[BotIndex] [««] Gary steht nicht mehr auf  

28.09.2018 05.18 | Kristin0207 | Gary steht nicht mehr auf
Hallo ihr Lieben, hatte jemand schonmal sowas bei seinem Schwein? Gary (14 Jahre mittlerweile) lag gestern Mittag ganz verkrampft im Stall. Die Beine nach vorne und hinten weggestreckt und konnte nicht aufstehen. Als ich versucht habe sie hinzustellen war sie ganz steif und hielt auch den Kopf zu einer Seite schief (Schlaganfall???). Meine Tierärztin konnte erst gegen Abend kommen. Nachmittags hat sie sich dann enspannt und lag ruhig auf der Seite. Eine Stunde später war sie wohl einmal aufgestanden denn sie lag zwei Meter weiter im Vorraum vom Stall. Als dann die Tierärztin kam stand sie wieder, allerdings wieder etwas verkrampft und mit einem Bein im Wassernapf. Da kam sie allein nicht mehr raus. Herz abgehört (schlug wie nach einem Marathon), Lunge und Darm funktioniert noch normal, alles abgetastet, nichts auffälliges. Sie meinte dann einschläfern können wir nur einmal und sie würde gern versuchen ob wir sie nochmal „fit“ kriegen. Sie geht davon aus dass es ein Durchblutungsproblem ist. Ich soll mich morgen früh melden, bis jetzt liegt sie immer noch ruhig. Habe sie gut zugedeckt weil sie ja nur im Vorraum und nicht mehr in der Schlafbox liegt.

Kennt jemand diese Symptome? Ich würde sie ja gern nach Hannover bringen, habe aber momentan keine Transportmöglichkeit und mit Säugling zuhause ist die lange Fahrt grad etwas schwierig. Vielleicht hat jemand einen Tip.

Vielen Dank schonmal !!!

28.09.2018 05.44 | Silke (wutzwutz) |
Die Kopfschiefhaltung habe ich schon bei einem Schwein gesehen. Da ging der TA von einem Schlaganfall aus. Aber die begleitenden Symptome kenne ich nicht.

Ich drück die Daumen daß es Gary wieder besser geht.

28.09.2018 22.04 | Kristin0207 |
Es geht ihr zum Glück schon wieder viel besser. Unglaublich was die so wegstecken können. Die Tierärztin war auch sehr erstaunt, sie hat eher damit gerechnet dass sie die Nacht nicht schafft als dass sie morgens schon wieder aufsteht und frisst. Es wurde heute von Stunde zu Stunde besser. Als die Tierärztin heute nochmal spritzen wollte hat sie sich schon mächtig gewehrt :) Jetzt ist sie fast die Alte, nur noch etwas unsicher unterwegs. Das liegt aber wohl daran dass sie seit einigen Wochen zunehmend erblindet. Wahrscheinlich hält sie deswegen auch den Kopf schief, weil sie mit einem Auge noch minimal sieht. Morgen machen wir deswegen das Gehege „blindengerecht“ und räumen alles raus (Baumwurzeln, Äste, ...was sie sonst zum spielen hatten) damit sie nicht mehr überall gegen läuft. Hoffentlich bleibt sie uns noch ein paar Monate oder bestenfalls Jahre erhalten :D

29.09.2018 05.47 | Silke (wutzwutz) |
Bei blinden Schweinen muss man gar nicht so sehr aufräumen. Die lernen sehr schnell sich gut zu orientieren und können Hindernisse am Geruch und an den veränderten Geräuschen gut erkennen. Da könnte man fast meinen sie sind mit Fledermäusen verwandt. ;)

29.09.2018 20.51 | Barbara |
Wie schön, dass es Gary wieder gut geht :up: Ja es ist oft erstaunlich, wie sie sich wieder auffangen. Auf eine gute und hoffentlich noch lange Zeit mit Gary :]

30.09.2018 04.19 | Kristin0207 |
Ja das dachten wir auch erst mit dem aufräumen aber sie läuft wirklich ständig überall gegen und findet auch ihr Futter nur wenn es 1cm vor ihrer Nase ist. Man muss sie quasi einmal mit dem Maul „eintunken“, erst dann geht es. Wenn ich irgendwas im Gehege verteile (Möhren, Äpfel, Eicheln, ...) findet sie so gut wie gar nichts, außer sie berührt eins zufällig mit der Nase. Deswegen dachten wir es ist vielleicht einfacher für sie wenn nicht so viel rum liegt. Mal abwarten wie es jetzt wird...

30.09.2018 04.20 | Kristin0207 |
Danke für eure netten Worte !!!

03.10.2018 22.02 | Miss-Rosie |
Also unser Freddie (8 Jahre alt) sieht auch, so gut wie, nichts, geht aber, er rumpelt nur selten irgendwo dagegen, kommt auch gut mit seinem, ranghöheren, Kumpel Hamlet zurecht. Wir haben nichts "blindengerecht" er kommt auf Zuruf und kassiert Leckerlies ab. Sonst geht es ihm auch gut, alles Gute an Gary

04.10.2018 13.09 | Kristin0207 |
Seit gestern geht es ihr wieder sehr schlecht :( wieder alles wie beim letzten mal. Gestern Abend dachte ich wirklich sie stirbt mir im Arm weg, hat nur noch ganz schwer und rasselnd geatmet und gezittert. Heute Nacht hat sie sich wohl zumindest etwas bewegt, denn heute morgen lag sie auf der anderen Seite. Aber mehr geht nicht. Sie grunzt nur ganz leise wenn ich komme aber bewegt sich gar nicht. Die Tierärztin kommt gleich aber wahrscheinlich werden wir sie einschläfern müssen, ihr Kreislauf war gestern schon im Keller und ihre Schleimhäute quasi weiß... oh man, 13 Jahre hab ich sie jetzt...kann mir noch gar nicht vorstellen wie es ist ohne sie. Und hoffentlich kommt Hexe erstmal damit klar ...

04.10.2018 19.07 | Patrol |
Oh nein, das tut mir leid. Mein Beileid

05.10.2018 00.06 | Miss-Rosie |
das tut mir auch sehr leid, sorry für euch alle! Halte uns auf dem Laufenden, viel Kraft

05.10.2018 02.32 | Kristin0207 |
Ja es ging leider nicht mehr, ihr Herz war nur noch sehr schwach und es hatte sich schon Wasser in der Lunge gesammelt. Sie wäre sonst langsam erstickt wenn das Herz vorher nicht streikt. Wir haben sie dann gehen lassen, so war es denke ich „angenehmer“ für sie. Unsere Tierärztin hatte ja letzte Woche noch gehofft dass wir sie nochmal stabil bekommen und sie vielleicht noch ein paar Monate hat aber leider war dem nicht so.
Hexe hat es ganz gut verkraftet, haben Gary erstmal liegen gelassen dass sie auch sieht dass sie tot ist, als ich dann nach zwei Stunden nochmal hingegangen bin weil der LKW zum Abholen schon da war lief sie ziemlich aufgeregt in der Wiese rum, aber als Gary dann weg war hat sie sich beruhigt und ist jetzt eigentlich wie immer.
Müssen dann jetzt mal schauen ob wir einen geeigneten Partner für sie finden.

05.10.2018 09.04 | Snotmann |
Oh Gott das tut mir sehr leid. Jeden Tag sterben so viele Tiere auf der Welt aber bei diesen, unseren Partnern ist es doch als wenn die Welt untergeht. Wichtig ist das man nicht viel Zeit hat sondern diese Zeit besonders schön für uns ist, und ich denke das hatte dein Gary bei dir.

05.10.2018 20.49 | Barbara |
Dass es Gary nun doch nicht geschafft, tut mir sehr leid. Wenn es nur noch leiden ist, muss man sie gehen lassen. Wünsche euch viel Kraft. :troest:
Sie wird immer in euren Herzen bleiben.

Liebe Grüsse, Barbara

06.10.2018 08.45 | Silke (wutzwutz) |
Das ist sehr traurig. Herzliches Beileid

06.10.2018 10.54 | Franziska |
Oh nein, das tut mir sehr leid! :troest: Wir alle können das gut nachvollziehen, denn die Schweine sind sozusagen Familien-Mitglieder.

Ich zittere auch schon vor der Situation, wenn Molly mal ernsthaft krank wird und stirbt. Sie ist jetzt geschätzte 13 bis 14 Jahre alt, aber man weiss ja nie, wann es soweit ist.

Ich wünsche Dir viel Kraft!

08.10.2018 22.46 | Miss-Rosie |
Auch von hier Beileid und Gary ist sicher schon über die Regenbogenbrücke gegangen, zu all den anderen, Viel Kraft an Euch

[BotIndex] [««] [Original-Thread]  

BotFood V1.3 by Utopia

Views heute: 65.441 | Views gestern: 82.426 | Views gesamt: 429.785.707