[BotIndex] [««] Hund und Schwein?  

20.07.2017 18.24 | ignaz | Hund und Schwein?
Hallo zusammen,

da ich neu hier bin stelle ich mich noch kurz vor. Ich heiße Ignaz und habe seit einem Jahr einen Eber namens Rudy. Mit ihm läuft alles gut und ich habe keine Probleme. Nach längerem überlegen habe ich jetzt den Entschluss gefasst, dass ich noch einen Hund als zweites Haustier haben möchte. Ich habe mich länger informiert und habe auf dieser Website einen ausführlichen Artikel zur französischen Bulldogge gefunden und denke, dass dieser am besten dazu passen würde. Da es doch etwas ungewöhnlich ist, einen Hund und ein Schwein als Haustier zu haben, habe ich Angst, dass es Schwierigkeiten geben könnte.

Hat von euch schon jemand Erfahrung damit? Wenn ja, welche Hunderasse habt ihr und wie habt ihr es geschafft, dass die beiden sich vertragen?

Hoffentlich könnt ihr mir helfen :kratz:

LG

Ignaz

21.07.2017 07.24 | Tobias |
Hallo Ignaz,

was den Hund betrifft kann ich dir nicht weiterhelfen. Aber es ist in keiner Weise artgerecht ein Schwein ohne Artgenossen zu halten. Vielleicht solltest du dir anstelle des Hundes lieber überlegen, noch ein weiteres Schwein anzuschaffen. Das macht dann auch nicht doppelte Arbeit, wie ein Hund.

22.07.2017 09.14 | Franziska | RE: Hund und Schwein?
Hallo Ignaz

und herzlich willkommen im Forum!

Original von ignaz
Da es doch etwas ungewöhnlich ist, einen Hund und ein Schwein als Haustier zu haben, habe ich Angst, dass es Schwierigkeiten geben könnte.

Hat von euch schon jemand Erfahrung damit? Wenn ja, welche Hunderasse habt ihr und wie habt ihr es geschafft, dass die beiden sich vertragen?



Mit Deiner Befürchtung hast Du absolut recht, das wird ganz bestimmt Schwierigkeiten geben. Ich kann Dir nur eben so dringend davon abraten wie Tobias.
Das geht gar nicht aus folgenden Gründen:

1) Schweine sind sehr territorial. Dein Eber wird einen Welpen wohl recht aggressiv attackieren, weil er in sein Territorium eindringen will. Da hat ein Bulli-Welpe null Chancen!

2) Ich befürchte, Dein (noch) kleiner Eber lebt in der Wohnung? Bist Du Dir darüber im Klaren, dass er bis in 3 - 4 Jahren ungefähr 60 bis schlimmstenfalls 100 kg wiegen wird?
Minischweine wachsen 5 Jahre lang, bleiben also bei weitem nicht so klein wie Du offenbar glaubst.
Falls Du dennoch keine Wohnungs-Haltung hast, sondern ein grosses Grundstück mit Weide und Auslauf, wäre es natürlich viel sinnvoller, dem Kleinen einen Artgenossen zu "schenken", denn grad speziell die jungen Schweine brauchen Artgenossen. Die Einzelhaltung ist nicht tiergerecht. Ist Rudy kastriert?

3) Nein, ich kenne niemanden hier im Forum, der Schwein und Hund gemeinsam in der Wohnung hält (zumindest nicht über Jahre hinweg), deshalb hat wohl kaum jemand Erfahrung darin. Schweine sind prinzipiell soziale Tiere, aber wenn es um ihr Territorium und um ihr Futter geht, verstehen sie keinen Spass!

Französische Bulldoggen sind entzückende Hunde, aber bestimmt nicht als Gefährte zu einem Einzelschwein geeignet.
Ausserdem haben die Bullis dermassen viele Gesundheitsprobleme, dass ich selber mir niemals solch eine kurznasige Problemrasse anschaffen würde. Mir tun alle Bullis (und Möpse) leid, die ihr Leben lang um genügend Sauerstoff kämpfen müssen und ständig unter Atemnot leiden.
Dass Züchter behaupten, diese Atemnot sei "nicht schlimm", ist natürlich klar, ändert aber nichts an der ganzen Problematik der Qualzuchten.

Wenn Du Dich etwas im Forum umschaust, kannst Du viele Bilder von ausgewachsenen Minischweinenn finden. Dann wirst Du wohl besser verstehen, dass Dein Rudy nicht so klein bleibt, wie er heute ist. Damit wäre es dann von selber klar, dass ein Bulli und ein 80 kg-Schwein keine gute Idee ist!

24.07.2017 21.47 | ignaz |
Danke euch beiden erstmal, für die schnelle Antwort.

Ja, Rudy ist kastriert und er lebt nicht in einer Wohnung, sondern ich habe auch einen entsprechend großen Garten und nebenan sind auch Felder, wo er etwas mehr Platz hat, dass ist also eher kein Problem.

Auf die Idee, ihm einen Artgenossen zu kaufen bin ich garnicht gekommen :bonk:. Bis jetzt kam er mir auch immer recht glücklich vor also dachte ich nicht, dass ihm etwas fehlt.
Ist wohl die beste Idee, wenn ich ihm erstmal einen Artgenossen kaufe und danach mir nochmal Gedanken darüber mache, ob ich immernoch einen Hund haben will. Falls ja, kann ich das ja danach immernoch machen.

Also nochmal dankeschön, ich denke, dass ist die beste Lösung.

24.07.2017 22.11 | Tobias |
Das halte ich für eine gute Idee. Schau doch mal in die Vermittlung, vielleicht findet sich ja da ein gleichaltriger Kumpan.

[BotIndex] [««] [Original-Thread]  

BotFood V1.3 by Utopia

Views heute: 18.418 | Views gestern: 98.669 | Views gesamt: 393.791.564