[BotIndex] [««] Die richtige Fütterung  

12.05.2017 13.19 | Manuuu | Die richtige Fütterung
Hallo,

seit Sonntag haben wir nun zwei Ferkel im Alter von 8 Wochen. Es sind zwei kastrierte Eber. Wir haben uns vorher viel informiert und auch vieles schon an Wissen angelesen. Dennoch habe ich einige Fragen zur Fütterung.
Wir haben beim Raiffeisenmarkt Pet Pig Futter extra für Minischweine geholt. Auf dem Sack steht auch noch was von Versele-Laga und Country Best. Ich hoffe, dass Futter ist das richtige für die kleinen Ferkel. Also die beiden fressen es sehr gerne. Kennt ihr das Futter ? Was haltet ihr davon ? Außerdem füttern wir noch bei. Apfel und Karotten mögen sie bis jetzt scheinbar nicht so gerne. Ich habe gelesen man könne auch Kartoffeln verfüttern. Da stand auch gerne roh, da es dann nicht so dick macht. Und auf einer anderen Internetseite stand rohe Karoffeln wären nicht so gut, wegen der darin enthaltenden Blausäure ( oder so ). Was stimmt denn jetzt ? Dürfen sie auch roge Kartoffeln essen ? Dann stand irgendwo man müsse Mineralienzusatz für die Schweine kaufen ? Ist das empfehlenswert ?
Nun noch eine Frage. Ich habe auch gelesen tierisches Eiweiß wäre gut, z.B. in Form von Milchprodukten. Dürfen Sie auch Quark oder Joguhrt essen ? Oder lieber Magerquark ?
Was ist eigentlich mit Eiern ? Rohe Eier zb. ?
Fleisch dürfen sie nicht, das weiß ich.
Über Antworten würde ich mich sehr freuen.

LG Manuel

12.05.2017 16.34 | Schmatzebatz | RE: Die richtige Fütterung
Hallo Manuel,

herzlich willkommen hier bei uns!
Das Pet Pig von Versele Laga ist grundsätzlich ein gutes Futter für Minischweine, das hier auch sehr viele verwenden. Allerdings ist das nicht das richtige für so junge Ferkel. Bis zu 6 Monate sollte das Hauptfutter Ferkelkorn sein. Da ist alles drin, was sie brauchen, um ohne Mangelerscheinungen groß zu werden. Dann brauchst du auch keine weiteren Mineralienzusätze. Natürlich kannst/solltest du Obst, Gemüse, Quark oder Joghurt zufüttern. Das Ferkelkorn solltest du eigentlich auch im Raiffeisenmarkt bekommen.
Rohe Kartoffeln kannst du ruhig verfüttern, es dürfen nur keine Keime daran sein, die sind giftig.

Mit besten Grüßen

Oliver

13.05.2017 19.22 | Manuuu | RE: Die richtige Fütterung
Hallo Oliver,

vielen Dank für deine Antworten. Also kaufe ich am besten Ferkelkorn ? Und dürfen die Schweine auch Eier fressen ?

LG Manuel

13.05.2017 21.53 | Barbara | RE: Die richtige Fütterung
Hi Manuel

Auch von mir ein herzliches Willkommen.

Ja, Ferkelkorn bis sie ca. 6 Monate alt sind, dann Pet Pig von Versele Laga, so wie es Oliver geschrieben hat. Wenn du mal kein Pet Pig hast, ist auch Schweinefutter (Pellets) für niedertragende Sauen vom Landhandel in Ordnung.

Was hat denn der vorherige Besitzer/Züchter für ein Futter gegeben?
Ja, Rüssels dürfen Eier haben, mögen sie auch gern, bitte gekocht.

LG Barbara

14.05.2017 14.14 | Manuuu | RE: Die richtige Fütterung
Hallo Barbara,

vielen Dank für deine Antwort. Die Vorbesitzer haben nur Walzgerste gefüttert. Das schien mir zu eintönig. Wenn ich jetzt Ferkelkorn hole und das andere Futter trocken lager, ist es dann solange haltbar ?

LG Manuel

14.05.2017 19.31 | Barbara | RE: Die richtige Fütterung
Ja, das Pet Pig kann man länger aufbewahren. Es steht ein Verfallsdatum drauf, aber es ist auch Monate nach diesem Datum noch einwandfrei.

Nur Walzgerste für die Rüssels ist keine genügende Fütterung, da fehlt vieles.

lg Barbara

15.05.2017 10.16 | Manuuu |
Hallo Barbara,

danke für deine Antwort. Werde gleich direkt das Ferkelkorn besorgenWo bekommt man denn Ferkelkorn her ? Ich war bei zwei Landhandel und die haben nur Ferkelstarter. Aber das ist doch ein Unterschied oder ? Von Ferkelstarter werden die doch fett. Also woher bekomme ich Ferkelkorn ? Oder ist das etwas doch das gleiche ? Würde mich sehr über eine Antwort freuen.

LG Manuel

15.05.2017 15.53 | Sabine |
Moin Manuel

Den Ferkelstarter kannst du gut nehmen.
Das Futter macht nicht fett, sondern lässt deine Schweine gesund gross werden.
Du gibst es ja nicht ad libitum, sondern dosiert. Mehrmals am Tag, wenns geht, eine Portion nach der das Bäuchlein gut rund ist, und das sollte bis zur nächsten Mahlzeit wieder verdaut sein. Man sagt in dem Alter ca 5% des Körpergewichtes. ;)

15.05.2017 18.11 | Manuuu |
Hallo Sabine,

vielen Dank für deine Antwort. Dann werde ich das Futter gleich morgen besorgen. Bis jetzt fütter ich morgens und abends und mittags Obst, Gemüse oder Salat. Reichen zwei Mahlzeiten oder sollten es 3 von dem Ferkelstarter sein ?

LG Manuel

16.05.2017 07.55 | Sabine |
Moin Manuel

Das sind Babys, die brauchen mindestens 3 Mahlzeiten mit Babyfutter, mehr wäre sogar besser.
Vergleiche das mit einem Säugling ;)
Und wichtig, nicht den Magen mit Gemüse oder Obst voll machen und dann nur wenig Schweinefutter, genau anders herum. Die brauchen das Schweinefutter um gesund gross zu werden. ;)

16.05.2017 09.49 | Manuuu |
Hallo Sabine,

vielen Dank für deine Antwort. Hatte gedacht viel Obst und Gemüse wäre gut, aber dann werde ich das reduzieren und stattdessen den Ferkelstarter vermehrt füttern. Gut, dass ich mich hier informiert habe.
Noch eine letzte Frage, wenn die Kleinen 6 Monate alt sind, kann ich ja das andere Futter nehmen stimmts ? Muss ich da dann Mineralienzusatz für Schweine hinzufügen ?

LG Manuel

16.05.2017 12.06 | Tobias |
Soweit ich weiß, ist Pet Pig Müsli ein Komplettfutter und enthält alles, was Schwein so braucht.

16.05.2017 12.20 | Peter |
Original von Manuuu
Noch eine letzte Frage, wenn die Kleinen 6 Monate alt sind, kann ich ja das andere Futter nehmen stimmts ? Muss ich da dann Mineralienzusatz für Schweine hinzufügen ?

LG Manuel

Nein, brauchst Du nicht, es ist tatsächlich alles Erforderliche in der richtigen Menge und Zusammensetzung enthalten.

Worüber sich die Nasen freuen werden (und was ihnen auch nicht schadet), ist so alle ein bis zwei Wochen einmal Joghurt, Quark oder Buttermilch als Extra dazu zu geben.

16.05.2017 13.00 | Osborne |
Huch :o bei gibt es jeden Tag entweder einen kleinen Naturjoghurt oder einen großzügigen Eßlöffel Quark am Morgen mit rein, ist hoffentlich nicht zu oft?

16.05.2017 18.50 | Manuuu |
Hallo Zusammen,

vielen Dank für eure Antworten. Dann weiß ich jetzt bestens Bescheid. Auf dem Sack vom Ferkelstarter steht bis zur 12. Lebenswoche füttern, aber bis zum 6. Lebensmonat geht auch ?

LG Manuel

16.05.2017 19.03 | Sabine |
Moin Manuel

Ja, sollst du sogar. ;)

@Osborne
Ja, kannst du schon machen. Aber aufpassen, bei erwachsenen Schweinen ist das mit ein Dickmacher. Immer die Figur im Auge behalten. Übergewicht und Arthrose tun sich nicht gut. ;)

16.05.2017 20.02 | Osborne |
Ok, danke Sabine :up: dann wird das ein bissel eingeschränkt ;)

17.05.2017 15.14 | Manuuu |
Hallo Sabine,

vielen Dank für deine Antwort. Di beiden fressen den Ferkelstarter richtig gerne und über den Quark haben die sich förmlich gestürzt. Was werden die beiden so wiegen ? Die sind jetzt 9 Wochen alt und wiegen kann ich sie nicht, dafür sind sie noch zu scheu.

LG Manuel

17.05.2017 15.59 | Peter |
Was werden die beiden so wiegen ? Die sind jetzt 9 Wochen alt

Oh, oh.... :O

ich hoffe nicht, dass Du zu der Fraktion gehörst, die da glaubt, dass:
- mit 'nem halben oder einem Jahr schon Schluss sei mit dem Wachstum
- so ca. 20kg ein realistisches Endgewicht vernünftig und mangelfrei ernährter Schweine wäre
- man mit einem seitlichen Blick auf den Bauch erkennen könnte, ob ein Schwein zu dick oder zu dünn sei... :doof:

Es wäre nämlich unschön, Dir diese Illusionen rauben zu müssen und einmal das eine oder andere Faktum aus der Wirklichkeit anzubieten...

- Wachstum: ca. 4-5 Jahre (!!!), bis sie ausgewachsen sind.
- Endgewicht: i.d.R. 60-80kg, manche auch mehr, manche auch deutlich mehr
- Gewicht errechnen beim Schwein: Gew
icht errechnen beim Schwein

Die (verschnupften) Standardantworten derer, die obiges nicht wahrhaben wollen ("Der Züchter hat mir aber zugesagt, dass die extrem klein bleiben, ich habe die Elterntiere gesehen. Nein, nach deren Alter habe ich nicht gefragt."), traue ich Dir nicht zu oder sollte mich darüber doch wundern.

Vielleicht geben Silke oder andere ja auch noch einen zum besten, bis zu welcher "Kampfmasse" ihre "Minis" denn reichen. Meine vier dürften im Schnitt so locker um die 80kg haben und sind weder über- noch unterernährt.

17.05.2017 17.22 | Manuuu |
Hallo Peter,

ich habe mich vorher gründlich informiert, deshalh ist das alles nichts neues für mich, aber trotzdem danke für deine Antwort. Ich würde nur gerne wissen, was die beiden aktuell so wiegen, damit ungefähr die richtige Menge füttere.
Außerdem habe ich noch eine Frage, weiß nicht ob ich dafür einen eigenen Thread aufmachen muss oder die Frage hier stellen kann ?
Also die Beiden jucken und kratzen sich desöfteren. Ich weiß aber nicht wie viel normal ist und wie viel zu viel ist. Ich habe Angst dass die Beiden Flöhe oder Räude haben könnten. Soll ich morgen einfach mal den Tierarzt fragen oder wie gehe ich da am besten vor ? Meine beiden Ferkel sind schwarz. Nur der eine, Rudi heißt er, hat weiße Beine und die sehen etwas gerötet aus. Also was tun ?

LG Manuel

LG Manuel

17.05.2017 18.06 | Sabine |
Moin Manuel

Die werden Räude haben. ;)
Das wäre auch nicht ungewöhnlich, der Umzugsstress und und und, das schwächt die Abwehrkraft und da kommt sowas schon mal durch.
Kann man was gegen machen, ist keine Hexerei. :]
Besorge die bitte beim TA eine Pferdewurmkur mit dem Wirkstoff Ivermectin. Hier ist der Handelsname Eraquell und Equest, gibt aber sicher weitere mit dem Wirkstoff.
Dann gibst du beiden für 50kg Paste unter ihr Futter. (Keine Angst, kann man nicht überdosieren).
Das ganze in exakt 14 Tagen (das ist wichtig) wiederholen. Dann ist die Räude Geschichte und entwurmt hast du damit auch gleich. :up:
Und den Rest in den Kühlschrank legen, kann man im Herbst wieder benutzen. ;)

18.05.2017 12.29 | Manuuu |
Hallo Sabine,

vielen Dank für deine Antwort. Ist das Zeug denn gegen Räude ? Ich habe im Buch was von Ivomec gelesen. Ich bin da noch nicht so ganz gut informiert. Was ist den besser ? Also wenn beides wirkt, ist mir das eigentlich egal

LG Manuel

18.05.2017 15.51 | Peter |
@Sabine: Danke, hat ja supi funktioniert ;) (ein Insider)

@Manuel: Der in Ivomec enthaltene Wirkstoff ist Ivermectin, ein in der EU zugelassenes Akarizid.
http://de.merial.com/SiteCollectionDocuments/pferd/Ivomec%20p.pdf

Bei uns in D eben am ehesten als Paste zum Eingeben für Pferde (Ivomec-P) oder als Injektion für Hunde den Tierärzten bekannt, wobei die Verwendung bei Collies und Bobtails eher umstritten ist, in anderen Ländern als 1%iges Konzentrat zur Injektion für Rinder, Schafe und SCHWEINE (Ivomec® ad us. vet., Injektionslösung), da es für diesen Gebrauch ursprünglich entwickelt wurde.

https://www.vetinfo.com/ivomec-for-dogs.html

http://www.vetpharm.uzh.ch/reloader.htm?tak/05000000/00050656.01?inhal
t_c.htm

Es spricht also nichts dagegen, die von Sabine angeregte Behandlung vorzunehmen, wichtig ist aber tatsächlich die Wiederholung nach EXAKT 14 Tagen, um die Biester samt ihrer Brut loszuwerden.

s.a. hier: http://www.pigpool.de/infopool-schwein/parasiten/die-raeude-des-schwei
ns--grundlagen/did_2052308.html

18.05.2017 16.08 | Manuuu |
Hallo Peter,

vielen Dank für deine Antwort. Dann werde ich das Zeug mal schnellstmöglich besorgen.

LG Manuel

18.05.2017 19.29 | Manuuu |
Hallo Zusammen,

habe den Kleinen jetzt Paste für 50 Kg gegeben, also beiden Zusammen. War das von der Menge her ok ?
Und dann in 2 Wochen nochmal dasselbe Spiel ?
Muss ich sonst was machen ? Stall desinfizieren ? Oder neues Stroh ?

LG Manuel

[BotIndex] [««] [ (1/3) 2 3 »] [Original-Thread]  

BotFood V1.3 by Utopia

Views heute: 103.764 | Views gestern: 96.718 | Views gesamt: 378.578.930