[BotIndex] [««] Zootierhandlungen - Der grausame Handel mit der Ware Tier  

04.10.2007 07.23 | Sabine | Zootierhandlungen - Der grausame Handel mit der Ware Tier
Zootierhandlungen - Der grausame Handel mit der Ware Tier


Die Tierrechtsorganisation PETA veröffentlicht zum Welttierschutztag am 4. Oktober erschreckende Bilder aus deutschen Zootierfachhandlungen Zum Welttierschutztag am 4. Oktober veröffentlicht die Tierrechtsorganisation PETA-Deutschland e.V. (People for the Ethical Treatment of Animals) eine Recherche, die erschreckende Zustände in deutschen Zootierfachhandlungen aufdeckt. Über zwei Jahre lang wurde im Auftrag von PETA verdeckt ermittelt und die nun veröffentlichten Bilder zeigen die erschreckende Normalität hinter der sauberen Fassade des deutschen Zootierfachhandels: Unter den Augen der zuständigen Veterinärämter gehören tote Reptilien, verkrüppelte Tiere, völlig artfremd gehaltene Wildtiere, gewaltsam getötete Kaninchen, die als Frostfutter im Internet angeboten werden, und völlig inkompetente Mitarbeiter zum Alltag vieler deutschen Zootiergeschäfte.

„Was haben Minischweine, Mungos, Präriehunde, Gürteltiere, Weißbauchigel, Frettchen, Waschbären, Weißbüscheläffchen oder sogar Faultiere, die alle in deutschen Zoohandlungen zu erwerben sind, in den Händen von Laien zu suchen?“ fragt Dr. Edmund Haferbeck, von PETA-Deutschland e.V. und macht deutlich „Wildtiere können weder in einem Privathaushalt noch in einer Zoohandlung artgerecht gehalten werden.“

Ein besonderes Schicksal erfahren die „Ladenhüter“ vieler Geschäfte: Als „Frostfutter“ für Schlangen & Reptilien landen sie zu Schnäppchenpreisen bei Spezialanbietern. Eine Untersuchung eines dieser bestellten „Frost“tiere beim Tierarzt macht klar, dass dieses Tier auf strafrechtlich relevante Weise getötet wurde. Dies wird keine Ausnahme sein.

Doch das Geschäft mit der „Ware Tier“ ist ein lukratives. 23,2 Millionen Heimtiere (ohne Zierfische und Terrarientiere) leben in deutschen Haushalten, davon ca. 7,8 Millionen Katzen, 5,3 Millionen Hunde und 6,3 Millionen Kleintiere. Damit liegt Deutschland in Europa an 5. Stelle. Der Gesamtumsatz der Heimtierbranche beträgt ca. 3,2 Milliarden Euro – allein in Deutschland. Die Tiere bleiben in dieser auf Gewinn orientierten Branche auf der Strecke.

PETA-Deutschland e.V. fordert zum Welttierschutztag am 4. Oktober ein Heimtierschutzgesetz (aufgeschrieben 1998 in der Koalitionsvereinbarung zwischen Rot-Grün), gesetzliche Regelungen für den Verkauf von Tieren über den Zootierfachhandel und ein generelles Verbot für den Verkauf von Wildtieren.

Die ARD berichtet am Donnerstag im Mittagsmagazin (13 Uhr), Brisant (17.15 Uhr) und im SWR-Magazin „Ländersache“ (20.15 Uhr) exklusiv über die Recherche. Den kompletten PETA-Beitrag können Sie auf www.peta.de/zoohandel und auf der von www.zeec.de unterstützen Plattform www.peta-tv.de sehen.
Quelle:http://www.dailynet.de/News-file-article-sid-8059.html

04.10.2007 16.15 | funnykisses | RE: Zootierhandlungen - Der grausame Handel mit der Ware Tier
Werde ich mir vormerken und nachher so füttern, daß ich das nicht verpasse............................. Danke für den Tip....... :up:

04.10.2007 21.23 | funnykisses | RE: Zootierhandlungen - Der grausame Handel mit der Ware Tier
ich bin eínfach nur fassungslos :O...................... da fehlen mir fast die Worte.

Meine Empfehlung hierzu ist, in den Zoohandlungen nach dem Rechten zu sehen und gegebenenfalls zu Demonstrationen vor den Geschäften aufzurufen.............. :motz:

05.10.2007 09.45 | Sabine |
Boah...ich kann gar nicht so viel essen wie ich kotzen möchte.

Das gibts doch gar nicht.
Verreckte Tiere sogar bei den Oberheiligen, Beratungen die als kriminell zu bezeichenen sind, Tiere die stereotype Verhaltenweisen an den Tag legen werden als normal angesehen.
Ich sag euch, wenn Fische schreien könnten...wäre so manches anders.

Manmanman. Geht alle mit offenen Augen in die Tierhandlungen...und tut was gegen die Missstände.
Da stehen einem die Haare zu Berge. Das ist zum weinen.

Und was meine Lieblingsfeind-Zoohandlung (Zoo Zajak) sich da wieder leistet..zum Kotzen. Der Laden gehört geschlossen, und das lieber heute als morgen.

05.10.2007 12.43 | Nanny Ogg |
Hallo Sabine,

da kann ich Dir als eingefleischten Aquarianer nur Recht geben.
Es ist verdammt schwer, heutzutage Fische zu kaufen, die den Transport ins heimische Becken überleben!
Wenns sie´s überleben, dann nur ein paar Tage und wenn man Pech hat, waren sie dann so mit Krankheiten verseucht, daß der eigene Bestand gleich mit Hops geht! :mauer:

viele Grüße :winke:
Christine

05.10.2007 20.51 | Sabine |
Moin Christine

Meine Aquarianerzeiten sind zwar schon ein paar Jahre vorbei, aber das gabs da recht selten. Aber die Zeiten haben sich scheinbar geändert..und nicht zum besten. :(

06.10.2007 09.10 | Nanny Ogg |
Hallo Sabine,

ich habe jetzt seit fast 20 Jahren Aquarien und von Anfang an keine gute Erfahrungen mit Zoohandel-Fischen gemacht. Habe angefangen wie alle, mit Mollys und sie auch gezüchtet. Da ich Inzucht weitensgehen vermeiden wollte, bin ich in ganz Franken rumgefahren, um Fische zu kaufen. Die besten Erfahrungen habe ich immer noch mit den "Hinterhof"-Händlern gemacht. Die kaufen fast ausschließlich ihre Fische von Privat.
Im Zoohandel kaufe ich nur noch Futter, daß ich sonst nirgends bekomme.
Auch würde ich keinem Empfehlen, süße Hasenbabys usw. zu kaufen, sind meistens mit allen möglichen Krankheiten behaftet.
Habe so meine 3 alten Meerschweinchen verloren! :heul:
Die Tierheime sind voll, in den Zeitungen steht auch immer was, wobei man dort oftmals die Tiere sogar mit Zubehör geschenkt bekommt! :up:
Was ich nicht in der Zeitung finde- brauch ich dann auch nicht.
Man muß ja schließlich nicht alles haben ;)

liebe Grüße :winke:
Christine

06.10.2007 12.51 | Puppyclip |
Hinweis an Verkäufer: "Ihre Scalare sind verpilzt!"

Antwort: "Ach....wirklich?"

Einige davon schwammen schon quer, einer lag verendet am Beckenboden. x(

Ich habe früher auch mal in einer Zoohandlung gearbeitet, da hätte es sowas nicht gegeben. Mein Chef musste mit jedem Meerschweinchen zum TA zur Behandlung fahren; zwar zähneknirschend, aber der hat es wenigstens gemacht! Und ich durfte die Nagetiere täglich säubern, was vor meiner Zeit nicht Usus war.

Das war eine sehr kleine Zoohandlung und man kann auch da- so man nur will, versuchen, den Tieren so gerecht wie möglich zu werden.

Was ich heute als schlimm empfinde- das sogenannte Fachpersonal (nicht alle, aber erschreckend viele) ist so unkundig wie nur irgend möglich.

Ich habe gefunden: 1 Boa Constrictor Imperator- auf dem Terra stand Königspython; 1 total verbrannten Königspython, weil das Terra nicht richtig eingerichtet war und die Lampen ohne Schutzkorb installiert waren; 1 Fachverkäuferin mit riesigem Dekolleté, die Eierschlangen für hochgiftig hält, mehrere Fachverkäufer, die Haltern von grünen Leguanen tierische Kost für ihre Blattfresser verkaufen wollen...die Liste ließe sich beliebig fortführen.

Ich gehe in keine Zoohandlung mehr....weil ich meinen Mund nicht halten kann, gerade was die Haltung der armen Kreaturen angeht, die dort ihr Leben fristen müssen. Da lässt sich ja keiner was sagen...sind ja "Fachkräfte". :down:

06.10.2007 13.20 | Sabine |
Moin Christine

Ach du Schande, das ist ja echt krass.
Ich hab damals mit den Zoos Kontakt aufgenommen, habe Serrasalmus nattereri gepflegt. Habe sie dann von einem privaten Züchter bekommen...und nachdem selbst die 1000-Liter- Becken zu klein wurden...an ein Schauaquarium abgegeben.
Aber die Plecostomus hab ich in der Zoohandlung gekauft...auch das passende Futter. Da hab ich wohl Glück gehabt.

Allerdings würde ich niemals Meerschweinchen oder Kaninchen in der Zooandlung kaufen (geschweige denn Hund oder Katze, das ist ja klar).
Da sollte doch jeder wissen das er im Tierheim besser bedient ist.

@Conny
Ja, was du da beschreibst soll z.B. bei Zoo Zajak an der Tagesordnung sein...mal abgesehen von der völlig inkompetenten Beratung bei den Minischweinen im Laden. (Ehrlich, Minischweine im Laden...wie krass ist das eigentlich)? :doof:
Wenn man mal Zoo Zajak googled, kommt man in Foren in denen sich die Geschädigten austauschen...da stehen einem die Haare zu Berge.

06.10.2007 21.40 | sparky |
Hallo an alle,

bei uns gabs auch einen TOOM Baumarkt der eine Zooabteilung hatte.
Ich habe mir damals die Zwerghamster am Schaukasten angesehen und mitbekommen wie der Verkäufer mit Null Bock die Kafige der Nyphensittiche und anderen Vögel reinigte. Als die Vögel wild in den Käfigen rumflatterten schlug er noch gegen die Käfige und schrie die Vögel zusammen.
Dann bin ich aber auf ihn los und beschimpfte ihn auf die übelste Art und Weise, von wegen Tierquäler und er sollte doch, wenn er mit Tieren nicht umgehen kann in der Rasenmäherabteilung arbeiten, da könnte er nichts verkehrt machen. Der meinte auch noch, das brauchen die Vögel, damit sie Ruhe gegen.
Da reichte es mir und ich bin zum Abteilungsleiter und bat ihn er möchte Herrn Sowieso doch bitte in eine andere Abtl. versetzen, was er auch tat, ich sah ihn ein paar Tage später bei den Freilandpflanzen.
Die armen Pflanzen! Aber gut, besser als bei den Tieren.
Nach einem Vierteljahr war dann die Zooabteilung geschlossen, war wohl zu mühselig. Habe aber mitbekommen, daß sich noch andere Kunden über die Haltung der Tiere aufgeregt haben, vielleicht haben sie deswegen die Abtl. geschlossen. Wieder einen kleinen Schritt weiter.

06.10.2007 22.23 | Nanny Ogg |
Hallo Petra,

:lach: :lach: :lach:
sei mir bitte nicht böse- aber der Kerl tut mir ja schon richtig leid!
Wenn ich mir das jetzt so bildlich vorstelle.... :lach: :lach: :lach:
Gibt es die Pflanzenabteilung noch?

liebe Grüße :winke:
Christine
die Du heute Abend noch mal so richtig zum lachen gebracht hast

07.10.2007 20.48 | sparky |
Hallo Christine,

ich glaube Dir, daß Du lachen mußtest. :lach: :lach: :lach: Da Du mich ja kennengelernt hast, kannst Du Dir das bildlich vorstellen. Aber die Sache war toternst.
Im Nachhinein gesehen, war ich schon ein bißchen böse, x( aber es hat gewirkt.

Die Planzen lassen noch nicht den Kopf hängen!

07.10.2007 21.42 | Shonsu |
Hallo Petra,

aber es fehlt ihnen schon das f (den Pflanzen).
Das ist bestimmt der Anfang vom Ende.

Tschüß
Thomas :winke:

15.10.2007 15.19 | LilliundPaul |
Hallo zusammen,
geht es in dem Beitrag auch um Zoo Zajac? Der ist gleich bei uns um die Ecke. War letztens da und fand eine kleine Schweinedame vor, die in ihrem ca. 3m² "Gehege" völlig allein war. Die Verkäuferin meinte dass ihre Geschwister schon vor einiger Zeit verkauft wurden und sie nun allein ist. Die tat mir schon so leid, dass ich sie am liebsten sofort mitgenommen hätte..

Liebe Grüße
Ach Mist, wer lesen kann ist klar im Vorteil..
Habs schon gesehen, dass es auch um Zajac geht..
Hab die Doppelpostings mal zusammen gefasst. Sabine

16.10.2007 13.31 | Sabine |
Moin Lilli

Da kommen einem die Tränen wenn man das hört...und das Vetamt kümmert sich keinen Deut drum. :mauer:

16.10.2007 20.21 | funnykisses |
Mist !!!

Können wir uns nicht mal was konstruktives für diesen mieserablen Laden ausdenken?????????????? :kratz:

28.10.2007 13.49 | cyrell |
Original von LilliundPaul
Hallo zusammen,
Die tat mir schon so leid, dass ich sie am liebsten sofort mitgenommen hätte..

Hab die Doppelpostings mal zusammen gefasst. Sabine


Und genau das ist das Problem....es wir gekauft und shwupp sitzt das nächste Tier dort....

[BotIndex] [««] [Original-Thread]  

BotFood V1.3 by Utopia

Views heute: 35.226 | Views gestern: 66.967 | Views gesamt: 440.316.382