[BotIndex] [««] Die ersten zwei Wochen mit Minischwein. Was tun ?  

05.08.2009 14.54 | Snotmann | Die ersten zwei Wochen mit Minischwein. Was tun ?
Hallo zusammen,

ich habe mir vorgestern (Montag) zwei Minischweine zugelegt. Ein männchen und ein weibchen (Bruder / Schwester).

Nun sind die kleinen wahrlich Abendteuer lustig und haben vor garnichts Angst, einfach nur herlßich die zwei.

Mit was sollte ich die beiden Füttern und wie lange ?
Brauchen die beiden eine Wärmelampe ?
- Seitdem ich die Wärmelampe drüber gehängt habe, sind die beiden ganz friedlich, aber ist das normal ?
Wie bekomme ich die beiden am besten Stubenrein ?
- Haben schon ein paar Haufen ins Katzenklo gemacht, aber Pipi meistens noch so in die Wohnung
Wie kann ich die beiden am besten unterhalten ?
- Bauch kraulen ? Ohren kraulen ?
Wie sollte ich die beiden am besten füttern ?
- Trinken schon beide Babymilch aus dem Napf. Oder sollte ich besser ne Flasche nehmen ?

Gruß,
der Snotmann

05.08.2009 14.56 | Kroschi1971 |
Hallöchen,
wie alt sind den die beiden?
Gruß
Alex

05.08.2009 16.42 | Snotmann |
Sind nun 6 Tage alt

05.08.2009 17.53 | Silke (wutzwutz) |
Ach Du Schreck, die sind noch viel zu klein um ohne Mutter zurecht zu kommen. Da mußt Du dringend die richtige Pflege haben. Ruf unbedingt Doris oder Sabine an die Nummern findest Du auf der Vereinsseite. Oder ruf mich an 06355 965761 das ist eilig!

05.08.2009 19.55 | Franziska |
Original von Snotmann
Sind nun 6 Tage altUm Himmels willen, wo sind denn die Mutter und die andern Geschwister???

Das ist aber nicht Dein Ernst oder handelt es sich hier um einen Notfall, ist die Mutter tot??
Wenn möglich, bring sie zurück, aber sofort!!!!

(wobei ich befürchte, dass die Mutter sie vielleicht nicht mehr annimmt :heul: )

Völlig entsetzte Grüsse,
Fränzi

05.08.2009 22.05 | funnykisses |
Oha, wenn 6 Tage kein Schreibfehler sind, dann wird das ein echtes Problem. Falls die Mutter nicht verstorben u. das ganze ein Notfall ist, dann war das ein fataler Fehler, die Beiden jetzt zu nehmen. Die dürfen - genau wie bei Hunden und Katzen - erst mit frühestens 8 Wochen von der Mutter getrennt werden. Haben die Ferkel denn überhaupt die Biestmilch bekommen? Fragen über Fragen...............

05.08.2009 23.12 | Snotmann |
Hallo zusammen,

also die sind nun den 2ten Tag bei mir. Sitzen unter der Wärmelampe und bekommen Babyfolgemilch. Zudem machen Sie ganz ordentliche Haufen und laufen so durch die Wohnung wie sie wollen.

Es sieht also nicht danach aus das es sich um einen Notfall handelt. Bekommen Babyfolgemilch aus der Flasche, Spitze oder aber aus ner Schalle.

Zur Geschichte ... der Kerl der uns die Schweinchen verkauft hat, sagte das es so in Ordnung sei :doof:

Sie hören auch schon auf zurufe etc. sind also schon recht selbstständig.

Die Mutter lebt noch, ist aber eben bei dem Herren der uns die Schweinchen verkauft hat.

Wie dem auch sei kommen mir die beiden nicht so vor als wären Sie schlecht drauf ...

Biestmilch haben se die ersten 4 Tage bekommen ...

Gruß

06.08.2009 08.03 | Nicole |
Ich bin fassungslos. Dieser Herr hat die Kleinen also mit 4 Tagen :O abgegeben. Dazu fällt mir echt nichts mehr ein. Das ist unverantwortlich. Kann man den nicht anzeigen.

@Snotmann: Unterschätze das Ganze nicht. So einfach ist es nicht. Auch wenn sie jetzt vielleicht einen guten Eindruck machen. Ich drück die Daumen, dass Du sie gut durchbekommst. Aber Du solltest Dich unbedingt mit jemand hier in Verbindung setzen, der das schon mal gemacht hat.

06.08.2009 08.07 | Franziska |
Original von Snotmann

Zur Geschichte ... der Kerl der uns die Schweinchen verkauft hat, sagte das es so in Ordnung sei :doof:
So etwas ist kriminiell!!!! :mauer:

Kannst Du sie mal wiegen? Dann sieht man vielleicht besser, ob sie tatsächlich erst 6 Tage alt sind, oder ob er Dich nicht einfach angelogen hat.

Es ist Dir aber schon klar, dass sie noch viel, viel grösser werden, falls sie überhaupt überleben?

Momentan musst Du sie natürlich in der Wohnung behalten, klar, aber Du brauchst dann später mindestens 200 m2 Weide für sie, einen befestigten Auslauf und ein gut isoliertes Haus.
Hast Du das alles schon vorbereitet, weisst Du, was Du bauen willst und kennst die Bestimmungen des Veterinär-Amtes?
Die sind nämlich je nach Bundesamt unterschiedlich.

Grüessli,
Fränzi

06.08.2009 08.17 | Snotmann |
Hallo auch,

ich werde die beiden nachher mal wiegen. Sie haben Ohrmarken klar und sind angemeldet. Wir wohnen auf einem Bauernhof mit weitausmehr als 200 m2 eingezäunter Auslauffläche. Dazu eben einen Stall wo sie selber entscheiden können ob sie rein, raus oder unter die Wärmelampe wollen. Zudem werden sie ja zur Zeit im Haus gehalten.

Da ich die Eltern gesehen habe (und ja es waren alte Schweine wie man unschwer erkennen könnte) weiß ich wie groß diese werden können.

Aber ich würde gerne wissen wie ich das beste für die beiden tue.

Also welche Folgemilch, wie warm sollte es unter der Lampe sein usw.

Wieviel sollten die beiden den wiegen ? Ich hab den gestern recht viel Milch gegeben, was sich auch in vielen, und recht übel richenden Haufen ersehen lässt. Und recht dicke Bäuchlein haben die zwei auch ^^

Gruß,
Snot

PS: Hier sind die Wonneproppen

06.08.2009 08.53 | ramona |
ich frag mich die ganze zeit, warum ihr die tiere schon zu euch genommen habt? auch wenn der "züchter" euch gesagt hat, dass es in ordnung sei. kam euch das nicht komisch vor? ich finde es von dem herren unverantwortlich, dass er die schon abgegeben hat und von euch dumm und auch unvorantwortlich die anzunehmen. für die kleinen ist´s bestimmt nicht gut und den "züchter" habt ihr in seiner arbeit bzw. seinem handeln bestätigt

06.08.2009 08.59 | Snotmann |
Erstens: Muss ich mich hier nicht beleidigen lassen ! Sonst werden andere Töne angeschlagen.

Zweitens: Geht es den Schweinen nicht schlecht so das ich nicht das Geühl habe was falsch gemacht zu haben

Drittens: Habe ich keien Ahnung von Minischweinen aus dem was man eben so lesen kann. Wenn jeder alles wüsste wäre dies Forum ja auch wohl überflüssig

Viertens: Bin ich auch nur ein Mensch

Fünftens: Wer sinnige Tips hat anstatt sich aufzuregen das wir die kleinen schon haben kann sich gerne melden. Mit "Oooh Gott die sind viel zu klein" ist mir und den beiden auch nicht geholfen !

Sechtens: Wurde mir gesagt das die Menschenfreundlicher werden, je früher Sie sich an Menschen gewöhen

Auf den "Gruß" verzichte ich hiermit !

06.08.2009 09.07 | funnykisses |
Da hst Du zwar Recht, daß den Beiden damit nicht geholfen ist. Aber es wäre sicher sinnvoll gewesen, sich vorher zu informieren, oder?

Die meisten haben es nicht geschafft, Babys durchzubekommen, die erst wenige Tage alt sind, deshalb sind hier alle so besorgt. Du musst alle zwei Std. füttern, die Ferkel müssen eine bestimmt Temperatur haben, brauchen vom Tierarzt eine Eisenspritze ( die in den ersten Lebenstagen gespritzt werden muß ) etc. Da solltest Du wirklich mit jemanden reden, der schon so etwas gemacht hat u. die Kleinen auch durchbekommen hat. Ist wie gesagt eher selten u. ich drücke Dir die Daumen, daß wenigstens eins der Beiden Ferkel überlebt. Vielleicht hast Du ja das Glück. Der Mensch der die Babys abgegeben hat, hat total unverantwortlich gehandelt und das ist gegen das Tierschutzgesetz. Deswegen sind alle so aufgebracht. Ich hoffe wenigstens, daß Du nicht viel Geld bezahlen musstest!!! :nono:

06.08.2009 09.13 | Snotmann |
Oh doch ... gar 200 € für beide.

Ich werde nachher mit den beiden zum Tierarzt. Der wird schon wissen was zutun ist. Ist immerhin nen Feld-Wald-Und-Wiesen Tierarzt.

Informieren ? Steht doch nirgends das man die erst nach 8 Wochen zu sich nehmen sollte.

Temperatur unter der Lampe sind ca. 41 Grad. Aber die Ferkel liegen nicht direkt unter der Lampe sondern meistens ein Stück weit draußen, oder unter der ersten Lage der Decke.

Ok wie gesagt ich werde nachher zum Tierarzt die Eisenspritze geben. Dann kann ich auch nach vernüftigem Futter fragen.

Naja ein kleiner Lichtblick ist eben das es beiden gut geht, sie gerne kuscheln und sich am Bauch kraulen lassen, und sogar Stubenrein sind (zu 90%) ^^

PS: Klar habe ich Verständiniss dafür das sich einige hier drüber aufregen, aber nun ist das Kind in den Brunnen gefallen und ich muss eben das beste drauß machen

Gruß

06.08.2009 10.17 | Sabine |
Moin Snotmann

Mal ganz sachte.

Erstens: Muss ich mich hier nicht beleidigen lassen ! Sonst werden andere Töne angeschlagen.

Hier beleidigt dich niemand. Du hast uns um Rat gefragt..und da kann man sich auch mal kritische Töne gefallen lassen. Andere Töne werden hier gar nicht angeschlagen.

Informieren ? Steht doch nirgends das man die erst nach 8 Wochen zu sich nehmen sollte.

Naja, hättest du vorher bei uns geschaut, hättest du es gewusst. ;)
Nicht nur die Frage wurde hier schon häufiger gestellt. ;)
Klar, es ist noch nie ein Meister vom Himmel gefallen, aber "vorbeugen ist besser als bohren"..oder wie war das? ;)

Du (oder besser die Schweine) sind/bist das typische Opfer eines skrupellosen Vermehrers. Traurig aber wahr.
Würdest du mir (per Email) den Vermehrer nennen? Der hat nämlich gegen das TSG verstossen. Das sollte man nicht einfach so hinnehmen. Er spielt mit dem Leben der Schweine.

So, nun zu den Ferkeln:
Die Rotlichtlampe ist genau richtig. Ferkel haben einen (gesetzlich sogar vorgeschrieben)Temperaturbedarf von 30°C. Lass das wie es ist, so können sie den Bereich wählen den sie gerade brauchen.

Besorge dir bitte Ferkelmilchpulver, gibts im Landhandel. Das gut bis zur vierten Woche füttern. Dann kannst du anfangen Ferkel(früh)starter (auch Landhandel) dazu zu füttern. Das sind so kleine Pellets. Die fütterst du bis zu einem halben Jahr, dann kannst du auf normales Minischweinfutter umsteigen.
Das sind alles Alleinfutter, das heisst, das da alles drin ist was Kleinschwein zum gesunden Leben braucht. ;)

Animiere sie in den ersten Wochen nicht unbedingt zum spielen, die brauchen alle Kraft um zu Leben und zu wachsen. Schlafen und essen ist jetzt die Hauptarbeit.
Du kannst ihnen Erde aus dem Garten anbieten zum wühlen, dann nehmen sie ihr Eisen auch so auf. Minischweine haben nicht unbedingt eine angeborene Anämie.

Da sie so früh von der Mutter weg sind, kann es sein das sie Immunglobuline brauchen, besprich das bitte mit dem TA.
Sollten sie Durchfall bekommen, sofort den TA anrufen, das ist für so kleine Dinger eine lebensbedrohliche Situation.

Dann drücke ich mal alle vorhandenen Daumen, das es mit den Kleinen gut wird.

06.08.2009 10.51 | Snotmann |
Hallo Sabine,

Ok gut gut ... das ist mal was mit dem ich was anfangen kann.

Haufen sind fast immer fest, gestern abend hatte eines der beiden Durchfall, aber das sind mit der zeit wieder weg, und heute morgen sind es schon wieder richtige Haufen ...

Wegen der Erde ... das ist eine gute Idee ... die versuchen so immer zu wühlen, aber das wird leider bei ner Decke nichts ^^

Ich könnte dir die Adresse geben wenn du magst, so müsste man auch an den Namen kommen.

Milchferkelpulver werde ich doch auch beim Tierarzt bekommen oder ?

Ok und das mit dem Spielen werde ich dann einstellen ... auch das sie dann hinter einem herlaufen nehme ich an hm ?

Und beleidigt wurde ich in dem Satz wo ich als doof hingestellt wurde.

Gruß,
Snot

06.08.2009 11.11 | ramona |
hallo snot,

ich denke du fühlst dich von mirbeleidigt, weil ich gesagthabe, dass es dumm von euch war, die beiden anzunehmen. beleidigen wollt ich dich nicht, ich habe nur gesagt, dass deine tat, nicht du, dumm war. also wenn ich dich beleidigt habe, tut es mir leid!!!

06.08.2009 12.25 | Snotmann |
Hallo Ramona,

alles halb so schlimm. Es geht hier auf nicht um mich sondern wie ich den beiden was gutes tun kann, bzw. sie durchbringen kann.

Gruß

06.08.2009 12.50 | Janosch |
Hallo Snotmann,

ich hab mal ein wenig hier gewühlt und habe folgenden Beitrag gefunden , der Dir sicherlich weiterhilft und vielleicht verstehen läßt, warum so viele wirklich besorgt sind, Du weißt ja Frauen und Babys, da werden wir zu Wölfinnen, die alles Kleine verteidigen müssen ;)

www.schweinefreunde.de/forum/wbb2/thread.php?threadid=7430

LindaX hatte das gleiche Problem, bei ihrer Freundin ist es nicht gut ausgegangen.

Ich wünsche Dir und den 2 Zuckerschnuten alles Gute
Susanne :winke:

06.08.2009 13.23 | Snotmann |
^^^Alles klar Janosch und vielen dank für das Suchen.

Sollte ich auch mit Ferkelmilch füttern oder doch eher Folgemilch ?

Also ich meine die Folgemilch verputzen die als gäbe es keinen morgen und dann nach 5 Minuten kann man einen drauf lassen das gepinkelt und geschissen wird ^^

Gruß

06.08.2009 16.27 | Silke (wutzwutz) |
Original von Snotmann


Fünftens: Wer sinnige Tips hat anstatt sich aufzuregen das wir die kleinen schon haben kann sich gerne melden. Mit "Oooh Gott die sind viel zu klein" ist mir und den beiden auch nicht geholfen !


Auf den "Gruß" verzichte ich hiermit !

Das oh Gott die sind viel zu klein stammte wohl von mir. Allerdings direkt damit verbunden, daß ich Dich gebeten hatte Sabine oder Doris anzurufen die sich damit auskennen und auch meine Telefonnummer habe ich dazu geschrieben. Ein Anruf und Du hättest schnell und umfassend alles bekommen an Infos was Du brauchst!
Darauf hast Du wie auf den Gruß verzichtet!!!

06.08.2009 20.02 | Snotmann |
Wenn ich es für nötig gehalten hätte dann hätte ich schon angerrufen.

Wir können uns hier auch noch die nächsten Tage weiterhin Sachen an den Kopf werfen ?!

Wie dem auch sei war ich mit den beidem beim Tierarzt. Und es ist alles super.

Borsti der Schwarz/Weiße wiegt 650 Gramm und Vivi wiegt 850 Gramm. Beide eine Woche alt. Kein Fieber, keine Magenprobleme nichts. Essen viel, sind aufgeweckt und Putzmunter. Eisenspritze haben heute auch beide bekommen.

Also alles in Ordnung bisher.

Werden in 7 Tagen dann nochmals hinfahren.

Wurde mir von der Tierärztin gesagt das die beiden gute Chancen haben, wenn sie in der Wohnung sind und gut gefüttert werden. Zudem sollte man auch mit den beiden spielen laut ihr da sie sonst verkümmern würden.

Naja ich drücke mir selber die Daumen.

Gruß,
der Snot

06.08.2009 22.17 | Silke (wutzwutz) |
Mach halt keine zu wilden Spiele damit sie sich nicht zu sehr anstrengen. Wenn es kühler wird ist es wichtig darauf zu achten daß sie weiterhin 30Grad haben zum aufwärmen. Im Moment mußt Du vor allem Körpertemperatur und Stoffwechsel im Auge behalten. Bei Baby`s geht das sehr schnell und ist extrem gefährlich wenn Durchfall oder Untertemperatur auftritt.

07.08.2009 07.19 | Snotmann |
Zur Zeit fressen die sich Kugelrund und Subbern sich die ganze Zeit am Körpchen, oder am Katzenklo. Zu herlich wie das aussieht ^^

Seit gestern habe ich irgendwie kein Häufchen mehr im Klo entdeckt. Also entweder graben sie es zu oder haben gestern kein Haufen mehr gemacht ?!

Kann es sein das die beiden Verstopfung haben ?

Gruß

07.08.2009 07.55 | Franziska |
Original von SnotmannKann es sein das die beiden Verstopfung haben ?
Ja, Verdauungsstörungen (Durchfall oder Verstopfung) sind eines der Probleme, die bei so kleinen Schweinchen am ehesten auftreten. Wenn Du keine Häufchen mehr gefunden hast, dann sind sie verstopft, denn Ferkel vergraben oder verstecken ihre Köttelchen nicht.

Da ich keine Erfahrung mit so kleinen Ferkeln habe, weiss ich nicht, was man da am besten gibt dagegen. Rein intuitiv würde ich ihnen etwas Leinsamenöl in die Milch geben.

Auch später (falls es überhaupt ein später gibt) ist es immer empfehlenswert, ihnen regelmässig Leinsamenöl oder über Nacht eingeweichte Leinsamen ins Futter zu geben, denn Schweine tendieren rel. schnell zu Verstopfung.

Ich würde die Tierärztin so schnell wie möglich fragen, was Du tun solltest, denn bei jede kleinste Andeutung von Verdauungsstörungen kann zu einer sofortigen Verschlechterung ihres Zustandes führen, weil so winzige Saugferkel ohne Mutter keine Widerstandskraft haben.
Da kann innert Stunden bereits eine massive Verschlechterung eintreten, Du musst also schnell reagieren.

[BotIndex] [««] [ (1/3) 2 3 »] [Original-Thread]  

BotFood V1.3 by Utopia

Views heute: 23.221 | Views gestern: 39.219 | Views gesamt: 454.165.644