[BotIndex] [««] Panisches Schweinchen  

11.02.2008 23.54 | Feder | Panisches Schweinchen
Hallo Schweinefreunde,

eigentlich bin ich Geflügelfreund, aber seit Samstag hat ein kleines Schwein mein Herz erobert.

Vorab: Der Zwerg wird natürlich einen Partner bekommen, aber erstmal möchte ich sein Vertrauen gewinnen.

Der kleine (anscheinend) Hängebaucheber ist erst einige Monate alt und wurde mir einfach in den Garten (aus)gesetzt.
Er ist, nach Meinung meines Gartennachbarn kastriert. Ist dann wohl ein kleiner Borg.

Ich habe ihn erstmal in einem Stall mit ein paar Hühnern untergebracht, am WE wird er einen eigenen 5qm Stall beziehen....ich weiss nur noch nicht wie. Daran befindet sich ein 30qm Auslauf, und wenn ich daheim bin, steht ihm der ganze Garten zur Verfügung...aber auch soweit bin ich noch nicht.

Der kleine Mann hat panische Angst vor mir. Wenn ich seinen Stall betrete drückt er sich in eine Ecke und schreit wie am Spieß.
An anfassen ist erstmal gar nicht zu denken.
Er hat Narben auf dem Rücken...wer weiss woher. :(

Gibt es Tips, wie ich das Vetrauen des kleinen Mannes gewinnen kann?
Mit Futter ist das anscheinend bisher leider nicht möglich. Ich habe von einem Bekannten so eine Art geschrotetes Futter bekommen, dass ich mit Wasser zu einem Brei verrühren soll.
Das mag er, aber er geht erst an seinen Futternapf, wenn ich nicht mehr in seiner unmittelbaren Nähe bin.
Apfel- mag er nicht.
Bananen- mag er nicht
Möhren- ""
Rosinen- ""
Schlangengurken- ""
Halte ich ihm das hin, schreit er.... es ist zum Verzweifeln. Vor allem super laut. 8o

Viele Grüße, Iris

12.02.2008 00.24 | funnykisses | RE: Panisches Schweinchen
Hallo Iris,

willkommen in diesem Forum unter Gleichgesinnten.................

Geduld hat nun oberste Priorität. Manche Schweine werden ganz schnell zahm, anderen brauchen etwas länger und widerum andere werden es nie................

Gib dem Schweinchen Zeit sich an die neue Umgebung zu gewöhnen. Wenn es nicht angefasst werden will, dann lass es erstmal. Versuche immer wieder mit Futter und besonderen Leckerchen das Vertrauen zu gewinnen.

Das Vertrauen zu gewinnen, kann oft lange dauern. Wenn Du es erstmal gewonnen hast, dann hast Du einen echten Freund. Aber vorsicht............
Schweine können auch nachtragend sein. Manchmal ist das Vertrauen dann futsch.

Nun braucht Dein Schwein unbedingt Schweinefutter. Das bekommst Du im Landhandel oder Raifeisenmarkt und ist wichtig. Weizenkleie oder Schrot hat wenig Nährwert und muss unbedingt mit Schweinemineral angereichert werden. Es macht satt, aber nicht dick ( in Maßen ).

Verboten sind Avocado, Zwiebel und Schokolade !!!

Das kannst Du hier alles nachlesen. Brauchst dafür nur die Suchfunktion nutzen. So long............... :winke:

12.02.2008 00.26 | cyrell | RE: Panisches Schweinchen
Wenn es so offnsichtlich ist das er schlechte Erfahrungen gemacht hat dann wird es lange dauern bis er sich an dich gewöhnt.

Ob er kastriert ist kann man bei Minischweinen übrigns nur schwer sehen wenn sie jung sind da sie nicht so ein Gehänge dran haben wie Eber bei Grossschweinn....wenn dann musst du da schon nachtasten..aber dann kann er immer noch Hoden in der Leiste haben wenn du Pech hast...letzens Endes kann dir da nur der Tierarzt weiterhelfen.

Ein Zweitschwein würde ihm gegen die Einsamkeit helfen, das ist das was wohl zur Zeit am schlimmsten ist. Mein zahmes Schweinchen hat schon Panik geschoben wenn ich mal 5 Minuten aufm Klo war..stell dir das dann mal vor bei dem verängstigtem Gesellen...wenns ein Männchen ist und es nicht sicher ist ob kastriert oder nicht dann nu einen jungen Eber dazu weil du sonst bei einem Weibchen schnell Nachwuchs hast.

Wenn er so jung ist hoffe ich das du eine Wärmelampe oder ähnliches hast sonst würde er am Ende noch bei dem Wetter errfieren selbst wenn er sich im Stroh eingraben kann.

Essen...hm...damit könnte man vertrauen gewinnen...versuch es mal mit Rosinen, anderen Trockenfrüchten, Nüssen...ansonsten als Nahrung eben Schweinefutter ausm Landhandel.

Das er das ganze Zeug nicht essen mag heisst wohl er kennt es nicht und er hat riesen Angst weil Schweine normalerweise sehr neugierig sind und alles untersuchen.

Hat er ne Ohrmarke oder so?

12.02.2008 00.49 | Feder |
Hat er ne Ohrmarke oder so?

Nein.

Ich weiss zwar noch nicht den genauen Werdegang, aber ich hab schon gelesen, dass Mini eine Ohrmarke braucht... dann noch was mit Seuchenkasse...

Er soll ja nicht als blinder Passagier bei mir wohnen.

Mein Hühner/Schweinestall ist eine ehemalige Volierenanlage für Papageien und beheizbar. Der Kleine wird also ganz sicher nicht erfrieren.

Er bekommt natürlich alle Zeit der Welt... und ich bin dankbar über jede Hilfe....

Viele Grüße, Iris

12.02.2008 01.43 | Feder |
Wir haben hier in der Nähe einen Raiffeisenmarkt, dort werde ich morgen nach Futter für Minischweine fragen.
Der kleine ist ja aber noch ein Baby und, wie ich gelesen habe, sollte er doch Futter für Ferkel bekommen, oder?

Welches Futter ist empfehlenswert?
Muss ich immer eingeweichtes Füttern?

Ich bin ja nun zum Schweinchen gekommen, wie die Jungfrau zum Kinde und eigentlich wollte ich den kleinen Mann sofort weiter vermitteln, aber nun möchte ich ihn gerne hier behalten und er soll es gut haben.
Soschnell kann ich nur momentan hier gar nicht lesen, wie ich Infos brauche.... ?(

Ach und kann ein Schwein beissen?
Als ich ihn em Samstag einfangen musste und der schreienden Kerl auf dem Arm hatte ( würde mal auf 5Kg tippen) dachte ich, er wolle mich in den Arm beissen. 8o

Ich betreue eine kleine Auffangstation für Nutzgeflügel, Tauben und Papageien und habe ein zweites Grundstück für die "lauten" Vögel ( Hähne, Puten, Gänse ) Dort könnte ich den Schweinchen einen 15qm Stall ausbauen und sie hätten 500qm Wiese. Würde das reichen?

LG Iris

12.02.2008 07.27 | Sabine |
Moin Iris

Erst mal herzlich Willkommen hier, schön das du hergefunden hast. :up:

Na, da hat man dir ja ein schönes (Schwein) Ei ins Nest gelegt. Hört sich bei dir aber glücklicherweise nach nem Paradies an..sogar beheizt, perfekt. Und scheinbar bist du auch schon vom Schweinvirus befallen, kann manchmal schnell gehen. :grin:

Jou, der Platz ist absolut ausreichend, auch für zwei Schweine.

Ein Schwein kann beissen, aber das ist im Moment noch als Notwehr bei ihm die einzige Möglichkeit sich zu wehren..der hat wahrscheinlich nur Angst um sein kleines Leben. Hab Geduld, das wird schon..der taut schon auf.

Hol ihm Ferkelfutter, da ist alles drin was Kleinschwein braucht und du musst nicht mischen. Kannst du ihm trocken oder angerührt geben..wie du möchtest. Aber manchmal ist so eine warme Suppe im Magen auch schön. ;)
Aber nimm Pellets, nicht das Granulat, das kannst du ihm dann auch mal zur Beschäftigung ausstreuen.

Das schreien kann auch eine Beschwichtigungsgeste sein. Schweinliebe geht durch den Magen, der wird schon auf den Geschmack von Leckerchen kommen. Geduld... :D

12.02.2008 10.40 | Feder |
Ich möchte mich herzlich für den netten Empfang bedanken.

Scheint tatsächlich ein Virus zu sein. Ich habe echt noch nie soooo schöne Augen gesehen. Obwohl das Schweinchen eigentlich doch "nur" schwarz ist.

Viele Menschen mögen keine schwarzen Tiere und schwarze Hunde sind in Tierheimen oft "Ladenhüter". Aber ich finde auch meine zwei schwarzen Hunde wunderschön.

Ich wohne hier in einem reinen Wohngebiet am Stadtrand, allerdings werden hier schon von einigen Nachbarn (incl. mir) Hühner gehalten.
Somit gehören "Bauernhoftiere" fast zum Stadtbild.
Beschwerden würden kommen, wenn Gerüche entstehen....

Morgen werde ich mein Schweinchen dann mal beim Vetamt anmelden (oder O-Amt?), mal sehen, was die sagen.
Nicht das die nen Kleinen noch beschlagnahmen....Bürokraten gehen oft merkwürdige Wege.

Naja, aber was sein muss, muss sein.

Ich würde den Kleinen gerne so zahm haben, dass er mit dem Auto mitfahren kann. (Wunschdenken?)
Mein 2. Grundstück liegt etwa 10 Kilometer von hier weg und momentan würde ich ihn gerne abends "zuhause" wissen.

Morgens fahre ich immer zu den Tieren und lasse sie aus ihren Ställen. Ich fänd gut, wenn Schweinchen dann mitkommen könnte. Aber ich weiss zur Zeit ja noch garnicht, ob ich ein Schwein auch "befördern" darf.
Wisst ihr das?

Abends, vor dem Dunkelwerden, stalle ich das Geflügel dann wieder ein und könnte den Kleinen dann wieder mitmehmen.
Was meint ihr? Spinne ich, oder ist das realisierbar?

LG Iris

12.02.2008 16.01 | Sabine |
Moin Iris

Das du in einem reinen Wohngebiet wohnst, könnte zum Problem werden. Minischweine gehören auch zu den Nutztieren, und Nutztierhaltung ist in Wohngebieten verboten. Bei Hühnern drückt man oft noch ein Auge zu. Frag lieber mal beim O-Amt nach was die davon halten. Wenn nur ein Nachbar "pupt" kann es sein das das Schwein weg muss.
Es gibt inzwischen Gerichtsurteile darüber..und die Schweine haben immer verloren. :mauer:

Das Vetamt wird deinen Kleinen nicht beschlagnahmen, die werden froh sein wenn du ihn ordnungsgemäss anmeldest.

Autofahren müsstest du dir vom Vetamt schriftlich genehmigen lassen, gehe mal davon aus das sie es nicht gestatten. Wegen der Seuchengefahr. In welchem BL lebst du?
Minischweine bleiben lieber stationär. Sie sind Fluchttiere und sie werden ein Endgewicht erreichen das du nicht mehr halten kannst. :floet:

12.02.2008 18.19 | Feder |
Hallo Sabine,

vor Jahren hatte ich eine kleine Ziege in der Handaufzucht. Ich hatte mich damals beim Vetamt erkundigt. Ich hätte sie halten dürfen, da wir nicht unbedingt in einer Villengegend wohnen.
Unser Stadtteil war einst Bergbausiedlung und da waren Schweine u.ä. normal. Wenige Häuser weiter hält ein Nachbar Pferde auf seinem Grundstück.

Sollte ich den Zwerg trotz Allem nicht halten dürfen, habe ich ja noch das andere Grundstück.
Aber ich hätte ihn schon gerne am Haus.

Ich wohne im Ruhrgebiet/NRW.

12.02.2008 19.00 | sparky |
Hallo Iris,

Ich wohne auch in einem allgemeinen Wohngebiet am Waldrand. Außer Hunden und Katzen gibts bei uns in der Straße keine" außergewöhnlichen Nutztiere", bis auf mein Schweinchen. Alle finden sie nett, vor allem als sie klein war. Die ganzen Hunde sind bestimmt lauter und machen mehr Dreck überall hin ( bin kein Hundehasser, habe selbst 3, daher weiß ich das) als mein Schwein, das gemütlich im Garten grast.

Aber unser direkter Nachbar, :bonk: mit dem wir schon vor dem Schwein Ärger hatten, meinte, mich nach 2 Jahren Ruhe wieder ärgern zu müssen, weil ihm langweilig war. Und hatte es auf die Haltung meines Schweines abgesehen ( fand ja sonst nichts mehr).
Erst schickte er mir das Bauamt wegen der großen Hundehütte und dem Gehege in dem sie Nachts eingesperrt ist. Die lachten nur darüber.
Dann kam der Amtsvet und bescheinigte mir anschließend eine tierschutzrechtl. und hygienisch einwandfreie Haltung. Mein Minischwein befindet sich in einem gesundheitl. gutem, sowie gepflegten als auch genährtem Zustand. (Zitat)

So, jetzt hab´ichs sogar schriftlich. Der hat mir richtig einen Gefallen getan. Hatte auch immer Angst vorm Vetamt. Die sind aber garnicht soooo böse. Wenn alles seine Ordnung hat.

Du mußt darauf achten, daß keine Gerüche entstehen. Und eine Ohrmarke solltest Du haben.
Es gibt natürlich auch Schweine, die müssen in einem richtigen Saustall leben und das ist nicht in Ordnung.

Wenn Du den "Schweinedreck" jeden Tag wegmachst kanns eigentlich nicht riechen, bei einem bzw. 2 Schweinen sowieso nicht. Denn Schweine sind saubere Tiere und haben keinen Eigengeruch, so wie z.B. Ziegen u. Schafe usw., wenn man sie sauber hält.

Ich hoffe, ich habe Dir ein bißchen Mut gemacht . Und mit viel Geduld wird der Kleine Dir auch bald aus der Hand fressen. Lasse ihn mal 2 Wochen im Stall und rede beruhigend und viel mit ihm und die Leckerli nicht vergessen. Er kommt von ganz alleine langsam auf Dich zu.

Ich finde es auch Klasse von Dir, daß Du das Findelkind so gut aufgenommen hast. Er wurde bestimmt nicht ohne Grund vor Deine Tür gesetzt und er wird es Dir danken.

Viel Erfolg

12.02.2008 19.59 | Sabine |
Moin Iris

Ach dann scheint das ja bei dir glatt zu gehen, ist doch prima. ;)

02.03.2008 21.08 | Feder |
Hallo Schweinefreunde,

erstmal möchte ich sparky für ihre aufmunternden Worte danken. :)

Mein Schweinchen heisst mittlerweile Konrad ist stubenrein (er hat in seinem Stall eine Kaninchenkäfigunterleil, dass er vom ersten Tag an benutzt hat. Das mache ich täglich sauber und nix stinkt ) und sitzt für sein Leben gerne auf mir. =)
Anscheinend geht Schweineliebe tatsächlich durch dem Magen, was bei Konrad allerdings fast drei Wochen dauerte.
Erst ist er ja ständig vor mir lautstak geflohen, dann hat er mich rigoros ignoriert, allerdings schonmal ohne zu brüllen.
Seit ein paar Tagen nun freut er sich wie ein junger Hund, wenn er mich sieht. Ich hab sogar einen Mini-Film mit dem Handy gedreht, den ich jetzt im Freundeskreis zeige. Auf dem Film springt er umher, wälzt sich im Streu, schubbelt sich an den Wänden und dreht sich wie ein Brummkreisel auf der Stelle. :D
Ich bin mitterweile wirklich Schweineinfiziert. Konrad ist fast wie eine Droge.... :rolleyes

Beizeiten werde ich mal ein paar Bilder hier einstellen.

Viele liebe Grüße, Iris

02.03.2008 21.15 | Feder |
Hier mal zwei Bilder vom Schweinezwerg. :)

03.03.2008 08.35 | tzoing |
Hallo Iris,

Dein Konrad sieht ja fast aus wie unsere Hella - nur hat die schon etwas mehr Gewicht zu bieten :D

http://w
ww.bilder-hochladen.net/files/3hyn-a.jpg

07.03.2008 01.58 | Feder |
Hallo Inge,

das sind doch wohl eindeutig die schnuckeligsten Nasen der Welt, oder? :D

Ich glaube, ich habe bei Konrad schon ziemlich viele Fehler gemacht.
Mittlerweile wird der kleine Kerl echt aufdringlich. Mich verbindet er wohl mit lecker Essen, und da zupft er sogar schon ganz energisch am Gummistiefel, bzw Hosenbein.
Ich könnte mir vorstellen, dass das genauso gut mal weh tun könnte. :o

Aber ich bin auf der anderen Seite echt froh, dass er mich mag. Anfangs sah das so gar nicht danach aus. :|

Viele Grüße, Iris

08.03.2008 22.35 | funnykisses |
Die Steckdosen sind ja wohl mal das süßestes was es gibt, oder????
Auch wenn sie dann mal ausgewachsen sind, bleiben sie mit ihren Augen nicht nur ein Glücksbringer................. :clown:

09.03.2008 11.12 | tzoing |
Ja! Unsere Steckdosen sind einfach saustark :up:

12.03.2008 19.41 | *Mini Schweinchen* |
Hallo Feder,
Hast du vielleicht schonmal gedacht woran das liegen könnte das er so angst vor dir hat und warum die Narben da sind ?

vielleicht haben ihm menschen diese narben zugefügt oder vielleicht hatt ihn auch niemand bei dir ausgesetzt vielleicht ist er zu dir gekommen einfach so
ich geb dir einen tipp wie du ihn vielleicht ein bisschen anlocken könntest:
setzt dich ganz ruhig vor seinen "Stall" und streck ihm die hand hin auch wenn er quitscht geh nicht weg sonst wirst du das vertrauen von ihm nie erwecken und warte dann solange bis er zu dir kommt wenn er bei dir ist lass ihn deine hand beschnuppern und warte solange bis er deinen geruch aufgenommen hat dann nimmst du die hand etwas weiter zu dir und probierst es nochmal bis er wieder bei dir ist und so machst du es dann bis er ganz bei dir ist vielleicht klappt es ja??
Also ich hoffe ich könnte ein bisschen Helfen :D

eure *Mini Schweinchen*

13.03.2008 01.07 | Feder |
Hallo Mini Schweinchen,

natürlich habe ich mir Gedanken gemacht, warum Konrad so panisch war und auch die Narben sprechen leider für sich. ;(

Wie ich am 2.3. um 21.08 Uhr schrieb, hat er sich schon sehr gut eingelebt. Ich konnte ihm mit Geduld und Leckerchen zeigen, dass Menschen auch "nett" sein können.

Der kleine Kerl ist ein totaler Schatz und schmust und tobt für sein Leben gerne. :]

Was mich ja echt beeindruckt, ist, dass er überhaupt keinen Eigengeruch hat. Er ist komplett "stubenrein" und wenn man das Schweineklo täglich sauber macht, riecht es überhaupt nicht..... :)

Wenn ich mir den kleinen Kerl so ansehe und überlege, dass ich früher mal für mein Leben gerne Schnitzel gegessen habe, wird mir ganz anders. ;(

Nun lebe ich zwar schon ne ganze Weile vegetarisch, aber Schweine sehe ich jetzt (erst) mit ganz anderen Augen.

LG Iris

13.03.2008 06.16 | *Mini Schweinchen* |
Das Freut mich das ihr jetzt gut mit einander auskommt ja wenn mein papa fleisch auf den tisch stellt muss ich so machen :
:kotz: :kotz: :kotz:
weil ich vegetariarin bin (ich hoffe das schreibt mann so -.-`)
dann muss ich bei meinem papa das hier machen :freak: nur ohne grinsen und ohne lol :respekt: aber das ist sehr gut das er stubenreini st oder???
also das er nicht in die wohnung macht ;) ;) :liplick: ;) ;)

17.03.2008 22.56 | Feder |
Hallo Schweinefreunde,

heute morgen habe ich beim hiesigen Vetamt angerufen und mir eine Einverständniserklärung zum Halten meines Schweinchens geholt.
Heute abend habe ich dann per Fax eine Meldung zur Seuchenkasse geschickt und warte nun auf weitere Anweisung.
Ich werde dann wohl bald eine Ohrmarke für Konrad bekommen und mir bangt es schon vor dem "Dranmachen".

Dann wird wohl das Vertrauen, dass ich in den letzten Wochen mühevoll erarbeitet habe, wieder futsch sein, oder?
Macht das der Amtsvet? Wie geht das vor sich? Wird Konrad doll gequält? :(

Liebe Grüße, Iris

18.03.2008 08.48 | olga | Vertrauen
Hallo liebe Schweinefreunde, hallo Iris, meine zwei irren Weiber waren 10 Wochen alt, wo man sie mir geschenkt hat. Sie waren sehr scheu, wie deiner, hat lange gebraucht, bis sie mal ein Stück zu mir kamen. Habe mich Stunden lang zu ihnen in den Hof/Stall gesetzt (mit Obststückchen usw.) bis Rosa erstmal zu mir kam, aber dann gings los, sie hat sich dann auch gleich zu mir gelegt, wollte gekrault werden, und so hat sich die Olga das dann auch abgeschaut. Bis heute bin ich die "Leitsau", folgen mir überall hin, und wehe ich gehe weg, und sie sehen mich net. Man muss nur Geduld haben, und es zahlt sich sehr aus, du hast dann Freunde fürs Leben.
Und ich wohne auch im Wohngebiet, mitten im Ort, ich habe keine Probleme mit den Nachbarn, da ich versuche, es so sauber wie möglich zu halten. Und es kommen sogar schon Mütter mit ihren Kindern vorbei, um den Kleinen meine Schweine zu zeigen. So kann es auch laufen. Liebe Grüße aus Hessen

18.03.2008 16.13 | Sabine |
Moin Iris

Nee, normalerweise besorgt sich der Besitzer ne Zange und macht die Ohrmarke rein. Frag mal deinen TA ob der so eine Zange hat, oder ob er jemanden weis der dir so ein Ding leihen kann, denn nur wegen der einen Ohrmarke ne Zange kaufen ist ja Quatsch.
Mach dir mal keine Gedanken, für das Schwein ist das fest halten beim Ohrmarke rein machen weitaus blöder als die Ohrmarke selbst..ist wie bei uns ein Ohrring. Alles halb so wild.

@Katja
Ich wusste gar nicht das du in einem Wonhgebiet wohnst.
Auch wenn das (jetzt) vielleicht mit den Nachbarn noch geht, solltest du immer bedenken, das Minschweinhaltung in Wohngebieten verboten ist. Und wenn irgendwann mal ein Nachbar pupt, was dann....?

19.03.2008 01.36 | Feder |
Hallo Sabine,

der Amtsvet hatte gestern sogar eingeräumt, dass Schweinchen die Ohrmarke erst dran haben muss, wenn er meinen Bestand verlässt.
Ist ja schonmal ne Massnahme. :] Ansonsten werde ich mich mal umhören, wer mir so eine Zange leihen kann.

Heute hatte Konrad das erste Mal Ausgang. Ich weiss, ich hab ihn lange im Stall gelassen, aber ich hatte echt keine Lust womöglich wieder ein panisches Schwein durch den Garten rennen zu haben.
Ich wollte sicher sein, ihn händeln zu können und soweit scheint sein Vertrauen ja jetzt zu sein. =)

Er ist mir ohne Probleme aus dem Stall gefolgt und hat das erste mal meine drei Hunde getroffen.
Er ging total souverän mit der, für ihn total neuen Situation um. Er hat an allem und jedem geschnuppert und mit seinem Rüsselchen schon die ersten Löcher gebuddelt. 8o

LG Iris

19.03.2008 10.23 | Sabine |
Moin Iris

Na guck, da hat er doch wirklich schon sehr viel Vertrauen zu dir aufgebaut.
Prima gemacht, Glückwunsch. :D

[BotIndex] [««] [ (1/2) 2 »] [Original-Thread]  

BotFood V1.3 by Utopia

Views heute: 52.427 | Views gestern: 63.194 | Views gesamt: 440.266.616