehr mutig halte. Egal wie fies sie von manchen hier angegangen wird, sie hat ihre Meinung und steht dazu. So manch anderer hätte schon längst das Weite gesucht. ;)

Denkt doch mal nach..genau das wollen wir doch > weg von der konventionellen Haltung.. und der nächste Schritt ist halt die artgerechte Kleinhaltung.
Schritt für Schritt, der Weg zum Vegetarier ist lang. ;)

Aber ich kann auch verstehen das jemand, der erst seit kurzem Vegetarier ist, seinen Standpunkt härter vertritt als einer der das schon seit Jahren ist und gelernt hat, das man mit erhobenem Zeigefinger nicht weiter kommt.

Aber jemand der selbst noch Fleisch isst, egal welche Gattung, egal ob Bio oder konventionell, sollte sich erst mal an die eigene Nase greifen bevor er hier mit Steinen schmeisst.
Leben und leben lassen, gell? :D
Ausserdem hatten wir diese Diskussion schon oft genug, an andere Stelle, und sie gehört nicht in diesen Thread.
So, das war mein Wort zum Sonntag..schönes Wochenende euch allen. :winke:
ot Ende

@Stinkmann

Wenn du näheres über die Sau und die Einstellung des Bauern weisst melde dich, dann kann man sehen wie es weiter gehen sollte, ok? ;)

27.03.2011 06.32 | Stinkmann |
@Sabine
Klar melde ich mich, sobald ich was neues erfahre.
Mein Anliegen bei dem Bauern ist ja auch, mehr Verständniss grade für die Schweine zu erreichen. Die haben ja auch noch Bullen und Milchkühe und Hühner, die sind alle soweit ganz gut untergebracht.
Seit ich da vor einem Jahr das erste Mal im Stall war, hat sich meiner Meinung nach beim Verhalten gegenüber der Schweine etwas schon getan. Zumindest wenn ich auch da bin. Die haben mich am Anfang fassungslos angeguckt, als ich Leckerchen verteilt habe und auch die "erwachsenen" Schweine gekrault habe. Die Frau des Bauern fand nur Ferkel etwas süß und ist sonst mit den anderen rüppig umgegangen. Das hat sich ( wenn ich da bin ) gelegt. Ich hoffe, daß es vielleicht etwas fruchtet, wenn ich ihnen immer und immer wieder sage und zeige, wie intelligent und lieb Schweine sein können und das sie die paar Monate die sie da sind, wenigstens artgerecht behandelt werden.

27.03.2011 10.05 | Migi |
Wo hab ich denn mit Steinen geschmissen? Ich hab hier nie behauptet dass ich Katjas Meinung nicht akzeptiere oder verwerflich finde.

"Deshalb wundert es mich wie du Mastschweine von deinen Minis trennen kannst" - das bezog sich darauf dass sie die einen schlachtet und die anderen nicht. Meine Verwunderung ist kein Steinwurf, sondern tatsächlich nur das was ich geschrieben habe.
Mir ist schon kla rdass ich nicht auf jemandem rumzuhacken habe der das Fleisch schlachtet was ich esse. Oder gegessen habe, oder wie auch immer.
Aber egal, werd meine Probleme mit mir ausmachen und sicher hier nicht mehr kund tun.
Und es mag sein dass einige die Vegetarier Diskussion schon tausend Mal durch haben, ich noch nicht, und sicher auch einige, wenn auch vielleicht wenige neue, auch noch nicht. Deshalb hab ich ja auch einen neuen Thread aufgemacht, in dem ich aber auch schon gar nichts mehr scrheiben möchte.

[BotIndex] [««] [ (1/6) 2 3 4 5 6 »] [Original-Thread]  

BotFood V1.3 by Utopia

Views heute: 3.169 | Views gestern: 22.435 | Views gesamt: 453.960.319