[BotIndex] [««] unterer Eckzahn wächst in die Lippe  

02.09.2019 12.37 | Kalle/Klops | unterer Eckzahn wächst in die Lippe
Liebe Fories,
wir haben mal wieder ein Problem. Gestern beim Kraulen auf der Seite ist mir aufgefallen, dass bei unserem Borg 4,5 Jahre alt der Eckzahn aus dem Unterkiefer spitz ist, vielleicht abgebrochen und oben in die Lippe piekt und da ist schon ein Loch 8o. Zu stören scheint es ihn nicht wirklich, frißt und wühlt wie immer. Den anderen muß ich mir mal in Ruhe ansehen und auch die andere Seite von diesem. Kalle ist da nicht so einfach. Wo sind die Wollihalter unter euch, kennt ihr sowas. PS das mit der Klaue ist Geschichte, seit ich auf Beton füttere, lieben Dank für diesen einfachen, effektiven Tipp.

LG Doris

04.09.2019 07.38 | Silke (wutzwutz) |
Hallo Doris,
der Zahn muss gekürzt und abgerundet werden. Das wird nur mit Sedierung gehen. Schweine lassen sich die Schmerzen nicht anmerken, aber es tut dennoch weh.

P. S. Die Beiden "leeren" Beiträge hab ich gelöscht. Schick mir das Bild ich stell es Für Dich ein.

04.09.2019 12.23 | Kalle/Klops |
danke schön Silke, ich habe eine Tierarzt angerufen der kommt die Tage rum, meinte aber bei so alten Schweinen (4,5 Jahre) wäre die Sedierung ein Problem. so richtig viel sieht man auf dem Bild nicht, aber wo soll ich das denn hinschicken?
Lg Doris

04.09.2019 13.06 | Barbara |
Hallo Doris

Kommst du nicht mit einer groben Feile ran, dann könntest du die Spitze abfeilen. Wenn du ihm was sehr Leckeres zu fressen/trinken gibst, und dann immer mal schnell mit der Feile ran, geht ja nicht so lange zum Abfeilen.

Oder halt kürzen mit einer Fingersäge. Das braucht ein wenig Uebung, ist aber hinzukriegen. Mach ich auch. Ich hatte auch mal eine Sedierung (mit Blasrohr-Sedierung) vom TA, ging in die Hose. Aufwand enorm, Ergebnis mickrig, Aufregung maximal etc.

Liebe Grüsse, Barbara

04.09.2019 13.36 | Kalle/Klops |
das klingt gut Barbara, aber da fehlt mir gerade die Vorstellung. Puh....was für eine Feile. Wir haben ja 2 dieser ist recht zahm, aber trotzdem ich glaube nicht das er das machen läßt. aber vielen Dank ich denke da mal drauf rum. LG Doris

05.09.2019 07.28 | Silke (wutzwutz) |
Hallo Doris,

zum Einstellen bitte an silke@schweinefreunde.de..

4,5 Jahre ist doch noch nicht alt für ein Schwein?! Seltsam.
Vielleicht ein paar Bierchen zur beruhigung? Und dann hurting feilen?

05.09.2019 22.44 | Barbara |
Wenn du es mit feilen probierst, nimm eine grosse Feile aus dem Baumarkt.

Hauerkürzen bringst du hin mit etwas Geduld.

1. Zuerst ein paar Tage mit einer Schnur etwas am Hauer rummachen und Leckerli geben

2. Am besten geht es finde ich, wenn sie in einem Becken etwas zu trinken haben. z.B. Milch. Dann schlürfen sie doch eine kurze Zeit, dann kann man die Säge ansetzen/einhängen am Hauer und ein paarmal hin und her ziehen bzw. sägen. Und schon hat man mal eine kleine Rille. Wenn sie zurückweichen, würde ich fürs erste aufhören.
Dann am nächsten Tag wieder, und am nächsten wieder. Jeden Tag wird die Rille tiefer. Und dann bist du bald mal durch. Wenn sie zurückweichen, kannst du auch mal kurze Zeit dagegendrücken bzw. sägen.

Die Profisäge vom TA hat längere Seile, reisst nicht ist aber viel weniger scharf. Die Fingersäge (survival kit mässig) ist viel schärfer, d.h. du kommst schneller voran, aber sie reisst oft nach ein paar mal hin und her. Ich benötigte ca. 3 Stück, bis ich durch war. Bei der Fingersäge die Finger nicht durch die kleinen Ringe, das ist gefährlich wenn sie zurückweichen, und du nicht mehr aus den Ringen kommst. Du musst die Fingersäge ausserhalb der Ringe halten.

Viel Erfolg wenn du es versuchst. Das schaffst du.
Mein grosser Borg ist ca. 120 kg schwer, wahrscheinlich so wie deine Wollschweine. Bei dem mache ich das auch so.

Und ja, wie Silke sagt, 4.5 Jahre ist ja kein Alter, was sagt denn der TA für komische Sachen. Also ich würde keine Sedierung machen. Probiere es aus wie oben beschrieben.

Liebe Grüsse, Barbara

06.09.2019 07.59 | Snotmann |
Also Borsti hatte das auch oder hat es derzeit noch das beide Hauer auf einer Seite abgebrochen und damit recht scharf waren. Ich habe dann in einigen Stunden kraulen es hinbekommen wenn er ruhig ist einmal mit der Feile rüber zu ziehen, dann erschreckt er sich bleibt aber liegen, wird weiter gekrault und dann kann ich wieder einmal mit der Feile rüber gehen.

Mitlerweile hat er sich dran gewöhnt aber man braucht einfach viel gedult. Bei 5 Jahren ist eine Sedierung gar kein Problem, da scheint dein TTA eher die Hosen voll zu haben ;)

06.09.2019 16.20 | Kalle/Klops |
der Tierarzt war hier, jetzt fahren wir blöderweise eine Woche in den Urlaub.... es müssen beide Seite gemacht werden. Er wird es wagen, bin gespannt, Termin ist erst in 14 Tage, aber da jedenfalls habe ich jemanden gefunden. Bin gespannt.
LG Doris

07.09.2019 08.00 | Silke (wutzwutz) |
Das ist gut denn der Kleine hat ja Schmerzen sonst. Es geht bestimmt gut. Der TA kann ja voran mitder TiHo Hannover telefonieren. Die beraten am Telelefon über die Dosierung und Mischung von Ketamin und Stressnil so daß es sicherist.

21.09.2019 11.04 | Kalle/Klops | geschafft
Hallöchen kurzes Update die Zähne sind ab, jedenfalls die Ecken. Klops schläft noch, hebt aber schon wieder den Kopf. Wir warten noch bis er ganz wach ist, bevor wir Kalle wieder dazu lassen. Ich hoffe die wachsen nicht so schnell nach....
LG Doris

21.09.2019 18.36 | Barbara | RE: geschafft
Liebe Doris

Schön zu hören, dass alles geklappt hat mit Klops. Wie wurde er in Narkose gelegt, bzw. wie konnte der TA ihn spritzen? In die Enge getrieben mit Brettern und dann die Nadel angesetzt? Mit Blasrohr?

Liebe Grüsse, Barbara

22.09.2019 06.28 | Silke (wutzwutz) |
Das ist ja gut gelaufen. Wenn er wieder richtig wach ist hat er es schon fast vergessen. ;)

22.09.2019 11.25 | Kalle/Klops |
Hallo, also der Tierarzt hatte eine Riesenspritze ohne Blasrohr, wir hatten die Schweine getrennt und Klops hatte Sauenfutter vor der Nase. Der Tierarzt ist dann seitlich rangehechtet, sah echt so aus, hat die halbe Spritze reingerammt bis er gequickt hat und ist dann wieder weg. Klops ist recht ruhig und hat einfach weitergefressen, der Tierarzt hat das noch 2 x gemacht bis alles drin war. Mit Kalle hätte das so nicht geklappt denke ich. Irgendwann wurde er taumelig und ist an den Zaun zu seinem Kumpel. Da ist er dann nach und nach nieder....
Jetzt hoffe ich nur die wachsen nicht so schnell nach.

LG und einen schönen Sonntag
Doris

23.09.2019 12.38 | Snotmann |
Gut das alles geklappt hat. Die Hauer bei meinem Borsti wachsen ca. 1 cm im Jahr, eher ein bisschen weniger

[BotIndex] [««] [Original-Thread]  

BotFood V1.3 by Utopia

Views heute: 4.908 | Views gestern: 63.348 | Views gesamt: 448.277.486