[BotIndex] [««] Ferkel  

23.10.2007 13.17 | onurb | Ferkel
Hallo
Hat jemand Erfahrung bei einem kleinen Wurf mit fremden Ferkel unterschmugeln?

Gruss Onurb

23.10.2007 17.52 | Salome |
Hallo Onurb!

Ich kenne das so, dass die fremden Ferkel einer Sau innerhalb von zwei, maximal vielleicht drei Tagen nach der Geburt der eigenen Ferkel zugesetzt werden. Und klar, maximal so viele Ferkel, wie gute Striche da sind. Kolostrum müssen sie auch bekommen, egal von welcher Sau.

Viele Grüße und viel Erfolg!

Christina

23.10.2007 23.17 | KLASAN |
Hallo.
ich hatte im Juni den Fall da musste auch eine andere Sau die Mutterpflichten mit übernehmen. Wir haben es ähnlich wie bei anderen Tieren gemacht. Die kleinchen etwas an den Mutterborsten/ oder dem Einstreu gerieben, sodas sie den Geruch der neuem Sau an den kleinen haftet. Bisher hat dies bei all unseren Muttertieren ob Katze oder Hund und Hasen gut funktioniert und alle Kleinchen wurden angenommen.
Ein andere Sache allerdings nicht für jdermann ist die Urinprobe.
Auch der eigene menschliche Geruch darf an den kleinen Haften.

Mit den besten grüßen
aus Thüringen

Klaus :jump: :winke:

23.10.2007 23.21 | KLASAN |
Nochmal Hallo,
natürlich der eigene menschliche Geruch darf nicht an den Kleinen haften,
sonst ist die Gefahr des liegenlassens und Nichannahme sehr groß.

Tschiau :cop:

24.10.2007 11.36 | Sabine |
Moin Onurb

Hab gehört das man die Ferkel auch mit dem Dung der neuen Mutter einschmieren kann... ;)

25.10.2007 02.02 | KLASAN |
Hallo`,
genau das ist auch möglich, das überdeckt sogar noch besser den Fremdgeruch.

Klaus :jump:

25.10.2007 23.28 | onurb |
Danke für die Tips,
mal schauen wie gross der Wurf wird.

Biba Gruss Onurb

[BotIndex] [««] [Original-Thread]  

BotFood V1.3 by Utopia

Views heute: 8.033 | Views gestern: 34.362 | Views gesamt: 444.992.847