[BotIndex] [««] Unterbringung  

05.01.2008 04.48 | Glücksschwein | Unterbringung
Halloo liebe Schweinefreunde!

Bin sehr froh, euch gefunden zu haben!

Mein Vater hat heute 2 Ferkel geschenkt bekommen bei seiner Geburtstagsfeier. Laut Beschenker handelt es sich um 4 (???) bis 8 Wochen alte Mischlinge zwischen Hängebauchschwein und Wollschwein.

Ich - große Tierliebhaberin - war natürlich sofort hin und weg.

Doch leider fehlt meinem Vater und dem Rest der Familie gänzlich das Interesse und mir die Erfahrung an/mit Schweinen.

Wir haben einige km entfernt einen Stall, in dem Mutterkühe mit ihren Kälbern stehen. Einmal täglich werden diese gefüttert. Jetzt stellt sich mir die Frage, ob es grundsätzlich möglich ist, die zwei süßen in diesem Kuhstall zu halten? Das würde für sie bedeuten, dass sie einmal täglich gefüttert würden und ansonsten wahrscheinlich nicht sehr viel Kontakt zu Menschen hätten - ich bin unter der Woche leider gut 100 km entfernt wohnhaft.

Wenn's nach mir ginge, würde gleich morgen (also eigentlich heute) mit dem Bau einer kleinen Hütte inkl Auslauf bei uns hier im Garten begonnen werden, aber meine Eltern sind so gar nicht begeistert davon.

Deshalb möcht' ich mich jetzt erkundigen, was denn eurer Meinung nach das Beste wär? In unseren Stall geben oder an einen Bauern verschenken, der sowieso Schweine hält u für den es keinen Unterschied macht, ob da noch 2 weitere dabei sind?

Ich hab nur das Problem, dass ich mich in die zwei Biester jetzt schon so verliebt habe. hab sie vorher gefüttert und bin total begeistert, wie intelligent und aufgeweckt solche kleinen Wichte sein können. Deshalb fänd' ich es total schade, wenn sie in irgend einem stall so vor sich hin leben würden, ohne besondere Förderung. Aber andererseits wär mir das noch lieber, als wenn sie in unserem kuhstall ein unglückliches Leben führen müssen...

Ich kann das eben leider nicht abschätzen.

Also, wie seht ihr das?

Und das nächste Problem ist, dass die zwei zwar ordentlich einghaut haben, aber leider nix getrunken haben. Ich weiß nicht, wie ich ihnen die gewässerte Milch (wurde mir vom Schenker empfohlen) servieren soll. Habs in einem Hundenapf versucht, auf einem Kaffeetassen-Unterteller und auf einem flachen Tupperware-Deckel... Leider hat nichts gefruchtet...

Gibt's denn irgendwelche Tipps?! Möcht auf keinen Fall, dass die armen Knirpse Durst leiden müssen - was sie jetzt wahrscheinlich leider sowieso schon tun! ;(

Soo viele Fragen! Ich hoffe, ihr könnt mir helfen!

Liebe nächtliche Grüße aus Österreich!

PS: Hab die zwei natürlich schon fleißig fotografiert - ich bin wirklich verschossen in die zwei Herzigen - obwohl ich leider nicht weiß, ob sau oder eber, heißen sie vorübergehende mal "Gerda" und "Rodger". =)

05.01.2008 17.13 | Sabine |
Moin "Glücksschwein"

Herzlich Willkommen bei uns, schön das du hergefunden hast. :up:
Ich hab deine mailaddy mal an Kathi weiter gegeben, sie lebt auch in der schönen Steiermark und wird sich mit dir in Verbindung setzen. Ist glaub ich einfacher mit jemandem zu reden der "um die Ecke wohnt". ;)

05.01.2008 19.56 | Glücksschwein |
Vielen Dank liebe Sabine! Bis jetzt hab' ich zwar noch keine Mail in meinem Eingang, aber wird schon noch kommen!

Also, nachdem die zwei Süßen heute Früh nochmal unser Vorhaus für sich zur Verfügung gestellt bekamen und sie all ihren Charme ausgespielt haben, sodass auch mein Vater davon überzeugt wurde, dass es aaaabsolut nicht möglich ist, die zwei Grunzer wegzugeben, bin ich heut den ganzen nachmittag mit ihm in unserem Kuhstall gestanden und hab' Schweinewohnung gebastelt! Jetzt habens ein ca. 5m² großes Areal nur für sich, am Grund eine Schicht Sägespäne und darüber eine Stroh-Polsterung. Boaaa, haben die zwei sich getaugt, als ich sie da reingehoben hab... Das mit dem Trinken funktioniert mittlerweile auch einwandfrei, gefressen wird sowieso bravest und Gerda's verklebtes Auge haben wir mit Kamillentee auch wieder frei bekommen! =)

Jetzt haben wir jedoch das nächste Problem: Es handelt sich bei den beiden definitiv um einen Eber und eine Sau - und kaum komm ich nach 5minütiger Abwesenheit zu ihnen, sind die gerade fest am Kindermachen!!!! :o 8o :o Hilfe, die beiden sind 2 monate alt (hab' heute mit dem Bauern telefoniert, von dem sie kommen)!!! Ab wann sind die denn geschlechtsreif? Also auf mich hat das heute nicht als "kindliches Spielen" gewirkt! :o Ferkel sind das allerletzte was wir brauchen - sind wirklich froh, wemma das mit den zwei Lausern jetzt mal hinbekommen!

Soll gleich am Montag der Tierarzt kommen? Oder wann is dafür die beste Zeit?

soda, genug geschrieben! Aber ich bin sehr froh, dass es dieses Forum hier gibt - da liest man einiges seeehr Wertvolles - auch wenn man von Verwandten und Bekannten den einen oder anderen spöttischen Lacher erntet, wenn man vom "Schweinefreunde Forum" im Internet erzählt, in dem dies und das geschrieben steht! :kratz: :baeh:

05.01.2008 20.38 | Amy |
hi,

der tierarzt sollte so schnell wie möglich den eingriff vornehmen, einen schuß hat der eber auch nach der kastration für noch ca. 6. wochen. wenn du großes pech hast hat der eber schon gedeckt, ansonsten würde ich sehr genau darauf achten ob die sau anfängt zu rauschen. dann sofort trennen. aber sicher.
das tinkproblem hast du gelöst, trotzdem der tipp, warmes wasser mit apfelsaft lieben alle schweine, jedenfalls meine.

05.01.2008 21.45 | Glücksschwein |
Danke für deine Antwort! Aber: Was genau muss ich mir unter einer rauschenden Sau vorstellen?? :kratz: :kratz:

05.01.2008 23.15 | Sabine |
Moin

Die Sau rauscht noch nicht, deshalb denke ich, kann auch noch nichts passieren..aber wenn der Eber ständig ein Weib vor der Nase hat ist das für ihn auch frustrierend. Also lass den TA ruhig schnell anrollen.
Bei so jungen Schweinen regeln sich die Hormone auch schneller als 6 Wochen.
Kathi hat mir gemailt, sie hat dir ne Mail geschickt mit ihrer Telefonnummer. ;)

06.01.2008 09.23 | Silke (wutzwutz) |
Hallo Glücksschwein,

ich bin mir zwar sicher daß Du die Antwort von Kathi besser und direkt bekommst wollte aber trotzdem Antwort geben.

Als Rausche bezeichnet man die Zeit in der die Sau Paarungsbereit ist. So wie bei Katzen und Hunden (oder allen anderen Säugetieren) ist es von Hormonen ausgelöst und passiert bei Schweinen einmal im Monat. Du kannst es daran erkennen daß das Geschlecht Deiner Sau geschwollen ist und sie auch etwas schleimigen Ausfluß hat. Der Geruch der normal nicht so stark ist verstärkt sich und sie riecht sehr intensiv nach Liebstöckel (Maggikraut). Vom Verhalten her gibt es die unterschiedlichsten Ausprägungen. Von anhänglich bzw. richtig aufdringlich mit Liebesbissen bis zu sehr ruhig und verschmust ist alles dazwischen.

Was allerdings alle Sauen haben sie würden alles tun um einen Eber zu bekommen. Alles was männlich ist tiefe brummende Geräusche macht, oder passend riecht wird mit enormer Energie verfolgt. Da kannste einige sehr lustige Sachen lesen hier im Forum. In dieser Zeit werden sie jede Schwäche im Zaun schamlos ausnutzen und auf Suche gehen, denn auch ein Wildschweineber wäre willkommen.

Liebe Grüße
Silke

06.01.2008 09.52 | Amy |
hi silke,

du beschreibst die klassische rauschige sau. eine geschwollene scheide haben z.b. nur zwei meiner sauen, offensichtlichen ausfluß hat keine. für jemanden der null ahnung hat, ist es oftmals schwer zu erkennen wann eine sau rauscht.

06.01.2008 18.42 | Silke (wutzwutz) |
Na ja habe bei der Beschreibung eben auf die Erfahrung mit meinen drei Damen zurückgegriffen.

Klar kann ich nachvollziehen daß es sehr schwer zu erkennen ist für jemand ohne Erfahrung bzw. immer dann wenn eine der Damen beschließt sich nicht nach Lehrbuch zu verhalten. ;)

Ist das nicht auch ein Teil der Faszination ? Immer was Neues und immer überraschend:D

Gruß
Silke

06.01.2008 21.36 | Amy |
so kann man es auch sehen. ;) obwohl ich kann gut darauf verzichten von meiner sau begehrt zu werden. =)

06.01.2008 23.50 | oma fritz | Noch Fragen zum Thema Rausche und so...???
Falls zum Thema noch weiterer Aufklärungsbedarf besteht...
Äääähm ja, offenbar wollen doch noch einige Zeitgenossen von unseren Lieblingen lernen.
Wisst Ihr, was Pheromone sind...??? Vielleicht hilft der Link Euch weiter...
:D
http://images.google.de/imgres?imgurl=http://www.daserste.de/cmspix/ww
iewissen/15092006927605.jpg&imgrefurl=http://www.daserste.de/wwiewissen/the
ma_dyn~id,z1cjiqpe2skt2axk~cm.asp&h=119&w=150&sz=6&hl=de&start=47&tbnid=f2J
NT5QblVcyYM:&tbnh=76&tbnw=96&prev=/images%3Fq%3DEber%26start%3D40%26gbv%3D2
%26ndsp%3D20%26svnum%3D10%26hl%3Dde%26rlz%3D1B3GGGL_deDE242DE242%26sa%3DN

07.01.2008 00.13 | funnykisses | RE: Noch Fragen zum Thema Rausche und so...???
Na ja, kleine Eberchen sind "Fruchtzwerge" wie Sabine immer zu sagen pflegt. Die können schon ganz früh für Nachwuchs sorgen.................
Also gleich den TA dran lassen....... Schön wäre, wenn ihr es ermöglichen könntet, daß die Schweine für die Zukunft mehr Fläche für sich bekommen. Im Sommer vielleicht ein kleines Gehege wäre zumindest mal ein Anfang. Denn nur ein Stall bzw. eine Box auf dauer ist nicht wirklich schön und nicht Artgerecht. :clown:

08.01.2008 08.16 | Silke (wutzwutz) |
Hallo Amy

also ich kann da auch wirklich gut drauf verzichten.

Allerdings: Ich find es zu brüllen wenn die Damen sich mit Macht an meinen Sohn dranmachen der dann völlig hilflos dazwischen steht :grin:

Gruß
Silke

09.01.2008 12.01 | Glücksschwein |
Hallo!

Danke für die vielen Antworten!

Ja, derzeit hamma sowieso noch ein kleines Problem, weil die 2 Guten sich sowieso nicht an unsere Schweine-Box Vorstellungen halten... jedesmal wemma in den stall kommen, sind sie NICHT in ihrer Box, sondern wahlweise irgendwo mitten im Heuhaufen oder sie liegen neben dem Geißbock... Deshalb kommt die Tage ein Draht oben drauf, um die beiden Känguruhs im Schweinekörper zu bändigen. Natürlich bekommen sie in der wärmeren Jahreszeit dann ein schönes Außengehege, das ist derzeit nur eine Übergangslösung, u so groß sind sie derzeit ja gsd noch nicht...

Tierarzt kommt noch diese Woche zum Kastrieren! :up:

11.01.2008 12.28 | Sabine |
Moin Glücksschwein

Kathi warte noch immer auf ein Lebenszeichen von dir. Sie würde dir gerne helfen. Melde dich doch mal bei ihr, ich glaube ihr wohnt nicht weit auseinander. Hier ihre mailaddy: ka_matrix2@hotmail.com

12.01.2008 14.22 | glutus |
Hallo erstmal!

Also, ich konnte bisher ganz gut erkennen, wenn eine Sau rauschig ist.
Auf jeden Fall ist der geschwollene Scheidenausgang ein gutes Indiz, doch gibt es noch mehr.
Meine dicke Schnulle hatte sogar ein eigenes Parfum für die Zeit. Sie roch dann ganz deutlich nach "Wildschwein". Also klassisch für einen Eber.

Und sowohl Schnulle, als auch meine jungen Damen zeigen ganz deutlich das klassische "Sauenstoßen".
Schnulle hatte damals einen Rüssel mit einem Durchmesser von etwa 6 cm. Kann sich jemand vorstellen wie es ist, wenn dieser "Radiergummi" einem die Haut auf dem Schenkel hochschiebt?
Meine Minis (im Gegensatz zu Schnulle mit etwa 250 kg) fangen auch schon damit an. Seit sie etwa 5 Monate alt sind.
Da wird geschubst, gestoßen und sich gegenseitig auch schon mal gern ins Ohr gebissen (da hilft Betaisodonasalbe). Auch mir wird mal gern das Hosenbein hochgeschoben.

Also wenn das keine Rauschikeit ist, weiß ich aber auch nicht ;)

[BotIndex] [««] [Original-Thread]  

BotFood V1.3 by Utopia

Views heute: 36.070 | Views gestern: 63.194 | Views gesamt: 440.250.259