[BotIndex] [««] Schweine zusammenführen  

04.03.2020 15.03 | Klausi19 | Schweine zusammenführen
Hallo. Ich habe ein Problem und wollte fragen ob mir jemand einen guten Rat geben kann.
Ich habe voriges Jahr im September ein Minischwein gerettet und mit der flasche groß gezogen. Nun ist Klausi schon fast 6 Monate. Er lebt im Haus und auch draußen. Seit einiger Zeit habe ich das Gefühl das ihm langweilig ist. Also sollte ein 2. Schweinchen her.
Klausi ist kastriert und Menschen gegenüber sehr aufgeschlossen. Leider akzeptiert er die kleine sau gar nicht und ich kann sie nur getrennt halten. Die kleine ist allerdings auch erst 10 Wochen. Sie ist jetzt seit ca 4 Wochen da. Er startet immer wieder Angriffe auf die kleine.
Habt ihr gute Tipps wie ich es schaffe das die kleinen es friedlich miteinander auskommen?
Liebe Grüße Lisa

04.03.2020 15.05 | Klausi19 |
Ach was ich noch vergessen habe zu erwähnen. Moni, die kleine Sau, muss auch mit der flasche groß gezogen werden. Diese wurde auch von der Mutter verstoßen. Mein Herz für schweine ist zu groß :rofl2:

04.03.2020 15.37 | Jörg |
Hey Klausi,

willkommen bei uns im Forum. Zum Thema Zusammenführen wirst Du sicherlich noch Input von anderen Mitgliedern erhalten. Unsere beiden Hauptberatungsdamen Silke und Sabine sind beide im Moment gut ausgelastet mit Telefonsupport und Emails etc...aber es werden hier bestimmt auch noch andere mitlesen.
Sei aber nicht verwundert, wenn das nicht blitzartig passiert.

Aus meiner Sicht kann ich erstmal nur Geduld empfehlen. Die kleine ist ja noch sehr jung und es wird allein schon ein heftiger Größenunterschied sein. Insofern warte mal ab, was unsere Experten so von sich geben.

Die Suchfunktion des Forums ist auch eine gute Anlaufstelle. Es sind fast 20 Jahre Erfahrungsaustausch hier zu finden...da wird sich bestimmt auch zu Deinem Thema was finden.

Großes Herz für Schweine? Dann bist Du bei uns genau richtig :uff:

Lieber Gruss
Jörg

04.03.2020 15.40 | Jörg |
Ich bin Admin und nehme mir mal ein Doppelposting raus...das Schlüsselwort für Dein Problem ist "Vergesellschaftung"...da spuckt die SuFu ne Menge aus:

http://www.schweinefreunde.de/forum/wbb2/search.php?searchid=780903

05.03.2020 06.36 | Silke (wutzwutz) |
Hallo Lisa,

ist Klaus kastriert? Das ist ein wichtiger Punkt, denn er ist geschlechtsreif und die kleine Sau wird es in ca. 2 Wochen sein. Ab dann wird es gefährlich.

Eigentlich vertragen sich Kinder in diesem Alter sehr schnell und die Kämpfe verlaufen harmlos. Können die Beiden sich tagsüber sehen? Wie machst Du das? Immer gleich trennen?

Sei so nett und liefere mir ein paar mehr Infos, dann kann ich mehr dazu sagen.

Grüße
Silke

06.03.2020 13.58 | Franziska |
Original von Silke (wutzwutz)

ist Klaus kastriert?

Ja, Klaus ist kastriert, hat Lisa oben geschrieben.

@Lisa, beschreib doch etwas genauer, wie Du vorgehst, wo und wie leben die beiden? Gibt es eine Gitter-Abtrennung oder wie handhabst Du diese Trennung?

Ganz allgemein ist zu sagen, dass die Chancen sehr gut stehen, dass das früher oder später klappt, nur nicht aufgeben und den Mut verlieren.
Beide sind halt nicht gut sozialisiert, weil es Handaufzuchten sind, aber mit viel Geduld und gutem Beobachten ist das schon hinzukriegen.

09.03.2020 11.43 | Klausi19 |
Hallo,

Entschuldigung für die späte Antwort. Ich hatte einige Probleme mit der Anmeldung.
Also Klausi hatte viele Probleme wo er noch klein war. Er war stets und ständig krank. Viele Besuche beim Arzt usw. Natürlich habe ich ihn dann in der Wohnung in der Anfangszeit gelassen. Aber wir sind auch oft raus. Jetzt momentan lebt er immer noch in der Wohnung, ist aber die meiste Zeit draußen. Wir wollen ihm jetzt eine Hütte bauen, sodass er komplett raus geht. Denn im Moment merk ich das er immer länger draußen bleiben will. Und diesen Wunsch möchte ich ihm natürlich erfüllen.
In der Wohnung hat Klausi sein "Gehege". Er darf aber auch in der Wohnung frei herum laufen. Moni lebt momentan im Bad. Mit ihr gehen wir jetzt auch schon raus, damit sie sich auch schon daran gewöhnen kann. Moni hat ebenfalls ein kleines "Gehege". Ich lass Klausi dann ab und an ins Bad, damit sie sich mal beschnuppern können. Moni ist da sehr aufgeschlossen, rennt ihm gleich entgegen und freut sich. Klausi hingegen stellt sofort seinen kamm auf, der Schwanz geht nach oben und er startet den Angriff. Zum Glück ist Moni immer dann in ihrem Gehege. Ich hab halt Angst das er ihr böse Verletzungen zufügen würde. Sie musste in ihrem kurzen Leben schon genug verkraften, und wurde von ihrer Mutter und Geschwistern auch schon verstoßen und ständig gebissen.
Klaus ist allerdings im Moment etwas anders. Er jammert viel, ist mit vielen Dingen unzufrieden und streckt uns oft nur den Po entgegen. Kann das mit dem Einzug von Moni zusammenhängen? Gesundheitlich ist er fit. Das wurde schon alles abgeklärt.

Liebe Grüße Lisa

10.03.2020 06.02 | Silke (wutzwutz) |
Hallo Lisa,

damit die Zwei sich kennen lernen brauchst Du einen Bereich wo sie den ganzen Tag durch einen Zaun getrennt Sicht und evtl. Rüsselkontakt haben. Am Besten auch an diesem Zaun füttern. Erst wenn an dem Zaun keinerlei Aggression oder Interesse mehr zu merken ist solltest Du den Zaun aufmachen. Dabei ist es wichtig, daß es nicht im Bad ist denn sie brauchen dringend Platz um sich auszuweichen. Auch dann kommt es zu Kämpfen. Die sind jedoch nicht mehr wirklich schlimm, auch wenn sie für uns Menschen ganz schlimm aussehen. Die Rüssel dürfen dann nicht mehr getrennt werden, sonst geht es immer wieder von Vorne los. Aus dem Grund ist möglichst viel Platz wichtig! Sie müssen sich ausweichen können.

Gruß
Silke

10.03.2020 08.19 | Franziska |
Hallo Lisa

Ja, das ist halt alles nicht so ideal für eine Zusammenführung. In der Wohnung kannst Du das jedenfalls mal vergessen, dafür haben sie viel zu wenig Platz, wie Silke schon schrieb.

Ich würde Dir folgendes Vorgehen vorschlagen:
In der Wohnung halt mal so belassen, wie es jetzt ist, sie sollen sich aus dem Weg gehen können, wissen aber, dass da ein zweites Schwein ist. Gut bewährt hat es sich, wenn Du sie daran gewöhnst, dass sie mal in diesem "Gehege", mal im anderen sind, d.h. es gibt kein "Klausi-Gehege" und "Moni-Gehege", sondern beide kennen beide Gehege und vor allem auch den Geruch des anderen.

Die Jahreszeit spielt Euch in die Hand, denn es wird jetzt immer wärmer, somit können sie bald schon draussen leben (dann vielleicht nur noch nachts reinnehmen, weil es noch bis Mai sehr kalt werden kann nachts).

Ihr solltet deshalb draussen alles vorbereiten:
Ein möglichst grosses Gehege mit Doppelzaun, die Vorschriften in Eurer Gegend kannst Du beim Veterinär-Amt erfragen.
ZWEI Hütten, nicht eine Hütte! Das ist ganz wichtig, damit beide draussen eine Schlafmöglichkeit haben. Wenn sie dann das erste Mal zu zweit in derselben Hütte schlafen, ist das Eis gebrochen.
Innerhalb des Geheges einen Trennzaun, damit Du sie draussen halten kannst, sie sich aber sehen und beschnüffeln können. Auch bei solchen Trennungen habe ich die Erfahrung gemacht, dass es nützlich ist, die Seiten immer mal wieder zu wechseln, so dass die Gerüche von beiden überall verteilt sind und sich beide im ganzen Gehege gut auskennen.

So kannst Du sie Schritt für Schritt aneinander gewöhnen, bis Du sie gänzlich zusammen lassen kannst und sie draussen leben. Bis es soweit ist, haben wir bestimmt schon Frühling/Sommer, so dass es warm genug ist für sie, draussen zu leben.
Viel Glück!

10.03.2020 14.46 | Klausi19 |
Hallo =)
Vielen lieben Dank für die tollen Tipps.
Wir sind fleißig dabei jetzt für draußen alles vorzubereiten. Moni habe ich gestern Abend tatsächlich in Klausi sein Gehege getan. Sie war so glücklich darin und hat alles mit ihrer süßen Grunznase erkundet. Heute morgen war sie flinker als ich und ist mir in der Wohnung entwischt. Klausi kam sofort angerannt und hat sie gestupst und geschnüffelt. Kein Angriff :love:
Er hat dies nur kurz gemacht und ist dann gleich wieder gegangen. Aber das hat mich schon mal sehr gefreut.
Wir sind jetzt schon immer mit beiden zusammen draußen, wo die beiden sich immer beschnuppern können. Allerdings ist das Wetter bei uns noch zu kalt und regnerisch das Moni es draußen länger als eine viertel Stunde aushält. Aber es ist ein Anfang.
Ich danke euch auf jeden Fall für die super Tipps :up:

Liebe Grüße Lisa

11.03.2020 05.34 | Jörg |
Guten Morgen Lisa,

das hört sich doch alles schon sehr gut an! Bleib am Ball und habe noch was Geduld. Am Ende werden sich Deine beiden Rüssler und Du ganz dolle freuen.
Fotos von Deinen beiden werden natürlich immer gerne gesehen :uff:

Morgendlicher Grunz,
Jörg

[BotIndex] [««] [Original-Thread]  

BotFood V1.3 by Utopia

Views heute: 10.686 | Views gestern: 36.230 | Views gesamt: 454.223.230