[BotIndex] [««] Schweinepest & Keulung  

10.01.2018 17.24 | Mel1508 | Schweinepest & Keulung
Ich bin gerade erst neu angemeldet, habe aber etwas, das mir sehr auf dem Herzen liegt.
Im November war das Veterinäramt bei uns, um unsere Schweine und deren Stall & Auslauf zu begutachten.

Wir haben alle Auflagen erfüllt. Doppelt eingezäunt, Futter- und Stroh richtig gelagert, Stall als auch Aussengehege alles tip top.

Nun sagte uns der Mitarbeiter (und auch die Amtstierärztin, die dabei war), daß bei uns im ländlichen Bereich häufiger Wildschweine gesichtet wurden. Sollte nun in einem Schweinemastbetrieb oder bei einem Hobbyhalter im Umkreis von 4 km die Schweinepest gemeldet werden, so müssten auch unsere Schweine getötet werden (selbst wenn sie ohne Befund sind !!!) :(

Ich habe dem "guten" Mann gesagt, das unser gesamtes Grundstück komplett eingezäunt ist und somit überhaupt kein Wildschwein in unseren Garten kommen kann. Das wir keine Fremden zu unseren Schweine lassen & wir alle keinen Kontakt zu anderen Schweinen haben. Dies würde aber alles keine Rolle spielen, da es sich um eine Vorsichtsmaßnahme handeln würde !
Ausserdem würden Wildschweine nachts kommen und wir hätten sie vielleicht nicht gesehen :o Sorry, aber ich denke schon, daß man es sehen würde, wenn sich ein Wildschein im Garten aufgehalten hätte. Unsere beiden graben im null komma nix ihr Gehege um ...
Davon abgesehen, sind Nelson & Fiete spätestens ab 21.00 im Stall und dieser ist abgeschlossen.

Müssen wir jetzt wirklich Angst haben, daß man unsere Tiere tötet, wenn irgendwo entfernt ein Schwein an der Pest erkrankt ;(

10.01.2018 18.53 | Snotmann |
Tut mir leid, Daniel, aber als Betreiber dieses öffentlich zugänglichen Forums können wir es nicht zulassen, wenn in Beiträgen gegen geltendes Recht verstoßen, dazu aufgerufen (egal ob direkt oder indirekt) oder dazu ermuntert wird. Ich musste Deinen Beitrag daher inhaltlich löschen Sorry. Peter

10.01.2018 19.10 | Mel1508 |
Naja, wir hatten da im Prinzip keine Wahl...der Landwirt bei dem wir die beiden gekauft haben, hat unsere Daten weiter gegeben. Da er selbst nachweisen musste, wohin die Tiere verkauft wurden.
Das andere ist, das wir als zugezogene Großstädter hier von den "Dorfmenschen" sowieso oft schräg angeguckt werden :D wir gehören nicht in diese eingefleischte Gemeinde ...das Risiko, daß da vielleicht mal einem Nachbarn was rausrutscht (einige haben noch Viehzucht) wäre mir zu hoch, denn die Strafen für "nicht anmelden" scheinen utopisch zu sein :o
Sorry, auch hier musste ich Hand anlegen. Wir werden niemanden auffordern oder ermuntern, gegen geltendes Recht zu verstossen. Peter...und wenn es finanzielle in Form vom wahnsinnigen Bußgeldern sind.
Die Aussage der Amtstierärztin war: "Hätten Sie ihre Tiere nicht angemeldet & es wäre durch Ihre Tiere eine Krankheit verbreitet worden, dann wären sie ihres Lebens nicht mehr froh geworden". Ich vermute also, das die Strafen sehr hoch sind

10.01.2018 21.09 | Peter |
abgesehen von der Möglichkeit, mit dem gesamten Privatvermögen in die Haftung genommen werden zu können, kann ein Bußgeld bis zu 50.000,- je Fall verhängt werden. Wir sprechen hier also nicht von Kavaliersdelikten.

11.01.2018 06.46 | Silke (wutzwutz) |
Bitte beachtet, wenn ihr nicht das Unglück habt im Kernbereich des Ausbruchs zu sein, ergeht an Euch eine aufstall Anordnung. Das ist die einzige Möglichkeit dann Eure Schweine zu retten. Also Ihr braucht einen Stall in den die Tiere über längere Zeit eingesperrt bleiben können.

11.01.2018 10.34 | Mel1508 |
Die Möglichkeit der Aufstallung besteht bei uns. Wobei mir das schon echte Magenschmerzen macht...unsere Schweine sind das einfach gar nicht gewohnt. Und sie machen von klein auf auch nicht in den Stall, sondern an 2 bestimmten Stellen im Auslauf. Das war von Anfang an so.

Je mehr Nachrichten über die Schweinepest raus kommen, umso schlechter wird mir. Ich schlafe kaum noch, weil permanent die Angst da ist, unsere Tiere zu verlieren....

11.01.2018 11.09 | Peter |
Original von Mel1508
Je mehr Nachrichten über die Schweinepest raus kommen, umso schlechter wird mir.

Damit stehst Du nicht allein, das geht wahrscheinlich den meisten von uns so.
Echt schlimm, und es wird offensichtlich immer schlimmer. :kotz:

Wir (Schweinehalter) haben alle Veranlassung der Welt, uns an die gegebenen Regeln zu halten.

11.01.2018 16.19 | Mel1508 |
Ja, da hast Du Recht.

Dennoch kann ich nicht akzeptieren/nachvollziehen, das gesunde Tiere getötet werden sollen !
Wenn hier in der Umgebung ein Hund mit Tollwut auftauscht, werden dann prophylaktisch direkt mal alle Hunde zum Abschuss freigegeben ?
Und im Gegensatz zu der Schweinepest ist Tollwut auch für den Menschen gefährlich...

Aber um auch mal was positives zu sehen...da das Wetter endlich mal trocken ist, nutzen unsere beiden das direkt aus, um ihren Auslauf mal kräftig umzugraben :up:
Wenn es nieselt oder gar regnet, verkriechen sie sich ja lieber in den Stall...weil Wasser von oben echt böse ist :lakra:

[BotIndex] [««] [Original-Thread]  

BotFood V1.3 by Utopia

Views heute: 80.929 | Views gestern: 98.010 | Views gesamt: 414.080.049