[BotIndex] [««] Wie wichtig ist entwurmen?  

14.02.2007 06.34 | Sabine | Wie wichtig ist entwurmen?
Wie wichtig ist entwurmen?

Die Entwurmungsfrequenz muss sicher nicht so drastisch sein wie in einem Mast- oder Zuchtstall, aber man sollte sich doch mal vor Augen halten das so manche Lungentzündung durch Würmer verursacht wird.
Schau euch den Link mal an.
Je nach Haltungsform sollte zwei bis viermal im Jahr entwurmt werden.

http://www.animal-health-online.de/swpar/index.html

14.02.2007 14.28 | funnykisses | RE: Wie wichtig ist entwurmen?
In anbetracht dessen, daß wir auch Pferde und Hunde haben, werden bei uns alle Tiere, die draußen rumlaufen mind. 2x im Jahr entwurmt. Meine Hunde und die Pferde entwurme ich gleich 4x im Jahr, weil die Pferde auf der Weide grasen und die Hunde oft die Pferdeäppel futtern...... :kotz:

Im übrigen entwurme ich auch unsere Hasen und unsere Katzen.........

14.02.2007 17.36 | cyrell | RE: Wie wichtig ist entwurmen?
Hoi Funny,

wenn die Hunde Kot von anderen Tieren, oder ihren eigenen verspeisen kann es sein das sie einen B12 Mangel haben.

Die Darmbakterien produzieren besonders viel B12 was dann eben auch im Kot ist...Meerschweinchen etc machen das auch als Vitaminkur.

Versuch mal ob sie Bierhefetabletten essen wollen.

Lg, Cyrell

14.02.2007 18.57 | Esther |
Hallo Cyrell!

Bekommt man Bierhefetabletten in der Apotheke? Kenn ich gar nicht.
Meine Hunde machen sich nämlich auch gerne über den Schweinekot her.
Hab schon gedacht mal wieder öfter rohen Pansen zu füttern. Den gabs am Wochenende und danach waren sie nicht mehr so heiß hinter dem Kot her.

Liebe Grüße

Esther

14.02.2007 21.02 | Narnja28 |
Hallo ,

ich weiß wie wichtig entwurmen ist und da meine Tiere alle regelmäßig entwurmt werden , sind auch meine beiden schweinchens nach ihrem einzug bei uns vor vier wochen entwurmt worden und ich war ein tag später soooo stink sauer auf den ich weiß nicht ob man den Züchter nennen darf.


bääääähhh iiiigit kann ich nur sagen , die hatten Würmer wie mutierte Riesensojasprossenbohnen , neee nur eckelig .

Nicht nur das ich nun keine Ohrmarken (was noch dazu kommt hatte) sondern auch noch das .

nee hab sofort den Stall komplett gemistet und ausgespült , nee da bekommste ne gänsehaut die bäähhh , ne mag nicht drüber nachdenken .

Ich weiß nicht alle Züchter oder die sich Züchter nennen wollen haben für soo eine Wurmkur die 5 Eur kostet kein Geld aber 100 Eur fürs tier haben wollen , das gleiche habe ich letztes Jahr erlebt als ich mir ein Jährlinghengst kaufte der sah schon so komisch aus und ich fragte die Züchterin noch ist der entwurmt , jaaa sicher vor 10 Tagen , wers glaubt , hatte ihm trotzdem nach rücksprache mit meinem Tierarzt entwurmt und siehe da ich hätte sie am liebsten eingetütet und postwendend zurück geschickt .

Kann ich nicht verstehen , genauso meine Hühner ,Enten , Gänse , Pferde die sind alle durchweg geimpft und entwurmt , außer meine Meerschweine und hasen da sagte mein TA ich bräuchte es nicht .

Booohhh bei soeinem Thema kann mir die Hutschnur hochgehen , soorrryyy aber dafür hab ich schon zuviel gesehen und erlebt .

Jasmin

14.02.2007 21.13 | cyrell |
Hallo Esther^^

Die Bierhefetabletten gibts 200g für 3 euro beim schlecker, kaufland, globus etc in der abteilung bei den naturheilmitteln/Vitaminpräparaten etc...


Meine Tiere haben die die ersten Tage runtergeschlungen und garnicht genug davon bekommen.

Jetzt verknuspern sie hin und wieder ein paar Stück... ich nehm die auch gerne^^ ich mag hefe einfach.

So ne Packung langt ca 1 Monat...je nachdem wieviele Tiere man hat bzw wieviel sie denken das sie gerne essen wollen^^

In der Apotheke gibts das auch,allerdings weitaus teurer ;)

Hoi Narnja.....ja...solche Leute kenn ich auch....ich muss mir nur die Streuner auf den Höfen hier ansehn...wenn ich sie nicht entwurme, den Bauern is das zuviel Geld.

14.02.2007 22.21 | funnykisses |
Hey super Idee Gwen. Danke für den Tip. Werde ich gleich bei nächstbester Gelegenheit besorgen. ( Für die Hunde )

Ich mag Hefe nicht so sehr, weil Pilze eigentlich eher nicht so gut für den Darm sind. Viele Pilze die im Darm stecken machen krank. Bei Darmpilz handelt es sich meist um Hefen der Gattung Candida albicans. Die Hefepilze bauen Kohlenhydrate aus der Nahrung zu Kohlendioxid und Fuselalkoholen ab. Durch das Gas kommt es zu Blähbauch, Völlegefühl und Schmerzen im Darmbereich. Dauert die Belastung mit Fuselalkoholen länger an, können sie die Leber schädigen. Die Candida-Hefen produzieren einen speziellen Giftstoff, der erst vor kurzem identifiziert wurde und Symptome wie Migräne oder Gelenkbeschwerden auslösen kann. Hefen kommen in der Natur praktisch überall vor. Sie besiedeln die Schleimhäute von Mensch und Tier, haften auf Gegenständen und befinden sich in der Erde sowie im Wasser.
An warmen und feuchten Stellen setzen sich die Hefen besonders gerne fest. In den Nischen des Darms finden sie optimale Lebensbedingungen vor. Dort ist es warm und das Nahrungsangebot reichlich.

Deshalb mache ich im Frühjahr gerne Brennesselkuren und trinke mind. 1x im Jahr Kurmäßig für 3 Monate das Aloe Vera Gel. Das putzt den Darm sauber, entschlackt und stärkt die Abwehrkräfte. Wo steckt denn dieses B12 noch drin? Weis da jemand???

14.02.2007 22.31 | cyrell |
Hoi Funny.... B12 wird nur von Mikroorganismen produziert...sprich in freier Natur und in einer gesunden Darmflora.

Naturbelassene Gärprodukte wie milchsaures Gemüse etc enthalten aktives B12.

Ausserdem fermentierte Produkte wie Miso, Tempeh, Brottrunk....

Hefen und Hefepilze sind was unterschiedliches. Wer von Candida, die in jedem gesundem Darm vorkommt...krank wurde kann auch auf Hefeprodukte (frisches Brot, Bier, Hefetabletten) reagieren.

Es ist nicht derselbe Mikroorgansimus.

Aktives B12 kommt ausserdem in Sanddornsaft vor...die Bakterien die auf Biofrüchten vorkommen produzieren das B12 das dann im Saft landet.

Auch auf anderem ungewaschenem Bioobst und Gemüse kommen B12 produzierende Mikroorganismen vor.

Spritzmittel in der herkömmlichen Landwirtschaft töten diese allerdings ab und lassen die Nahrung an B12(-bakterien) verarmen.

Fleisch, Milch und Eier enthalten durch die Tätigkeit der Bakterien im Darm der Tiere B12...herkömmliches Mastvieh/Legehennen etc muss B12 als Futterzusatz bekommen da es natürlicherweise oft nicht mehr daran kommt.

Das Futter gespritzt, bzw stark verarbeitet und Medikamentengaben verhindern eine Ansiedlung dieser Mikroorganismen bzw töten diese ab.

15.02.2007 09.27 | matze 134 |
Jetzt weis ich auch,warum meine Piggies ständig Pferdeäpfel fressen bzw. fressen wollen. :kotz:
Ich werde jetzt wohl mal Bierhefe besorgen, obwohl meine Süßen bis vor kurzem ungespritztes Gartenobst bekommen haben... :liplick:
Wie lange ist denn Vit B12 im Körper denn speicherbar? Gar nicht oder? :kratz:

15.02.2007 11.56 | cyrell |
Hoi...

Also vom Mensch weiss ich das man von einem Vorrat in der Leber von 3-5..manchmal auch bis zu 10 Jahren ausgeht.

Dieses Gleichgewicht versucht der Körper natürlich immer gefüllt zu halten.

Allerdings, wenn man eine Magen/Darminfektion hat fehlt einem der sogenannte Intrinsic-Faktor...ohne den kann der Körper B12 nicht verwerten.

Es dauert etliche Zeit bis dieser wieder da ist..und wiederholte Infekte...dazu noch Medikation mit Antibiotika machen dann dem Körper schwer zu schaffen...(gibt nicht umsonst Vitasprint und co)

Vor allem bei Antibiose fehlen ja dann die produzierenden Bakterien...bis die sich wieder ansiedeln dauert es...bzw tun sie das eben nur wenn man die Quellen wie ungewaschenes Bioobst etc zu sich nimmt mit lebenden Bakterien.

Und das in genügend grosser Menge damit sie sich auch im Magen/Darmtrakt ansiedeln können.

Wie lange der Speicher bei Tieren ist...das kann ich nicht sagen, wahrscheinlich wesentlich kürzer wenn man von der Lebenszeit ausgeht.

Und wie beim Mensch kann das Aufnahme/Speicherverhältniss durch die gleichen Missstände ins Ungleichgewicht geraten.

Vielleicht machst du ja auch mal ne Sauerteig-Kleiemischung?

Einfach Sauerteig über Nacht mit Kleie ansetzen, ...ein paar Esslöffel ZUcker dazu als Bakterienfutter...und das am nächsten Tag verfüttern.

Zum wiederansetzen eifnach etwas von dem Brei aufheben...wird sehr gierig gegessen.

Riecht allerdings entsprechend säuerlich^^ nicht jedermans Geschmack..und der Brei will warm stehen..

15.02.2007 12.48 | matze 134 |
Könntest du mir evtl das komplette Rezept zukommen lassen? So inkl. des Sauerteigs wenn möglich... :idea:
Bin an sonsten Vollprofi... :O
Na, ja. Vielleicht auch nicht... :ups:

15.02.2007 14.17 | cyrell |
Hoi Matze^^

Also bei dem Sauerteig is das kein Problem...da was falsch zu machen is wie Wasser anbrennen zu lassen.

Du nimmst 3 Liter Kleie, schlämmst das ordentlich mit warmen Wasser und 2 Esslöffeln Zucker auf und dann tust du nen Beutel Sauerteig( für etwa 500g Mehl) z.B. von Seitenbacher ordentlich unterrühren....

Das lässte dann an nem Ort wo der Geruch nicht so stört und es nicht kälter als 15 Grad ist über Nacht stehen.

Am nächsten Tag bekommen das die Schweine und du hebst dir etwa 300 ml davon als Ansatz für den nächsten Pampf auf...du kannst die angemachte Kleie dann mit dem herkömmlichen Schweinefutter mischen statt wie sonst trockene Kleie mit dem Futter zu mischen und dann Wasser dazu zu tun.

Hat faktisch kaum Kalorien und verbessert Geschmack und Vitamingehalt erheblich^^

16.02.2007 08.12 | matze 134 |
Danke. Ist quasi schon ausprobiert. Mal sehen, ob mein Gourmet-Eber da auch isst. Der mag nicht immer alles... ;)
Ist auf jeden Fall eine gute Idee... :up:

06.04.2007 00.25 | CrazyLazy |
huhu, :winke:

das mit den bierhefetabletten kann ich nur danke sagen. bin auch fürs tierheim tätig und die wollen auch immer des ihhh futtern. werdsch ma ausprobieren.

merk scho du hast bissal ahnung. :respekt:

hab da ne frage. heut war der tierarzt bei mür und hat mein süßen geimpft und klauen geschnitten. hat der sich natürlich net einfach gefallen lassen was er lautstark kund getan hat.

wenn sowas ist wie krich ich meinen kleinen gehalten ohen wech rennen??????????

heut ham wan mit brett eingekeilt und dann hat der irgentwie strick über schnute und hinter zähle und halt eingeschnürt. fand das irgentwie hammer brutal. hat mein kleiner wohl auch gefunden so nach lautstärke zu urteil.

war datt nu richtig also so mit strick in schnute hinter de zähne und dann feste??????????? :sz: :sz: :sz: :sz: :sz:

war ebend an cyrell gerichtet.

16.04.2007 21.38 | TingelTangelBine | RE: Wie wichtig ist entwurmen?
Hallo allerseits!
Ich brauche bitte Eure kompetente Hilfe:
Ich habe bisher immer halbjährig entwurmt. Ich war mittlerweile bei 3 verschiedenen Tierärzten, immer im vollsten Vertauen auf deren Fachwissen, und die haben mir halt gegeben, was sie so gemeint haben. Das war jedesmal was anderes und von der Dosierung hatten sie, wie ich mittlerweile denke, vermutlich keine Ahnung.
Nun hab ich gelesen, dass man Wurmkuren für Hunde und Katzen gar net nehmen soll.
Da hab ich beim TA nach Ivomec gefragt, das ja sch(w)einbar die meisten von Euch nehmen. Aber das kostet 90 Euro! Kann des sein?
Zaht ihr alle zwei Mal im Jahr 90 Euro pro Schwein???
Oder ist das einfach eine Riesenmege? Wenn ja, wie lange hält die Paste?
Auf der Ivomec Homepage hab ich dieses IVOMEC® Premix 0.6% gefunden. Das gibt es jedoch scheinbar nur in Mengen von 5kg. Is auch bissi viel.
(Erinnert mich an die Baywa, die mir Futter ab einer Mindestmenge von 3 Tonnen angeboten haben.)
Nachdem ich noch keinen TA mit Ahnung gefunden hab, nun meine Frage an Euch erfahrene Schweineeltern:
Welche Wurmkur gebt Ihr Euren Schweinen in welcher Dosierung, woher bekommt Ihr sie und was bezahlt Ihr dafür?
Dann kann ich zum TA gehen und ihm sagen, was er machen soll.
Sorry, falls ich die Infos im Forum übersehen habe.
Vielen Dank!!!!!
Bine

16.04.2007 21.52 | deborah | RE: Wie wichtig ist entwurmen?
Ich habe bisher für jede Entwurmung 20 € gezahlt. Egal ob ichs dann ins Futter gemischt habe oder obs mit Spritze verabreicht wurde. Da waren aber auch die Kosten fürs Kommen dabei. Ich habe einstweilen nur ein Schwein, bald weiß ich aber, was zwei kosten.
Liebe Grüße
Christine

17.04.2007 09.03 | dine1963 | RE: Wie wichtig ist entwurmen?
Hallo Bine,

Ich gebe meinen beide halbjährlich Ivomec . Die Menge richtet sich nach dem Gewicht der Schweine. Das Ivomec spritze ich den beiden direkt ins Maul. :kotz: Natürlich kaufe ich es beim Tierarzt , und es kostet mich für 2 Schweine mit einem Gewicht von 60 Kilo ,(pro Schwein) circa 10Euro.

Liebe Grüße aus dem sonnigen Saarland:

Dine

17.04.2007 09.55 | Sabine |
Moin Bine

Da "latzt" dein TA aber ganz schön zu. ;)
Also, du kannst das Ivomac nehmen das man eigentlich spritzt, das wird auch oral verabreicht...kostet für ein paar Milliliter auch nur ein paar Euro. Allerdings solltest du dafür den TA wechseln...denn deiner scheint recht teuer zu sein.
Das Ivomac-praemix gibts nur noch für Massenhalter, das wird unters Futter gemischt...wir Hobbyhalter bekommen es nicht mehr.
Du kannst einfach Concurat L 10% nehmen...ein Beutel für 100kg, kostet ca 2 Euro/Beutel..
oder, und das ist jetzt illegal, du nimmst ne Pferdewurmkur, z.B. Eraquell, das ist auch Ivomac..und gibst es deinem Schwein nach Gewicht. Inhaltsstof ist auch Ivomac....
Oder du gibst mir per PN deine Adresse..und ich schicke dir was. ;)

17.04.2007 17.06 | TingelTangelBine | Danke!
Hallo Sabine, Christine und Dine!
Vielen, vielen Dank!!!
Ich werd gleich losstiefeln und versuchen, mit dieser genauen Information was zu bekommen.
Das muss doch möglich sein!
Vielen Dank für das Angebot, mir was zu schicken. Zur Not werd ich drauf zurückgreifen.
Liebe Grüße von der Bine

17.04.2007 21.15 | funnykisses | RE: Danke!
Huch,was sind das denn für Preise??? Dein TA hat wohl einen an der Latte :doof:

Ivomectin ist der Inhaltstoff und für Schweine super. Hinter die Ohren ist wohl das meist angewendete, wobei ich unseren Schweinis das Zeug oral verabreiche, bzw. in eine Hand voll Futter mische und dann gebe.......

17.04.2007 23.49 | TingelTangelBine | Entwurmen und Entmilben? Erbitte DRINGEND HILFE!
Hallo nochmal!
Nachdem Pauline schon den ganzen Abend den Kopf schüttelt und schief hält, gehe ich davon aus, dass sie schon Milben hat. Sie kann ger net schlafen, die Arme, weil Sie's so juckt.
So bissi hatte sie des mit Schütteln und Schiefhalten schon öfters, aber so schlimm wars noch nie. War sonst nach ein paar Minuten immer wieder gut.
Ohrenschmalz hat sie immer einigen. Teilweise auch recht dunkel. Ich dachte immer, das ist einfach Dreck vom Wühlen, der den Schmalz so dunkel färbt.
Ach mann, wenn ich doch nur einen kompetenten Tierarzt hätte...
Ivomec hilft auch gegen Milben, oder?
Tut es kurativ die Paste, oder muss ich da spritzen lassen?
Wenn spritzen, wo? Hinters Ohr?
Stell ich mir gefährlich vor, falls das Tier sich ruckartig bewegt und die Nadel abbricht.
Wie macht Ihr das? Festhalten? Beim Füttern zur Ablenkung?
Vielen Dank!
Ich hoffe, wir können noch ein wenig schlafen.
Liebe Grüße, Bine

18.04.2007 07.30 | Sabine |
Moin Bine

Die TÄ sind meist so fix das man das gut hinters Ohr spritzen kann, mit Futter ablenken ist auch ok. Gespritzt ist man halt auf der sicheren Seite, oral muss man mehr nehmen und die Resorption ist nicht ganz gesichert.
Bist du sicher das sie keinen Fremdkörper im Ohr hat..wenn sie so schüttelt?
Hast du mal hier Tier
ärzte in Deutschland nach PLZ geordnet geschaut, vielleicht ist ja einer in deiner Nähe?
Ach ja, Ivomac ist das ultimative Anti-Milbenmittel das auch entwurmt. ;)

18.04.2007 08.39 | TingelTangelBine |
Moin Sabine!
Du bist echt der Wahnsinn! Die Schweinepäpstin, die nie schläft! Klasse!
Ohne Dich und das Forum wären wir hier ganz schön aufgeschmissen.
Vielen Dank!
Nun, heut früh bin ich mir scho wieder nimmer so sicher. Letzt juckts scheinbar nimmer im Ohr.
Schweinchen is nur schlapp, weil es gestern ja mal flockig 5 Stunden später als sonst ins Bett is.
Ich denke, ich werd heut nochmal versuchen, eine Ivomac-Paste zu bekommen und erspar ihr die Spritze. Und milbentechnisch sind wir ja dann mit dem Medikament auf der wichtigen Seite.
Sicher is sicher!
Das mit dem Fremdkörper hab ich mir auch schon überlegt. Dagegen sprach, dass es beide Ohren nacheinander waren. Ich hab dann versucht, sie ein bissi vom Ohrenschmalz zu reinigen, was Pauline offenbar sehr genossen hat. Da muss es schon recht gejuckt haben. Sonst darf man ihr nämlich nicht in den Ohren popeln.
Beim reinleuchten hab ich auch nix gesehen. Aber wer weiß... ?
Vielen Dank jedenfalls für Deine schnelle Hilfe!
Werd mal sehen, ob ich heute was erreich. Gestern wurde ich wieder mal auf einen Rückruf vertröstet.
Bis dann, Bine

22.09.2007 21.58 | PaulSa |
Hab da mal ne Frage an euch,
unser Schweinchen hat am Dienstag eine Wurmkus bekommen, inklusive Antibiotikum gegen eine Magenverstimmung, eine Riesen Tortur, für den kleinen...
Jetzt ist er total müde matt und langsam, er isst zwar aber man muss ihn immer aufscheuchen, damit er aufsteht, ist das normal das die so träge sind nach einer Entwurmung, nach 4 tagen noch???

hoffe auf schnelle antwort von euch...

22.09.2007 22.50 | Sabine |
Moin PaulSa

Herzlich Willkommen hier, schön das du hergefunden hast. :up:
Bei meinen hab ich nie ne Reaktion nach dem Entwurmen gehabt...da sollte lieber nochmal der Doc kommen, das ist nicht normal.

[BotIndex] [««] [ (1/3) 2 3 »] [Original-Thread]  

BotFood V1.3 by Utopia

Views heute: 29.344 | Views gestern: 107.993 | Views gesamt: 378.730.428