[BotIndex] [««] Darmverschluss mit Not-OP  

04.12.2017 19.31 | NataLion | Darmverschluss mit Not-OP
Hallo zusammen,

nachdem wir lange mitgelesen und uns viele Wochen schon mit Hilfe dieses Forums informiert haben, wollen wir an dieser Stelle auch mal unsere Erfahrungen vor allem von diesem Wochende schildern. Evtl. hilft es dem ein oder anderen ja auch noch.

Ein riesengroßer Dank geht an dieser Stelle an die Tierklinik Kaiserberg in Duisburg, die unserem Karlchen (4 Monate alt) das Leben gerettet haben.

Letzte Woche Donnerstag ließ Karlchen zum ersten Mal sein Frühstück halb stehen - was für das Schweinchen natürlich mehr als unüblich ist. Als er den Tag über dann auch keinen Kot absetzen konnte, waren wir natürlich misstrauisch und sind Abends direkt zum TA gefahren. Die Vermutung war natürlich bei Verstopfung, wo wir auch im Forum viele Hinweise zu gelesen haben. Wir haben alles probiert, von Apfelsaft über Pflaumensaft etc., aber es kam nichts. Nachdem der Tierarzt ihm was für die Darmflora gespritzt hat, hat er sich kurze Zeit später immer wieder Übergeben aber immer noch kein Kot abgesetzt. Freitags ging es dann auch so weiter, er lag nur noch apatisch in der Ecke ging alle 20-30 min zu unserem Katzenbrunnen um zu trinken (fast 2Liter am Tag) und trottete wieder zurück in seine Höhle. Wenn er draußen war versuchte er immer Kot abzusetzen und hat sich dann dabei wieder übergeben. Also ging es Freitag abend wieder zum TA, der konnte ihm aber lediglich ein MIttel gegen die Übelkeit geben, was aber leider auch nicht wirkte.

Als es sich bis Samstag nicht gebessert hat, haben wir angefangen Tierkliniken im Umkreis (wir wohnen in der Nähe von Köln) abzutelefonieren, die sich das ganze genauer anschauen können. Nachmittags haben wir Prof. Dr. Reiner von der Uniklinik Giessen ans Telefon bekommen, der auf Darmverschluss getippt hat, aber leider nicht vor Montag operieren konnte. Gefühlt haben wir alle Tierkliniken in NRW antelefoniert und auch die TiHo Hannover (letztere hätten ihn zwar operiert, aber die hätten ein Schnelltest auf Schweinepest machen müssen, der auch schon bei einem Magen Darm Infekt anschlägt, dann hätten sie Karlchen direkt einschläfern müssen). Deshalb haben wir erst einmal weitergesucht. Aber keine Klinik hat sich bereit erklärt, sich den kleinen anzuschauen. Erst gegen Abend haben wir den Tip für die Klinik in Duisburg bekommen. Dort meinten sie zwar, dass sie erst einmal ein Minischwein operiert haben, aber dass sie es versuchen würden. Also sind wir abends noch nach Duisburg gefahren.

Karlchen wurde geröntgt und der Darmverschluss diagnostiziert. Gedanklich haben wir uns schon von ihm verabschieden, wollten es aber trotzdem versuchen.

Die OP dauerte fast 2 Stunden und als die Ärzte rauskamen hatten sie gute Nachrichten. Es hatte sich eine Schlinge aus einer Sehne um den Darm gelegt und diesen abgeklemmt. Dadurch der Darmverschluss - aber das Gute war, dass sie kein Stück vom Darm entnehmen mussten. Der Darm war zwar schon blau, aber konnte durch Massagen wieder reanimiert werden.

Danach ging es ihm wieder viel besser, er hat direkt wieder gefressen und Kot absetzen. Heute musste er leider nochmal operiert werden, weil sich durch sein Schreien die Wunde wieder geöffnet hatte, aber auch das hat er gut Überstanden. Jetzt ist er wieder bei uns, grunzt fröhlich durch die Gegend und ärgert sich nur ein bisschen über seinen Body, den er noch tragen muss :D

Wie schon gesagt, ein riesen Dank an die Tierklinik am Kaiserberg, die uns unser Karlchen gerettet hat und dass er jetzt wieder bei uns grunzt. Und das Ganze hat nur 610€ gekostet - da haben wir mit viel mehr gerechnet.

Viele Grüße

Natalie & Dominik mit Karlchen...

05.12.2017 06.17 | Silke (wutzwutz) |
Oh weia da stockt einem der Atem.

Ich wünsch dem Kleinen weiter gute Besserung und Euch gute Erholung von dem Schreck.

05.12.2017 07.26 | Sabine |
Moin

Wow, heroische Tat mit gutem Ausgang. :up:
Gut das es "nur" eine Einklemmung war.
Toi toi toi das es so gut weitergeht.

05.12.2017 07.39 | Peter |
welch eine Horrorgeschichte, aber Gott sei Dank mit Happy End.
:respekt:

05.12.2017 20.11 | NataLion |
Ja, jetzt freuen wir uns wieder, dass bei uns rumgegrunzt wird. Und wenn die Wunde verheilt ist und er sich wieder richtig dreckig machen darf, dann darf er auch wieder in sein Gehege zum Wühlen und es wird wieder gespielt bzw. trainiert. Bis dahin gibt es viele Schmuseeinheiten damit er sich nicht selber an der Wunde kratzt.

Wie aber schon gesagt, können wir die Tierklinik am Kaiserberg nur empfehlen, wenn Schwein mal in Not ist. Der TA war richtig nett und einfühlsam, hat das "Mäuschen" wie er es nannte richtig gut behandelt und sich viel Zeit für uns genommen. Auch Sonntag früh konnten wir trotz Visite zu dem Patienten und die Preise sind mehr als fair.

[BotIndex] [««] [Original-Thread]  

BotFood V1.3 by Utopia

Views heute: 36.432 | Views gestern: 98.669 | Views gesamt: 393.809.578