[BotIndex] [««] Eber und Sau attackieren sich  

15.05.2019 14.29 | Rosi3 | Eber und Sau attackieren sich
Habe 1 Pärchen Minischweine beide mittlerweile 2 Jahren die immer zusammen waren. Sie war Chefin bis sie vor ca 2 Monaten ihren ersten Wurf hatte. Auf Rat von Anderen habe ich sie bei der Geburt getrennt damit die Sau ihre Ruhe hat. So und das Problem ist jetzt das sich Beide nicht mehr vertragen, gehen regelrecht aufeinander los. Denke es geht um die Rangordnung die sie neu klären möchten. Etwas besser war es als sie wieder in der Rausche war, denn da hat sie sich nicht gewehrt und ihn nicht attackiert. Bis auf eine kleine Schramme am Ohr ist noch nichts weiteres passiert. Der Eber schleudert sie regelrecht durch die Gegend und sobald ich ihn zurück halte attackiert sie ihn. Bin bis jetzt immer dazwischen gegangen. Soll ich sie einfach lassen, oder lieber getrennt lassen bis er kastriert ist?

15.05.2019 18.35 | Silke (wutzwutz) |
Ist sie denn schon wieder tragend? Wie lange ist der Wurf her? Sind die Ferkel bei ihr?

Um Frieden zu bekommen wär es auf jeden Fall gut ihr kastrieren zu lassen.

Gruß
Silke

15.05.2019 18.49 | Rosi3 |
Hallo, nein sie ist nicht tragend, waren ja seit Anfang März (da bekam sie ihren Wurf) nur noch kurz unter Aufsicht beisammen. Da sie sich nicht mehr vertragen. Die Jungen wurden beteits vergeben.

16.05.2019 06.31 | Silke (wutzwutz) |
Du glaubst gar nicht wieviel "kurz unter Aufsicht" Ferkel es gibt ;) :lach:
Wenn er kastriert ist haben die Beiden 6 Wochen Zeit sich abzuregen und dann kannst Du sie in Ruhe vergesellschaften.

16.05.2019 08.07 | Rosi3 |
Hallo, okay danke.
Aber warum das plötzliche Verhalten der Beiden kann mir keiner sagen?
Lg

16.05.2019 08.35 | Franziska |
Original von Rosi3

Aber warum das plötzliche Verhalten der Beiden kann mir keiner sagen?


Für die Sau hat sich alles geändert, seitdem sie Ferkel hat. Da ändert sich u.a. auch der Hormon-Status, das kann die ganze Welt aus den Angeln heben. Deshalb ist das Verhältnis der beiden jetzt völlig anders, sie müssen sich neu organisieren.

Im natürlichen Leben hat ein Eber nichts zu suchen bei Sauen, welche Ferkel haben. Die leben in einem Matriarchat, nur Sauen mit ihren Jungtieren.
Ziemlich sicher hat er sie auch bedrängt und vermutlich gedeckt(?), das geht ja schnell.
Das heisst, sie hat möglicherweise eine Doppel-Belastung von Trächtigkeit plus Säugen/Ferkel aufziehen. Kein Wunder, dass sie reichlich genervt ist von ihm und ihn vertreiben möchte, was er wiederum nicht akzeptiert.

Wieviel Platz insgesamt hast Du denn für alle, auch für die weiteren evtl. zu erwartenden Ferkel?
Häufig liegt es zusätzlich daran, dass zu wenig Platz und zu wenig Schlafplätze für alle vorhanden sind, wenn es Zoff gibt.

16.05.2019 13.27 | Rosi3 |
Die Sau ist definitiv nicht tragend. Sind seit März getrennt. Er zeigt bis auf die Angriffe ( die nur von ihm ausgehen) keine Interesse, auch nicht wenn sie in der Rausche ist. Die Ferkel wurden mittlerweile Alle vergeben. Gemeinsam hatten sie einen Stall ca 10 und einen Auslauf ca 30 Quadrat Meter. Und zusätzlich noch Nachmittag 300 Quadrat Meter. Das wurde jetzt alles geteilt und Nachmittag dürfen sie abwechselnd das 300 Quadrat Meter Garten benutzen. Also an der Unterbringung oder am Platz glaube ich nicht das es liegt.

16.05.2019 17.36 | Franziska | RE: Eber und Sau attackieren sich
Original von Rosi3
Soll ich sie einfach lassen, oder lieber getrennt lassen bis er kastriert ist?

Dann solltest Du sie unbedingt getrennt lassen, bis seine Kastration 6 Wochen(!!) zurückliegt.

Die 300 m2 sollten sie dauerhaft zur Verfügung haben, nicht nur stundenweise, denn ein Auslauf von nur 30 m2 ist viel, viel zu klein für zwei Schweine, erst recht, wenn sie noch in einem Konflikt leben. Da kann ja keiner ausweichen, was bedeutet, dass sie sich erst recht in voller Wut gegenseitig attackieren.

Wo schlafen sie denn jetzt, hast Du zwei Hütten? Sind die Ferkel bereits weg?

16.05.2019 18.01 | Rosi3 |
Ja Ferkel sind schon weg. Denn ganzen Auslauf zur Verfügung zu stellen wäre kein Problem. Die ganzen Fläche wurde nur von den 2 benützt sobald wir auch draußen waren. Daher wurde es abgeteilt. Der Stall wurde ebenfalls geteilt und jeder hat seine eigene Schlafhütte.
Kann man sagen wie die Chancen stehen wenn er kastriert ist? Kann die Möglichkeit bestehen das die 2 für immer getrennt bleiben müssen?

16.05.2019 19.56 | Franziska |
Original von Rosi3

Kann man sagen wie die Chancen stehen wenn er kastriert ist? Kann die Möglichkeit bestehen das die 2 für immer getrennt bleiben müssen?

Da die beiden erst Teenager sind (noch lange nicht ausgewachsen), stehen die Chancen eigentlich gut, dass sie sich nach einer gewissen Zeit wieder zusammen finden werden.
Aber wie gesagt, erst kastrieren lassen, dann mind. 6 Wochen warten, erst DANACH zusammen lassen.
Wie lange es dauert, bis sie sich wieder vertragen, kann niemand sagen... manchmal sind es 2 Wochen, manchmal mehr als ein Jahr.
Aber es ist gut, dass Ihr alles trennen könnt und beide einen separaten Schlafplatz hat. Wenn die 6 Wochen nach der Kastra vorbei sind, könnt Ihr damit anfangen, dass Ihr die Schlafplätze wechselt, so dass das Schlafstroh einen gemeinsamen Geruch erhält.

Viel Glück!

[BotIndex] [««] [Original-Thread]  

BotFood V1.3 by Utopia

Views heute: 9.718 | Views gestern: 52.953 | Views gesamt: 440.508.621