[BotIndex] [««] Frischlinge  

08.03.2017 13.22 | Daytona675 | Frischlinge
Hallo,
Ich hoffe hier kann uns jemand Tipps geben :
Seit Sonntag Nacht haben wir zwei verwaiste Frischlinge.
Sie hielten sich, anfangs noch zu viert, bei einem Bauernhof auf und in den nachfolgenden Tage waren es nur noch die beiden.
Nun bewohnen die Kleinen eine große Hundebox mit 4qm Gehege im Wohnzimmer. Katzenklo wird seit heute auch benutzt.
Wir schätzen, sie sind in der zweiten Woche und wiegen ca 600g.
Eine frisst etwas schlechter als die andere. Flasche geben funktioniert überhaupt nicht, da wird nur geschrien und gebissen. Über eine Schale bekommen sie Babymilch mit Haferflocken (Ferkelaufzuchtmilch ist bestellt). Bananen fressen sie auch gerne. Weiß jemand, wie viel Futter sie am Tag bekommen müssen?
Was kann man gegen die Läuse machen? Weil sie ja noch so winzig sind...
Vielleicht ist es noch zu früh sich darüber Gedanken zu machen, aber wie werden sie zutraulich?
Vielen Dank schonmal :-)

08.03.2017 14.28 | Miss-Rosie | RE: Frischlinge
Wir haben jemanden hier im Forum Marita aka Sternschnuppe, kennt sich gut aus hat selber 2 Wildschweine, die sie auf gleiche Art grossgezogen hat, werde versuchen Marita zu kontaktieren, dass sie sich hier meldet.

08.03.2017 14.41 | Miss-Rosie |
ok email ist rausgegangen bin sicher die Dame wird sich hier melden mit INFOS

08.03.2017 15.08 | sternschnuppe |
hallo!
falls noch nicht geschehen,wolltet ihr die beiden frischlinge schnellstmöglich beim tierarzt vorstellen! er wird euch auch wegen des ungezieferbefalls weiterhelfen können, sie müssen sicher auch entwurmt werden etc.
auch dort abchecken lassen, ob das tier,welches nur mäßig frißt, dies evtl aus gesundheitlichen gründen tut.
ferkelmilch ist gut.weiterhin kann man ferkelstarter füttern oder ferkelkorn einweichen.auch babygläschen haben wir damals angeboten.wenn sie die flasche ablehnen,aber aus dem schälchen regelmäßig fressen und trinken, ist das meiner erfahrung nach völlig ok.
futtermenge und häufigkeit der nahrung ist vom alter der tiere abhängig.auch dbzgl wird der tierarzt helfen können.man vertut sich bei der alterseinschätzung als laie schnell.
weiterhin ist wärme wichtig und zugluft vermeiden.
zutraulich werden sie mit der zeit durch den kontakt zu euch von selbst.ihr braucht etwas geduld.
allerdings müsst ihr euch selbstkritisch überlegen,ob ihr den beiden einen lebensplatz bieten könnt.wildschweine sind oft aktiver,als minischweine.zb können sie hoch springen.sie brauchen viel platz und beschäftigungsmöglichkeiten. (natürlich ist das auch etwas typabhängig.)es ist sehr schwer einen platz für wildschweine zu finden.die meisten wildparks nehmen zb keine auf.zudem werden die schweine in den meisten wildparks auch regelmäßig dezimiert.
rein rechtlich ist es übrigens verboten, die frischlinge mit nach hause zu nehmen.ihr habt euch dadurch als wilddiebe strafbar gemacht.rechtlich gehören sie demjenigen,der das jagdrecht im auffundgebiet hat.
ich schreibe das nur, damit ihr es wißt. daher bitte nicht als angriff oder kritik verstehen.
manche tierärzte behandeln aus diesem grund auch keine wildtiere.
zurück zur aufzucht:
schweinemami kennt sich sehr gut aus.und auch silke wird sicher viele tips haben.
die telefonummer von silke findet ihr auf der startseite.
vielleicht einfach mal versuchen,ob ihr sie erreicht per telefon.dabei aber bitte nicht vergessen, alle hier machen das ehremamtlich und die meisten sind berufstätig.
viel glück mit den knirpsen!

08.03.2017 16.19 | Daytona675 |
Vielen Dank für die Hilfe.
Bezüglich Wilderei kann ich alle beruhigen, ich hätte es vielleicht direkt dabei schreiben sollen..., ich bin selbst in dem Revier, wo die zwei her sind, Jagdaufseherin. Von daher ist rechtlich gesehen alles in Ordnung. Finde es aber super, dass Sie darauf aufmerksam gemacht haben :-)
Ich bin mir ziemlich sicher, dass sie zwei Wochen alt sind. Gibt es da vielleicht Richtlinien, wie viel Futter sie brauchen?
Viele Grüße

08.03.2017 16.39 | schweinemami |
Super, daß Du Dich um die beiden kümmerst. Ich hab zwar noch keine Wildschweine aufgezogen ( voriges Jahr ein Rehkitz ) aber normale mutterlose Ferkel schon ein paar mal. Wie Marita schon geschrieben hat, auf jeden Fall zum Tierarzt. Ganz wichtig ist darauf zu achten, daß sie keinen Durchfall bekommen, also immer gut beobachten. Ferkeln sollten eigentlich so viel fressen wie sie mögen. Stell ihnen einfach die Schale mit der Milch hin dann nehmen sie schon das was sie brauchen. Dabei bitte beachten, daß die Milch nicht zu lange steht, damit sie nicht sauer wird. Einfach öfter mal wechseln. Stell ihnen auch eine Schale mit Erde hin, die nehmen sie gern und wirkt ein bißchen gegen Durchfall

08.03.2017 18.53 | Silke (wutzwutz) |
Mit 14 Tagen sollten sie alle 2 Stunden min. 50ml fressen. Ob das jetzt aus der Schale oder der Flasche ist is egal. Solange die Verdauung mitmacht sind Babygläschen ok aber bitte noch die ersten. Nix was für älter als 3 Monate (Mensch) ist. Du kannst mich gern anrufen mein Waldmeister ist jetzt 6 Monate und war auch 14 Tage. 06355 965761

08.03.2017 20.11 | sternschnuppe |
wir haben zwei bachen.
die eine (stella) 6 jahre, die andere (bürste) 4 jahre alt.
die beiden sind sehr unterschiedlich vom Charakter her. stella kann oft recht anstrengend sein - besonders in der rausche. auch die zweite pupertät war eine echte herausforderung bei ihr.
ich glaube, in der freien natur wäre sie eine leitbache geworden.
bürste ist völlig anders.sehr zurückhaltend und eigentlich immer nur lieb und sanft.
bürste war in einem schlammloch stecken geblieben und so von der rotte getrennt worden.stella hatte einen sehr schweren autounfall und war zunächst in einer tierklinik,musste dann im anschluss lange medizinisch betreut und gepflegt werden.
beide sind sehr anhänglich und zahm und lieben es, geknuddelt und gestreichelt zu werden.aber in vielerlei hinsicht sind sie eben auch "wildies" bzgl ihres verhaltens geblieben.
wenn "gefahr" droht, zb wenn im wald nebenan eine jagt stattfindet,führt stella bürste unter einen busch.dort liegen sie dann stundenlang in einem erdloch und rühren sich nicht von der stelle. auch wird mal zum gemeinsamen buddeln aufgebrochen und sehr selten liegen die beiden auch sneinander gekuschelt. aber oft macht jede auch individuell "ihr ding".bürste verbringt ihre zeit korioser weise sogar lieber mit unserem hund. wenn er draußen ist, sind die beiden immer gemeinsam anzutreffen oder liegen zusammen.
es gibt viele interessante und lustige geschichten und jede menge erfahrungen von den beiden mädels zu erzählen.
wenn du also irgendwelche fragen oder tips bezgl der haltung hast, kannst du dich gern bei mir per mail zum austausch darüber melden.
(marita.helling@gmail.com)
das wollte ich dir noch gerne anbieten.
ansonsten: ein lieber gruss und viel glück bei der aufzucht der beiden knirpse.

09.03.2017 01.34 | Miss-Rosie |
Danke Marita und Danke nach Austria an Schweinemami für die schnelle Antwort und an Silke, geht doch als Schweinefreunde und viele Grüsse und alles Gute an die zwei kleinen Racker in den Westerwald

09.03.2017 12.21 | sternschnuppe |
mir ist noch etwas zu der frage eingefallen, wie die beiden frischlinge zutraulich werden.
ihr solltet euch immer hinunter auf ihre ebene begeben und sie zum streicheln etc nicht auf den arm nehmen und herumtragen. den meisten macht es panische angst,wenn sie "den boden unter den Füßen verlieren ".
wir haben gute erfahrungen mit einer weichen bürste gemacht, für den anfang, wenn sie noch nach der hand beißen sollten. ich habe damals eine ganz weiche schuhputzbürste benutzt.
man kann auch ein altes, getragenes t-shirt (oä) mit in die box legen, damit sie sich schneller an den geruch der bezugspersonen gewöhnen. die positive verknüpfung von leckerem essen und streicheleinheiten mit dem geruch, tun dann ihr übriges.
stella ließ sich (als sie damals als frischling so schwer verletzt war ) übrigens immer perfekt mit einer kinderschlaflieder cd beruhigen. auch heute mag sie diese lieder sehr gern.ihr favorit ist " der mond ist aufgegangen ".
außerdem hatte sie immer ein kunstfell mit körnerkissen darunter mit in ihrer box liegen.
( als bürste dann später zu uns kam, hat stella die funktion des kunstfells übernommen. es war schon interessant. sie hat sich ganz wie die perfekte mama benommen.)
ich drücke die daumen, dass alles gut klappen wird!
alles gute und ein lieber gruss.

[BotIndex] [««] [Original-Thread]  

BotFood V1.3 by Utopia

Views heute: 60.211 | Views gestern: 132.444 | Views gesamt: 385.617.375