[BotIndex] [««] Riss in Klaue  

11.05.2010 14.07 | Nicole | Riss in Klaue
Hallo Leute,

ich war mir jetzt nicht ganz sicher ob ich unter dem Thema "Brauche Hilfe" oder unter einem neuen Beitrag schreiben soll. Es geht wieder mal/immer noch um Sugar. Nachdem ich jetzt fast sicher bin das sie (zumindest in den "Knien") keine Arthrose hat, hab ich ein neues Thema angefangen.

Ich beschreib es mal kurz und hoffe das jemand von Euch vielleicht was dazu sagen kann.

Sugar hat sich vor längerer Zeit mal das linke Bein "vertan". Es hat ein paar Tage gedauert, war dann aber wieder ok. Ein paar Monate später fing sie an das Bein (so dachte ich zumindest) zu schonen. Die äußere Klaue wuchs unaufhörlich. Wir kürzen sie jetzt ständig. Sie läuft eher auf dem inneren Bereich, deshalb nutzt sich diese Klaue auch nicht mehr ab. In der Klaue ist außerdem ein Riss, der sich (wenn man von oben drauf schaut) von der Spitze der Klaue bis hin zum Kronsaum/Haut (?) zieht. Es ist kein feiner Riss, eher richtig aufgeworfen.

Jetzt hat sie schon eine Weile Probleme mit dem anderen Bein. Das gleiche Spiel. Es entsteht ein Riss und die äußere Klaue wächst. Gestern war sogar ein ganz klein wenig Blut an der Stelle wo das Horn in die Haut übergeht. Irgendwas ist mit ihren Füßen und ich weiß einfach nicht woher diese Risse kommen können. Aber ich bin sicher ihre Schmerzen haben damit zu tun.

Der TA ist schon bestellt. Aber ich habe keine großen Hoffnungen das er uns hilft. Deshalb wollte ich mal fragen, ob ihr änliche Erfahrungen habt.

Liebe Grüße
Nicole

11.05.2010 14.38 | Liese | RE: Riss in Klaue
Hallo,
wenn der TA kommt, sollte er vielleicht alle Füße in Form schneiden. Vielleicht wird es dann auch besser mit den Rissen!

11.05.2010 20.00 | Silke (wutzwutz) |
Kannst Du die Klauen einfetten? Also ich nehm für sowas Huffett wie für Pferde.

14.05.2010 14.57 | Torben | schnell
Also die Tiere haben allgemein eine sehr schnelle Heilung. Ich hab bei meinem Dicken den Fuß mit Zinkpaste eingeschmiert und nen Fließ (Tupfer) draufgepackt. Dann nen Handschuhfinger abgeschnitten (dünne Arbeitshandschuhe aus PU) und drüber gezogen. Das ganze mit etwas Pflaster fest geklebt und gut ist. Das ganze 3 Tage und alles war wieder hübsch. er war zwar zuerst etwas am rumzicken, aber da er nicht rankommt, hat er sich damit abgefunden.

18.05.2010 12.07 | Leila |
Ich hab das bei meiner Sau provisorisch mit Klarlack( Nagellack) gemacht damit kein dreck hinein kommt.
UNd es ist von selber wieder verheilt!!

18.05.2010 12.57 | Nicole |
Der TA war letzte Woche Mittwoch da. Er wollte wissen ob aus den Rissen Sekret kommt und ob die Klauen heiß sind. Das würde dann für eine Entzündung sprechen. Da das aber nicht der Fall ist, kann man das ausschließen. Die Risse kommen am wahrscheinlichsten durch Biotinmangel bzw. das Übergewicht. Dazu kommt das meine Sugar jetzt auch schon 10 Jahre alt ist und bei dem ganzen wohl doch eben auch Arthrose eine Rolle spielt. Das sie diese doch sicher hat, wurde mir ein paar Tage später klar, denn genau da wo es ihr so schlecht ging, da hatten wir richtig schön nasskaltes Wetter. Das ist ja Gift für Arthrosepatienten. Sie bekommt jetzt weiterhin Teufelskralle, KieselAktiv und dann werde ich noch ein Biotin+Zink-Präparat besorgen. Am am allerwichtigsten ist jetzt doch wieder das Abnehm-Thema. Achja, ein Huffett werde ich jetzt auch regelmäßig verwenden.

@Anneliese:
Ihre Klauen sind eigentlich ok, nur eben die mit den Rissen muss ich regelmäßig kürzen, was ich auch mache.

@Torben:
Diese Risse können nicht einfach so wieder zuheilen, die müssen rauswachsen. :sz:

@Leila:
Sowas würde ich nicht mehr machen, wenn denn wirklich eine Entzündung darunter ist und da der Lack drauf kommt, kann sich das doch noch mehr entzünden. Denke ich.

20.05.2010 09.18 | Leila |
@ Nicole
ich habe es auch nur angewendet da ich wussste das es keine Entzündung gibt. Wäre eine entzündung drinnen, dann haääte ich anders gehandelt.

20.05.2010 17.01 | Leitbache | RE: Riss in Klaue
Als meine Bache sich die Spitze der Afterklaue abgebrochen hatte und das wie sau blutete habe ich ihr Buchenholzteer draufgeschmiert.

Das Zeugs gibt`s im Landhandel, ist pech-schwarz, klebt ohne Ende und Bella roch wie ein wandelnder Räucherschinken, aber es hat prima geholfen.
Und -soweit ich weiß- ist das auf natürlicher Basis und wirkt entzündungshemmend/antibakteriell.

20.05.2010 19.33 | Silke (wutzwutz) |
Zum verschließen blutender Risse sollte man besser etwas nehmen wo ggf. Eiter oder Wundflüssigkeit auch wieder raus kann. Da gibt es ein ober einfaches Mittel : Schmierseife
Zum vorbeugen immer schön einfetten. Dieses kalte nasse Wetter tut nämlich auch Schweinefüßen nicht gut.

21.05.2010 07.22 | Nicole |
@Leila:
War auch kein Vorwurf. Ich bin nur generell übervorsichtig was irgendeine Art von Chemie am Schwein angeht. ;)

Das mit dem Buchenholzteer klingt schon ganz gut, aber Silke hat schon auch recht. Ich wär da wohl auch eher vorsichtig. Es muss ja nicht gleich eine Entzündung da sein, aber die könnte unter dem "Verschluss" ja vielleicht dann entstehen. Naja, es kommt wohl auch immer drauf an, wie es bei dem jeweiligen Schwein grad ist.

Das mit der Schmierseife werd ich mir aber mal merken, dass kann man ja sicher auch bei anderen oberflächlichen Entzündungen zum auswaschen nehmen.

Eins muss ich jetzt noch erwähnen, dass ich die Teufelskralle auch unheimlich gut finde. Sugar läuft wieder viel besser, ist manchmal sogar übermütig. Super Tip!

26.05.2010 20.59 | Leila |
@ Nicole
Kann dich schon verstehen was du damit sagen möchtest.
aber es war sonntag und ich hatte nichts anderes da

[BotIndex] [««] [Original-Thread]  

BotFood V1.3 by Utopia

Views heute: 2.961 | Views gestern: 22.435 | Views gesamt: 453.960.111