[BotIndex] [««] Streit unter zwei (nicht mehr) Ebern. Was tun?  

06.02.2018 18.57 | Jantu | Streit unter zwei (nicht mehr) Ebern. Was tun?
Hallo,
Ich habe 2 männliche Schweine mit einem Alter von 3 fast 4 Jahren. Die beiden haben vor kurzem ,etwa 6 Wochen angefangen sich heftig zu streiten. Sie haben sich daraufhin ernsthaft verletzt und obwohl sie sich vorher immer mal wieder gezankt hatten ohne schlimme Folgen, war es noch nie so schlimm. ( tiefe fleischwunden am nacken des einen . Zerbissene ohren). Bis dahin hatten sie seit Anfang ein groses Gehege und eine gemeinsame Hütte. Nachdem die Verletzungen mit auffielen wollte ich nichts schlimmeres Riskieren und trennte sie. Beide haben ein neues kleines Gehege bekommen um sie erstmal auseinander zu . Daraufhin machte es den Eindruck als würden sie sich wieder beruhigen. Das eine Schwein ( Brocer) war total entspannt ung getrennt vom anderen ganz normal. Der andere (Toffi) war jedoch auch mir gegenüber agressiv. So fing er an zu schmatzen und biss mir in den Schuh oder rammte mich. Daraufhin kontaktierte ich einen Tierarzt und da er nach Beobachtung der Schweine meinte es wäre hormonell und Revierverhalten “pubertierende r“ Schweine wollten wir erst nur den Stressmacher kastrieren lassen wovon mir jedoch abgeraten wurde da der Spieß dann evtl umgedreht werden würde und er unterdrückt würde. Also lies ich beide Schweine kastrieren mit der Hoffnung ihre Rangkämpfe und ihr agressives Verhalten wäre damit in den Griff zu bekommen. Nach der Kastration hies es es daure um die 4 Wochen bis die Hormone vollständig entschwunden wären und erst dann würde die Kastration wirken. icjh lies sie auch jede woche mal zusammen unm zu sehen pb ise, wieder kooperieren aber sie fingen immer wieder an zu rangeln .Soweit. 4Wochen nach der Op und ich habe sie wieder in ihr ursprüngliche s Gehege gelassen. Am Anfang als sie mit Essen beschäftigt waren liesen sie sich in Ruhe aber dann fingen sie wieder an zu kämpfen. Oder lange stehen sie ganz dicht aneinander und schmatzen , heben den kopf , wühlen den boden auf.also hab ich sie wieder getrennt weil och ihnen nicjt zutraue über nacht in einem Gehege zusammen klarzukommen ohne sich schlimm.bis tödlich zu verletzen. Ich erkläre mir das agressove verhalten mir gegenüber von Toffi dass er mich als Rudelmitglied und damit als Konkurreten einzuschätzen scheint.Ich bin nun sichtlich Ratlos was zu tun ist. Ob es sich lohnt noch zu warten? Ob mann sie auf dauer trennen muss? Ob man einen weggeben muss? Ich hoffe ja dass sie sich wieder vertrageb und irgendwie . Vielleicht mit getrennten Hütten oder sonst was irgendwie arrangieren können. Vielleicht hat ja jemand etwas ähnliches erlebt oder kennt sie mit sowas aus. Wäre über Vorschläge dankbar. Es ist sehr wichtig nun eine Lösung zu finden. Danke im Vorraus für Hilfe

07.02.2018 07.33 | Silke (wutzwutz) |
Gute Morgen,

bei Spätkastrierten dauert es bis zu 6 Monaten bis die Hormone abgeflutet sind. Solange solltest Du sie getrennt halten. Danach musst Du neu vergesellschaften. Zusammenlassen und wieder trennen verschäft die Situation jedes mal.
Mit der nötigen Geduld wird alles wieder harmonisch werden. Schade daß es soweit kommen musste, das wäre den Schweinen erspart geblieben wenn sie als Ferkel kastriert worden wären.

Gruß
Silke

[BotIndex] [««] [Original-Thread]  

BotFood V1.3 by Utopia

Views heute: 53.864 | Views gestern: 94.761 | Views gesamt: 421.394.952