[BotIndex] [««] HILFE: Minis haben Knoblauch gefressen  

09.07.2017 13.53 | Manuel | HILFE: Minis haben Knoblauch gefressen
Hallo Ihr Lieben,

nach langer Abstinenz brennt mir mal wieder eine Frage unter den Nägeln:

Unser zweiter (und letzter) Wurf entwickelt sich toll, die 7 Zwerge hüpfen fröhlich durch den Garten und freunden sich auch immer mehr mit unserem Babypony an :)

Unsere Nachbarin ist auch ganz verliebt und kümmert sich total süß um die Kleinen. Heut hab ich sie am Zaun gesehen, wie sie ihnen Salat und gekochte Kartoffeln gefüttert hat. Als ich hingelaufen bin, hab ich gesehen, dass da auch ganz weich gekochter Knoblauch dabei war. Ich hab versucht, ganz ruhig zu bleiben und hab nur gesagt, dass Schweine keinen Knoblauch fressen dürfen. Sie hat gemeint, das wär ned schlimm, er ist ja gekocht.

Innerlich hab ich natürlich aufgeschrien und bin mir jetzt unsicher, ob das den Babies was macht? Es waren keine Unmengen, aber wir machen uns halt Sorgen um die Zwerge. Was meint Ihr?

Und wenn ich grad dabei bin: Kann es sein, dass manche der Babies stärker wachsen als andere? Sie kriegen alle gleich viel zu fressen, aber manche sind trotzdem viel größer als die anderen.

Liebe Grüße und happy Sonntag
Manuel

PS: Hier mal ein Bild gelungener Vergesellschaftung :)

http://www.bilder-hochladen.net/files/big/m01i-2-2186.jpg

09.07.2017 16.18 | schweinemami |
Warum sollten Schweine keinen Knoblauch fressen dürfen? Ist ein natürliches Wurmmittel. Das mit dem unterschiedlichen Wachstum ist normal. Menschen wachsen ja auch nicht gleich

09.07.2017 18.28 | Franziska |
Original von schweinemami
Warum sollten Schweine keinen Knoblauch fressen dürfen? Ist ein natürliches Wurmmittel.

Nein, Tiere sollten keinen Knoblauch fressen, obwohl es sogar Futtermittel gibt mit angeblich "gesundem" Knoblauch. Alle Zwiebelgewächse sind (mehr oder weniger) giftig für Tiere, weil sie negativ auf die Blutbildung und -gerinnung wirken.

Hier einige Informationen dazu.

Ich glaube nicht, dass diese Dosis mit gekochtem Knoblauch den Kleinen schadet, aber es sollte natürlich nicht regelmässig verfüttert werden.
Erkläre es der Nachbarin, dass sie bitte niemals was füttern darf, ohne das vorher mit Dir abzusprechen (prinzipiell, nicht nur auf Knoblauch bezogen).

09.07.2017 18.37 | schweinemami |
Das wußte ich nicht. Meine Hunde haben immer etwas Knoblauch ins Futter bekommen und wurden alle zwischen 14 und 19 Jahren alt und ohne jemals großartig krank gewesen zu sein. Aber gut man lernt nie aus :)

09.07.2017 19.20 | Franziska |
Original von schweinemami
Das wußte ich nicht. Meine Hunde haben immer etwas Knoblauch ins Futter bekommen und wurden alle zwischen 14 und 19 Jahren alt und ohne jemals großartig krank gewesen zu sein. Aber gut man lernt nie aus :)

Es kommt wohl auf die Dosis an.
Mir wäre es auf jeden Fall zu riskant, regelmässig Knoblauch zu füttern, weder Hunden noch Pferden oder Schweinen.

09.07.2017 20.41 | Peter | Knoblauch
Hmmmmm,

wenn man 'mal die Suchfunktion verwendet, findet man unter anderem diese Aussage von Sabine zum Thema Knoblauch und Schwein (eben nicht Hund, Katze, Pferd sondern Schwein):

klar kannst du deinen Schweinchen und Ziegen Knoblauch füttern. Ich würde den normalen, frischen aus dem Subermarkt nehmen. Wenn sie es mögen. Apothekenprodukte sind zu teuer. Aber bitte nicht die ganze Zehe, das bläht und wäre viel zu scharf. Dünne Scheibchen einer Zehe. Und immer ausreichend Wasser anbieten, denn Knoblauch entzieht dem Körper auch später noch Flüssigkeit und macht "Nachdurst". Gibt bestimmt interressanten Mundgeruch wenn sie rülpsen.

Jepp, der Beitrag ist schon etwas älter, aber dafür nicht weniger richtig.
Und die Fragestellung war damals ähnlich:

KNOBLAUCH

10.07.2017 07.00 | Franziska | RE: Knoblauch
Original von Peter

Jepp, der Beitrag ist schon etwas älter, aber dafür nicht weniger richtig.


Na ja, "etwas älter" ist wohl leicht untertrieben :D , das war vor 14 Jahren!

Die Zeiten ändern sich, neue Erkenntnisse kommen hinzu, Empfehlungen ändern sich daher ebenfalls.

Ich habe jedenfalls meinen Tieren nie Knoblauch gegeben und werde das auch in Zukunft nicht tun!

Die Ferkel von Manuel werden aber nicht gleich tot umfallen, weil ihnen die Nachbarin Knoblauch gegeben hat.
Ich würde an Manuels Stelle aber der Nachbarin sehr nachdrücklich klarmachen, dass sie prinzipiell nichts selber verfüttern darf, ohne dass er das weiss und "genehmigt" hat. Erstens wegen der Menge (damit er das am andern Futter abziehen kann), zweitens wegen Gewürzen und andern Bestandteilen, die nicht gut für die Schweine sind.

Viele Leute haben natürlich noch immer im Kopf verankert, dass Schweine "lebende Abfalleimer" sind, denen man alles geben kann, was der Mensch übrig gelassen hat... :(

Ein Mastschwein lebt aber nur 6 Monate, d.h. allfällige Schäden wegen falschem Futter können sich i.d.R. gar nicht gross auswirken. Unsere Schweine jedoch sollten ein langes Leben ohne Gesundheitsschäden wegen falschem Futter erleben dürfen.

10.07.2017 07.16 | Silke (wutzwutz) |
Hallo Manuel,

die Kleinen werden wohl keinen Schaden nehmen, aber bitte künftig keine Zwiebel und Zwuebelgewächse. Rede in Ruhe mit der Nachbarin. Sie wird es sicher verstehen, sie mag die Kleinen ja offensichtlich.

Ja es ist normal, daß Ferkel aus einem Wurf unterscheidlich wachsen. Mal sind die einen größer dann holen die anderen auf. So lange alle gesund sind ist das in Ordnung.

Gruß
Silke

13.07.2017 22.48 | Osborne |
Also dein Bild ist der Hammer, würde von mir überall den ersten Platz bekommen. Sowas von niedlich, super :up: :hail: :up: :hail:

[BotIndex] [««] [Original-Thread]  

BotFood V1.3 by Utopia

Views heute: 31.595 | Views gestern: 103.443 | Views gesamt: 393.519.869