[BotIndex] [««] Blasensteine durch Mangelernährung?!?  

06.09.2007 09.20 | Nicole | Blasensteine durch Mangelernährung?!?
Hallo Rottels,

ich muss mir mal wieder was von der Seele schreiben.

Ich hatte ja von den Beiden Schweinen berichtet, die ich vor kurzem endlich freikaufen konnte. Die die in dieser Gärtnerei untergebracht waren.

Die Sau hat wiederholt erhebliche Probleme beim Wasserlassen. Sprich sie kann überhaupt nicht pinkeln. In den 5 Wochen die die Beiden jetzt auf dem Ponyhof untergebracht sind, hat sie das bereits das zweite Mal. Sie versucht alle paar Minuten zu pinkeln und es kommen allerhöchstens mal ein paar einzelne Tropfen die sie sich mittlerweile unter Stöhnen rausquetscht. Ab und zu ist auch hellgelber Harngries dabei. Ich hatte auch schon mal in der Gärtnerei beobachtet, dass sie unheimlich schlecht pinkeln kann, da war es aber noch nicht so schlimm. Mittlerweile tritt es urplötzlich auf und gestern haben wir das erste mal bemerkt, dass sie auch Fieber hat. Sie hat total gezittert, wollte nicht mehr angefasst werden und hat auch die Leckerlies nicht mehr genommen. :(

Deshalb hab ich gestern Abend noch den TA geholt. Der hat ihr dann Antibiotika gespritzt. Nachdem wir uns dann noch über die Fütterung und die vorherige Haltung unterhalten haben, meinte er das es schon alles dafür spricht das das Ganze bereits fortgeschritten ist und wahrscheinlich bereits Blasensteine da wären. Womöglich durch die jahrelange Mangelernährung :mauer:. Jetzt muss ich noch den Urin untersuchen lassen, dann sehen wir weiter. Eine Möglichkeit wäre noch eine Blasenspülung zu machen. Aber nachdem der TA keine weiteren Möglichkeiten aufzählen konnte, gehe ich fast davon aus, dass man nicht wirklich viel machen kann. Nur hoffen. :sz:

Ich kann Euch gar nicht sagen, wie sehr ich diesen Gärtner hasse :mauer: :mauer: :mauer:. Ich hätte große Lust da hin zu fahren und ihm so richtig schön in die Eier zu treten :motz:. Immer wieder müssen wir erleben, das Tiere wegen der Dummheit mancher Menschen ein jahrelanges Leid ertragen müssen.

Sabine, ich muss die ganze Zeit an Dich und Piggy denken und kann mir dieses elende Gefühl jetzt leider noch besser vorstellen. Da kämpft man um diese Tiere, schafft endlich die Verbesserung und dann so ein Rückschlag. ;(

Hat von Euch jemand mit Blasenkrankheiten bei seinen Schweinen Erfahrung? Wisst Ihr ob es da noch Möglichkeiten gibt bzw. ob ich irgendetwas tun kann?

Danke fürs Zuhören und liebe Grüße
Nicole

06.09.2007 10.09 | Sabine |
Moin Nicole

Was für ein Mist. Ich kann deine Wut nur zu gut verstehen.

Das einzige was du tun kannst ist sie trinken und wieder trinken zu lassen, eben versuchen den ganzen Rotz rauszuschwemmen.

Blasenspülung ist auch nicht das schlechteste. Ist keine grosse Sache, muss zwar ne Narkose für her aber das ist es auch schon.

Was für ein Elend, echt. ich hatte heute auch schon mein Highlight. Aber das an anderer Stelle.

06.09.2007 13.02 | Nicole |
Hallo Sabine,

Du sagst es. Habe gerade mit Tatjana (Ponyhof) telefoniert. Es sieht fast so aus als hätte der Eber auch Probleme beim Pinkeln. Muss ich mal genauer beobachten. Es ist echt zum ausrasten.

Ja, das mit dem viel Trinken hat der Ta auch gesagt. Wir versuchen es auch. Allerdings meint der TA das es zweierlei Arten von Blasensteinen gibt. Ich kann es noch nicht wirklich erklären, ich weiß nur das bei den einen der ph-Wert des Urins zu basisch ist und bei den anderen zu sauer.

Deshalb müssen wir auch unbedingt den Urin untersuchen lassen. Er meinte das z.B. Fruchtsäfte bei der einen Art eher negativ wären. Jetzt müssen wir halt sehn was man so alles anbieten kann, was nicht schadet aber schmeckt. Obwohl sie ja trinkt kommt aber immer noch nichts raus. Kein Tropfen. Wie soll man da eine Urinprobe kriegen? :rolleyes:

Wahrscheinlich bleibt dann doch nur die Möglichkeit mit der Blasenspülung.

Spült das denn diese Steine raus, oder hängt das vielleicht von der Größe der Steine ab? Mann oh mann, ich kann Dir sagen, so eine Scheiße. :doof:

Oh je, ich hoffe dieses Highlight ist nicht wieder eine neue Hiobsbotschaft. ?( Du hattest davon ja auch schon genug. Oder ist es das mit Fritzi?

Liebe Grüße
Nicole

06.09.2007 17.23 | Liese |
Hallo Nicole,
ich könnte mir vorstellen, dass es wie bei Menschen ist! Also es kommt auf die Größe der Steine an.- ?(
Ich drücke dir die Daumen, dass alles gut wird!!!! :up: :up: :up:
Anneliese von der kleinen Farm

07.09.2007 08.13 | Nicole |
Hallo Liese,

ja, da hast Du sicher Recht. Habe einiges im Netz gefunden. In der Schweinezucht kommt es angeblich bei über 15 % aller Sauen zu Harnwegsinfektionen. Hoffe mal ich gebe das jetzt richtig wieder. Meist wird es gar nicht bemerkt, weil es eben kaum oder keine Symptome gibt. Oft ist es erst der Tot des Tieres der darauf schließen lässt.

Mehr als sie jetzt viel trinken lassen und das Antibiotika, nötigenfalls eine Blasenspülung machen lassen, kann mann nicht.

Aber was ich mir jetzt fest vornehme ist, ab und an mal einen ph-Teststreifen unter meine Schweine zu halten. Weil man an einem zu hohen ph-Wert feststellen kann ob da was im Gange ist. Ich finde diese Möglichkeit nicht schlecht. Es ist nicht teuer, relativ einfach und man hat schnell einen ganz guten Anhaltspunkt um im Notfall zu reagieren.

Danke fürs Daumendrücken.

Liebe Grüße
Nicole

29.09.2007 05.29 | cyrell |
http://www.urousz.unizh.ch/Steinpatienten/Kalziumoxalat.htm

Es gibt einmal die Kalziumoxalatsteine---und dann noch Struvit

Die einen lösen sich bei saurem Ph auf, die anderen fallen dabei noch mehr aus deswegen ist es wichtig Proben von den Steinen zu nehmen um die richtige Behandlung zu finden.

Das was bei Beiden angebracht ist, ist viel Trinken...

[BotIndex] [««] [Original-Thread]  

BotFood V1.3 by Utopia

Views heute: 71.685 | Views gestern: 41.480 | Views gesamt: 445.225.378