[BotIndex] [««] Ernährung  

05.12.2016 13.29 | Nadine98 | Ernährung
Hallo

Ich habe seit Juni 2 Minischweine.
Sie bekommen Gras, Heu, Stroh, viel Obst und Gemüse, ab und zu Käse, Eier, Joghurt. Manchmal Maisschrot, Gerste und Weizen.
Im Winter bekommen sie auch Brottrunk.
Im Sommer haben sie hauptsächlich Gräser und Kräuter bekommen.

Sind meine Schweinchen artgerecht ernährt? Oder fehlt ihnen etwas?
Welches Mineralfutter kann ich ihnen anbieten?
Da die Schweinchen gewisse Mengen an Mineralstoffen (Mengen- und Spurenelementen) benötigen möchte ich ihnen einen Leckstein anbieten. Leider finde ich keinen der für Schweine ist.
Bitte um eure Hilfe
LG Nadine

05.12.2016 14.28 | Peter | RE: Ernährung
Moin Nadine,

auf der sicheren Seite befindest Du dich, wenn Du ein professionell zusammengesetztes Fertigfutter verwendest, wie z.B. das PetPig-Müsli von Versele Laga oder ein gutes NT-Futter (Futter für niedertragende Sauen) aus dem Landhandel.

Einen Mineralleckstein (wie für Pferde durchaus üblich) brauchts nicht, wenn Du ein ausgewogenes Futter verwendest (s. oben).

Milchprodukte werden gern genommen, sind - wie Obst und Gemüse - aber als Ergänzung zu verstehen, nicht als Ersatz.

Großteile des Getreides in seiner Urform (ganze Maiskörner usw.) kannst Du denen als Beschäftigungsmaterial anbieten (zum Suchen), verwerten können die davon verhältnismäßig wenig.

05.12.2016 15.02 | Nadine98 |
Ok Danke für deine Hilfe =)
Bin gerade auf der Versele-Laga Website. Meinst du das Pet Pig Müsli Country's Best?

05.12.2016 15.20 | Nadine98 |
Analytische Bestandteile

Rohprotein 12,5%, Rohfett 3%, Rohasche 12,5%, Rohfaser 6,5%, Lysine 0,55%, Methionine 0,23%, Calcium 0,75%, Phosphor 0,54%, Natrium 0,15%

Zusammensetzung

Weizenkleie, Rübentrockenschnitzel, Luzerne, Leinsaatspelzen, Gerstenflocken, Expandierter Mais, Sonnenblumen-Extraktionsschrotfuttermittel, Palmkernkuchen, Karottenstückchen, Weizen, Zuckerrohrmelasse, Erbsenflocken, Mais, Leinsaat, Maiskleberfutter, Vinasse, Calciumcarbonat, Dinkelkleie, Natriumchlorid, Soja-Extraktionsschrotfuttermittel (aus genetisch verändertem Soja hergestellt), Monocalciumphosphat, Natriumbikarbonat, Erbsen, Kräuter, Sojaöl

Ist der Phosphorgehalt nicht zu hoch? Habe gelesen, Calcium : Phosphor sollte 2,5-3 : 1 sein
Und Rübenschnitzel nur aufgeweicht geben?

05.12.2016 16.05 | Peter |
Ja, das Country Best von Versele Laga.
Es ist ein Fertigfutter, das viele hier füttern, da es von seiner Komposition eben dem Bedarf der "Minis" angepasst ist, Schwerpunkt Erhaltung, nicht Zunahme an Masse wie in der Mast.

Allerdings ist das Grundthema "Fütterung" fast so alt, wie das Forum und dennoch immer wieder aktuell.

Unter Mini
schweinfutter

findest Du EINEN Thread (mit immerhin 16 Seiten Beiträgen) hierzu.

Wenn Du dann die verfügbaren Fertigfutter auch noch auf GVO-Freiheit abklopfst, wird vmtl. keines mehr übrig bleiben, auch wenn die Hersteller diesen Aspekt nicht so gern in den Vordergrund rücken.

Letztlich wird es ein Abwägeprozess sein, welches Futter für Dich in Betracht kommt.
Für mich waren Aspekte wie

- unsere Minis sind definitiv nicht für den Verzehr gedacht
- ich möchte ein ausgewogenes Grundfutter, das alle wichtigen Inhaltsstoffe enthält
- ich habe keine Lust darauf, mir alle erforderlichen Zutaten in der erforderlichen Menge separat zu kaufen, um nach individuellem Bedarf für jeden der vier Jungs seine spezielle Mischung anzurühren (weil auch deren Bedarfe sich minimal unterscheiden können)
- das Preis-Leistungsverhältnis sollte stimmen, auch wenn es "Hobby-Tierhaltung ist" (und bekanntlich ist ja für ein Hobby eigentlich nichts zu teuer)
- ich möchte das Futter mit angemessenem Aufwand (Entfernung, Zeit) in konstanter Qualität beziehen können

ausschlaggebend.

Klar gibt es auch unter uns Halter, die genialerweise einen Mischbetrieb in der Nähe haben, der noch individuellere Futtermischungen in Kleinstmengen herstellt, zu denen gehöre ich allerdings leider nicht.

Zwei Dinge stören mich am Versele Laga Internet-Auftritt in der Produktbeschreibung für das PetPig-Müsli allerdings schon:

1.) Die dort aufgeführte Gewichtsangabe für den Sack, denn gegenwärtig sind nicht mehr 20kg sondern 17kg enthalten

2.) Der Hinweis zur "Anwendungsvorschrift" mit der Aussage, dass es bereits ab dem Alter von drei Wochen gegeben werden kann.

Letzteres ist m.E. völliger Mumpitz, da ein Ferkel am Beginn seines Lebens ein spezielleres Futter benötigt (Ferkelkorn), um gesund aufwachsen zu können. Ab dem sechsten Lebensmonat mag dann das PetPig-Müsli als Alleinfutter okay sein, vorher nicht.

[BotIndex] [««] [Original-Thread]  

BotFood V1.3 by Utopia

Views heute: 91.502 | Views gestern: 146.961 | Views gesamt: 372.225.666