[BotIndex] [««] Eine Woche mit Betti und Borsti  

04.05.2019 20.50 | Mienchen | Eine Woche mit Betti und Borsti
Moin.Nun sind die Süßen eine Woche in unserem Leben und das muss ich Euch ja nicht sagen,in unseren Herzen.Es ging letzten Sonntag etwas holprig los.
Schon das Einfangen der Kleinen war der reinste Stress.(Für Mensch und Tier)Die Vorbesitzer haben auch erst seit 1,5 Jahren Minischweine und das erste mal Nachwuchs.Also wie genau fängt man Ferkel ein?Noch dazu eine ziemlich saure Schweinemama und ein sichtlich aufgebrachter Papa im Gehege.
Ahnungslosigkeit und Hilflosigkeit machte sich breit.Nun ich habe ja viel gelesen hier bei Euch und versuchte es mit Tipps.Eltern Tiere erst mal versuchen von den Ferkeln zu trennen und dann vorsichtig die Ferkel mit Leckerli in einem vorhandenen separaten Stall locken.Nach fast 2 Stunden war es irgendwie geschafft und unsere Babys saßen in der Box im Auto.Die Fahrt kein einziger Mucks der beiden und ich froh ,das sie sich nun entspannen.Auf der Fahrt überlegten wir schon, wie wir sie ohne noch mehr Stress in ihr Gehege bekommen.Also angekommen und die Box vorsichtig zum Stall getragen.Box geöffnet und außerhalb des Geheges gewartet ,ob sie schon bereit sind heraus zukommen.Und dann passierte was,das wir den Kleinen im nachhinein so gerne erspart hätten.
Sie kamen raus und flitzten durchs Gehege und wir trauten unseren Augen kaum,durch den Zaun durch.Wir haben nicht gedacht, das sie so Klein sind, das die da noch durch passen.Wir haben zwar unser Grundstück außen mit einem Wildzaun umzäunt,aber ich dachte sofort ,das der für ein in Panik geratenes Ferkelchen vielleicht kein Hindernis ist.Panik bei vor allem mir.Vorsichtig versucht sie von der Straßenseite(Zwar wenig befahren)Richtung Gehege zurück zu bekommen.Doch nun waren die so durch den Wind ,das sie mit einem Satz beide in den Gartenteich gesprungen sind.Nun war ich aber richtig Panisch habe geweint und mein Mann und mein Sohn nur immer wieder ,bleib ruhig.Sie haben es dann auch geschafft, die zwei zu packen und triefend nass in den Stall und gleich in das Schlafhäuschen zu setzen.Türe zu und durchatmen.Die Mäuse haben mir so unendlich leid getan,das sie so einen unglücklichen Start bei uns hatten.Wir haben erstmal das Gehege zur Hälfte gesichert und am nächsten Tag ein kleines Fort Nox aus dem Gehege gemacht.Puh was soll ich sagen ,die 2 haben es gut verkraftet und sind noch am selben Abend aus der Hütte gekommen und haben gut gefressen.Mittlerweile fressen sie aus der Hand ,saußen über die Wiese und es ist so schön sie zu beobachten, da geht einem einfach nur das Herz auf. <3
Oje das ist nun ein Roman geworden.tut mir leid. :kaffee:Liebe Grüße und Silke Danke fürs Bilder einstellen.Marion

06.05.2019 20.00 | Barbara | RE: Eine Woche mit Betti und Borsti
Liebe Marion

Da hattet ihr ja eine schöne Aufregung, bis die Süssen endlich "ausbruchsicher" untergebracht sind. Aber nun ist es ja geschafft :up:.

Das mit dem Sprung in den Gartenteich hätte ich auch nicht gedacht. Die waren wirklich ausser Rand und Band. Aber ist schon alles vergessen, Rüssels sind robust und erholen sich schnell. :]

Ja, es ist so toll, die Steckdosen zu beobachten und mit ihnen zu leben. <3
Wir freuen und schon auf die Bilder. :D

Liebe Grüsse und viel Freude mit den Kleinen.
Barbara

06.05.2019 20.17 | Mienchen | RE: Eine Woche mit Betti und Borsti
Danke.Bilder sind eingestellt im Beitrag:Stall Nachts schließen.LG

[BotIndex] [««] [Original-Thread]  

BotFood V1.3 by Utopia

Views heute: 9.640 | Views gestern: 52.953 | Views gesamt: 440.508.543