[BotIndex] [««] Tierschützer  

14.09.2007 00.36 | Bajuware | Tierschützer
Sehr geehrte Tierschützer,

ich hab heut mal einen Bericht im Fernsehen gesehen über eine Gruppierung von Tierschützern, von denen sich ja hier auch einige tummeln...

mal eine Frage, ist in Tierschutzkreise noch nicht vorgedrungen, dass der Staat selbst gegen Verstöße gegen die Tierschutzbestimmungen vorgeht?

Wieso müssen dann immer gegen Handlungen, die keinen Verstoß gegen irgendein Gesetz verstoßen, angeprangert werden?

Wieso reicht es nicht, den Rechtsweg zu bemühen, wieso werden nicht einfach Anzeigen durchgeführt, wenn man als Tierschützer denkt, irgendein Verhalten eines anderen würde eine strafbare Handlung darstellen?

Der Tierschutz ist, was man davon halten soll, und unter welchem fragwürdigen Gesetzgeber auch immer das aufgenommen wurde, seit 2002 Staatszielbestimmung und als solche im Grundgesetz verankert.
Tiere sind durch die Hohlphrase des § 90a BGB auch keine Sachen mehr, obgleich sie als solche behandelt werden...
Zwar gehört, wie es ein Tübinger Zivilrechtsprofessor formuliert hat ein solcher Satz ohne jeglichen Regelungscharakter besser ins Poesiealbum als ins BGB aber es steht halt drin.

Was ich damit sagen will, der Gesetzgeber hat dem Tierschutz einen großen Stellenwert eingeräumt, Amtstierärzte überwachen Ochsenrennen und den Memminger Fischertag, was, obgleich beide Veranstaltungen keinen Verstoß gegen ein Gesetz darstellen (sonst ja nicht genehmigungsfähig), total übertrieben ist.

Wieso muss man dann immer noch eins drauf setzen?
Wieso kann man nicht einfach akzeptieren, dass die Staatszielbestimmung Tierschutz in Maßen gilt, und ihre Umsetzung nicht grenzenlos ist?

Mir drängt sich da teilweise extrem der Verdacht der Militanz und Weltfremdheit auf, immerhin wird so etwas gefordert wie dass man hier verbieten soll dass, in Peru glaub ich war es, Meerschweinchen verzehrt werden...


Danke für eine Antwort.

14.09.2007 08.43 | Sabine |
Moin Bajuware

Ich hab jetzt leider keine Zeit mehr, würde aber gerne noch später auf dein Posting eingehen.

14.09.2007 09.06 | zottel | RE: Tierschützer
Hallo Bajuware,
also, wer Hunde, Katzen, Schweine und auch Meerschweinchen ;) hält gehört noch lange nicht zu den militanten Tierschützern. Ich denke, dass sich die meisten hier auch von unüberlegten "tierschützerischen" Aktionen distanzieren.
Und nicht alle, die o.g. Tiere halten, essen sie auch (weil sie aus Fleisch sind :bonk:
Ehrlich gesagt kann ich deinen Beitrag nicht ganz ernst nehmen, aber es freut mich zu lesen, dass es in unserem Lande einen Menschen gibt, der der Meinung ist, dass all unsere Gesetze richtig und eindeutig sind und sowohl die Legislative als auch Judikative alles daran geben, sie einzuhalten. :respekt: ;)

Viele Grüße
Marion

14.09.2007 15.02 | tigertinni |
Hello,

also ich kann mich zottel nur anschließen, weiß auch nicht was der Sinn von Bajuwares Beitrag sein soll, vermute mal das jemand uns nur ärgern will :bonk:

14.09.2007 15.20 | Salome |
Ich würde das in aller Kürze so formulieren: Ein klares Nein zu militanten Aktionen, ein genauso deutliches Ja zu Engagement im Tierschutz.

Wenn man nämlich auf irgendeinen Missstand aufmerksam wird und diesen dann so lange ignoriert, bis das Staatsziel Tierschutz in Gestalt eines Amtstierarztes zufällig darüber stolpert, hat sich das Problem in den meisten Fällen durch das altersbedingte Verscheiden aller Beteiligten sowieso erledigt.

Wie soll denn eine Behörde von etwas Wind bekommen, wenn niemand meldet? Oft genug wird auch erst auf größeren öffentlichen Druck hin etwas unternommen - der Amtsschimmel ist kein Pegasus. Ich bin sehr dafür, dass die Südamerikaner weiterhin Meerschweinchen essen dürfen, das ist kein Punkt für den Tierschutz. Aber wenn diese nicht anständig gehalten oder getötet werden, dann ist es das sehr wohl. Und da ist jeder gefragt, denn keine Behörde kann so allgegenwärtig sein, dass ihr das alles auffällt. (Und wenn doch, möchte ich in diesem Land nicht mehr leben.)

14.09.2007 18.59 | Sabine |
Moin Salome

Danke, das kann man nur unterstreichen. Sehr gut. :hail:

14.09.2007 22.46 | oma fritz |
Auch ich denke, dass euren Antworten nichts mehr hinzu zu fügen ist.

Morgen diskutieren wir darüber, ob neue Verbrechen geahndet werden dürfen, weil sie noch nicht im Gesetz definiert sind...

Rita

29.09.2007 06.51 | cyrell | RE: Tierschützer
Original von Bajuware
Sehr geehrte Tierschützer,


mal eine Frage, ist in Tierschutzkreise noch nicht vorgedrungen, dass der Staat selbst gegen Verstöße gegen die Tierschutzbestimmungen vorgeht?

Wieso müssen dann immer gegen Handlungen, die keinen Verstoß gegen irgendein Gesetz verstoßen, angeprangert werden?

Wieso reicht es nicht, den Rechtsweg zu bemühen, wieso werden nicht einfach Anzeigen durchgeführt, wenn man als Tierschützer denkt, irgendein Verhalten eines anderen würde eine strafbare Handlung darstellen?
Danke für eine Antwort.

Hallo Bajuware....

also dann wärst du dafür das Niemand gegen das betäubungslose kastrieren von Ferkeln oder die Batteriehaltung von Hennen jemand was gesagt hätte?

Es ist natürlich auch völlig ok das Kaninchen auf Drahtgittern gehalten werden in Boxen wo sie sich kaum umdrehen können...?

Weisst du, Tierquälerei wird erst als Quälerei wahrgenommen und strafbar wenn es Leute gibt die aufstehen und sagen...So geht das nicht weiter.

Wenn alle Leute auf ihrem Hintern hocken und alles an sich vorbeilaufen lassen...wer sorgt für Veränderung?

Der Staat und seine Gesetze werden von den kleinen Leuten, genannt Wähler oder auch Bürger, gemacht.

Alles was heutzutage als strafbar vom Gesetz her geahndet werden kann kommt daher weil die Leute sich gegen die Mißstände gewährt haben.

Das Wahlrecht der Frauen kam nicht von den Männern oder den Frauen die still am Herd verweilten sondern von den Frauen die dafür auf die Strasse gingen und demonstrierten.

Die Sklaverei wurde nicht einfach so vom Gesetz her verboten sondern erst nach Jahrzehnten des zähen Kampfes gegen diese Ungerechtigkeit als sich die Mehrheit dagegen aussprach.

Das gesamte Tierschutzgesetz basiert auf Leuten die sich dafür engagiert haben und ist immer noch im Wandel so wie alle Gesetze und die gesamte Menschheit.

Niemand hindert dich daran weiter sitzen zu bleiben und nichts zu tun, solche Leute gabs immer und wirds auch immer geben, das ist deine freie Entscheidung...


...die übrigens auch von Leuten die dafür auf die Strasse gingen erkämpft worden ist

15.10.2007 15.52 | LilliundPaul |
@Bajuware
Hat da jemand in Deutsch nicht aufgepasst?
Kleiner Tip unter www.duden.de finden man hilfreiche Tips zur Satzbildung und Rechtschreibung.
Für kleinere oder auch größere Probleme mit sich selbst, wenden Sie sich bitte vertrauensvoll an Ihren Psychologen. Hilfe bei der Adressfindung, gibt´s bei den rosa Seiten (oder warens doch die gelben?) . :bonk:
Alles wird gut :troest:

15.10.2007 16.02 | Nicole |
Ähhh? :kratz:

Etwa Theoretiker? Schon mal praktische Erfahrungen im Tierschutz gesammelt? Wohl eher nicht! Sonst würde sich diese Frage ja erübrigen.

Ansonsten habt Ihr ja schon alles was man dazu sagen könnte geschrieben.

Haben wir hier eigentlich einen Kopfschüttelsmiley???

15.10.2007 19.51 | funnykisses |
NÖ, ´nen Kopfschüttelsmiley haben wir hier nicht aber der hier ist doch auch ganz gut???

http://www.world-of-smilies.com/w
os_schockiert/NEII0.gif oder den hier http://www.world-of-smilies.com/w
os_ugly/ugly23.gif

15.10.2007 21.01 | Nanny Ogg |
....ich hab ein Kofpschüttel-Smiley!!!!!

http://ganjataz.com/01smileys/images/smileys/IsaidNo.gif

das meckert auch so schön!

und den hab ich auch noch http://smileys.smileycentral.com/cat/36/36_1_30.gif

liebe Grüße :winke:
Christine

16.10.2007 09.10 | Nicole |
Hallo Ihr Zwei,

:lach: Haha, die sind ja herrlich. Ich liebe diese Dinger. Könnt mich hier echt immer kringeln, wenn Ihr die Teile hier reinpackt. Einfach genial!!!

Liebe Grüße
Nicole

[BotIndex] [««] [Original-Thread]  

BotFood V1.3 by Utopia

Views heute: 38.498 | Views gestern: 63.194 | Views gesamt: 440.252.687