[BotIndex] [««] Kormon darf als besonders geshützte Art auch in Naturschutzgebieten gejagt werden  

02.03.2008 12.35 | cyrell | Kormon darf als besonders geshützte Art auch in Naturschutzgebieten gejagt werden
Seine Ernährungsgewohnheiten brachten den Kormoran Mitte des 20. Jahrhunderts an den Rand der Ausrottung, denn die Fischereiwirtschaft sah ihn als Konkurrenten und bejagte den Wasservogel gnadenlos. Sein Überleben verdankt der Kormoran einer massiven, EU-weiten Unterschutzstellung. Mittlerweile haben sich die Bestände erholt, mit bedeutenden Wachstumsraten wird nicht gerechnet. Aus diesem Grund erachtet auch die Bundsregierung das Töten der Kormorane als nicht erforderlich und lehnt es als ethisch nicht vertretbar ab**.

Anders sieht es die Landesregierung Nordrhein-Westfalen. Sie ermöglichte mit der so genannten Kormoran-Verordnung vom Mai 2006 die Wiederaufnahme der Jagd und plant nun bereits - nach gerade einmal gut einjähriger Erfahrung mit der Verordnung - eine Verschärfung, die es ermöglicht, ganzjährig und auch innerhalb von Schutzgebieten Jagd auf den Wasservogel zu machen. Als Grund gibt die Landesregierung eine Gefährdung der Fischbestände an, ein Nachweis liegt jedoch nicht vor. Sowohl Bundesregierung, Nachbarstaaten, Tier- und Naturschutzverbände sowie die anderen Bundesländer bewerten dies anders. Und somit steht NRW auch im bundesweiten Ländervergleich mit der schärfsten Verordnung allein da.

Steht nicht unter copyright und darf verfielfältig werden da open pr

http://openpr.de/news/191507/NRW-gibt-den-Kormoran-zum-Abschuss-frei.h
tml

Antrag
der Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN

Landesregierung treibt Ausrottung des Kormorans in NRW voran – „passend“ zur UN-
Artenschutzkonferenz 2008 in Bonn
Während die Landesregierung anlässlich der UN-Artenschutzkonferenz im Mai 2008 in
Bonn zur Durchführung von Artenschutzprojekten aufruft, treibt sie selbst die Ausrot-
tung des Kormorans in NRW voran. 2.300 Tiere sind schon geschossen worden.
Dabeiist diese Vogelart nach EU-Recht streng geschützt und dürfte nicht „letal vergrämt“
werden. Es steht zu befürchten, dass ausgerechnet im Jahr der Bonner UN-
Artenschutzkonferenz in NRW eine heimische Art durch Abschuss wieder an den
Rand der Ausrottung gebracht wird – dank eines Naturverständnisses der NRW-
Landesregierung, das aus dem 19. Jahrhundert stammt

http://209.85.129.104/search?q=cache:88fZDRfbAp8J:www.gruene.land
tag.nrw.de/cms/parlini/dokbin/208/208887.landesregierung_treibt_ausrottung_
des_ko.pdf+kormoran+abschuss+nrw&hl=de&ct=clnk&cd=8&gl=de


Jeder darf einen Angelschein machen...was und wieviel er fischt oder welche Fische er nicht fischen dürfte es aber dann doch tut kontrolliert keiner.

Tonnenweise wird Fisch aus den Meeren gezogen wovon 70% wieder als toter Abfall zurückgekippt werden weil sie nicht brauchbar für den mensch sind.

Naturnahe Gewässer werden begradigt, zugeschüttet, verbaut, trocken gelegt...aber der Kormoran gefährdet den Fischbestand.... :mauer:

[BotIndex] [««] [Original-Thread]  

BotFood V1.3 by Utopia

Views heute: 54.524 | Views gestern: 63.194 | Views gesamt: 440.268.713