[BotIndex] [««] Lähmung d.Hinterbeine b.Luna? Bitte schnelle Hilfe!  

10.12.2018 20.33 | FeeltheRain | Lähmung d.Hinterbeine b.Luna? Bitte schnelle Hilfe!
Hallo,Ihr Lieben!

Ich brauch so dringend Hilfe für meine Luna ,bitte (8Monate, Minischwein)
Luna kam heute aus unserem Garten z. Wintergarten,schrie fürchterlich lich und zog die Hinterbeine nach.
Äusserlich war keine Verletzung auszumachen. Ein wenig hat sie dann Durchfall in die Wohnung gemacht,denke vom Stress her.
Nach unendlich langer Zeit, hatte ich endlich einen TA gefunden, der bereit war nachhause zu kommen,da ich Luna mit ca.50 kg nicht mehr alleine ins Auto bekomme.
Er spritzte ihr ein Schmerzmittel und meinte, sollte es die Bandscheibe sein oder sollte sie sich irgendwas gebrochen haben (ich wüsste einfach nicht wo und wie) und sie Morgen früh gegen 8 Uhr nicht aufstehen, müsste man sie einschläfern lassen.
Ich bestehe darauf,auf jeden Fall erstmal sie dann zu röntgen (unter Narkose,geht scheinbar nicht anders). Ich gebe ihr Rotlicht und sie ist an und für sich vom Fressen und Trinken her unauffällig, ausser wenn sie auf dem Po robbt,wird sie ungeduldig und schimpft,was ich auch durchaus verstehen kann,da sie gewohnt ist, uns permanent hinterher in die Küche zu folgen. Nachdem ich ihre Beinchen untersucht,ihren Rücken mehrfach sanft abgedrückt habe, konnte ich so nicht feststellen,dass sie Schmerzen hätte.
Hier in Niederbayern gibt es keine Tierklinik für Schweine und es ist sehr schwer hier einen TA zu finden, der diese Tiere nicht einfach unter "Nutztiere" einreiht.
Ich las im I-Net, dass ich ihr, falls sie heute Nacht,vor der mir graut, Schmerzen bekommen sollte, ihr Paracetamol geben könnte.
Was mach ich denn nur mit dem Tier? Meine Tochter und ich sind komplett verzweifelt und wissen echt nicht,ob wir Morgen dem TA glauben sollen und sie von ihrem Elend erlösen lassen sollen.
Wir hängen sehr an diesem Tier.
Weiß irgendjemand Rat? Bitte....
Liebe Grüßé
Andrea mit Carolina und Lunchen

10.12.2018 20.57 | sheitan |
Hallo,

ich würde Silke anrufen. Sie kennt sich mit Schweinen bestens aus. Ihre Telefonnummer findest Du auf unserer Vereinsseite.

Gute Besserung und ganz viel Glück.

LG Helga

10.12.2018 20.59 | sheitan |
Ich denke, Du kannst sie jetzt noch anrufen. Sie hilft wenn sie kann, sehr gerne.

10.12.2018 21.18 | sheitan |
Ihr könntet auch mit der Klinik in Hannover telefonieren. Das ist eine Klinik für Klauentiere und die sind dort super nett.

10.12.2018 21.34 | sheitan |
Es kann verschiedene Ursachen haben, vielleicht ein Nerv eingeklemmt.
Was füttert ihr dem Schweinchen? Hat sie einen nassen Fleck auf dem Rücken?
Oder sie hat einen Muskelfaserriss, kann alles sein. Aber das ist noch lange kein Grund sie einzuschläfern.

Ruf Silke oder Sabine an. Die beiden können Euch weiterhelfen.

11.12.2018 06.39 | Silke (wutzwutz) |
Wir haben Gestern Nacht noch telefoniert. Die Kleine wird erst mal geröngt und ggf. in die Klinik gefahren. Zunächst bekam sie Gestern Abend noch Quark und Käse usw.
Wie drücken ganz doll die Daumen!

11.12.2018 07.39 | Sabine |
Moin
Sind eigentlich klassisch, die Symptome. Eiweissmangel, Wachstumsschub.
Aber was zur Hölle...8 Monate und 50kg?

11.12.2018 11.32 | Barbara |
Zum Glück konntet ihr noch mit Silke telefonieren :up:
8 Monate alt und 50 kg schwer? Das ist seltsam.

Alles, alles Gute für Luna
Liebe Grüsse, Barbara

11.12.2018 15.40 | FeeltheRain |
Ein ganz liebes "Danke" an Euch alle
für Eure absolut tolle Hilfsbereitschaft.!!!
Jaaaa-ich weiß Lunchen ist ein wenig rund (geschätzt lt.TA 40 Kg).Ich muss zu meiner und ihrer Entschuldigung auch dazu sagen,dass sie für 8 Monate auch sehr lang ist ca.85-90 cm.
Noch ist sie nicht sehr hoch-mal schaun.
Das ist aber im Moment eine unserer geringsten Sorgen.
Komme gerade vom TA und dieser wollte sie in ihrem Zustand nicht unter Narkose röntgen.
Er hat sie geröngt mit einem mobilen Röntgengerät und meinte dann, das was sie sehen können, sei soweit i.O. Also Beinchen sind nicht gebrochen, Rückgrat wohl auch nicht.Er vermutet einen entzündlichen Prozess und wir fangen erstmal mit der systematischen Behandlung an. Sämtliche Vitamine, Eisen, Selen, Cortison und Schmerzmittel,damit es ihr,hoffentlich bald ,wieder besser geht.
Er meinte dennoch, es könne etwas dramatisches oder weniger dramatisches sein-abwarten!
Gut ist, dass sie Gefühle in den Beinen hat und sowohl Stuhlgang als auch Urin nicht unwillkürlich abzugehen scheinen.
Im Moment ist sie medikamentös rundum versorgt, hat wohl derzeit auch keine grossen Schmerzen und schläft nach dieser wenig erbaulichen Nacht für Alle.
Mir am Wichtigsten ist erstmal,dass sie so gut wie es geht, schmerzfrei gehalten wird-denn dieses buchstäbliche Elend ist schwer zu ertragen....
Silke, Dir danke ich ganz ganz feste nochmal für das Mitten in der Nacht Gespräch,du warst mir nicht nur Trost,sondern auch hilfreich mit deinen Ratschlägen. Fühl dich einfach gedrückt.
Euch Allen nochmal ein ganz arg festes "Danke" für Eure Ratschläge und fürs Dasein überhaupt. Es ist so schwer, hier jemand zu finden,der sich halbwegs mit Minischweinen auskennt und vor allem und das sag ich unter Tränen mit meiner gemachten Erfahrung:

Für so Viele sind Schweine einfach nur Schweine,
für Euch sind sie, was Ihnen gebührt,
seelenvolle,freundliche Familienangehörige,
und ich muss mich weder rechtfertigen bei Euch,
für meine Gefühle für sie,
noch für die Sorgen und den Kummer den man sich
um sie macht.


Danke!
Lieben Gruß
Andrea,Carolina,Lunchen

11.12.2018 19.48 | sheitan |
Wir drücken Deinem Schweinchen ganz fest die Daumen. Es wird wieder ganz bestimmt.

Viele liebe Grüße
Helga

11.12.2018 23.49 | Miss-Rosie |
Also Hufe gedrückt für das Schweinemädel, halt uns auf dem Laufenden!

11.12.2018 23.51 | Miss-Rosie |
Niederbayern, die nächste Klinik die ich wüsste ist in Gessertshausen bei Augsburg.

12.12.2018 07.31 | FeeltheRain |
Es gibt eine Klinik in Schönau und die Uniklinik in München. Die sollen in Mü.sehr gut sein,sagte mir einer der TÄ.
Sollte keine Besserung die nächsten Tage eintreten,werde ich mich dahin wenden.
Danke für Eure Ratschläge und das "Hufe drücken". Ich werde weiterhin berichten...

12.12.2018 13.22 | Barbara |
Original von FeeltheRain

Für so Viele sind Schweine einfach nur Schweine,
für Euch sind sie, was Ihnen gebührt,
seelenvolle,freundliche Familienangehörige,
und ich muss mich weder rechtfertigen bei Euch,
für meine Gefühle für sie,
noch für die Sorgen und den Kummer den man sich
um sie macht.


Genau!

Ich bin sehr positiv, dass Luna wieder auf die Beine kommt.
Weiterhin alles Liebe und Gute
Barbara

14.12.2018 18.47 | FeeltheRain |
Danke erstmal für Eure lieben,mutmachenden Worte.
Gerne berichte ich über Luna, zumal es ihr wirklich besser geht-und ich soooo dankbar bin, dass dies der Fall ist. Uff.
Vorgestern stemmte sie ihren Popo hoch und stand auf den Hinterbeinen. Sowie sie aber merkte,dass sie stand liess sie sich wieder auf denselben fallen. Unsere Luna ist ein kleines Rabenaas- sie kann ganz gut laufen,wenn sie Futter oder Leckerlis wittert und ich habe so gänzlich den Eindruck,dass sie ihren Krankenstand auch stückweit genießt. Wieviel unangenehmer ist es, jetzt im Winter sein Geschäft draussen verrichten zu müssen-wenn man es 2 Tage doch angenehm hatte und niemand geschimpft hat, wenn es auf die Decke war...?
Nun, auch die Massagen meiner Tiertherapeutin,welche ich hinzuzog,mag sie so gar nicht.Kann mir auch vorstellen,dass ihr dies schon auch ein wenig Schmerzen verursacht.
Dafür kriegt sie hinterher 1/2 Std. bürsten am Stück.
Sie kann inzwischen aufstehen, manchmal noch etwas wackelig, läuft ab und an noch mit Beinen überkreuz und hat noch ein wenig Probleme,das Gleichgewicht zu halten.
Insgesamt geht es ihr soweit aber gut, sie frisst (mit Cortison vermehrt,auch wenn sie abnehmen sollte), kriegt täglich ihr Metacam, Prednisolon nur das B12 und das Selen aus der Spritze würgt sie immer und immer wieder hoch. Aus der Humanmedizin hab ich noch leider keine Tabletten in dieser Hochdosierung gefunden und muss nochmal in der Apotheke nachfragen. Ich bin recht zuversichtlich,dass sie im Frühjahr wieder durch ihren geliebten Garten wackeln wird,diesmal hoffentlich etwas vorsichtiger,denn so wie es aussieht, muss sie gestürzt sein.
Sie ist halt ein 8 monatiges Schweinekind, ungestüm und unerfahren. Da ich das Gefühl hatte, dass sie echt traurig ist,dass ihr Bewegungsradius eingeschränkt ist, da wir auch zum Teil glatte Böden im Haus haben, habe ich nun alle Register gezogen und ihr überall Läufer,Teppiche versch.Grösse und Farben hingelegt,damit sie hier wenigstens ihre normale Strecke,die sie sonst so zurücklegt im Haus, auch wieder machen kann. Am liebsten-na klar, steht sie bei mir in der Küche..........
Hier noch ein paar Infos, die ich Euch nicht vorenthalten möchte:
Die Uni für Tiermedizin ("Schweineklinik"), nimmt leider keine behandlungsbedürftigen Schweine an, sondern nur solche,die dann leider Gottes euthanasiert werden und auch nicht wieder lebendig nach Hause kommen. So sagte diese mir am Telefon.
Die Klinik in Schönau hat ihren Klinikstatus wohl aufgegeben und diese meinten auch am Telefon, sollte eine komplizierte OP anstehen, sollte ich mich besser an eine Uniklink f.Tiermedizin wenden.
Wäre das erforderlich gewesen,hätte ich mich, wie Silke mir geraten hat, vermutlich an die Uniklinik in Gießen gewandt.
Leider ist es in Niederbayern ,Raum Passau sehr schwer, Tierärzte zu finden,die "Nutztiere" noch behandeln, eben weil es hier im Raum nur noch äusserst wenig Landwirte gibt,die diese Tiere wohl auch halten. Ich bin mit Luna in einer recht modernen,pompösen Tierarzt-Gemeinschaftspraxis gelandet, wo sie zwar auch Schweinchen behandeln, wo aber leider,so mein subjektiver Eindruck, die menschl. Wärme und Empathie zu so einem Tier wohl zugunsten der Massenabfertigung, verloren ging.
Nicht mein Feld.
Der einzigste der Luna ein liebevolles Wort gab und überhaupt bereit war, zu uns nachhause zu fahren, um dem Tier erstmal den Schmerz zu nehmen, war ein älterer Tierarzt. Welcher als einzigster,obwohl nicht behandelnder Arzt dann, sich telefonisch nach Lunas Befinden erkundigte.
Das wird, wenn er möchte, mein Tierarzt für meine 3 Mini-Rüsselchen und meine Katze geben....denn nicht nur Tiere vergessen ein liebevolles Wort nicht-sondern ganz besonders auch deren Besitzer in Menschenform....
Euch allen kann ich nur nochmal ganz herzlich danken für Euer Verständnis,Euer Mitgefühl und vor allem, dass ihr im Forum doch immer wieder Eure Erfahrungen weitergebt, von denen man oftmals ganz sicher profitieren kann.
Ihr wart mir bis dato eine sehr sehr grosse Hilfe.
Lieben Gruß und bis denn,
Andrea mit Lunchen,dem Unglücksrüsselkäfer

[BotIndex] [««] [Original-Thread]  

BotFood V1.3 by Utopia

Views heute: 59.747 | Views gestern: 69.127 | Views gesamt: 440.210.742