[BotIndex] [««] Hängebauchschwein Spontanadoption  

13.02.2008 01.38 | xin | Hängebauchschwein Spontanadoption
Hallo liebe Schweinefreunde,

heute haben mein Freund und ich einen Restof besichtigt, auf dem ein Zwerg-Hängebauchschwein (Rassebezeichnung lt. Besitzer) lebt. Das Schweinchen ist ein ausgewachsener kastrierter Eber und war ursprünglich zum Verzehr vorgesehen. Es ist als einziges Tier zurückgeblieben, nachdem der Besitzer sich zur Aufgabe des Hofes entschlossen hatte und seine anderen Tiere nach und nach abgegeben hat. Den Hof können wir leider nicht übernehmen, allerdings möchten wir gern das sehr sympathische und freundliche Schwein davor bewahren, letztendlich doch noch in der Wurst zu landen.. der Besitzer würde uns den Kleinen auch gern überlassen.

Im Moment haben wir selbst noch keinen Platz und davon mal abgesehen auch keine Ahnung von Schweinehaltung. Wahrscheinlich könnten wir aber übergangsweise eine Unterkunft für ihn bei Freunden organisieren. Oder würdet Ihr uns empfehlen, unter den Umständen, den Kleinen nicht selbst zu adoptieren?

Natürlich werde ich mich weiter duch das Forum hier lesen, aber ich habe einige Fragen, auf die ich hier beim Querlesen keine Antwort gefunden habe:

früher hat der Kleine mit einem anderen Schwein zusammen gelebt, habe sich aber mit diesem nicht gut verstanden und sei 'froh' gewesen und richtig aufgeblüht als dieses dann fort war. Ist es wirklich OK, wenn es allein bleibt oder wäre es sinnvoll bzw. möglich, es mit einem weiteren Schwein zu vergesellschaften? Wo finde ich fundierte Informationen zu Schweinevergesellschaftung? Ich gehe mal davon aus, daß nicht jedes Schwein mit jedem anderen zurecht kommt?

Wie verkraften Schweine Umzüge? Ist ein mehrfacher Umgebungswechsel innerhalb von einigen Monaten OK? Wie transportiert man ein Schwein möglichst stressfrei?

Der Kleine ist sehr neugierig auf Menschen, 'erzählt' viel und lässt sich auch zwischen den Ohren kraulen, ist aber nicht wirklich zahm. Kann auch ein erwachsenes Schwein noch zutraulicher werden? Idealvorstellung: sich auch mit Hunden und Pferden vertragen, zusammen mit ihnen frei herumlaufen? Oder müsste es immer in einem separaten Gehege und Stall bleiben (so wie es jetzt lebt?)

Über Eure Tipps und Hinweise, gern auch relevante Links würde ich mich freuen!

:winke: Tanja

13.02.2008 06.06 | Sabine |
Moin Tanja

Erst mal herzlich Willkommen bei uns, schön das du unsere "versauten" Seiten gefunden hast. :up:
Find ich total klasse das ihr euch Gedanken über ne Adoption macht.

Da du schon mehrfach „kleiner“ gesagt hast, würde mich mal interessieren wie alt der Lütte ist..ich denke nämlich das er noch nicht ausgewachsen ist. Aber das nur am Rande. ;)

Wenn ihr ihn irgendwann ganz übernehmen könnt spräche einer „Zwischenlagerung“ bei Freunden nichts entgegen. Die Freunde sollte nur wissen worauf sie sich einlassen. ;) ;)

Alle Infos zur Schweinhaltung, gesetzliche Vorgaben, Fütterung etc pp kannst du dir hier im Forum zusammen suchen (einfach mal die Suchfunktion benutzen) oder verpasse ich dir in einem Crash-Kurs am Telefon. :floet:

Ich würde den Kleinen auf jeden Fall wieder vergesellschaften. Schweine sind Rottentiere und der Mensch kann einfach nicht 24 Stunden am Tage für das Schwein da sein..und er spricht kein „schweinisch“.
Man muss die Vergesellschaftung nur auf „Schweineart“ machen und den Tieren die nötige Zeit lassen. ;)

Umzüge sind kein Problem, transportieren kann man sie je nach Grösse in ner Hundetransportbox, ner selbst gezimmerten Box oder nem Pferd/Viehanhänger.
Ich hab schon viele Schweintransporte gemacht, auch über weite Strecken, die Schweine hatten nie Stress, nur der Mensch. ;)

Zahm bekommt man Schwein durch feine Leckerlies, Schweineliebe geht durch den Magen. Aber wenn er jetzt schon mit euch redet und sich anfassen lässt sehe ich da gar kein Problem drin, Minischweine fremdeln nämlich sonst und das tut der Lütte scheinbar kaum. Also das wird flott gehen. :]

Ich lasse meine Schweine nicht mehr zu den Pferden, die könnten sie mit einem Tritt töten, auch wenns nicht beabsichtigt ist. Und die männlichen Schweine bekommen Hauer wenn sie älter werden, die rasiermesserscharf sind. Die schlitzen ein Pferdebein ganz fix auf und die Sehnen sind hin..auch nur mit einem unbedachten Kopfschnicken. Kann sein, muss nicht sein.

Und mein Hund will von den Schweinen nichts mehr wissen. Als die Schweine klein waren haben sie zusammen gespielt, aber das ist heute vorbei. Allerdings würde ich bei Schwein und Hund immer um den Hund fürchten, nicht um das Schwein. Kann sein, muss nicht sein.

Ein separates Gehege ist nicht nur sinnvoll sondern je nach Örtlichkeit auch Vorschrift. Inwieweit man die Türen aufmachen kann muss man dann sehen. ;)
Wir empfehlen für zwei Minis eine Grösse von 150/200m², wenn mehr Platz vorhanden ist umso besser.

Was aber auf jeden Fall bedacht werden sollte: eine Übernahme des Schweines ohne Ohrmarke ist illegal. Klärt vorher ab ob das Tier die hat, sonst muss der jetzige Besitzer sich noch darum kümmern. ;)

13.02.2008 13.13 | xin |
Hi Sabine,

vielen lieben Dank für Deine Antwort! Habe auch inzwischen hier im Forum viele interessante Infos aufgestöbert und bin nun schon schon um einiges schlauer, was Schweinefragen angeht =)

Ich habe ihn zwar den 'Kleinen' genannt, aber er war eigentlich doch eine recht imposante Erscheinung (nichts desto trotz sehr niedlich ;) ): Das Schwein Rüdiger ist ziemlich dick, anthrazitfarben bis schwarz, hat einen schwarzen Schopf auf dem Kopf, einen puscheligen Schwanz, einen knuffelige äußerst bewegliche Nase. Und wunderschöne, bernsteinfarbene Augen mit viel Ausdruck! Er ist ungefähr so hoch wie ein Schäferhund, so breit wie ein Bernhardiner und mit Bassettbeinen ausgestattet. Ich bin schwer verliebt! :D

Eben habe ich mit dem Schweinebesi telefoniert. Der Kleine ist laut seiner Aussage 4-5 Jahre alt. Er habe noch Ohrmarken von seinen Exschafen, das seien die selben und Rüdiger könne davon eine bekommen, wenn wir ihn abholen. Das können wir jederzeit tun, bis dahin bleibt er halt da.

So, nun brauchen wir nur noch ein neues Zuhause. Muß nun halt noch ein Bisschen mehr Platz sein für zwei Schweine (bislang 2 Menschen, 2 Hunde, 2 Pferde, 2 Kater, 6 Chinchillas). Also, wer einen Bauernhof oder einen Zoo zu vermieten hat: bitte melden! :)

:winke: Tanja

13.02.2008 13.46 | funnykisses |
Hallo Tanja,

willkommen auch von mir. Das ihr gleich einen ganzen Hof mieten wollt für das Schwein, finde ich total genial lach... :clown:

Aber mal ehrlich, wo genau wohnt ihr, bzw. wo genau wollt ihr denn den Hof haben???

13.02.2008 13.46 | xin |
achja, Sabine,

auf Dein Angebot mit dem telefonischen Crashkurs komme ich später bestimmt noch gern zurück, danke! :)

:winke: Tanja

13.02.2008 13.57 | xin |
Hi Tina,

neee, ganz so schlimm ist es nicht. Einen Hof oder zumindest ein Haus mit Weide dabei suchen wir eh.. :D

Wir wohnen zur Zeit im Rhein-Lahn Kreis in RLP und würden auch gern hie in der Gegend bleiben. Aber wenn es nicht anders sein soll und wir nur woanders etwas Schönes finden, würden wir auch das Bundesland wechseln. Wir haben uns sogar schon einen Hof bei Cuxhaven angesehen, der aber dann doch nicht der Richtige gewesen ist.

Wir stellen uns vor: landschaftlich schön gelegen, gern Ortsrand oder Alleinlage, ab 4 Zimmer aufwärts, Nebengebäude, 1 ha Weideland. Ofenheizung wäre OK, aber DSL ist von Nöten, da ich selbständig über's Internet arbeite. Das Ganze natürlich möglichst günstig aber maximal bis 700 Euro kalt.

Hättest Du etwa etwas in der Richtung anzubieten? :liplick:

:winke: Tanja

13.02.2008 16.55 | Sabine |
Moin Tanja

Schon mal mit Ostfriesland geliebäugelt...da bekommt man sowas für kleines Geld. Sogar mit DSL. ;)
Du wärst nicht die erste die sich wegen der günstigen Immos mit dem vielen Land hier niederlässt.

13.02.2008 19.58 | xin |
Hi Sabine,

jein.. :)

im Prinzip käme auch Ostfriesland in Frage. Nur seit der Erfahrung mit Cuxhaven sind wir etwas vorsichtiger geworden, wenn es um Besichtigungstermine geht, die so weit entfernt stattfinden. Der Hof dort war eigentlich ganz nett, allerdings war die Umgebung zum Ausreiten überhaupt nicht geeignet (im Gegensatz zu dem, was uns die Vermieterin zuvor am Telefon erzählt hatte) und das Haus war feucht und schimmlig. Da wir von dem Angebot über immobilienscout24 erfahren hatten, gab es auch ewig viele Mitbewerber. Wenn wir es hätten haben wollen, hätten wir also nur eine Chance von 1 : xy gehabt, es auch zu bekommen. Dafür ist man dann 2 Tage unterwegs, hat 1000 km zurückgelegt und Übernachtung und Sprit bezahlt.. :kratz: naja, jedenfalls haben wir so mal wieder am Meer gezeltet! :]

Wenn Du mal zufällig etwas hörst würde ich mich aber sehr freuen, wenn Du mich antickern würdest! :)

:winke: Tanja

13.02.2008 21.40 | Sabine |
Ok, dann schick mir mal ne mail mit deinen Vorstellungen. Größe, Preise etc pp. Ok? ;)

13.02.2008 22.22 | funnykisses |
Tja, wenn es ums reiten geht, dann musste zu uns nach OPR ziehen.

Hier kannste Höfe günstig mieten und hast Reitwege bis zum get no..........
In Neustadt an der Dosse ist das Landesgestüt und um uns herum Pferde, Pferde, Pferde............... ( und natürlich Schweine lach..... )

14.02.2008 13.19 | xin |
Hi Sabine,

hab Dir ne PN geschickt! :)

Hi Tina,

wenn Du was mitbekommst, sag mir gern Bescheid! :) Wobei wir, wenn wir schon so weit weg ziehen würden, uns am Liebsten in Meeresnähe niederlassen würden.. ;)

:winke: Tanja

[BotIndex] [««] [Original-Thread]  

BotFood V1.3 by Utopia

Views heute: 14.435 | Views gestern: 41.480 | Views gesamt: 445.168.128