[BotIndex] [««] Verhaltensweisen Minischweine  

19.09.2016 20.41 | Animor | Verhaltensweisen Minischweine
Hallo liebe Schweinefreunde, ich bin ganz neu hier und bräuchte mal eine Meinung beziehungsweise ein paar Tipps. Und zwar habe ich seit ca 4 Wochen ein Geschwisterpaar Mini's bei uns auf dem Hof. Die beiden sind jetzt ca 16 Wochen alt und der Eber seit zwei Wochen kastriert. Zur Haltung, Ernährung und Pflege brauche ich eigentlich keine Tipps, das geht wie von selbst von der Hand. Ich brauche ein wenig Hilfe bei der Deutung der Verhaltensweisen der kleinen Tierchen da blicke ich noch nicht so ganz durch. Kühe kein Problem, Hunde kein Problem, Pferde kein Problem aber die Schweinchen irgendwie schon ein Problem. Eigentlich sind die beiden schon recht zutraulich die Sau etwas mehr als dir Eber . Streicheln lassen sich beide nur wenn sie fressen und das ohne große Probleme . Die beiden laufen mir im Gehege auch auf Schritt und tritt hinterher. Auch das sie auf rufen kommen war kein Thema ihnen beizubringen. Aus der Hand füttere ich nicht weil der Eber einmal sehr gierig nach meinem Finger geschnappt und auch erwischt hat. ( ich hatte Mais in der Hand, war also meine eigene Schuld) Jetzt zum aber : aber sie lassen sich nicht anfassen wenn sie nicht fressen sie kommen zwar dicht ran aber sobald ich mich bücke um sie zu kraulen sind sie weg . Warum? Sie kommen auch immer grunzend angelaufen wenn ich Richtung Gehege gehe. Ist das gut oder schlecht? Woran merke ich das so ein Schweinchen aggressiv ist oder sein könnte. Und woran merke ich das sie mich akzeptieren? Ich hoffe ihr könnt mir etwas weiter helfen. Liebe Grüsse

20.09.2016 13.52 | Silke (wutzwutz) |
Hallo und herzlich willkommen auf unseren versauten Seiten.

Natürlich sind wir grausig neugierig. Also was fütterst Du? Wie hälst Du? Und Fotos! ;)

Das Verhalten Deiner Schweine kommt daher daß sie nicht wirklich nach oben schauen können und wenn Du Dich vorbeugst bist Du erst mal eine Bedrohung. Setz Dich einfach hin und warte. Sie werden kommen und Dich abrüsseln und mit etwas Geduld kannst Du sie dann immer und überall anfassen. Das gierige Schnappen kann man den Rüsseln auch ganz leicht abgewöhnen: wenn Du fütterst warte bis sie das Mäulchen voll haben, dann halte ihnen was besonders leckeres von die Nase. Schwein will Leckerchen, aber niemals das was schon drin ist fallen lassen. Was bleibt übrig als eine spitze Schnute zu machen und mit den Lippen das Leckerchen zu nehmen. Nach kurzer Zeit machen sie das immer so :D

Gruß
Silke

20.09.2016 15.29 | Animor |
Hallo Silke danke für den Tipp ich Werdes das mal so ausprobieren. Ich füttere Müsli für minipigs , Obst, Gemüse trockenes Brot, Joghurt, Quark und auch mal ein Ei . Die beiden haben ein schönes Gehege bei uns auf dem Bauernhof wo sie das ganze Jahr über draußen bleiben sollen, sie haben eine gut isolierte Hütte mit viel Stroh und eine große schupperbürste . (Hab ich meinem Mann gemopst die er eigentlich für die Kühe gedacht hatte). Sie sollen wenn sie sich eingelebt haben auch auf dem Hof frei rumlaufen, wenn das mit den Kommandos klappt. Cool wäre natürlich auch zu wissen wie sie sich verhalten wenn sie einen zu ihrer Rotte zählen. Und was das grunzen zu bedeuten hat. Liebe Grüsse

20.09.2016 17.42 | Niralja |
Von mir auch ein herzliches Willkommen Animor!

Was das unabsichtliche Schnappen beim Füttern angeht und die Zutraulichkeit, habe ich gute Erfahrung mit Clickertraining gemacht. Viel Geduld gehört bei den Schweinchen auch immer dazu :)

Ich habe meinen 4 von 5 Dickerchen beigebracht, mir zumindest problemlos Kleinkram wie Rosinen aus der Hand zu mopsen, ohne dass ich meine Finger verliere. Beim 5. hat es bisher nicht geklappt, aber dafür gibt es andere Übungen.

Logischerweise sollte man auch nicht nur zum Füttern den näheren Kontakt zu ihnen suchen, auch wenn es für den Anfang hilfreich ist. Wie Silke schon sagte..einfach mal hinsetzen und gucken wer so kommt. Irgendwer ist immer neugierig.
Ich habe mit dem Clickertraining und kleinen Leckerchen (in Maßen) dazu ein wenig nachgeholfen um sie an mich zu gewöhnen, da sie damals bereits 9 Monate alt und sehr verstört und ängstlich waren, als sie zu mir kamen. Und man kann ihnen damit auch gezielt Kommandos beibringen.

20.09.2016 21.07 | Animor |
Danke für den Tipp Niralja , ich versuche auch das mal , kann ja nicht schaden. Habe mich heute auch ins Gehege gesetzt, Neugier war da , vorallem der Gummistiefel hat es dem Eber angetan, er hat mal probiert ob er schmeckt, kurz angeknabbert aber war wohl nicht so sein Ding. Dann werde ich mal abwarten was die Zeit so bringt, sie sind ja noch jung und noch nicht lange bei uns. Liebe Grüsse

23.09.2016 07.07 | Silke (wutzwutz) |
Wenn Du da so sitzt dann erzähl den Rüsseln mal Deine Lebensgeschichte :D Dann gewöhnen sie sich an Deine Stimme.

23.09.2016 10.21 | Animor |
Meine Stimme hören sie mittlerweile unter allen anderen raus das ist kein Problem, ich kann von unserem Balkon direkt ins Gehege sehen und das ist zu lustig wenn ich mich unterhalte oder telefoniere kommen sie im Schweinsgalopp an den Zaun und gucken ganz ungeduldig wo ich bleibe.

[BotIndex] [««] [Original-Thread]  

BotFood V1.3 by Utopia

Views heute: 61.463 | Views gestern: 132.444 | Views gesamt: 385.618.627