[BotIndex] [««] Futtermenge  

09.01.2002 15.16 | Sonja | Futtermenge
hoi zäme

hab gerade wiedermal stunden damit verbracht hier im forum zu stöbern, und da passiert es immer wieder mal, dass neue fragen auftauchen. ich weiss es gibt bestimmt keine tabelle oder sowas über die genaue futtermenge, aber vielleicht könnt ihr mir doch auskunft geben. meine beiden kriegen in erster linie gemüse und früchte, ab und zu hafer oder weizenkleie und noch ab und zuer ( ::) 8)) essensreste. nun gebe ich ihnen eigentlich von der menge her nicht viel mehr als damals als sie mit 5 wochen zu mir kamen. also etwa 0.5 mal mehr. sie sind viel gewachsen und dick scheinen sie mir auch nicht zu sein. ich hab aber gelesen dass die futtermenge ein prozent des körpergewichtes ausmachen sollte, lass mich mal rechnen, das wär dann für ein 4 kilo schwein 40g futter pro tag....das wär so etwa ein viertel von einem apfel...toll....da kann doch was nicht stimmen???? also wenn die mahlzeit bei meinen schweinen aus äpfeln besteht, kriegt jedes 1,5 äpfel...oder halt nach grösse der äpfel mehr oder weniger. und das ist dann erst die halbe tagesration! nur damit ich einen vergleich habe, was würdet ihr einem 3 1/2 monate alten schwein mit knapp 5 kilo füttern, also am besten in äpfeln gerechnet der einfachheit halber, ich wäge sonst das futter nicht ab.danke.
grunzgrunz   sonja 8)

09.01.2002 16.05 | barbara-vienna | Re: Futtermenge

hallo sonja!!

mir ging es am anfang ähnlich...mit diesen futtermengeangaben...sehr verwirrend...als ich meinen borsti bekam, war er 5 1/2 wochen alt ...und die züchterin meinte 2 mal täglich füttern...und mehr als einen esslöffel frisst er nicht...auch etwas abstrus...find ich...
ich verlass mich jetzt auf mein gefühl...schau mir halt bewusst an...wie er aussieht...er ist inzwischen 3 monate alt und wiegt 2kg...
er bekommt 2 hauptmahlzeiten...einmal in der früh und einem am frühen abend...und ich achte darauf, dass er nicht zuviel kohlehydrate, eiweiss und fett bekommt...
er bekommt also zu diesen hauptmahlzeiten..viel gemüse und dann dazu einen grösseren kartoffel, oder reis oder auch nudeln...
und er bekommt bei mir auch immer wieder zwischendurch etwas....wie zb tomaten, die liebt er heiss, oder auch mal obst...oder mal so knabberstangerln, die es für kleinnagetiere gibt, die liebt er auch sehr...
und wenn er einmal zu viel gefressen hat....dann ist das sowieso deutlich zu sehen, weil dann sieht sein bauch aus, als ob er jeden moment platzen könnte, dann bekommt er nächstes mal ein bisserl weniger...genauso ist es umgekehrt...wenn ich das gefühl hab, dass er mal dünn aussieht, dann geb ich ihm eben das nächste mal etwas mehr...
ich glaub, wenn man darauf achtet, dann kann man das ganz gut einschätzen...
das besondere bei schweinen ist halt wirklich, dass ich das gefühl hab, er würd fressen bis er platzt, wenn man ihm geben würde was er will...und das ist ja bei hunden zb wirklich anders...die sind dann auch mal satt...
ausserdem kann der borsti auch ins freie, wo er auch immer wieder was findet, von gras über wurzeln und ähnliches...
in den hühnerstall geht er auch sehr gern, da findet er auch immer wieder mal ein körndl......

also ich finde, nicht verwirren lassen durch solche mengenangaben, sondern ein g'spür dafür entwickeln, was ihnen guttut... ;)

liebe grüsse aus österreich von

barbara und BORSTI

09.01.2002 16.20 | Ulrich Dlouhy | Re: Futtermenge
Barbara beschreibt es zutreffend, die Mengenangaben sind schon verwirrend, die eigene Beobachtungsgabe ist Gold wert!
Zu den Mengenangaben: die realistischeren Angaben wären 2 - 3 % des Körpergewichtes. Allerdings ist es schon ein Unterschied, ob ich nun Reis füttere oder Weizenkleie (zum Beispiel). Schließlich kommt es auf die Inhaltsstoffe an, da ist die allgemeine Mengenangabe sicherlich irreführend. Im Sommer achte ich schließlich auch nicht darauf, daß ich die Schweinchen einsperre, wenn sie die max. 3 % des Körpergewichtes an Gras gefressen haben :-). Dann sehen sie abends ohnehin recht propper aus, am anderen Morgen ist die Figur wieder normal und das Spielchen geht von vorn los.
Nur Barbara ;D: gib Deinem Schweinchen keine Eßlöffel mehr, das Zeug bekommt ihm nicht!  ;)
Uli

09.01.2002 17.57 | Sabine_Opitz | Re: Futtermenge
Hallo zusammen

ich glaube, ich mäste mein Schweinchen!  ;D Freddy frisst morgens und abends einen Riesenhundenapf voll Futter. Getreide mit Gemüsesuppe und etwas Obst. Er sieht danach jedes Mal so aus, als ob er platzt - man sieht wie der Bauch wächst, während er die Suppe schlürft... :D, doch am nächsten Morgen oder im Laufe des Tages fällt er wieder zusammen. Ich finde nicht, daß er zu fett aussieht (ausser direkt nach dem Essen), aber mächtig gewachsen ist er. Wiegt (morgen wird er 4 Monate) so um die 15-16 Kilo. Bin ich eine Mästerin?  ;)
Unsere Babe bekommt anteilig sogar weniger, eigentlich auch morgens und abends einen Hundenapf Suppe und Getreide und als Nachtisch meist Obst. Aber auch bei ihr finde ich die Figur okay. Sie ist allerdings auch nicht so ein Quirl wie Freddy. Der verbraucht sicher mehr Energie, obwohl er nun auch schon ruhiger wird. Und Uli findet ja, sie sehe auf den Fotos propper aus. Will hoffen, daß es so ist...
Und wenn Ihr wüßtet, was ich so futtere... :D


Liebe Grüße
und allerseits gesegneten Appetit
Sabine

09.01.2002 18.54 | peggy | Re: Futtermenge
Hallo Zusammen,
also, ich wieg' meinen Schweinen das Futter auch nicht ab, da hätt' ich wirklich viel zu tun ;D  ;D ;D.
Jetzt im Winter bekommen sie morgens immer ihre warme Kleiesuppe, da sind sie total heiß drauf. Da ich das Glück habe und mir alles aussortierte Obst und Gemüse von den umliegenden Supermärkten holen kann, gibt es jeden abend  Obst wie z.B. Äpfel, Birnen, Weintrauben, Bananen, Kiwis etc. auch Tomaten und Salat und warmes Wasser, das lieben sie. Im Sommer bekommen sie außer Gras auch alles Obst wie Pfirsiche (entkernt), Kirschen, Zwetschgen, Erdbeeren, einfach alles was dann so auf dem Markt ist, auch Gemüse und ab und zu gekochte Kartoffeln, aber alles in Maßen, nicht in Massen  ::).

Ich bin auch der Meinung, man muß ein Gefühl dafür entwickeln, denn satt werden Schweinchen eigentlich nie ;D.

Grunz

Peggy! :)


10.01.2002 00.44 | barbara-vienna | Re: Futtermenge

hallo uli!!

na das mit den esslöffeln hat die züchterin empfohlen...kam mir auch etwas spanisch vor...und hab sie dann lieber gleich weggelassen... ;D...da hab ich gut mitgedacht, oder?...

10.01.2002 00.46 | barbara-vienna | Re: Futtermenge

hallo peggy!!

ja kleiesuppe klingt gut...bin ja immer auf der suche nach neuen rezepten für meinen BORSTI... ???....wie machst du die denn?...kleie muss ich erst besorgen...hatte ich aber eh schon länger vor....und vielleicht wirds ja auch eine neue lieblingsspeise vom borsti...

bis bald

barbara und BORSTI

10.01.2002 06.21 | peggy | Re: Futtermenge
Hallo Barbara,
das geht ganz einfach: Du rührst die Kleie einfach in gut handwarmes Wasser
ein, fertig :D. Du kannst sie dann aber noch verfeinern, indem Du Möhrensaft beigibst. Obwohl meine Schweine Möhren hassen, den Saft lieben sie :P. Die Suppe sollte schön dünn, eher so zum sclürfen sein, dann mögen sie sie besonders gern ;D :D.

Grunz

Peggy! :)

10.01.2002 08.56 | Sabine_Opitz | Re: Futtermenge
Hallo Peggy und Barbara,

Kleie, das ist doch auch ziemlich kalorienarm, oder? Ich meine, das hätte hier mal jemand geschrieben. Damals gab es aber auch Diskussionen darüber, ob Kleie nicht schlecht für die Haut sei. Ich mische ab und zu etwas Kleie unters Futter fürs Volumen, ohne daß es gleich ansetzt bei den Schweinchen. Aber wie ist Eure Erfahrung zu den Warnungen oben?

Lieber Gruß
Sabine

10.01.2002 08.57 | Sabine_Opitz | Re: Futtermenge
Hallo Peggy und Barbara,

Kleie, das ist doch auch ziemlich kalorienarm, oder? Ich meine, das hätte hier mal jemand geschrieben. Damals gab es aber auch Diskussionen darüber, ob Kleie nicht schlecht für die Haut sei. Ich mische ab und zu etwas Kleie unters Futter fürs Volumen, ohne daß es gleich ansetzt bei den Schweinchen. Aber wie ist Eure Erfahrung zu den Warnungen oben?

Lieber Gruß
Sabine

10.01.2002 09.50 | peggy | Re: Futtermenge
Hallo Sabine,
ich gebe dies meinen Schweinen, wie oben schon erwähnt nur im Winter, zum warm werden quasi, damit sie was warmes im Magen haben und da es ja kalorienarm ist, können sie auch etwas mehr davon fresen. Ich füttere sie schon über Jahre hinweg so und habe bis jetzt noch keinerlei Hautprobleme oder Mangelerscheinungen bei ihnen feststellen können und sie machen alle einen gesunden Eindruck. Außerdem kriegen sie ja noch viel Obst und Gemüse, so das es sich mit dem notwendigen Vitaminbedarf ausgleicht. Ich würde daher auch empfehlen nicht nur diese Kleiesuppe zu füttern, sondern zusätzlich auf eine vitaminreiche Kost achten.

Gruß und Grunz

Peggy! :)

10.01.2002 11.12 | Nicole | Re: Futtermenge
Hallo allerseits,

dieses Tehma finde ich echt super, denn nach inzwischen zwei Jahren Schweineglück bin ich immernoch etwas unsicher, was die Futtermenge betrifft. Ungefähr 2/3 desen was ich füttere besteht aus Gemüse (Gurken, Salat, Tomaten, Zucchini, Aubergine, Karotten, Fenchel). Der Rest ist Obst (Äpfel, Birnen, Bananen, Orangen usw.) und zusätzlich Knäckebrot oder trockenes Brot, gek. Kartoffeln oder Nudeln manchmal auch was für Nager oder Pferdeleckerli. Ab und zu mal nen Joghurt, Quark oder ein gek. Ei. Kleie mische ich auch manchmal drunter.

Dann gibts noch jeden Tag ein schöne große Schüssel mit warmer Apfelsaftschorle (oder anderer Saft) dazu zwei mal die Woche eine Vitamin-Brausetablette.

Könnt Ihr mir sagen, ob das so ok ist.

Bei der Menge bin ich mir auch nicht so sicher. Anfangs dachte ich auch ich verlass mich auf mein Gefühl und hab immer den Umfang meiner zwei als Hilfe genommen. Aber inzwischen hab ich festgestellt, dass sie von der Seite immer etwas eingefallen aussehn, der Bauch und die Backen haben sich dafür immer mehr ausgebeult. Inwzischen ist Krümelchen auch etwas zu dick und da gehen meine Probleme los. Ich weiß nicht so genau wie ich mit ihm Diät machen soll, wo ich keine genaue Futtermenge weis. Ich muss auch ehrlich gesagt zugeben, dass meine zwei nicht zwei mal am Tag eine Schüssel hingestellt bekommen, sondern aus der Hand gefüttert werden. Ich schneide es nicht mehr klein, sondern gebe jedem dann halt eine große Möhre, oder ein viertel Stück Gurke usw. Ich finde das eigentlich ganz gut weil sie sich damit ziemlich lange beschäftigen. Wenn ich Schüsseln nehme dann fressen sie förmlich um die Wette und dann will Sugar immer seine Reste wegfressen. Sie haben aber trotzdem feste Futterzeiten.

Naja ich muss wohl doch demnächst das Futter abwiegen sonst wird "klein" :o Krümel noch dicker.

Gruß
Nicole

10.01.2002 12.00 | barbara-vienna | Re: Futtermenge

hallo ihr!!

weizenkleie ist sicher kalorienarm...und somit ein füllstoff, damit sie nicht so hungrig sind...aber so viel ich weiss...im gegenteil...sogar sehr gut für die haut...und ich werd das einfach zufüttern...und nachdem ich weiss, dass mein borsti sehr auf klare gemüsebrühe steht...zb auch mal da druntermischen...und dann halt gekochtes gemüse dazu und was kohlehydratreiches wie immer also kartoffel, oder reis oder nudeln...
joghurt bekommt er von mir auch immer wieder mal...oder auch hüttenkäse...und einmal in der woche ein ei roh oder hartgekocht...das liebt er auch...

hallo nicole...also so ähnlich wie du...füttere ich auch....ich achte halt darauf, dass der kohlehydratanteil nicht zu hoch ist...weil nudeln und kartoffeln würde er auch in riesenmengen fressen..., aber da würde er bald rollen...und deshalb gebe ich ihm halt viel gemüse, gemüsebrühe und jetzt dann auch kleie, damit er satt wird...und trotzdem nicht zu dick...
karotten und gurken verweigert der borsti ganz...sogar äpfel mag er meistens nicht...
naja so schabe ich ihm halt fallweise karotten und äpfel unters futter, sodass ers garnicht herausschmeckt...
letztens hab ich ihm mal die gemüsebrühe und das darin gekochte gemüse püriert...das hat ihm auch gut geschmeckt....

bis bald

barbara und BORSTI

10.01.2002 12.33 | Ulrich Dlouhy | Re: Futtermenge
Wenn ich so sehe, was Ihr füttert, dann kommt es wohl überall irgendwie auf dasselbe hinaus. Ich denke, damit haben die Schweinchen wirklich die Nahrung die sie benötigen. Zur Menge habe ich festgestellt, daß Obelix am meisten verbraucht, er ist der Aktivste mit seinen 2 Jahren. Daisy hingegen setzt schnell Speck an und muß bezüglich der Menge beoabachtet werden (knapp 2 Jahre), sie darf nicht so viel bekommen wie Obelix. Und Kalle liegt in der Futtermenge, die er benörigt, genau zwischen Daisy und Obi. Also ist es schon bei meinen dreien sehr individuell und die Prozentangaben sind vielleicht eine Richtlinie für den Anfang, um danach die Fütterei auf individuelle Werte einzurichten.
Gruß
Uli

[BotIndex] [««] [Original-Thread]  

BotFood V1.3 by Utopia

Views heute: 9.020 | Views gestern: 34.394 | Views gesamt: 454.282.710