[BotIndex] [««] Räude bei meinen Minischwein  

23.02.2018 11.42 | HeikeHamburg | Räude bei meinen Minischwein
Mein Minischwein Frieda lebt bei uns im Haus. Sie ist 5 Monate alt und wiegt 10 Kilogramm. Sie hat wie der Tierarzt festgestellt hat Räude Milben. Dies ist in den Ohren begonnen und nun sehr schlimm geworden am ganzen Körper auch um die Augen. Ich habe gelesen in den Beiträgen hier man kann Ivomec salbe geben für Pferde. Ich wollte die genauer Bezeichnung des Medikamentes wissen mit wieviel Wirkstoff und wie oft und wieviel auftragen.und wie lange damit fortfahren welcher Zeitraum. Der Tierarzt müsste ein Rezept ausstellen dafür bräuchte ich genauere Angaben. Könnt ihr mir dabe :] helfen ?

23.02.2018 15.14 | Meerlimama | RE: Räude bei meinen Minischwein
Warum hat der TA nicht gleich etwas mit genau diesem Wirkstoff also IVOMEC gespritzt? Wirkt meiner Meinung nach am effektivsten. Zur Not gibt es das aber auch als Gel für Pferde mit Apfelgeschmack zur oralen Anwendung.

23.02.2018 17.23 | Daniela D. | RE: Räude bei meinen Minischwein
Das Gel ist eine Notlösung, meine Zwei verweigern die Einnahme, spucken es aus...
Somit ist die genaue Gabe nicht möglich.
Der Tierarzt sollte Ivermectin spritzen oder Sebacil verschreiben, das ist flüssig und wird über den Rücken gegossen.
Nach genau 14 Tagen muss diese Prozedur wiederholt werden, dann schlüpft nämlich die nächste Milbengeneration.
Dosierung bekommst Du vom TA.

VG
Daniela

24.02.2018 06.01 | Silke (wutzwutz) |
Ich verwende auch die Paste denn die muss ohnehin so ü erdosiert werden, daß es kein Drama ist wenn etwas davon ausgespuckt wird. Sebacil tut nichts gegen Würmer und macht die Hsut extrem empfindlich. Zudem wollte ich die Schweine im Winter nichz naß machen.

@Heike
Hast Du nur ein Schwein? Lebt es ständig bei Dir in der Wohnung? Erzähl doch mal ein wenig mehr.

Gruß
Silke

24.02.2018 07.22 | Peter |
Ich habe gerade das andere Thema zum gleichen Inhalt (HeikeHamburg Räude) gelöscht, da es nur einen einzigen Zweizeiler ohne Antworten enthielt, der in diesem Thread hier auch schon aufgegriffen ist.

Mehrere redundante Threads zum identischen Sachverhalt zu haben, macht nach meiner Auffassung wenig Sinn und erschwert anderen die Orientierung hier im Forum.

Davon abgesehen sind allerdings Räude, Räudebehandlung und Einzelhaltung auch schon x-mal thematisiert worden, die Nutzung der Suchfunktion hätte hier gut weiterhelfen können.

24.02.2018 23.23 | HeikeHamburg |
Hallo Silke ich danke der Nachfrage. Wir haben Frieda seit November 2017. Sie lebt bei uns im Haus und und ist jetzt 5 Monate alt. Sie kann wenn es draußen wärmer ist in den Garten. Sie macht auf ein Katzenklo und tobt durch unser Haus. Durch die Räudeerkrankung ist hier echt was los. Täglich alles waschen und die Haut wird echt schlechter.Nun der Tierarzt hat Proben genommen und ich warte auf das Ergebnis.
Ich kenne mich hier noch nicht so aus und habe noch keinen ausführlichen Beitrag gefunden. Ich wollte eben Erfahrungen mit Medikamentengabe, Empfehlungen dazu erfragen. Auch wie kann ich die Umgebung behandeln außer waschen auf 60 grad. Gibt es ein wirksames umgebungsspray damit ich mich nicht anstecke und ichkann ja auch nicht alles in die Maschine stecken.
Ich habe mit Minischweinen noch keine Erfahrung hatte früher einen Hund.
Und hier in Raum Hamburg gibt es nicht so viele Menschen mit Minischwein.

Lieber Gruß Heike und Josy und Schwein Frieda

25.02.2018 07.54 | Silke (wutzwutz) |
Hallo Heike,

als erstes brauchst Du einen Tierarzt der sich mit Schweinen auskennt. Es spielt fast keine Rolle welche Art von Milben, der Wirkstoff Ivomectin macht so ziemlich alle Parasiten platt.
Ich glaube das weit größere Problem hast Du mit der Haltung. Ein Schwein ohne Artgenossen zu halten ist für das Schwein auf Dauer eine Quälerei und auch verboten. Früher oder Später verwwandelt sich Deine Frieda in eine Abrissbirne. Wie sieht es eigentlich aus mit der Anmeldung?
Sehr viele Fragen. Wenn Du magst ruf mich einfach mal an, dann können wir in Ruhe besprechen was und wie. :)

06355 965761

Gruß
Silke

25.02.2018 20.05 | Wenndy81 |
Hallo! Meine schweine haben milben, richtig schlimm diesmal. Habe jetzt 40 min das forum durchgesucht, nach ivomec, um die richtige dosierung zu erfahren. Ich fahre am dienstag zum tierarzt und will ihm genau sagen, was ich brauche. Die geschichte mit ivomec injektionslösung oral geben aber 30 % überdosiert kennt er nämlich nicht. Geht man da von 0,3 mg pro kg aus, ist das korrekt?
Oder verwechsle ich da was? Spritzen ist unmöglich...

Die schweine sind schon älter und hassen regen und kälte, das heisst sie kommen kaum raus zur Zeit, sonst hätte ich das früher gesehen. Und am rücken haben sie noch haare, im sommer wird immer zuerst der rücken kahl wenn sie was haben. Ich versorge sie morgens um halb 6, da seh ich sie nicht so genau. Meine mutter versorgt sie zum abend hin und hat vor nem monat gemeint, eine braucht augensalbe, es tränt so. Ich dachte schon, oh nein, milben...

Bin dann bei tageslicht raus und schier umgefallen, 1 schwein hatte komplett blutige beine und auch der bauch war gerötet. Hab den stall behandelt und jetzt 2 mal sebacil drauf gekippt, letzten sonntag das 2. Mal nach 14 tagen und nix ist mehr blutig. Ich sehe aber noch tränende augen und mindestens 1 schwein schubbert sich noch. Sebacil ist leer. Dachte an ivomec obwohl alle schweinis wurmfrei sind. Oder würdet ihr lieber sebacil nachkaufen? Ist halt gemein bei der kälte.

Schon mal danke....

26.02.2018 06.56 | Silke (wutzwutz) |
Weich einfach auf etwas aus das Du ins Futter mischen kannst. Schreib mir mal ne Mail dann schick ich Dir Link zur Bestellung und Dosierung.

Silke@schweinefreunde.de

Gruß
Silke

[BotIndex] [««] [Original-Thread]  

BotFood V1.3 by Utopia

Views heute: 44.614 | Views gestern: 53.848 | Views gesamt: 416.920.760