[BotIndex] [««] Scottie  

04.01.2002 23.34 | Marion. | scottie
Hallo Peggy und Sabine,
ich habe leider die sehr traurige Nachricht, dass mein Scottie es nun wohl doch nicht geschafft hat. Es muß zwischen 20:30 Uhr und 21:30 Uhr gewesen sein, 4 Stunden nach der Spritze.Mir ist das alles sehr rätselhaft. So ein langer Kampf und nun so plötzlich vorbei.
Ich danke euch noch einmal für eure Anteilnahme, ich wünschte ích hätte euch andere Nachrichten geben können.
Gruß
Marion

05.01.2002 06.10 | peggy | Re: Nierenproblem
Hallo Marion,
das tut mir echt leid und ich bin auch sehr traurig darüber :'( :'( :'(. Ein richtiger Schock in den Morgenstunden. Habe in den letzten Tagen fast immer nur an ihn gedacht, denn er war mir schon so richtig ans Herz gewachsen.
Wollen wir hoffen, das er in seinen letzten Stunden nicht allzu sehr gelitten hat.

Ich wünsche Dir und Deinen anderen Schweinchen alles, alles Gute und solltest Du mal wieder irgendwelche Fragen oder Sorgen haben, sind wir immer für Dich da.

Ganz viele traurige Grunzer

Peggy! :'( :'( :'(

05.01.2002 10.08 | Jörg | Re: Nierenproblem
Hallo Marion !


Mir ist das alles sehr rätselhaft. So ein langer Kampf und nun so plötzlich vorbei.


Tut mir wahnsinnig leid, dass Dein Scottie es nicht geschafft hat, seine Krankheit zu besiegen. Ich habe Deine Mitteilungen verfolgt und für ihn die Daumen gedrückt. Ich kann mir gut vorstellen, dass Du Dich nun sehr mies fühlst und um Deinen Schatz trauerst. Leider gibt es nicht sehr viel, was man Dir zur Aufmunterung sagen könnte. Ein solcher Verlust ist immer schwer zu verkraften...Worte klingen da niemals richtig angemessen.

Tröstender Grunz an Dich und Deine Wutzen,
Jörg

05.01.2002 10.37 | Marion. | Re: Nierenproblem
Liebe Peggy und Jörg,
vielen Dank für eure netten Worte. Das Schweineforum hat mir sehr viel gegeben und ich würde mich wirklich freuen, wenn man sich vielleicht bei irgendeiner Veranstaltung auch mal treffen kann.
Ich habe entschieden bei Scottie heute mittag mit meinem Tierarzt eine Obduktion zu machen. Vielleicht gibt das ein wenig Klarheit in das quälende Grübeln.
Euch allen alles Gute,
Gruß
Marion

05.01.2002 16.44 | Marion. | Re: Nierenproblem
Hallo Peggy und andere Schweinefreunde,
wir haben nun die Autopsie bei Scottie gemacht und hier nun wie versprochen, der vorläufige Befund:
die Erhärtung, die insbesondere auf seiner linken Seite, aber auch -etwas weinger-rechts zu spüren war, sind die zu riesigen Gebilden angeschwollenen Lymphknoten gewesen. Vermutlich ausgelöst durch einen vor sehr langer Zeit (möglicherweise sogar vor 1 Jahr) geschluckten spitzen Fremdkörper hat er sich wohl Verletzungen im Magen/Darmtrakt zugezogen, die zu einem monströsen Blutgerinsel im Körperinneren führte, das wiederum auch die Darmtätigkeit zeitweilig beeinträchtigte und mit diesem z.T. verwachsen war. Die Milz war auch schon entsprechend in Mitleidenschaft gezogen und auch die Leber.
Auch wenn Schweine eher selten spitze Gegenstände verschlucken (Nägel, Plastik, Stacheldraht u.ä.) und meine Schweine sogar aus einem "buntgemischten Eintopf" winzige Stücke an Petersilie wieder ausgespuckt haben, kann es passieren und ist wohl auch nicht zu behandeln.
Dies ist ein sehr trauriges Ende, aber auch mit einer längeren Lebenszeit hätte man ihm letztendlich nicht mehr helfen können.
Gruß
Marion

05.01.2002 17.43 | peggy | Re: Nierenproblem
Hallo Marion,
das muß ja echt schlimm für den armen Kerl gewesen sein.
Aber gut das Ihr die Autopsie gemacht habt, so weiß man doch wenigstens an was er letztendlich gestorben ist.
Das traurige an der ganzen Sache ist aber die Tatsache, das sein Sterben so lange gedauert hat.

Alles Gute weiterhin...

Lieber Gruß

Peggy! :)

05.01.2002 19.25 | Sabine_Opitz | Scottie
Hallo Marion,

:'( :'( :'( :'( :'( :'( :'( :'( :'( :'( :'( :'(
Mensch, das tut mir ja so leid! Ich wünschte, ich könnte Dir helfen in Deiner Trauer, aber da hilft wohl nur die Zeit...Ich habe bei meinem Freddy damals tagelang nur geheult  :'( :'(. Allerdings war sein Tod ja auch völlig unvorhergesehen. Ich hoffe, daß es Dich tröstet, wenn Du Dir vorstellst, daß es so für Scottie vermutlich besser war, als wenn er sich noch länger gequält hätte. Frustrierend ist aber, daß Du ja zwischendrin gerade wieder Hoffnung hattest und ausgerechnet dann sowas passiert. Hoffentlich glaubst Du nicht, daß die Spritze und der Tipp von meinem Doc Schuld sind. Oje, das wäre ja schlimm. Mir lief es ganz kalt den Rücken runter, als ich das gerade las. Aber für den lege ich echt meine Hand ins Feuer.
Ich finde es auch toll, daß Du Dich zur Autopsie entschlossen hast. Ist Dir ja sicher nicht leicht gefallen. Aber es ist wirklich wichtig zu wissen, was es war, damit man für die Zukunft besser Bescheid weiß. Und das Ergebnis, daß es aussichtlos war, läßt Dich das Ganze hoffentlich zumindest etwas besser verkraften. Du klingst jedenfalls als wärest Du sehr stark und das finde ich ganz toll!!! Was Du alles noch für ihn getan hast, ist eigentlich schon übermenschlich. Würde Dich - im Namen aller Schweine und Schweinefreunde - dafür zu gerne drücken  :-* :-* :-*, echt toll!
Wenn es irgendwas gibt, wie man Dir trotz der Entfernung helfen kann, dann melde Dich.

Und ansonsten kann ich nur das weitergeben, was mir damals alle sagten, als ich um Freddy trauerte: "Kümmere Dich lieber um die Lebenden jetzt" und auch wenn ich den Spruch damals nicht immer nachvollziehen konnte: Da ist was dran.

Viele liebe, aber auch ganz traurige Grunzer  :-[ :-[
Sabine

06.01.2002 11.07 | Marion. | Re: Nierenproblem
Liebe Sabine,
ich muß dir unbedingt sagen, dass ich nicht im allergeringsten daran gedacht habe, dass die vorgeschlagenen Medikamente deines Docs irgendetwas mit dem endgültigen Sterben von Scottie zu tun haben. Ganz im Gegenteil hatte ich so ein starkes Bedürfnis die Medikamente so früh wie möglich zu verabreichen, da ich auch eher den pflanzlichen Mittel vertraue. Mir war so wohl als wir das Mittel verabreicht hatten und nun eine Therapie damit beginnen wollten. Die Autopsie hat natürlich zu Tage gebracht, dass dies auch nicht mehr helfen konnte und mir ist noch immer ein Rätsel, wie ein Lebewesen so lange hat leben, fressen und laufen können mit so einem riesigen inneren Blutgerinsel, das er sichrlich schon einige zeit hatte und selbst dann noch seiner Lieblingsbeschäftigung dem "tiefe Krater buddeln" nachging.
Ich würde immer wieder deinen Doc anrufen und ich beneide dich jemanden wie ihn in deiner Nähe zu haben.
Nochmals vielen dank für deine Anteilnahme und Hilfe, die , wie ich auch schon Peggy gesagt habe, mir sehr viel gegeben hat.
Gruß
Marion

06.01.2002 12.03 | Marie-Christin | Re: Nierenproblem
Hallo Marion!
Ich habe das alles seit kurzem hier mitverfolgt. Irgendwie kommt mir das bekannt vor und ich trauere auch mit dir. Du hast ja alles mögliche gemacht, egal wie es ausgegangen ist. Mit meinem Schwein Babe war es so ähnlich. In der letzten Woche mit ihr hatte ich manchmal Hoffnung auf Besserung und wollte kämpfen bis wir es geschafft hatten. Doch sie musste immer wieder aufstehen trotz höllischen Schmerzen, weil sie im Liegen nicht fressen und trinken konnte, obwohl ich ihr das Futter ins Maul steckte, und um sich zu entlehren. Plötzlich konnte sie sich nicht mehr hinlegen. Sie schrie immer fürchterlich dabei, weil die hinteren Klauen so weh taten.  Außerdem hatte sie eine vererbte Krankheit, ihr Herz war zu klein, sie hatte immer Kreislaufprobleme... .
Ich konnte sie nicht einschläfern. Also hab ich sie "erschießen" lassen, schnell und schmerzlos.

Babe zeigte mir in dieser letzten Woche, in der es zu spät war noch sehr viel. Sie wusste ich half ihr. Aber ich bin mir nicht sicher ob sie nicht mehr leben wollte.
Foxi, das andere "Maxischwein" hat jetzt auch was an den Klauen, ich weiß noch nicht was ich machen soll, versuche alles mögliche, sie hat ja nicht noch zusätzlich diese vererbte Krankheit. Ich hoffe einfach, dass sie irgendwann wieder galoppieren kann.

Ich denke an dich und an Scottie und hoffe, dass sie noch lange, lange gesund bleiben.

06.01.2002 13.53 | Marion. | Re: Nierenproblem
Hallo Marie-Christin,
danke für deine Anteilnahme. Habe dein Problem auch mitverfolgt und kann leider nichts Nützliches dazu sagen. Habe aus der Geschichte mit Scottie nur gelernt, dass unser Hang und Fürsorge zu unseren "Borstenmäusen" uns erfinderisch macht und wir manchesmal doch schon etwas Richtiges tun, da ein Tierarzt im Einzelfall vielleicht auch mit der Problematik überfordert ist.
Euch alles Gute und beste Wünsche zur Besserung
Marion

[BotIndex] [««] [Original-Thread]  

BotFood V1.3 by Utopia

Views heute: 7.484 | Views gestern: 34.394 | Views gesamt: 454.281.174