[BotIndex] [««] Unglaubliche Tierquälerei: Kühen waren Halteketten im Nacken eingewachsen  

23.11.2007 17.37 | Sabine | Unglaubliche Tierquälerei: Kühen waren Halteketten im Nacken eingewachsen
AHO Aktuell - Informationen zur Tiergesundheit

Unglaubliche Tierquälerei: Kühen waren Halteketten im Nacken eingewachsen (23.11.2007)
-----------------------------------------------------------
Coburg (aho) - Gegen einen Landwirt aus Rödental im oberfränkischen
Landkreis Coburg werden auf Weisung der Staatsanwaltschaft
Ermittlungen wegen Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz geführt. Das
berichtet jetzt die Zeitung "Neue Presse".

Bereits Anfang Oktober hatte das Veterinäramt des Landratsamtes
Coburg im Betrieb des 56-Jährigen eine unangemeldete Kontrolle
durchgeführt. Dabei stellte der Veterinär fest, dass bei zwei Kühen
die Halsketten im Nackenbereich jeweils auf einer Länge von etwa 30
cm so tief eingewachsen waren, dass die Kettenglieder nicht mehr zu
erkennen waren. Die Wunden der Tiere waren durch blutiges, stark
wucherndes Gewebe deutlich zu erkennen und bereits eitrig durchsetzt.
Auf Anordnung des Landratsamtes musste der Landwirt einen Tierarzt
verständigen, ließ allerdings nur eines der Tiere behandeln, so die
Zeitung in ihrem Bericht. Dies wurde bei einer weiteren Kontrolle des
Landratsamtes festgestellt, sodass eine erneute Aufforderung
notwendig war. Als der Tierarzt dort erneut tätig werden wollte,
erklärte ihm der Landwirt, dass er die Ösen der Halskette bei der
zweiten Kuh selbst mit einem Bolzenschneider aufgezwickt hätte und
aus der Wunde herausgezogen habe. Dabei müssen dem Tier wohl
erhebliche Schmerzen zugefügt worden sein. Aufgrund dieser
Gesamtumstände erstattete das Landratsamt Strafanzeige, so die
Zeitung.

23.11.2007 17.55 | funnykisses | RE: Unglaubliche Tierquälerei: Kühen waren Halteketten im Nacken eingewachsen
Der Landwirt selber sieht das sicher alles ganz locker. Sicher wird er sagen, daß es anderen Tieren doch sehr viel schlechter ginge. x(


Ich brech echt ins Essen, wenn ich sowas lesen man !!!! :kotz:!!! Und wie geht es da nun weiter? Hat der Amtsvet. jetzt ein Auge auf den Mann? Werden die Vet. dort jetzt des öfteren Kontrollen durchführen, damit die Tiere sich nicht mehr so quälen müssen??????? Fragen über Fragen............. :kratz:

23.11.2007 20.07 | Tallinas |
Man kann nur hoffen, dass solchen Menschen jedwede Tierhaltung auf Lebenszeit verboten wird. Das ist ja wohl das Allerletzte :motz: :motz: :motz:. Aber solange das Tier vor dem Gesetz nur als Sache behandelt wird, wird es einen couragierten Richter brauchen.

LG
Conny

26.11.2007 21.46 | cyrell |
Würde man Katzen, Pferde und Hunde lebenslang ohne die Möglichkeit sich zu bewegen anbinden wäre es Tierquälerei...bei Rindern ist es die Regel...


Tierliebe hört eben beim Essen auf....

Auch in der Ökohaltung ist es erlaubt bis zu 35 Rinder und Kälber(bei denen in der herkömmlichen Haltung das anbinden verboten ist) über den Winter im Stall anzubinden

[BotIndex] [««] [Original-Thread]  

BotFood V1.3 by Utopia

Views heute: 1.854 | Views gestern: 22.435 | Views gesamt: 453.959.004