[BotIndex] [««] Dreck Chaos Gestank, 200 Tiere und Kadaver in Wohnhaus in Aurich entdeckt  

01.03.2008 04.42 | Karlchen | Dreck Chaos Gestank, 200 Tiere und Kadaver in Wohnhaus in Aurich entdeckt
Großefehn (aho) - In einem völlig verwahrlosten Haus in Großefehn im Ortsteil Spetzerfehn (Kreis Aurich) haben Polizeibeamte der Polizeiinspektion Aurich in Zusammenarbeit mit dem Veterinäramt des Landkreises Aurich weit mehr als 200 Tiere und Kadaver entdeckt worden. Eine offensichtlich psychisch kranke 45-jährige Frau habe in dem Haus und in einer anliegenden Schuppen Tiere jeglicher Art gehalten, darunter über 40 Hunde, Katzen, Schildkröten, Schlangen, Ziegen, Schweine, Kaninchen und einen Waschbär.

Nach ersten Erkenntnissen der Polizei Aurich muss die Frau seit mehreren Jahren Tiere im Haus gehalten haben, die keinen Auslauf außerhalb des Hauses bekamen. Verschlimmernd wirkte eine unkontrollierte Vermehrung der Tiere, die dazu führte, dass sowohl Hunde und Katzen das gesamte Erdgeschoss derart eingekotet haben, dass sich die Zimmertüren nur schwer öffnen ließen. Eine ca. 10 cm hohe Kotschicht befand sich auf dem Boden der Innenräume. Den eingesetzten Beamten bot sich laut Polizeibericht ein schrecklicher Anblick sowie ein kaum erträglicher Gestank. Die Wohnung konnte nur mit Schutzkleidung betreten werden. Viele nicht genau zählbare Kadaver von Katzen und anderen Kleintieren lagen in den Wohnräumen. In einem Schuppen und auf dem Grundstück wurden zusätzlich verendete und verweste Tiere aufgefunden.

Auch die Toilette sei lange nicht mehr benutzbar gewesen. Die Frau habe die Badewanne, aber auch die Ecken ihres Schlafzimmers als Klo benutzt.

Die sichtlich verwirrte Frau habe sich zunächst nicht von ihren Tieren trennen wollen, heißt es in Medienberichten. Später habe sie sich jedoch freiwillig in eine Psychiatrie in Norden bringen lassen. Die Tiere wurden in Tierheimen untergebracht. Das Haus ist nach Einschätzung des Landkreissprechers „ein Fall für die Abrissbirne“.



http://www.animal-health-online.de:80/klein/2008/02/29/dreck-chaos-ges
tank-200-tiere-und-kadaver-in-wohnhaus-entdeckt/
Edit by Sabine. Hab den Originaltitel eingesetzt, da finde ich es besser wieder.

01.03.2008 07.42 | sparky | RE: mehr als 200 Tiere im Wohnhaus
Hallo,

Das ist ja unglaublich!!!!! :O

Hab´schon viel gesehen, das setzt aber allem die Krone auf!!!!
Können wir etwas für die Tiere tun?????
Was ist mit den Schweinen?????

Ich könnte noch Kaninchen, Katzen un einen Hund aufnehmen.

01.03.2008 08.26 | Silke (wutzwutz) |
Ich frag mich immer wieder was in unserer Welt los ist, daß es soweit kommen kann ohne daß jemand eingreift und versucht zu helfen.
Den Tieren und den Menschen!

01.03.2008 08.49 | Sabine |
Moin Rottels

Mensch was für eine Katastrophe. Wie kann es nur angehen?
Ich weis nicht ob ich heute noch was erreichen kann, ansonsten werde ich Montag beim Vetamt der Stadt Aurich mal vorsprechen.

Hab hier noch ein paar Links dazu

Drastischer Fall von Tierquälerei im Kreis Aurich
http://www.pr-inside.com/de/drastischer-fall-von-tierquaelerei-im-r463
948.htm

Frau haust zwischen Kadavern
http://www.n-tv.de/927169.html?290220081812

01.03.2008 09.35 | Sabine |
So, nochmal ich.

Habe gerade mit der Polizei in Aurich gesprochen, aber die konnten mir auch nicht sagen wo die Tiere alle untergebracht sind, nur das sie versorgt sind. Ich muss mich dann Montag ans Vetamt wenden. Mehr konnte ich jetzt leider auch nicht erreichen.

01.03.2008 09.58 | Karlchen |
Sabine, du bist wirklich klasse!!! Damit habe ich nun gar nicht gerechnet, wollte nur mal informieren. DANKE :love:

01.03.2008 10.52 | Liese |
Hallo,
scön, dass die Tiere ein neues zu Hause gefunden haben!!! :jump:
Schade, dass solche Zustände immer erst zu spät endeckt werden.... :down:
eure Anneliese von der kleinen Farm :winke: :winke:

03.03.2008 07.30 | Sabine |
Verwirrte Frau hielt Ziegen und Schweine im Haus

http://www.mz-web.de/servlet/ContentServer?pagename=ksta/page&atype=ks
Artikel&aid=1204183904288&openMenu=1013083806405&calledPageId=1013083806405
&listid=1018881578737

03.03.2008 11.07 | Sabine |
Moin Rottels

So, nun aber.
Habe gerade mit Dr. Ringena gesprochen, einer der Amtsvets aus Aurich und ein sehr netter Mensch.
Die Tiere sind alle untergebracht, und nicht nur das, auch gut untergebracht, die medizinische Versorgung perfekt.
Von den Schweinen lebte nur noch das eine...ich muss euch nicht mehr sagen.
Das Tier wird auch medizinisch versorgt und ist schon vermittelt.

Man bedankt sich sehr für unser Hilfsangebot, es wird aber im Moment nicht benötigt. Dr. Ringena freute sich sehr über das kennen lernen und wird die Schweinefreunde in Zukunft sicher mit einbeziehen wenn Not an Schweineplätzen ist.
Danke Petra für dein grosszügiges Angebot, bist du doch immer zur Stelle wenn eine gequälte Kreatur Hilfe braucht. :hail:

03.03.2008 14.02 | sparky |
Hallo Sabine,

da fällt mir aber ein Fels vom Herzen.

Danke, daß Du Dich darum gekümmert hast. :hail:

Mir sind die schrecklichen Bilder nicht mehr aus dem Kopf gegangen.
Wie das arme blutige Schwein dalag. Unglaublich, daß man sowas nicht schon früher bemerkt oder wenigstens riecht. Aber gut, bei Euch sind die Wohnhäuser auch etwas weiter auseinander gelegen als bei uns.

Dem Vetamt muß man ein großes Lob aussprechen, daß die so super und schnell gehandelt haben und das Schwein schon vermittelt haben. Wie machen die das bloß??? :respekt:

Die anderen Tiere müssen sich jetzt erst mal erholen und gesund werden und finden dann hoffentlich auch einen guten Platz.

03.03.2008 15.42 | Sabine |
Moin Petra

Mir sind die schrecklichen Bilder nicht mehr aus dem Kopf gegangen.

Ja, ich hab auch davon geträumt...und ich werde sie sicher auch nie mehr aus meinem Kopf bekommen. Einfach nur noch schrecklich.

Aber gut, bei Euch sind die Wohnhäuser auch etwas weiter auseinander gelegen als bei uns.


Genau das ist das Problem. Wenn du keinen direkten Nachbarn hast..wer solls bemerken?

[BotIndex] [««] [Original-Thread]  

BotFood V1.3 by Utopia

Views heute: 53.404 | Views gestern: 66.967 | Views gesamt: 440.334.560