[BotIndex] [««] Klaue krank  

18.09.2001 09.11 | Marie-Christin | Klaue krank
Hallo!  :(
Bei meinem Schwein  ist hinten eine äußere Klaue seitlich gerissen. Was soll ich  da machen??? Hat jemand einen Tipp?

18.09.2001 12.33 | Gast | Re: HILFE! Klaue
Hallo Marie-Christin
Soweit möglich, würde ich abstehendes Horn, wenn es nicht durchblutet ist, vorsichtig abschneiden, damit es nicht weiter einreißt.
Wenn die Klaue nicht blutet, würde ich mir nicht zu viele Gedanken machen. Das wächst im Laufe der Zeit heraus.
Man könnte höchstens einen sehr festen Klebeverband um die Klaue wickeln. Der wird aber höchst wahrscheinlich nicht zu lange halten.
Alles Gute
Bernd

19.09.2001 11.51 | Marie-Christin | Re: HILFE! Klaue
Hallo Bernd!
Die Verletzung  ist außen seitlich bis ganz oben hin aufgerissen. Es läuft zwar kein Blut raus, aber sie tut wohl ziemlich weh. Das Horn steht jetzt nach außen schon sehr ab, sodass die Wunde nicht mehr zuwachsen kann, weil sie zu verdreckt ist. Frau müsste sie ja erst mal sauber machen. Wie geht das. Und ein Verband würde schlecht halten.
Gruß, Marie-Christin

19.09.2001 13.37 | Gast | Re: HILFE! Klaue
Hallo Marie-Christin
Das scheint ja eine schwierige Wunde zu sein. Man könnte z.B. mit Desinfektionsspray den Riß behandeln. Blauspray wird oftmals dafür verwendet. Dann hat Dein Schwein zwar erstmal etwas blaue Strümpfe an, aber das macht ja nichts. ;)
Im Allgemeinen wachsen solche Risse allmählich heraus. Wie schon gesagt, es darf sich nur nicht weiter spalten. Zur Not hilft da auch ein gutes Klebeband, das man fest um die Klaue wickelt, vielleicht mit etwas Stoff oder Mull darunter, damit die Borsten nicht festkleben.
Das Wichtigste ist aber : der Riß muß gestoppt werden, erst dann kann die Natur das wieder heilen (durch Herauswachsen).
Berichte doch mal weiter, ob Du irgendwelche Fortschritte erzielt hast.

Gruß
Bernd

20.09.2001 13.16 | Ulrich Dlouhy | Re: HILFE! Klaue
Ich meine, bei einer solchen Verletzung sollte man doch den Tierarzt konsultieren! Durch eine Eigenbehandlung ohne tierärztlichen Beistand würde ich befürchten, daß es evtl. zu Folgeschäden kommen könnte. Allein wegen dieser evtl. vagen negativen Möglichkeit würde ich einen Tierarzt hinzuziehen.
Uli

25.09.2001 15.25 | Marie-Christin | Mehr als nur Klaue
Hallo!
Vorab ist woll zu erwähnen, dass das Tier ein Mastschwein ist (werden sollte) und schon immer einen sehr breiten Rücken hatte. Sie ist sehr schnell gewachsen und wiegt jetzt so um die 300 Kg. (18 Monate alt) Dagegen ist ihre Schwester leichter gebaut und war auch schon immer schmaler und länger.  

Natürlich habe ich an Tierarzt gedacht. Doch sie hat gestern ganz plötzlich auch noch Fieber bekommen. Sie hat sich in ganz viel Stroh gelegt, was sie sonst nie machen würde, ist nicht mehr aufgestanden und wollte nichts mehr fressen. Der Tierarzt war da, hat sich die hinteren Klauen angeguckt. Dort ist ein Ballen, an der zweiten durch den Riss wohl eine Entzündung. Außerdem hat sie Kreislaufprobleme. Warum sie sie Fieber hat, konnte er nicht sagen.
Auf Grund des Gewichtes kann der Riss nur sehr langsam heilen. Ich soll mit Schwarzsalbe behandeln (Blauspray ist verboten) und später unten Horn abschneiden, um die Stelle vor zu großer Belastung zu schützen.
Er hat mich darauf aufmerksam gemacht, dass sie keine große Lebenserwartung mehr hat, was wir eigentlich schon immer wussten, aber jetzt schon? :'( Und wenn ich wüsste, dass ihr Herz immer so schnell schlagen muss, sollte ich sie dann nicht einschläfern lassen, und was macht man mit einer so großen Sau, wenn es vorbei  ist???

Marie-Christin.

25.09.2001 15.45 | Gast | Re: HILFE! Klaue
Hallo Marie-Christin !
Als Großschweinbesitzer hat man leider mehr Probleme als mit einem kleineren Tier. Ich denke mal dass alle hier gedacht haben dass Du ein Minischwein hast und eben dieses ein Problem hat....denn die Klaue an einem großen Schwein zu behandeln ist um einiges schwieriger.

Ich bin zwar nicht der absolute Schweineexperte aber ich kann Dir trotzdem sagen dass auch die "normalen" Hausschweine durchaus eine hohe Lebenserwartung haben. Das einzige Problem ist eben dass Du sie im Futter relativ knapp halten mußt. Die Mastschweine sind darauf gezüchtet worden sehr viel Fleisch in kurzer Zeit anzusetzen. Leider hält das weder der Kreislauf noch die Gelenke auf Dauer aus. Wir haben hier unter den Schweinefreunden einige Großschweinhalter die auf die Fütterung der Tiere sehr achten müssen. Sobald sie zuviel zunehmen muß man das Futter aus Tierschutzgründen dosieren....
300 kg halte ich eigentlich für ein noch relativ junges Tier (18 Monate) für viel zu schwer. Dann ist es kein Wunder wenn der Kreislauf nicht mehr mitspielt.
Sollte die Erkrankung bald ausgestanden sein solltest Du dringend das Futter rationieren. Dabei können Dir vielleicht die Großschweinbesitzer unter uns helfen. Dann besteht auch die Chance dass Dein Schwein Dir noch sehr lange erhalten bleibt....denn eine hohe Lebenserwartung haben Schweine allemal !

Für den schlimmsten Fall...nämlich den Tod, bleibt Dir wohl nichts anderes übrig als den "Abdecker" zu rufen....sprich: Tierkörperbeseitigung. Ein 300 kg Schwein kann man halt nicht im Garten vergraben....

Ich drücke Dir ganz feste die Daumen dass sie wieder gesund wird !

Lieber Grunz
Jörg

26.09.2001 16.03 | Marie-Christin | Diagnose
Hallo Jörg!

Vielen Dank für die Nachricht und den Gruß!
Der Tierarzt hat darauf aufmerksam gemacht, dass sie wahrscheinlich eine Rückenmuskelnekrose bekommt (Bananenkrankheit). Ich habe gestern in einem Schweinekrankheitenbuch nachgeguckt. Alle Krankheitserscheinungen, die das Schwein jetzt hat, sprechen für Belastungsmyopathie. (Fieber, keine Fresslust, akute Kreislaufsymptome, beschleunigte Atmung, schmerzhafter, gekrümmter Rücken). Diese Krankheit ist recht selten durch konsequente Züchtungen, (Mastschweine sind ja nicht mehr rundlich). Die Ursache ist eine erblich festgelegte Stressempfindlichkeit. Da mein Schwein eigentlich kein Stress hat, weiß ich nicht ob sie zu empfindlich ist. Alle Schweine sind ja furchtbar sensibel. Auf jeden Fall erschweren zu große Muskelfasern die Sauerstoffversorgung. Dadurch die Kreislaufprobleme. Normalerweise tritt der Tot ein. Der Tierarzt sagte auch zu mir, sie würde irgendwann tot im Stall liegen und man müsste jederzeit darauf gefasst sein.
Bei Überlebenden kommt die Fresslust wieder und der gekrümmte Rücken schmerzt nicht mehr so sehr.

Mein Schwein Babe hatte schon mit 50 Kilo nach kurzen Strecken etwas Rasen gehechelt. Das andere Schwein hat noch nie gehechelt, höchstens mal gleichmäßig schnell geatmet.
Die Banane entsteht, wenn das Muskelzellengewebe sich verändert. Ich bin mir nicht sicher, ob das mit dem Gewicht zusammen hängt. Babe ist jetzt eigentlich ja schon fast ausgewachsen und es kann schon vorkommen, dass "Muttersäue" 250-300 Kg wiegen. So große Tiere haben doch bestimmt keine so hohe Lebenserwartung? Aber natürlich ist sie zu fett. Doch dagegen konnte ich nicht viel machen.

Babe hatte mit ca. 150 Kilo ganz plötzlich Schmerzen beim Gehen an den Beinen, nach ein paar Spritzen war alles weg. Ich sollte sie auf Diät setzen. Dann hab ich sie normal (1-2% des Eigengewichtes) gefüttert. Mit 230 Kilo bekam sie 3,0 Kg. Weil sie mir zu fett wurde und sich nicht mehr so viel bewegte wie früher, bei weniger, ging ich auf 2,5 Kg runter. Bei 2,5Kg+Heu bin ich bis heute geblieben. Jetzt soll sie anscheinend wieder auf Diät (20% weniger). Aber ich bekomme sie sicher nicht mehr von dem Gewicht runter.
Kann es wirklich sein, dass sie Belastungsmyopathie hat?
Und wenn so liebe Großschweine dann tot sind, gibt es wirklich nichts anderes als den Abdecker? Haben die "Schwinefreunde" so was schon mal gehabt?  

Gruß, Marie-Christin.

27.09.2001 08.56 | Christina.B | Re: Diagnose



Und wenn so liebe Großschweine dann tot sind, gibt es wirklich nichts anderes als den Abdecker? Haben die "Schwinefreunde" so was schon mal gehabt?  

Gruß, Marie-Christin.


Hallo, Marie-Christin,

ich finde es am wichtigsten, dass es unseren 'Lieben" zu ihren Lebzeiten gutgeht. Und, so schmerzlich es ist, darüber nachzudenken und zu reden, auch die letzten Stunden unserer Tiere sollten Ihnen so würdevoll und leicht gemacht werden, wie es nur geht ! Wenn sie dann tot sind, ist es meiner Meinung nach nicht mehr so wichtig, was mit ihnen passiert, denn sie merken ja nichts mehr. Ich weiß, dass andere Tierbesitzer da ganz anderer Meinung sind, aber, wie gesagt, zu Lebzeiten soll es Ihnen gut gehen. Und es ist ja wirklich sehr schwierig, einem so großen Tier noch ein anständiges Begräbnis zu organisieren.
Grüße von
Christina

28.09.2001 19.23 | Marie-Christin | Mein Schwein
Hallo!
Obwohl ich die Salbe draufmache, ist das Geschwür so schlimm, dass Babe beim Aufstehen schrecklich schreit. Fressen und Trinken kann sie nicht mehr alleine. Wenn sie sich hinlegt, dauert das oft Minuten, oder sie gibt es aus Erschöpfung auf.  
Soll ich wirklich noch warten, bis beide Füße gesund sind??? Das würde noch etliche Wochen dauern. Aber dann wäre ja immer noch diese Krankheit mit dem Rücken und dem Kreislauf, dass sie nur ein bisschen laufen kann. Und die Schmerzen im Rücken blieben auch. Dieses Problem hatte sie schon Monate vor der Geschichte mit den Klauen. Ich kann sie doch so nicht mehr so leben lassen!

Marie-Christin

29.09.2001 08.58 | Gast | Re: HILFE! Klaue
Hallo Marie-Christin !
Inzwischen hat Dich unsere Großschwein-Besitzerin Petra per Email kontaktiert. Vielleicht kann sie Dir eher bei dem Problem helfen. Aber trotzdem ist es für uns alle natürlich nicht leicht aus der Ferne eine Diagnose oder eine Lage-Einschätzung zu machen.
Von der Bananen-Krankheit habe ich auch schon gehört, kann Dir da aber auch nicht mit Tips dienen. In diesem Fall mußt Du wohl wirklich auf einen guten Tierarzt vertrauen....so einen können auch wir nicht ersetzen. Guck doch mal ob Du noch einen zweiten Arzt konsultieren kannst....das ist immer besser bevor man nur von einer Meinung eine heftige Entscheidung abhängig macht....

Wenn sie wirklich zu starke Schmerzen hat und absolut keine Hoffnung auf Heilung besteht muß man wohl an das Schlimmste denken. Das ist immer eine schwere Entscheidung die aber nur Du treffen kannst....

Ich bin im Geiste bei Dir und Deiner Babe und wünschte ich könnte mehr tun.....
Lieber Grunz,
Jörg

01.10.2001 14.14 | Ulrich Dlouhy | Re: HILFE! Klaue
Ruf doch mal die Uniklinik in Gießen an. Dort gibt es eine Abteilung für Schweine und Klauentiere (die heißt tatsächlich so), und verlange die (Unter-)Abteilung "Schweine". Wenn Du denen Dein Problem schilderst, werden sie Dir sicherlich einen guten praktischen Rat geben, wie immer er auch ausfällt :-(  !
Uli

10.01.2002 13.29 | Nicole | Re: Klaue krank
Hallo Marie-Christin,

habe gerade mit großer Bestürzung Deine Berichte über Babe gelesen.  :'(Auch wenn der letzte Beitrag lange her ist, wollte ich mal vorsichtig anfragen, wie es Euch ergangen ist. Vielleicht hast Du ja Lust nochmal zuschreiben.

Liebe Grüße
Nicole



10.01.2002 17.11 | Marie-Christin | Das Ende
Hallo Nicole!

Kein Problem! Nachdem Babe Fieber bekommen hatte (25.09.01) lebte sie noch bis zum 04.10.01, also eine Woche. Es verschlächterte sich alles und es war zu spät. Wir wollten sie einschläfern lassen, doch das scheint bei Schweinen nicht so tierfreundlich zu sein, weil man eine Infusion am Ohr legen muss un das zeug eine viertel Stunde reinlaufen muss. Sie wurde dann vom Metzger mit dem Schussbolzen erlöst. Das geht auch ganz schnell. Ich hoffe, dass das bei dem anderen Schwein nicht auch noch schlimm wird mit den Klauen und den belasteten Gelenken. Die sind ja so gezüchtet! Aber sie hat ja nicht diese vererbte Krankheit.

Viele Grunze, Marie.

14.01.2002 09.58 | Nicole | Re: Klaue krank
Hallo Marie,

oh man, tut mir echt leid für Dich. Auch wenns schon weng her ist. Aber mit sowas hat man ja immer zu kämpfen. Stell mir das ganz schlimm vor. Das das mit dem Einschläfern so schwierig ist, wusste ich gar nicht. Hoffentlich ging es auch einigermassen ohne weitere Qualen. Wünsche Dir für Dein anderes Schwein alles gute. Hoffe Du musst das nicht nochmal durchmachen. Wünsche Dir weiterhin alles Gute für Dich und Deine Wutz.

Liebe Grüße
Nicole

[BotIndex] [««] [Original-Thread]  

BotFood V1.3 by Utopia

Views heute: 8.348 | Views gestern: 34.394 | Views gesamt: 454.282.038